» »

Risiken beim Mundfick?

chhXu<chxi


Atemnot und Würgereiz finde ich fürchterlich und würde sie immer als körperliche Warnsignale empfinden.

tut aber eben nicht jeder. für andere ist es eben doch erregend. nur weil du es dir für dich nicht vorstellen kannst, muss das doch nicht im umkehrschluss heißen, dass es das nicht gibt.

CUleoe Ed2wardsB v. DaSvonmpoort


aber was ist daran erregend? auf der körperlichen Ebene passiert doch eher eine Art Traumatisierung und Selbstverletzung: Atemnot und Würgereiz finde ich fürchterlich und würde sie immer als körperliche Warnsignale empfinden. [...]

Erregend finde ich die Sache auch nicht direkt, aber die Reaktion von ihm.

Außerdem tut man seinem Körper so viel Unsinn an.

Würgereiz und Atemnot habe ich übrigens nicht, denn dann würde ich es wohl auch nicht machen, weil es für mich persönlich ein Warnsignal wäre. (Wenn ich mir das jetzt so durchlese könnte es widersprüchlich rüber kommen, aber wie gesagt, ich ersticke nicht dabei und würge, wobei er an eine falsche Stelle schon mal dran kommen kann wo es etwas... na ja, unangenehm wird.)

srtefa0niest"effxi90


liebe fili.sofia

und ich bleibe dabei, dass ich es intolerant und anmassend finde die sexuellen Vorlieben und Wünsche anderer zu beurteilen! PS: Ich lebe dabei meine sexuellen Wünsche aus, ich tue dies nicht, weil mich böse Männer dazu überreden!

cEhuLchi


schließe mich steffi an. wenn es nichts ist für jemanden, dann soll er doch hier gar nicht reingucken, anstatt seltsam anmutende bemerkungen dazu zu machen. ist doch eigentlich ganz einfach, oder? ;-)

Skil7x7


:)= :)= stefaniesteffi90 und chuchi :)^ :)^

Sehe meine sexuellen Vorlieben und dessen Umsetzung als meins an. Incl. Mann/ Partner.

Ob mein Mann mich beim Sex so oder so haben will/darf/kann oder ja auch nehmen soll - muss

bleibt unsere - meine (unsere) Sache ]:D

fdilo.!soxfia


Entschuldigt meine Damen, ein letztes Statement muss noch sein:

Ich finde es nicht verkehrt hin und wieder an den Grundsätzen zu rütteln. Das hat nichts mit Intoleranz oder Anmaßung zu tun. Es scheint vielmehr seit der sexuellen Revolution heute verpönt und unmöglich geworden zu sein, sexuelle Handlungen noch zu hinterfragen ohne gleich die "Alles-ist-erlaubt-Keule" entgegen geschleudert zu bekommen.

Ihr sagt doch selbst, dass es Euch körperlich überhaupt nicht befriedigt, sondern Ihr Eure (geistige) Lust einzig aus SEINER Geilheit nehmt. Dafür werden mögliche Schmerzen, Atemprobleme und Würgemomente in Kauf genommen.

Ihr nennt es sexuell emanzipiert, ich sehe darin mal wieder ein Beispiel einer sexuell erkrankten und gelangweilten Gesellschaft, in der Frauen immernoch in erster Linie den Männern gefallen wollen, anstatt selbst zu nehmen. [...]

c7h(uchai


ich sehe darin mal wieder ein Beispiel einer sexuell erkrankten und gelangweilten Gesellschaft, in der Frauen immernoch in erster Linie den Männern gefallen wollen, anstatt selbst zu nehmen.

ich nehme doch. und wieso sollte etwas verkehrt sein, das mir auch lust bereitet, und sei es nur im kopf? oder meinst du, er kriegt die absoluten hochgefühle, wenn er es mir oral macht? glaube wohl weniger. das hat nichts mit gelangweilt zu tun oder damit, dass ich dem mann gefallen will, sondern es macht mir schlicht freude, wenn es für ihn erregend und befriedigend ist und ich meine lust und erregung aus seiner lust und erregung ziehen kann. darum geht es doch beim sex vordergründig, oder irre ich mich da? und solange ich mich bei der sache wohlfühle, ist doch alles in ordnung. da gibt es nichts wegzudiskutieren oder gar hinzudiskutieren.

sEteNfanieIsteTffix90


Ihr sagt doch selbst, dass es Euch körperlich überhaupt nicht befriedigt, sondern Ihr Eure (geistige) Lust einzig aus SEINER Geilheit nehmt. Dafür werden mögliche Schmerzen, Atemprobleme und Würgemomente in Kauf genommen.

Liebe filo.sofia

das habe ich nie gesagt. Mich erregt es ausserordentlich wenn ich sexuell "erniedrigt" werde. und ein gewisser schmerz macht mich geil! das hat mit dem Mann nur am Rande zu tun! Das ist masochismus und der ist verbreitet und auch der hat seine Berechtigung.

Und du sagst Männer können nicht darauf stehen: informier dich mal bei einer der ( vielen) weiblichen Dominas!

Und übrigens ist das kein Männer Thema. Es gibt durchaus eine grosse lesbische SM Szene!

Ich sage nicht du seist prüde aber deine Statements sind intolerant und deshalb auch leicht diskriminierend!

ASee!ssa


Was ich mich auch frage - nachdem ich den Pfad gelesen habe - ist: warum ist gerade bei einem Menschen den ich liebe, so wichtig, ob ich jetzt unbedingt die Kontrolle über die Situation behalte?

Gerade bei einem Menschen dem ich unbedingt vertraue und ihn sehr liebe, würde ich doch erst recht das Vertrauen aufbringen auch etwas für ihn zu machen - und sogar gerne zu machen - wobei ich die Kontrolle ganz und gar abgebe.

Die Frage ist für mich echt: Warum muss man die Kontrolle behalten?

Gerade bei einem geliebten Mann, von dem ich mich geliebt fühle, ist es eben keine Demütigung wenn ich ihm erlaube etwas mit mir zu tun, was ich bei Männern denen icht nicht vertraue nicht zulassen könnte...

Ich habe vieles mit mir "machen lassen" weil ich wusste, er steht drauf. Und gerade das fand ich total schön - für mich. Und nein, es war das Gegenteil von Demütigung - es hat mich stolz gemacht ihm etwas zu geben. Was er mir dafür gegeben hat? *Sich*. Ganz und gar.

Und daher kann ich nicht verstehen, was daran, etwas nur für den Partner - oder die Partnerin - zu tun, jetzt demütigend sein muss - solange beide ganz klar sagen: wir wollen es.

Den Willen zu etwas kann man auch haben wenn man selbst es "nur" für den Partner tut.

Und das ist nicht geschlechtsabhängig, hat also überhaupt nichts mit irgendwelchen altertümlichen Rollenmodellen zu tun...

AfndifWr eaxk


Nachdem einige Beiträge überhaupt nichts mit der Eingangsfrage zu tun haben, möchte ich nun auch meinen (hoffentlich hilfreichen) Beitrag leisten.

Es besteht die Gefahr der Verletzung an den Zähnen, gerade bei heftigen Bewegungen. Es empfiehlt sich außerdem, sich zu vergewissern, ob zwischen den Zähnen nicht Speisereste stecken, die verletzen könnten wie z.B. Apfelschale ö.ä. Der Penis soll offensichtlich nicht liebevoll zärtlich bewegt werden, sondern heftig. Von daher sollte man schon gewisse Vorkehrungen treffen.

Schließlich möchte ich noch auf den Würegereiz aufmerksam machen, bei dem auch schonmal etwas Mageninhalt hochkommen kann. Gelangt davon etwas in die Luftröhre, besteht Verletzungsgefahr und sogar Atemnot bis zum Ersticken.

Falls Ihr irgendwelchen Schmuck wie Piercings habt, achtet bitte darauf, dass dieser nicht Verletzungen auslöst.

Ansonsten wünsche ich Euch beim Ausleben Eurer Bedürfnisse viel Spaß!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH