» »

Abgestumpft durch Pornos

AatomJic19x80 hat die Diskussion gestartet


Das Thema gab es zwar schon, aber vielleicht doch noch mal in einer etwas anderen Variante ...

Also erst mal zu mir.

Ich bin männlich und inzwischen 32 Jahre alt.

Und ich hatte bisher noch keine Freundin.

Ich habe so zwischen 6 – 8 Jahren angefangen zu onanieren.

Pornos konsumiere ich zu diesem Zweck seit ich ~14 bin.

Inzwischen habe ich davon sicher weit mehr als genug.

Und auch sämtliche Variationen die man sich denken kann.

Und onaniere inzwischen bis zu 3 mal am Tag.

Eine gute Freundin wollte mal test weise mit mir schlafen (sie sagt sie hätte es am Ende eh nicht gemacht).

Aber in dem Moment wusste ich halt absolut nicht was ich machen soll als sie anfing mit mir rum zu machen im Bett.

Ich hab bloß wie'n 100er Vierkantbalken da gelegen.

Dann war ich vor ein oder zwei Jahren mal bei Prostituierten um es noch mal zu probieren.

Allerdings ging da auch nix. Hatte zwar teilweise 'ne Erektion, die aber nur mit Händen oder dem Mund herbeigeführt wurde.

Beim eigentlichen Verkehr habe ich nicht das geringste gespürt.

So das die Erektion nicht hielt.

Nun dachte ich es liegt evtl. am Kondom.

Aber die Damen machen es ja nicht ohne (zum Glück).

Mein Problem ist nun das ich keine Freundin habe mit der ich es ohne Kondom probieren könnte.

Es ist allerdings nicht nur ein Problem des Sex.

Ich halte es nämlich allmählich nicht mehr aus ständig so alleine.

Wenn ich hier oder auch an anderer Stelle lese das sich 14 – 16 jährige Sorgen machen das sie noch nie Sex hatten werde ich depressiv (ist kein Witz).

Ich wäre zu gerne noch mal in dem Alter.

Ich hätte so gerne in dem Alter meine ersten Versuche unternommen.

Mit 'nem hübschen jungen Mädchen ...

In meinem jetzigen Alter ist ja bei den Frauen auch schon alles nicht mehr sooo toll.

Ich probiere alles Mögliche um ernsthaft eine Freundin zu finden.

eDarling, Parship, Finya und und und.

Das Problem ist das dort die Damen sich extrem passiv verhalten und bloß ausselektieren.

Dann beschweren sie sich das sich bloß Hirnlose melden und nach ONS fragen.

Und unter all diesen Alphamännchen geht man als ernsthaft suchender einfach unter.

Ich bin jetzt auch nicht gruselig hässlich.

Vielleicht auch nicht extrem hübsch, aber andere Kerle schaffen das ja auch.

Ich habe mir nun schon wirklich viel Mühe gegeben meine Profile zu optimieren.

Trotzdem nix.

Antwort-Quote von vielleicht 1:100

Von den verbleibenden 1% die antworten, schlafen dann nach wenigen Nachrichten die meisten Kontakte ... eigentlich alle ... wieder ein.

Letzten Sommer durfte ich tatsächlich mal einen sehr netten Menschen kennen lernen.

Hat aber leider nicht gereicht.

Haben uns einige male getroffen, bei ihr im Park, usw.

Aber ich fürchte ich war auch dort zu zurückhaltend.

Sie hat sich dann parallel jemand anderes gesucht.

Ich war vermutlich einfach zu langweilig und hätte irgendwann mehr riskieren sollen.

Stattdessen habe ich ihr erzählt das ich von Sex usw. keine Ahnung habe und nicht mal weiß wie man küsst.

Hatte ihr das erzählt damit sie nicht enttäuscht ist, falls sie irgendetwas von mir erwarten sollte.

Es ist inzwischen wirklich so schlimm das ich langsam keine Kraft mehr habe.

Ich würde um ehrlich zu sein am liebsten einschlafen und morgen nicht mehr aufwachen.

Also zusammengefasst bin ich wohl das was man einen klassischen "Looser" nennt.

Eine konkrete Frage habe ich jetzt gar nicht dazu.

Außer vielleicht was euch allgemein dazu einfällt.

Was ich anders machen könnte.

Ich weiß auch nicht wie ich von den Pornos weg kommen könnte um meine Sensibilität zurück zu erhalten.

Antworten
F?nordxi


Hallo Leidensgenosse... ;-) bin übrigens ein paar Jahre älter als du.

bei mir lief es ähnlich ab, ok hab nicht so viel pornos geschaut – damit hab ich jetzt auch ganz aufgehört.

Mir viel es eh allgemein immer sehr schwer auf Menschen zuzugehen durch schlechte Erfahrungen in meiner Jugend. Nun hab ich seit ~2 Jahren wieder ein paar Freunde. Vor ca ein Jahr hab ich dann nen ONS verpasst – konnte wohl nicht glauben das ich so ein Glück haben sollte. Danach hab ich dann etwas angefangen zu Daten. Im "echten Leben" Frauen angesprochen. Kostet am Anfang ganz schön überwindung! Hab dann eine kennengelernt. Wir haben uns zimlich gut verstanden. Mal wieder knutschen nach ~17 Jahren. Wow das war intensiv und hat echt überwindung gekostet – hatte ihr beim zweiten Date gleich erzaehlt das ich noch nie eine Freundin hatte – fand sie jetzt nicht unbedingt so schlimm je nachdem warum... Naja nach ein paar Dates war dann leider schluss da ich ihr eine Sache verschwiegen hatte die für sie indiskutabel war. Und ich am Boden zerstört.

Ich geh ab und zu mal aus Bars und Diskos. Vor ein paar Monaten dann hat mich eine sozusagen aufgerissen und zu sich mit nach hause genommen;)

Das mit dem sex hat dann leider nicht so geklappt wie gewollt da ich auch kopfmässig und physisch recht abgestumpft war. Sie war aber sehr verständnisvoll da ich ihr meine ganze Geschichte erzählt hatte. Haben trotzdem einen schönen Tag im Bett verbracht.

Nun hab ich es vor kurzem dann auch mal geschafft eine abzuschleppen. ;-)

Diesmal hab ich auf anraten des ersten ONS nicht erzählt von keine Erfahrung uns so.

Sex hat wieder nicht geklappt beim ersten mal. Sie ist aber trotzdem auf ihre kosten gekommen Mir viel es warscheinlich auch zu schwer abzuschalten. Beim zweiten treffen ging es dann schon besser.

Auch du kannst es schaffen!

Meine Tips für dich:

- vergiss online dating, geh lieber z.B in einen Sportverein oder ähnliches und versuch dort Frauen kennenzulernen.

- wer fiscken will muss freundlich sein ;-) Sei charmant und zuvorkommend

- versuch zu entspannen und dein selbstbewustsein aufzubauen – ich weiss das ist leichter gesagt als getan aber frauen haben den siebten Sinn für verzweiflung

- erzähl nichts von keine erfahrung!

- just do it – bloss nicht fragen ob du sie küssen darfst.

- Hör auf dir pornos anzuschauen geh nicht zu prostituierten und versuch nicht so viel zu onanieren.

M+adamre Cha-rexnton


1. Pornos weglassen, komplett! auch SB lassen - damit würde ich aber erst anfangen wenn du was in Aussicht hast..........aber dieses abgestumpfte bekommt man nur durch Abstinenz weg

2. tu was gegen deine Depressionen - mach ne Therapie, schaden tuts bestimmt nicht, das hilft auch um Schüchternheit abzulegen

3. du bist 32! das ist doch garnix, also schnapp dir nen guten Freund oder Bekannten und geh am Wochenende feiern! in Clubs, Bars etc., Konzerte - was dich halt so interessiert, dort jemand passendes kennenzulernen ist wahrscheinlicher als übers Internet und wenn du niemanden kennenlernst hast du definitiv trotzdem Spaß ;-)

F7no'rdi


Ok ich noch mal.

Also falls du daten willst erzähl ihr nicht gleich deine ganzen Probleme! Sowas turnt nur ab. Die wenigsten wollen – hören so hart es klingt.

Ich denke aber auch es ist besser du versuchst erst mal eine aufzureissen oder lässt dich aufreissen – ich hab auch nie gedacht das ich es schaffen könnte weil mein Selbstbewustsein total kaputt war. Aber letzten endes ist es gar nicht so schwer wenn du nett und entspannt rüberkommst. Und es tut dem Selbstbewustsein echt gut. Und es ist besser alleine loszugehen – ich glaub da lernt man leichter jemanden kennen.

Aber generell denk ich es ist besser du tobst dich erst mal aus anstatt krampfhaft eine Freundin zu finden so wie es mir ging.

A5tomCic19x80


@ Fnordi

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ja, ich habe derzeit auch keine Freunde mehr.

Ich hatte 15 bzw. 17 Jahre mindestens zwei sehr gute Kumpels.

Die haben aber inzwischen Frau und Familie.

Und es lag definitiv nicht an mir. Ich habe mich im Grunde nicht verändert gegenüber damals.

Habe auch versucht Kontakt zu halten.

Bis mir dann irgendwann direkt gesagt wurde das sie kein Interesse mehr haben an einer Freundschaft da sie nun andere Themen haben als ich.

Sie konnten mit mir nix mehr anfangen und ich hatte kein Interesse an Gesprächen über Kita-Plätze und ähnliches.

Sport ist so eine Sache.

Ich kann nix machen was irgendwie auf die Knie geht. Bekomme sonst sofort Probleme.

Und ich hatte vor einiger Zeit einen Bandscheibenvorfall der bis heute noch nachwirkt.

Dem on top habe ich ehrlich gesagt kein besonderes Interesse an Sport.

Das Thema hatte ich schon sooo oft.

Ich verstehe sehr wohl den Sinn, aber was soll ich mich dort quälen wenn ich einfach keine Lust dazu habe !?

Und Diskos und Bars ...

Ich bekomme da meist eher Depressionen.

Ich werd' total nervös und unsicher weil ich immer denke man sieht mir an das ich alleine bin ("guck mal der da ...der Freak hat niemanden").

Wenn ich trinke wird DAS zwar etwas besser.

Aber ich kann auch nicht mehr so hemmungslos feiern wie früher.

Während alle anderen um mich herum einfach Spaß haben.

Spaß am Leben, Spaß am Feiern, an der Musik, am Tanzen usw.

Früher konnte ich das.

Warum jetzt nicht mehr weiß ich leider nicht.

Ach, und Freundlich sein ...

Ich denke schon das ich freundlich bin.

Ich glaube sogar etwas zu freundlich.

z.B. auf dem Weg von und zur Arbeit ...

Ich lasse die Leute erst aus der Bahn aussteigen, drängle nicht, halte anderen die Tür auf, usw.

Aber das scheint heute niemand mehr zu machen.

Ich erlebe es das Leute die eigentlich aussteigen wollen von der Tür der Bahn zurück treten sobald sie sehen das andere auch aussteigen wollen.

Sie lassen dann andere den Knopf drücken damit sie's nicht selbst machen müssen.

Is wirklich kein Witz.

Unter Jugendlichen ist das sehr verbreitet.

Aber sobald die Tür dann offen ist drängeln sie sich wieder vor.

Das verursacht bei mir ehrlich gesagt regelrecht Aggressionen.

Weil man auf diese Art immer mehr gibt als man zurück bekommt.

Und mal 'n Lächeln bekommt man auch nicht.

Ich habe mir inzwischen sogar 'ne Methode erarbeitet um wenigstens selbst 'n freundliches Gesicht zu machen.

Da ich gerne heute-show oder US-Sitcoms gucke ... ich denke dann oft an irgendwelche Szenen / Witze und fange dann an zu lächeln.

Bringt leider auch nix.

PZr-oblecmfall\90


Bist du arbeitslos oder wie findest du Zeit und Energie 3-Mal am Tag zu wichsen? Ich lege so ein Verhalten nur an den Tag, wenn ich keinerlei andere Beschäftigung habe und über Wochen Zuhaus bin, was so kaum noch, bzw. nie mehr vorkommt.

Ich kann mir an Zeiten als Schüler erinnern, in denen ich in den Ferien ein ähnliches Masturbationsverhalten an den Tag legte.

Ich habe so zwischen 6 – 8 Jahren angefangen zu onanieren.

Ok, das ist doch extrem frühreif. Ich für meinen Teil begann damit als ich 11 war, vor dem 13. Lebensjahr bekam ich aber keinen Samenerguss, daher war es sowas wie ein trockener Orgasmus, bzw. wie ein Orgasmus fühlte es sich auch nicht an. Mit Samenerguss ist es tausendfach intensiver.

Interessant ist nur, dass ich es an dem Tag, als auch endlich was rausspritzte, nicht einmal seltsam fand, eher so ein *Huch*-Erlebnis. ;-D

eine gute Freundin wollte mal test weise mit mir schlafen (sie sagt sie hätte es am Ende eh nicht gemacht).

Deine gute Freundin ist mal richtig fies. Frag sie am besten noch mal, ob sie dir den Gefallen tun würde. Es ist besser, wenn du es mit ihr versuchst, als wenn es eine Prostituierte oder unbekannte ist. Du kannst deiner guten Freundin ja auch Geld anbieten. ]:D

Nun dachte ich es liegt evtl. am Kondom.

Diese Probleme habe ich auch noch heute und ich kann dir versichern, dass es zum Teil damit zusammen hängt, aber es ist auch Kopfsache.

Ich für meinen Teil spüre auch nichts und es fällt mir mit Gummi auch schwer die Errektion zu halten. Dazu kommt, dass ich noch nie in der Lage war mit Kondom zu kommen.

Ohne Kondom hingegen läuft alles optimal, ich könnte meine Errektion stundenlang halten, allerdings komme ich auch irgendwann und dann is das Spielchen vorüber. :=o

Und zu der Kopfsache... Ehm, als ich noch meine ersten Versuche startete, war ich Anfangs so aufgeregt, dass ich dadurch nicht meine Errektion halten konnte, ich war voller Adrenalin. Meine damalige Freundin fand das ziemlich frustrierend, weil sie dachte es läge an ihr.

Dazu kam dann später, dass ich doch Probleme beim Eindringen hatte, sowas hatte ich vlt. bei 2 Frauen in meinem noch jungen Leben. Das ganze machte mich noch verrückter, da sich das erste Mal für mich über Wochen hinweg rauszögerte, obwohl ich dutzende Chancen hatte. Meine damalige Freundin hatte schon irgendwann kein Bock mehr.

Dann packte ich meinen Frust zusammen und versuchte es richtig, ich war dann nicht so zarghaft und drang mit Wucht in sie ein. Danach klappte es immer gut.

Im Nachhinein lag es daran, dass sie wohl nie soooo erregt war, dass ich leicht in sie eindringen konnte. Ein totaler Anfänger strahlt eben nichts aus und stellt sich unbeholfen an, sowas hassen Frauen und es ist alles andere als sexy.

Du musst bei dem was du tust voller Überzeugung sein, pack deinen Frust am Schwanz und zieh es selbstbewusst durch.

Du wirst dadurch wachsen, jede Frau macht dich selbstsicherer. Du musst nur deine Scheu überwinden und die Initiative ergreifen. Wenn deine gute Freundin mal wieder auf die Idee kommt mit dir rumzumachen, pack sie dir und sei der Dominante bei der Sache.

kommen könnte um meine Sensibilität zurück zu erhalten.

Benutze beim Masturbieren Gleitgel oder noch besser kaufe dir ein Fleshlight. Höre einfach auf deine Hände dafür zu benutzen. Bei meinem ersten Mal kam ich nicht einmal, während meine Ex hingegen 3-Mal kam. Das lag daran, dass ich wie du schon durch jahrelanges Masturbieren unempfindlich war. Die Tage danach ging es dann auch, obwohl ich teilweise meine 40min dazu brauchte.

Es dauert ein paar Monate, bis sich dein Penis an eine wiche feuchte Scheide gewöhnt, danach wirst du immer schneller kommen können.

Ich habe das Problem häufig, sobald ich aus einer Beziehung komme und lange auf Masturbation angewiesen bin, was bei mir immer seltener wird, denn irgendwann weißt du, wie du leicht an Sex kommst.

Bei meiner Ex ruckelte ich auch auf ihr rum wie ein Berserker, bis ich dann endlich kam. Dann nach einem halben Jahr brauchte ich nur noch 10 Minuten. ;-D

Nicht unbedingt so optimal.

Also zusammengefasst bin ich wohl das was man einen klassischen "Looser" nennt.

Du kommst mir eher vor wie der klasische Bernd, falls du damit was anfangen kannst. ;-)

Ich probiere alles Mögliche um ernsthaft eine Freundin zu finden.

eDarling, Parship, Finya und und und.

Das sind nicht alle Möglichkeiten, das sind nur Singlebörsen auf denen du ständig die selben Frauen siehst.

Du kannst die meisten Frauen dort getrost vergessen.

Ich finde so auch häufig Frauen und bin nicht stolz drauf, in Zukunft werde ich das ändern.

Das Problem ist das dort die Damen sich extrem passiv verhalten und bloß ausselektieren.

So siehts auch im realem Leben aus. Nur bei diesen Seiten ist es so, dass die Frauenquote extrem niedrig ist, weswegen die Frauen aus einer Riesenauswahl von Männern wählen können.

Du kannst nur mit 2 Sachen überzeugen, nämlich mit moderaten bis gutem Aussehen und einer gehörigen Prise an Einfallsreichtum, was die Mails betrifft.

Ich weiß ja nicht, was du so schreibst, aber sehr kreativ scheint es bei deiner 1:100 Quote nicht zu sein.

Bei mir ist es eher so, dass ich eine 4:10 Quote habe.

Häufig schläft es aber auch ein und ich muss mich neu umsehen. Schließlich trifft man jede 25. mit der man schreibt und landet evlt. mit ihr im Bett.

Ich bin jetzt auch nicht gruselig hässlich.

Das kann hier niemand ohne Bild beurteilen. Es zwingt dich niemand hier eins zu posten, aber da du ja schon so gesehen einen "Online-Auftritt" hast, kann es dir ja fast egal sein, dass jemand dein Gesicht kennt.

AgtomiMc19x80


@ Madame Charenton

zu 1.

Das ist echt nicht leicht.

Ich habe das schon mal probiert.

Hab's bisher nicht geschafft.

Ich habe schon drei mal angefangen zu Rauchen um dann einfach wieder auf zu hören.

DAS kann ich.

Aber SB kann ich einfach nicht lassen.

Ich bräuchte da wirklich 'ne passende Strategie für oder so was.

zu 2.

Ich war schon mal 14 Monate in Therapie.

Leider ohne Erfolg.

Ich fange demnächst aber noch mal eine an.

zu 3.

Zu Freunden, Diskos und Bars habe ich ja eben schon was geschrieben.

Und ich war zwischen 18 und ~25 zwei bis vier mal die Woche feiern.

Habe dabei noch NIE jemanden kennen gelernt.

Und ich komme mir mit 32 vor als wäre mein Leben schon gelaufen.

Und ich werde den Gedanken nicht los das andere mit ~14 mit all dem anfangen. Mir fehlen also schon ca. 18 Jahre.

Wie soll ich das jemals aufholen?

Alle anderen fangen an langsam herunter zu fahren und ruhiger zu werden.

Alles was ONS, Feiern, Spaß haben Erfahrungen sammeln angeht haben alle in meinem Alter schon längst hinter sich.

Ich kann einfach nicht aufhören daran zu denken.

Was kann ich einer Frau in meinem Alter damit bieten ?

Eine die super aussieht, nicht völlig dumm ist und vielleicht trotzdem auf meinem "Stand" ist mit der ich gemeinsam Erfahrungen sammeln kann werde ich wohl kaum mehr finden.

ABtom[ic1>980


oder noch besser kaufe dir ein Fleshlight

Du wirst lachen, ich besitze schon seit 4 Jahren eine.

Ist mir aber zu nervig mit dem sauber machen und mit Maisstärke usw.

Nutze sie nur selten.

Und macht auch kaum einen Unterschied finde ich.

Vielleicht habe ich aber auch die falschen Einsätze.

Ich habe es sogar schon probiert mit bis zu 3 Kondomen um die Intensität zu reduzieren.

Du kommst mir eher vor wie der klasische Bernd, falls du damit was anfangen kannst.

Jo, damit kann ich was anfangen. ;-D

nFeu!hiexr007


Das hört sich alles echt negativ an.

Suchst Du nur was zum Vögeln oder was Ernstes?

Wenn Du was Ernstes suchst, wird Dir das mit einer negativen Einstellung nicht gelingen, sag ich Dir mal so.

Du schleppst so viele Baustellen mit Dir rum, das ich Dir wirklich raten würde, einen Fachmann(=Psychologen) zu konsultieren. Selbstvertrauen musst Du langsam aufbauen, da werden Dir ein paar wohlmeinende Beiträge hier nicht viel helfen.

Ach ja, was mir noch einfällt:zu jedem Topf passt ein Deckel, hat meine Oma immer gesagt, als ich ihr erzählte, das ich wohl nie eine Freundin bekomme.

Ich kann Dir sagen, da ist was Wahres dran! :)z

A?tomlic1I9x80


@ neuhier007

Das hört sich alles echt negativ an.

Ja, da hast du sicher recht.

Ist es auch.

Ich kann auch inzwischen dem Leben wenig positives abgewinnen.

Suchst Du nur was zum Vögeln oder was Ernstes?

Ich suche ... ja, gute Frage eigentlich.

Also um meine Porno-Sucht (ich nenne es einfach mal so) zu bedienen suche ich wohl nur etwas zwecks Triebbefriedigung.

Aber auch wenn ich mal gerade nicht damit beschäftigt bin SB zu betreiben fühle ich mich ja auch einfach nur einsam.

Falsch, ich BIN einsam.

Und ich suche auch jemanden zum Einkaufen, Kochen, Essen, TV-Gucken, Ausgehen, Freizeitparks, Gesellschaftsspiele spielen, ins Stadion gehen, .....

Du schleppst so viele Baustellen mit Dir rum, das ich Dir wirklich raten würde, einen Fachmann(=Psychologen) zu konsultieren.

Ja, ist ja in Planung.

Im November ging es mir so schlecht das ich wieder kurz davor war mir das Leben zu nehmen.

Leider ist unser Gesundheits-System per Gesetz so Krank das Ärzte trotz freier Plätze erst im neuen Jahr neue Patienten annehmen.

da werden Dir ein paar wohlmeinende Beiträge hier nicht viel helfen

Stimmt.

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf das vielleicht doch noch jemand die Zündende Idee für mich hat.

Ich habe damals zu Schulzeiten schon "Aha-Erlebnisse" gehabt wo ich anfangs etwas absolut nicht verstanden habe, und als es dann 2 Jahre Später jemand anders erklärt hat war alles klar.

Einfach weil es mit einer anderen Methode vermittelt wurde.

Flno#rdi


Ich denke dein Problem ist die Einstellung – wie auch bei mir

Hatte vor ner dekade eine Therapie. Damals war ich leider noch nicht bereit mich zu öffnen. Hat mir zwar körperlich geholfen (essstöung) aber geistig blieben viele probleme.

War dann ca 10 Jahre sozial komplett isoliert.

Hab bis vor kurzem der verlorenen Zeit und der fehlenden Identität nachgetrauert. Was natürlich total kontraproduktiv ist. War auch lange arbeitslos und bin erst vor kurzem aus dem elternhaus ausgezogen (nein bin kein muttersöhnchen) ;-)

Hab jetzt vor kurzem noch eine Therapie angefangen und es tut mir diesmal echt gut. Aber kein Therapeut kann zaubern. Sie können dir nur hilfestellung geben. Der wunsch dich zu ändern muss von dir kommen!!

Darf ich fragen was für eine Therapie du anfängst?

Es bringt dir nichts der verlorenen Zeit nachzutrauern und in selbstmitleid zu baden. Ich muss immer noch höllisch aufpassen das ich nicht in das schema wieder zurückfalle – jeden verdammten Tag.

Wie gesagt ich hab vor ca 2 Jahren angefangen alleine loszugehen in Bars und so – kostet wirklich überwindung und ich hab nicht wirklich spass gehabt. Seit einieger Zeit kann ich behaupten das ich mich auch amüsiere. Meine Körpersprache hat sich natürlich auch verändert.Geh jetzt nicht jedes Wochenende los aber schön regelmässig.

Naja du must ja jetzt nicht in nen sportverein gehen aber schau doch mal ob du hobbymaessig was machen kannst.

Hatte zum beispiel eines meiner dates kennengelernt als ich mit dem Fahrrad im Park unterwegs war. Da sass ein mädel was nur die sonne geniessen wollte aber von nem Rentner zugequatscht wurde. Hab sie dann erlöst. ;-) Das fand sie echt süss. Was ich sagen will versuch den Augenblick zu erkennen und vor allem zu nutzen. Jetzt sind wir einfach so befreundet.

Ja ich bin auch so ein eher zu freundlicher Mensch. Sollte man aber nicht immer sein. Es ist auch wichtig auf die eigene Wertschätzung zu achten.

AZtomOic1x980


Darf ich fragen was für eine Therapie du anfängst?

Ja darfst du.

Ich weiß es aber nicht.

Ich weiß auch nicht was ich vorher für eine Therapie gemacht habe oder ob es überhaupt eine war.

Ich sollte immer den "Auftrag" benennen.

Ich glaube wir hatten nach 14 Monaten nicht mal eine Diagnose.

Haben im Grunde bloß Woche für Woche gequatscht.

Und was ich jetzt anfange weiß ich noch nicht.

Ich weiß nur, das ich mir eine Therapie wünsche die sich mit dem gesamten Menschen befasst.

Ich meine das so ... es gibt ja bekannter Weise nicht nur psychosomatische Symptome sondern auch physosomatisch (hoffe das ist richtig).

Ich habe den Verdacht das meine Situation zum einen auf eine genetische Prädisposition als auch auf evtl. Erkrankungen zurück zu führen ist.

Es gibt aber immer nur Psychologen ODER Hausärzte ODER Orthopäden usw.

Aber ich habe eine Reihe von ... ich sage mal verschleppten Auffälligkeiten.

Nix was mich extrem im Alltag beeinflusst.

Aber ich habe gelegentlich Probleme mit meiner Verdauung.

War mein Leben lang extrem schlank.

Hatte mal einen Fahrradunfall bei dem niemand anwesend war.

Bin bei einem Sturz aus ca. 1 Meter Höhe auf den aufgestellten Lenker gefallen.

Hatte unbeschreibliche Schmerzen.

Evtl. ist dabei irgendwas beschädigt worden was meinen Stoffwechsel bis heute beeinträchtigt.

Und meine Eltern haben auch beide 'n leichten Schaden. ;-)

Also meine Mutter ist selbst in Therapie.

Aber all dies hat noch nie ein Arzt gesamtheitlich betrachtet.

DAS wäre eigentlich mein Wunsch.

Vielleicht gibt es eine ganz einfache Erklärung und ich brauche bloß irgend 'n simples Hormon oder so.

Meine depressiven Phasen bis hin zu Selbstmord-Absichten verlaufen auch immer zyklisch.

AptomPic19x80


Ich muss etwas ergänzen ...

Das meine Phasen immer Zyklisch verlaufen.

Und mit dem Verdacht auf Stoffwechsel / Hormonelle Probleme.

Ich werde von Frauen auch nie als Mann angesehen.

Also schon als Mann, aber nicht als potenzieller Partner (ob für Sex oder Partnerschaft).

Ich wirke nicht besonders feminin.

Aber es wäre ja vielleicht denkbar das es wirklich daran liegt.

Denn es gibt ja auch den Spruch von "sich gegenseitig Riechen können".

Was ja sogar bewiesen ist.

Vielleicht fehlt mir ja tatsächlich etwas das dazu führt das die "Weibchen" mich gar nicht als "Männchen" wahrnehmen.

Ich lande grundsätzlich in der Kumpel-Ecke.

FYnordxi


Ich glaub du suchst eher ausflüchte und gründe warum dein leben so gelaufen ist. Das kenn ich nur zu gut.

Aber du must doch wissen was für eine therapie du gemacht hast? Frag doch mal deinen Hausarzt.

Warscheinlich eine Psychologische Einzeltherapie?

Ich denke mal eine Verhaltenstherapie kann dir gut tun. Mit Einzel und Gruppentherapie. Da sieht man dann auch das man nicht alleine ist mit seinem Problem.

Ich sehe du kommst aus der hamburger ecke?

Dann guck doch mal bei einen dieser Institute das ist dann auch gleich mit supervision.

[[http://www.ivah.de/]]

[[http://www.vt-falkenried.de/]]

Es ist nie zu spät anfangen zu leben – man muss es nur wollen!

S\p%littedrseexle


Finger weg von Therapien!

Ich kann es kaum noch hören... So bald etwas nicht der "Norm" entspricht, braucht der Mensch sofort eine Therapie. Das Problem (aus meiner Sicht) ist, das ein großer Teil der Menschen nicht die Therapie braucht, sondern der Rest der Gesellschaft. Die Menschen, die "aus dem Ruder" laufen" sind zumeist sehr sensible Menschen, die auf die "Abnormitäten" der Gesellschaft recht empfindlich reagieren.

Pornos stumpfen ab! Das ist einfach Fakt... Insbesondere im 21.Jahrhundert, wo ohne Alterscheck, im Internet jegliche Spielweisen frei verfügbar sind. Ihr könnt lachen, aber ich nehme mal die Situation im Mittelalter, wo ein sichtbarer Knöchel schon zur Errektion geführt hat. Hat die Dame ihre Wade gezeigt, war schon fast alles von alleine vorbei ;-) Ich kann mich noch daran erinnern (33 Jahre) wie in meiner Kindheit das Tabu zum ersten Mal gebrochen wurde. Duschcreme Werbung... So viel nackte Haut gab es vorher nicht so Plakativ.

Ich nehme jetzt mal so einen Porno MythosÄls erstes geht sie hin, streichelt den hart und sinkt auf die Knie um erstmal Oralverkehr zu praktizieren. Mal abgesehen davon, das die Frau das unbedingt muss, weil die ist ja furchtbar scharf und der Mann eher das "Opfer". Also ist ja schonmal klar: "Die Frau hat gefälligst dafür zu sorgen, das ich richtig in Fahrt komme". Egal in welcher Stellung... Die schreit vor Lust.... Ich brauch die nur anschauen, den Finger in ihr Ohr, oder in ihre Nase stecken! Die geht ab wie Zäpfchen ;-) Die will auch niemals einen Ohrgasmus... Wenn ich so weit bin, ziehe ich raus und dann wird geschluckt :) Oder noch besser: Man kommt immer zu zweit und gleichzeitig *lach*

Das Problem ist, das diese "Filmchen", "Bilder", "Geschichten" usw. Wünsche/Träume beflügeln. Damit werden Milliarden von Dollars/Euro umgesetzt. Warum soll also der TE in eine Therapie? Weil er jeden Tag mit einer Bilderflut von perfekten Körpern, Lustsklavinnen usw. "überflutet" wird? Ich brauche Abends nur drei Stunden Fernseh gucken und wenn ich am nächsten Tag auf die Straße gehe, dann sehe ich lauter häßliche Menschen. Weil ich Abends zuvor die Traumwelt gesehen habe...

Wenn wir uns über Psyche unterhalten, dann soviel: Depressionen, die innere Unruhe, Schlaflosigkeit usw. Onanieren kann den psychischen Druck ein wenig lindern und man kann auch in eine Therapie gehen und auf Erfolg hoffen, oder sich Psychopharmaka vom Arzt verschreiben lassen. Ob es das bringt? Bei mir hat das zu diesem Thema nicht geholfen. Therapie Null und Psychopillen einigermaßen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH