» »

Abgestumpft durch Pornos

AdtomFic19x80


@ Splitterseele

Ähhh ... was genau schlägst du also vor?

So in etwa habe ich eine Idee was du meinst, aber ...

Also angenommen es ginge mir einfach nur darum mir einen von der Palme zu wedeln, also pure Körperliche Lustbefriedigung würde ich dir uneingeschränkt zustimmen.

Was wäre dafür besser geeignet als diese "Traumwelt"?

Unrasierte nach schweiß riechende Frauen sicher nicht (als Übertriebener Gegensatz zur "Traumwelt").

Das Problem ist aber dass ich eigentlich eher etwas anderes suche.

Ich würde lieber Sex zur "schönsten Nebensache der Welt" machen.

Aber im Moment bestimmt es eher mein Leben.

Oder hast du das alles Ironisch gemeint ?

Dann hättest du es deutlicher machen sollen.

Ich kann deinen Post ehrlich gesagt nicht einordnen.

Mein gewählter Topic war evtl. auch nicht ganz auf den Punkt genau gewählt.

Es hätte eher heißen müssen.

"Durch Pornos Abgestumpft?"

Also als Frage formuliert.

Ist es möglich das es an den Pornos oder dem recht frühen onanieren liegen könnte?

Allerdings bin ich allgemein auch sehr nüchtern und kühl.

Kennt zufällig jemand Sheldon Cooper !?

Ich sehe darin sehr sehr oft mich selbst.

Eben Nerdy und immer Sachlich.

Ob das vom Porno-Konsum ...

Ich weiß halt nicht ob die Pornos überhaupt der Grund sind oder ob es einfach an meiner Person selbst liegt.

Also die ein zwei male wo ich näheren Kontakt hatte (fast Aussicht auf eine Beziehung) hatte ich kein Bedürfnis nach Pornos oder Onanieren.

Im Gegenteil, hatte dann eher ein schlechtes Gewissen wenn ich es doch gemacht habe.

Als würde ich "Sie" betrügen (obwohl wir nicht mal zusammen waren).

Sgtimpxy67


Du bist momentan total auf Frauen fixiert, was auch verständlich ist. Dadurch machst Du Dir aber auch jede Menge Druck. Das vermindert zum Einen Deine Lebensqualität ganz enorm und zum Anderen bist Du dadurch in einem Teufelskreis. Du willst auf Biegen und Brechen eine Frau, bist deswegen angespannt und verkrampft und dadurch klappt es erst Recht nicht. Das schaukelt sich dann immer weiter hoch.

Ich würd auch den Pornokonsum erstmal für eine Zeit einstellen. Wie bereits geschrieben wurde, hast Du dadurch ein falsches Bild von Sexualität im Kopf und lebst in einer Phantasiewelt. Das reale Leben kann dann nur enttäuschend sein.

Hast Du Hobbies und Interessen? Ja, ich weiß, das klingt abgedroschen und erstmal wenig zielführend. Ist meiner Meinung nach aber wichtig, um zufriedener und entspannter zu werden. Sport kann sehr hilfreich sein, weil Du dabei abschalten kannst und ein positives Körpergefühl bekommst. Außerdem verbessert es Dein Aussehen und Deine Körperhaltung, was ja auch von Vorteil ist.

SYpl*itte[rsAeexle


@ Atomic:

Nein, das war nicht ironisch gemeint...

Die Frage: "Was schlägst du vor?" ist natürlich ein bischen heikel, da ich kein Fachmann bin :P Da möchte ich immer wieder drauf hinweisen, das hier Laien ihr Bestes geben!

Ich rate dir, ziemlich direkt auf die nächste Frau zuzugehen. Wünsche und Bedürfnisse sollten ziemlich schnell geklärt sein. Ich persönlich bin immer ganz gut damit gefahren, wenn man Frauen auch erklärt, wie der männliche Körper funktioniert :P Ich wünsche dir jedenfalls genauso eine Frau, wie ich sie gefunden habe. Auch wenn mein Fetisch oder ihrer nicht andauernd erfüllt werden kann, haben wir "gelegentlich" trotzdem schönen Sex und Selbstbefriedigung, Pornos, Spielzeuge sind bei uns kein Tabu.

A/tomaic1x980


@ Splitterseele

Tut mir Leid, ich kapiere noch immer nicht genau was du sagen willst ...

Klingt nach der Methode:

"Ey, bock zu ficken?"

Ob das wirklich Zielführend ist ...

Sicher, wenn man Sonntags morgens um 8:00 auf der Reeperbahn zugedröhnte wenig attraktive Weiber anspricht die eh nix mehr merken vielleicht.

Oder man hat genug Ausdauer bis tatsächlich mal eine anbeißt ...

Und was du mit Fetisch meinst ...

Na, klingt eher nicht nach dem was ich mir so vorstelle.

Wünsche und Bedürfnisse !?

Und ich soll erklären wie der männliche Körper funktioniert ?

Klingt für mich etwas komisch was du da vorschlägst.

@ Stimpy67

Ja, ein Hobby habe ich.

Allerdings habe ich im Moment leider wieder etwas das Interesse daran verloren.

Ich fotografiere sehr gerne.

Und wie sollte es anders sein ... ? Ich würde gerne Frauen / Mädchen fotografieren.

Portraits, Mode, PinUp (aber nicht zu "billig" sondern mit Stil).

Blöd halt nur das ich dafür im Grunde zu schüchtern bin.

Kein Model hat Bock auf einen Fotografen der sich seiner Sache selbst nicht sicher ist.

Und eigentlich finde ich "Models" auch langweilig.

Mich interessieren viel mehr die Frauen / Mädchen die man so auf der Straße sieht.

Keine typischen Models eben, aber ich habe dann trotzdem ein recht klares Bild davon im Kopf wie man diese Menschen gut in Szene setzen könnte.

Aber ich kann dort nicht so agieren wie ich gerne würde.

Deswegen habe ich etwas die Lust verloren an diesem "Plan".

Sport ist bei mir quasi ausgeschlossen.

Ich habe kein Wettkampf-/ Ehrgeiz-Gen in mir.

Und ich bin auch noch nie besonders Sportlich gewesen.

Mein Knie ist auch nicht für Belastungen ausgelegt (zwei OPs).

War deswegen auch ab der 5 Klasse vom Sportunterricht befreit.

Habe immer nur mal Zeitweise daran teilgenommen.

Hab vor einigen Jahren mal in 'nem Fitnessstudio angefangen.

War gut ein Jahr da.

Ohne sichtbare Erfolge.

Habe mir dann dabei an der Beinpresse durch eine falsche Bewegung den Rücken verletzt.

Ob DAS wirklich der Auslöser war weiß ich nicht 100%, aber die Vermutung liegt nahe.

Hatte danach öfters 'n Hexenschuss und Rückenschmerzen. Und vor drei Jahren dann schließlich einen Bandscheibenvorfall der mich 6 Monate außer Gefecht gesetzt hat.

Und nicht nur das ich im Fitnessstudio keine Erfolge (Muskelaufbau) zu verzeichnen hatte, ich habe nachdem ich aufgehört habe das erste mal in meinem Leben Gewicht zugelegt und einen kleinen Bauchansatz bekommen. Nix schlimmes (bisher), aber da ich quasi keine nennenswerten Muskeln habe sieht es schnell komisch aus wenn ich nicht aufpasse.

Also mit Sport habe ich keine guten Erfahrungen.

Viele empfinden es ja als sehr angenehm "ausgepowert" zu sein.

Oder Muskelkater.

Das Gefühl etwas getan zu haben.

Bei mir ist es eher anders rum.

Muskelkater = Schmerzen

Ausgepowert = Schlapp, Müde, Träge

Alles andere als ein angenehmes Gefühl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH