» »

Ramipril (Blutdruck), Erektion gestört

tRrMaurxig40 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß, dieses Thema wurde hier schon zur Genüge durchgekaut, seht mir die Eröffnung dieses Fadens bitte nach.

Folgende Situation ....

Ich bin mit meiner Frau nun 16 Jahre zusammen, wir haben zwar Probleme ... jedoch hatten wir nie welche was Sex betrifft ... bis heute.

Nun ist es so, dass bei mir (41 Jahre, männlich) im September 2012 Bluthochdruck (170/90) diagnostiziert wurde (bis dahin war immer alles i.O.) und ich Ramipril 2,5 mg (eine Tablette morgens) verordnet bekam. Ich rauche zwar, habe aber kein Übergewicht, Diabetes oder sonst irgendwas.

Brav wie ich bin habe ich die Tabletten natürlich genommen, ein Blutdruckmessgerät gekauft und immer schön kontrolliert .... Blutdruck war innerhalb von nur einer Woche wieder normal (125/80 / Puls ca. 65). Allerdings habe ich mir nicht (mache das nie) den Beipackzettel von Ramipril durchgelesen.

Im Dezember, so um Weihnachten/Silvester, bemerkte ich , dass ich sowohl beim Sex als auch wenn ich es mir selber machte, kaum eine Erektion hinbekam ... ich hatte zwar Lust, aber mein Schwanz war nur, sagen wir halbsteif.

Sowas kannte ich bis dato überhaupt nicht ... Sex habe ich seit meinem 16. Lebensjahr und das "Ding" hat immer toll funktioniert, hatte nie den Hauch eines Problems mit Lust/Erektion ... obwohl ich es mir sehr oft selbst machte/mache.

Habe dann natürlich recherchiert und Bingo!!! .... gelesen, dass viele blutdrucksenkende Medikamente für Lust-/ und Erektionsstörungen verantwortlich sind, darunter auch Ramipril.

Ich weiß, es ist ein Risiko und man sollte es eigentlich ohne Rücksprache mit dem Doc nicht machen ... aber ich habe das Mittel am 26.01.13 abgesetzt. Schon einen Tag später hatten wir nachmittags Sex und das Ding stand wie eine "Eins" ... wow, dachte ich, das geht ja schnell.

Pustekuchen!!! ... der nächste Sex war am 02.02. und alles war gut ... zwar war mein Schwanz zwischendurch mal etwas schlaff, aber er hat sich wieder gefangen und wir hatten eine tolle Nummer. Heute (03.02.) hatten wir wieder Lust ... meine Frau hat mich total scharf gemacht und anfangs stand er wieder super ....... und dann, nach ca. 15 Minuten, ging gar nix mehr >:( ... total schlaff, von einer Sekunde auf die andere. Sie hat dann noch versucht ihn wieder hart zu bekommen, aber mehr als "halb-hart" wurde es nicht ... ich hatte zwar meinen Orgasmus, sie leider nicht.

Diese ganze Situation belastet uns sehr, sie sagt zwar das mache nichts, aber ich merke, dass sie enttäuscht ist .... von mir ganz zu schweigen, ich bin sowas von sauer auf mich selbst :°(

Und jetzt das Allerbeste :(v ... seit acht Tagen nehme ich diese Tabletten nicht mehr und kontrolliere täglich meinen Blutdruck ... der ist ok! .... genauso gut wie mit den Tabletten.

Mich würde nun interessieren, wie lange bleibt so ein Medikament im Körper, bis es vollständig abgebaut ist und Erektion/Lust wieder so sind wie vorher. Weiß das jemand, bzw. kann jemand aus eigenen Erfahrungen berichten?

Eventuell ist ja das Mittel schon abgebaut und meine Psyche (Angst zu versagen) sind für meine Probleme verantwortlich. Wie kriege ich das nur wieder hin ??? ???

Wir haben echt gern Sex miteinander ... zwar nicht mehr so oft wie früher, aber 1-2 mal die Woche wollen wir schon und es ist jedesmal wirklich Klasse ... ich habe echt Angst, dass das nie wieder so wird wie vor dem September 2012 :-(

Ach ja, noch etwas ... es wurde bei mir zwar damals hoher Blutdruck festgestellt, allerdings wurde das Medikament, aus meiner heutigen Sicht, auch ziemlich fix verschrieben ... genau zweimal wurde der Blutdruck mit diesen hohen Werten innerhalb einer Woche gemessen und schon hat der Doc mit dem Rezept gewunken. Normalerweise müsste man sowas doch etwas länger kontrollieren und nicht vorschnell solche Mittel verschreiben. Oder sehe ich das falsch?

Antworten
LWuckxy48


Ein guter Rat: Lies keinen Beipackzettel, daraus kannst Du alle Deine Zipperlein ableiten %-|

Bluthochdruck wird gerne diagnostiziert. Als Patient bringst Du dem Arzt dadurch mehr Geld ein.

Ramipril ist nach acht Tagen längst abgebaut. Daran wird Dein Problem wahrscheinlich auch nicht liegen.

Richtig ist, daß Blutdrucksenker bei der Erektion eine Rolle spielen können, nicht müssen. Positiv wie negativ. Viagra & Co wurden ursprünglich als Blutdrucksenker entwickelt. Dann hat sich herausgestellt, daß sie auf die Erektion, die ja auch mit "lokalem Bluthochdruck" etwas zu tun hat, eine positive Wirkung ausüben.

Betablocker stehen im Ruf die Potenz zu senken.

ACE-Hemmern, wie Ramipril, wird das nicht in dem gleichen Maße nachgesagt. Mich störte bei Ramipril ein dauernder Reizhusten. Auf den Rat einer befreundeten Ärztin bin ich auf Teveten umgestiegen und habe damit guten Erfolg. Rauchen ist sicher auch nicht gerade ein Potenzförderer.

Überbewerte Deine momentane leichte Erektionsschwäche aber nicht. Je mehr Du Dich damit beschäftigst, je mehr droht Versagen. Die Hauptursache für eine erektile Dysfunktion liegt im Kopf.

Medizinische Ratschläge will ich hier nicht geben. Dazu geh am besten zu Deinem Hausarzt oder Urologen.

a(frTi


Überbewerte Deine momentane leichte Erektionsschwäche aber nicht. Je mehr Du Dich damit beschäftigst, je mehr droht Versagen.

das unterschreibe ich. Man ist sehr leicht versucht, einem beliebigen Medikament bestimmte Eigenschaften zuzuschreiben, sonst würden Placebos (oder Placebi?) nicht funktionieren.

Mache in Zukunft absichtslos Sex, warte auf die E. bis sie von allein kommt, ohne sie zu provozieren. Verwöhne deine Liebste mit Hand und Mund oder mit allem was euch noch so einfällt und genehm ist. Vielleicht steht er dann von allein wieder in voller Pracht, ohne dass du überhaupt an GV gedacht hast.

s$emnsi*belman


s wurde bei mir zwar damals hoher Blutdruck festgestellt, allerdings wurde das Medikament, aus meiner heutigen Sicht, auch ziemlich fix verschrieben ... genau zweimal wurde der Blutdruck mit diesen hohen Werten innerhalb einer Woche gemessen und schon hat der Doc mit dem Rezept gewunken. Normalerweise müsste man sowas doch etwas länger kontrollieren und nicht vorschnell solche Mittel verschreiben. Oder sehe ich das falsch?

Hatte der Arzt eine 24h Messung durchgeführt?

Ansonsten könnte ein Wechsel des blutdrucksenkenden Mittels helfen, z.B. auf Lisinopril. Einfach mal den Arzt fragen.

Auch eine Ernährungsumstellung (mehr Gemüse, mehr Eiweiß (Meerfisch), weniger Kohlenhydrate, weniger Fett) und sportliche Betätigung können Blutdruckwerte senken helfen, ohne die Erktionsfähigkeit zu beeinträchtigen und die Erektionsfähigkeit verbessern helfen. Das Rauchen würde ich vollständig einstellen.

Gpajroux78


@ Traurig40

Medikamente wie z.B. "Ramipril" können unter Umständen Auswirkungen auf die Erektionsfähigkeit haben. Besprich bitte mit Deinem Arzt das Thema und Du bekommst bestimmt "Viagra oder Cialis" verschrieben.

Bitte setze kein Medikament wie "Ramipril" einfach ab. Ein plötzlicher Tod deinerseits wäre einfach zu schade!! Nimm lieber ein Medikament wie "Viagra (Wirkzeit ca. 8 Std.) oder noch besser Cialis (Wirkszeit bis zu 72 Std)" und alles ist wieder beim Alten. Deine Frau braucht sich keine Sorgen um Deinen Blutdruck machen und Du hast keine Gedanken mehr um Deine Erektionsfähigkeit oder Libido!

Liebe Grüße

Heiko

t^rau4ri9g4x0


Vielen Dank für eure Antworten :-)

Sicher, man kann sich auch viel einreden ... aber die erste Erektionsstörung meines Lebens hatte ich ca. 2 Wochen nachdem ich mit der Einnahme von Ramipril begonnen habe. Echt, mir ist vorher sowas noch nie passiert.

Die Häufigkeit dieser Störungen nahm mit den Monaten zu ... bis fast gar nichts mehr ging. Ich schiebe das wirklich allein auf das Medikament ... was sollte denn sonst der Auslöser gewesen sein ":/ ... diesen fiesen Reizhusten (Nebenwirkung) hatte ich übrigens auch!

Nun nehme ich das ja seit dem 26.1.13 nicht mehr und ich denke, dass die momentanen Störungen wohl Kopfsache sind. Jedenfalls habe ich mir einen Termin (01.03.13) beim Urologen geholt, schaden kann das ja nicht sich mal "da unten" durchchecken zu lassen.

Möchte euch mal meine Blutdruckwerte ansehen lassen, seit der Absetzung von Ramipril.

26.1. 130/ 82 / Puls 72

27.1. 134/82 / Puls 63

28.1. 127/78 / Puls 65

29.1. 125/82 / Puls 67

30.1. 126/72 / Puls 66

01.2. 119/63 / Puls 66

02.2. 131/82 / Puls 58

04.2. 130/74 / Puls 62

05.2. 124/66 / Puls 60

06.2. 120/64 / Puls 58

Was sagt ihr so zu den Werten? Benötige ich da noch ein blutdrucksenkendes Mittel?

Noch was zu mir ... hab mal die "kleinen Sünden", wie Zigaretten, Alkohol, Kaffee mit beigefügt.

Alter: 41

Größe: 178 cm

Gewicht: 85 kg

Raucher: ja (ca. 10 – 12 pro Tag)

Alkohol: gelegentlich

Sport: etwas Fahrrad , mehr leider nicht

Kaffee: 2 – 3 Tassen pro Tag

t2rau,rig40


Ach ja, noch vergessen ... die Blutdruckwerte wurden jeweils so gegen ca. 18.00 Uhr gemessen. Das Gerät habe ich gekauft, ist dasselbe welches mein Hausarzt verwendet, also kein Billigmüll ;-)

gZp56


Die Werte sind ok. Mein Arzt sagt oberer Wert unter 140. Bin aber ein wenig Älter. Mit den Werten würde ich die Tabletten absetzen. Und immer regelmäßig kontrollieren. Aber das muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.

srensib`elmxan


Was sagt ihr so zu den Werten? Benötige ich da noch ein blutdrucksenkendes Mittel?

Bei deinen Werten (sofern sie korrekt gemessen wurden) würde ich nie ein blutdrucksenkendes Mittel einnehmen.

Im Übrigen [[http://gesund.co.at/erektionsstoerungen-rauchen-11965/ kann auch Rauchen Erektionsstörungen "unterstützen"]] oder hervorrufen.

KFliuckerx (NR)


Blutdrucksenkung macht normalerweise besseren Sex.

Trotz Beipackzettel.

Prostata-Krebs frisst Testosteron und macht damit schlechteren Sex und macht Bluthochdruck, ggf. deutlich.

Umgekehrte Begründung.

Von daher ist Urologe ne Top-Idee. Zeitnah.

Alles andere dazwischen kann ein Arzt klären, aber kein Forum,

sowohl diagnostisch als auch therapeutisch.

L'uckxy48


Bei diesen Blutdruckwerten brauchst Du keinen Blutdrucksenker. Die sind völlig in Ordnung. Auch der Puls ist ok, liegt für mein Gefühl eher etwas niedrig. Ist aber kein Problem. Mit dem Gewicht könntest Du etwas weiter runtergehen ;-D

Gut, daß Du einen Termin beim Urologen gemacht hast. Das bringt Klarheit.

Lass gleich eine Vorsorgeuntersuchung der Prostata mitmachen, das ist immer richtig. Ist nichts Schlimmes. Ultraschalluntersuchung von Blase und Prostata und kurzes Abtasten der Prostata durch den Hintereingang. Eine Sache von wenigen Minuten. Viel Glück und Erfolg!

Und denk dran: Im Kopf immer schön locker bleiben :-D

Daill4es


Deine Blutdruckwerte sind absolut in Ordnung. Würde ich nichts nehmen, wenn sie wieder zu hoch werden, den Arzt nach Atacand (candesartan) fragen hat fast keine Nebenwirkungen. Ich nehme es schon 2 Jahre ohne Probleme. ACE Hemmer und insbesondere Betablocker können Potenzprobleme bereiten. Mit Betablocker ging bei mir fast gar nichts mehr.

HEecMa9,2


Hi, hoffe der Themenstrater nicht mir das jetzt nicht über das ich unter seiner Frage weiter Schreibe.

Ich selber muss auch solche Blutdrucksenker nehmen, allerdings nehme ich täglich 2,5mg Enalapril ein.

Habe leidergottes ein ähnliches Problem wie der TS (und das jetzt wo ich jemand neues kennen gelernt habe >:( ), mein Penis wird auch nur "halb-steif", was mich natürlich sehr stört. Wenn ich mir aber überlege das ich ja wahrscheinlich noch nen weilchen leben werde und ich soll jetzt für den rest meines lebens diese Tabletten nehmen... die Leber etc. wird sich bedanken.

Ich nehme seit ca. 2 Jahren diese Tabletten, anfangs hatte ich einen Blutdruck von teilweise 160/ 110 aber auch mal so um 180/ 140, fand ich also nicht gut aber gerechtfertigt das ich die Tabletten nehmen sollte.

Eine ganze weile habe ich dann nicht mehr gemessen und seit anfang Fühling 2012 ca. habe ich dann mal wieder regelmäßig den Blutdruck gemessen. War von da an nur noch leicht erhöht, so wie jetzt: 130 / 61 Puls 89, vorhin ca. 17 Uhr hatte ich 114 / 76 Puls 57, bei meinem Arzt hatte ich auch mal einen Blutdruck von 110 / 69, sprach Ihn dann auch an ob man diese dann absetzen könnte. Mein Arzt meinte dann jedoch nur zu mir, sofern ich keine weiteren beschwerden habe, würde er mir auch nicht raten dieTabletten abzusetzen, weil ein Blutdruck nie zu niedrig sein kann.

Es würde nur das Herz und die Gefäße entlasten.

Hatte mich dann erstmal damit abgefunden gehabt, hatte es aber auch nen bissl eilig.

Bin aber selber erst 21 Jahre alt und habe keine Lust mein leben lang nur nen halbsteifen bzw. nur mit Viagra etc. klar zu kommen.

Habe das einerseits für den TS geschrieben andererseits kann mir ja eventuell jmd. sagen was ich noch so für möglichkeiten habe; absetzen?

Ich teile meine Tabletten schon immer im vorraus für ca. 3 Monate und packe mir diese in eine Pillendose, letztens wurde mir gesagt das die tabletten damit an wirkstoff verlieren?

Wenn dies wirklich so wäre, müsste ich ja ohne Tabletten auch einen normalen Blutdruck haben, weil Sie ja angeblich schon längst ihre wirkung verloren haben...?

Danke schon mal!

Gruß

HeMa92

m at(zileixn


letztens wurde mir gesagt das die tabletten damit an wirkstoff verlieren?

völliger käse, die tabletten verlieren natürlich nicht ihre wirkung.nur lichtgeschützt solltest du sie aufbewahren.

ich selbst muss seit ca. 3 monaten das genannte med. einnehmen und spüre keine deartigen nebenwirkungen. allerdings nehme ich ramipril.comp ein. das ist eine kombination mit hydrochlorothiazid zur entwässerung da ramipril allein bei mir nicht gut wirkt.

HYeMa9x2


@ matzilein:

Sei froh dss du die Nebenwirkungen nicht hast^^

Aber danke für deine Antwort.

weißt du wie lange dieses Medikament im Körper verbleibt?

Habe schon überlegt zu "Testzwecken" die Tabletten mal abzusetzen um zu schauen ob sich halt etwas veränerf?

Danke

Gruß

HeMa92

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH