» »

Ich schäme mich so für meine sexuellen Hemmungen

I#ntnimzau%berexr


also ich würde mich unterdrückt/ gedemütigt(!) fühlen.

es fühlt sich so ausnutzend/ erniedrigend an

Du solltest aus deiner Opferrolle mal langsam rausschlüpfen.

Alles was mit dir ausserhalb des Blümchensex geschieht, empfindest du als erniedrigend. Egal mit welcher Intensität die Zärtlichkeiten (Sex würde ich das mal nicht nennen, so wie du es beschreibst) erfolgen, sofort bist du in der Opferrolle. Du schaffst es nicht, beim Sex eine Partnerin auf Augenhöhe zu sein. Wo bleibt dein Selbstbewusstsein ?

solange alles gehemmt, ruhig, liebevoll, sanft, geachtet, ruhig und zart ablief war es sogar sehr genießbar für mich

Für dich ja. Du denkst zuviel an dich. Aber es ist da auch noch dein Sex-Partner.

Dein Sexpartner kann´s nicht richten. DU_DU_DU, nur DU selbst kannst deine Situation verbessern.

Das ist wie im Job, wenn der Chef zum Mitarbeiter sagt: "Herr Mitarbeiter, sie erzählen mir immer dass es nicht geklappt hat -mal aus diesen Gründen, mal aus jenen. Nehmen sie zur Kenntnis, dass mich das nicht interessiert. Sorgen SIE dafür, dass es (endlich) KLAPPT!"

Ich habe bisher von dir nichts gelesen das mir zeigt, dass auch du erhebliche Anstrengungen unternimmst, um die Situation nach vorne zu bringen. Dein Hintertürl, durch das du so gerne rausläufst -"wie wenn sich ein Schalter umlegt"-solltest du jetzt zu sperren, den Schlüssel wegwerfen und dir sagen: So! Und jetzt ändere ich mich!

Das geht nicht?

Du hast es ja noch nicht mit dem dazu erforderlichen Einsatz ausprobiert!

LTe1ni3x33


Intimzauberer:

Wie könnte man dieses Problem deiner Meinung nach den angehen und ändern?

Herzenswärme:

Ich wrde mich freuen, wenn du mich mal privat anschreibst. Mir gehts in in vielem ziemlich ähnlich wie dir, aber ich möchte nicht allzu öffentlich darüber schreiben.

Liebe Grüße an alle anderen hier :)

s?ensi[belxman


"härter los..",vögel mich"..usw dann kann ich das einfach nicht mit liebe in verbindung bringen!

Komisch, meine Frau sagt das zu mir auch und ich wüsste nicht, warum das gegen ihre Liebe sprechen sollte... ??? ":/

Sei nicht so verkrampft...

hmerzrenswä0rmxe


Für dich ja. Du denkst zuviel an dich. Aber es ist da auch noch dein Sex-Partner.

Moment mal! Ich öffne mich hier gerade zum ersten mal und habe das Gefühl gerade ziemlich angegriffen zu werden! Du wirfst mir Egoismus vor?? Hast du ne Ahnung!! Du weißt doch gar nicht was ich alles getan habe für meinen Ex, obwohl es nicht genießbar war für mich und obwohl ich Schmerzen hatte und es mir nicht gefallen hat! Damit es IHM gefällt!!!! Ich denke zu viel an mich brauche ich mir hier wirklich nicht vorwerfen zu lassen! Ich habe bisher fast nie an mich gedacht oder über MEINE Probleme geredet, stattdessen versucht meinem Partner zu geben, was er brauchte, auch wenn ich dabei verkrampfte und mich nicht wohl fühlte, das stand bei mir immer an zweiter Stelle!!!!!

Dein Sexpartner kann´s nicht richten. DU_DU_DU, nur DU selbst kannst deine Situation verbessern.

Ich habe nie etwas anderes behauptet!

Du solltest aus deiner Opferrolle mal langsam rausschlüpfen.

Danke für die Erkenntnis, soweit bin ich auch schon. Wenn du mir jetzt einen Tip gegeben hättest WIE ich das mache, hättest du mir eher geholfen. Gefühle kann man nicht abstellen und das ich mich erniedrigt fühle oder gedemütigt bei härterem Sex suche ich mir doch nicht aus! Im Gegenteil, ich wünschte ich könnte Sex wie alle anderen genießen und mich entspannen!

Dein Hintertürl, durch das du so gerne rausläufst

Gehts noch? Meine Hintertür, wo ich gerne rauslaufe?? Dazu fällt mir nix mehr ein.

So! Und jetzt ändere ich mich!

Das geht nicht?

Du hast es ja noch nicht mit dem dazu erforderlichen Einsatz ausprobiert!

Ich fühle mich gerade in bisschen veräppelt! >:( Also wenn das so einfach ginge würde ich mich bestimmt nicht an ein Forum wenden!!!! Danke für deine einfühlsame Art, aber diese Art von Kommentare bringen mir gar nichts!

Sei nicht so verkrampft...

Danke für den Tip, aber das weiß ich selbst!

Ich bekomme langsam den Eindruck, dass ich mir diesen Faden hier wohl besser gespart hätte...

An alle vorherigen Schreiber, war nett von euch zu lesen. DANKE! An alle Mitleser die ein gleiches Problem haben, schreibt mich doch einfach persönlich an, vllt können wir uns ja gegenseitig helfen irgendwie :)_ *:)

gmamuloibse


Komm mal runter. Er hat nur versucht, dir Mut zu machen.

L/enbi33D3


Wenn das Mut machen ist, will ich nicht wissen, wie Entmutigung seinerseits aussieht

s;ensib3elm/an


Wenn das Mut machen ist, will ich nicht wissen, wie Entmutigung seinerseits aussieht

Ich glaube nicht, dass ich herzenswärme helfen würde,wenn ich ihr nur was nettes schreibe. Unangenehme Worte regen bei ihr vermutlich eher zum Nachdenken und Handeln an. Sex ist nichts Schlimmes oder Böses, Sex ist etwas Wunderschönes. Ich halte es wirklich für verkrampft, wie herzenswärme über Sex denkt. Warum ist vollkommen unklar. Die Frage stellt sich, warum sie ihre ganze Ratio darauf verplempert, wie "schlimm" der Sex sei, anstatt die Ratio darauf zu setzen, sich zu sagen: ""Scheißegal es ist schön, ich will das und wem oder was nützt das negative Denken, wem bringt das was?"

hderzeonswäxrme


ich fühle mich gerade ziemlich unverstanden! versteht ihr nicht, dass ich verdammt noch mal verzweifelt bin?? während andere ihr sexleben genießen können fange ich fast an zu heulen, weil ich so verklemmt bin! und dashie rimmer wieder gesagt zu bekommen erleichtert mir meine situation auch nicht! ich fühle mich schon erbärmlich und lächerlich genug..

:°(

Sex ist nichts Schlimmes oder Böses, Sex ist etwas Wunderschönes

Ja für dich(!) und fast alle hier! Aber für mich ist es eben oft nicht so und ich dachte hier könnte mir jemand helfen.Warum sollte ich mir einreden "Es ist schön", wenn ich völlig verkrampfe und es für mich ab einer bestimmten Stelle eben nicht schön ist, das hat nichts mit negativen Gedanken zu tun! Wenn ich einfach was "abstellen" könnte, hätte ich das schon lange getan.

Unangenehme Worte regen bei ihr vermutlich eher zum Nachdenken und Handeln an.

Nee. Hilft mir ja nicht, was hier gerade passiert. Unangenehm ist mir das alles genug, da brauche ich nicht auch noch unangenehme Worte. Aber auch anhand dieses Beitrags sehe ich, dass das hier scheinbar leider nichts bringt.

Falls jemand wie gesagt ein ähnliches Problem hat/ hatte oder mir eine andere Idee dazu hat, meldet euch doch per PN, ich wäre euch sehr dankbar.

hkerz&eBnsxwärme


okay, bevor ich mich hier dem evtl entziehe, weil es mich nur noch mehr runterzieht sonst..

ein letzter versuch bzw an alle, die mit ihrem partner, den sie lieben "härteren sex" haben: wie bringt ihr das zusammen, harter sex und liebe? was hat das eine mit dem anderen zu tun und wieso hat harter sex überhaupt mit liebe zu tun für euch?? ich benutzte jetzt beachsichtigt das wort "hart", weil blühmchensex für mich nicht das thema ist, (dabei habe ich weniger hemmungen und probleme mich zu entspannen wie gesagt).

cBhucxhi


wie bringt ihr das zusammen, harter sex und liebe? was hat das eine mit dem anderen zu tun und wieso hat harter sex überhaupt mit liebe zu tun für euch??

es ist eigentlich ein ganz einfaches prinzip, herzenswärme: es beruht auf vertrauen.

je härter der sex oder die praktiken sind, desto mehr muss ich dem mann vertrauen. vertrauen darauf, dass er mir nicht weh tut, vertrauen darauf, dass er meine grenzen achtet und respektiert und nicht überschreitet, vertrauen darauf, dass er mir was gutes tut, indem er seine bedürfnisse nicht über meine stellt usw. usf.

und genau das vertrauen findet man eben nicht bei jedem x-beliebigen mann, sondern (zumindest nach meinem empfinden) eben bei einem menschen, den ich in egal welcher form liebe.

d3erGrü>bler


Zuallererst einmal Zustimmung zu dem, was Chuchi geschrieben hat.

An herzenswärme habe ich allerdings auch Fragen:

Ich verstehe bisher nicht, wo genau du die Grenze zwischen Blümchensex und härterem Sex ziehst. Am Anfang hast du geschrieben, dass Oralverkehr für dich unmöglich ist, das kann man aber ja auch äußerst zärtlich machen...

bzgl. härterem Sex: wünschst du dir das denn? Ich war etwas überrascht, da das erst in deinen späteren Posts auftaucht und ich erst dachte, es würde für dich generell um Sex, bzw. die Hemmungen davor gehen. Die Zitate, die du dann gebracht hast, sind aber ja wirklich etwas derber. Das ist ja auch nicht jedermans Geschmack. Von daher erstmal die Frage, ob du dir diese Dinge in deiner Fantasie als erregend vorstellst.

Falls ja, und das Problem liegt nur in deiner Scham, sie auch zu verwirklichen: es sollte natürlich so sein, dass alle Beteiligten Spaß an den Dingen haben. Dies vorausgesetzt, versuche dir klarzumachen, dass der Mann diese Dinge nur tut, weil er weiß, dass sie auch dir gefallen. Ich mag auch einiges in der Richtung, aber ich würde sofort die Lust verlieren, wenn ich merke, dass meine Freundin es (generell oder gerade in der Situation) nicht genießt. Wenn die Dinge unter dieser Vorraussetzung geschehen, ist es also wie mit zärtlichen Dingen: man genießt etwas Schönes gemeinsam mit einem Menschen, den man schätzt.

Vielleicht hilft dir ja dieser Gedanke weiter.

QPuintzus


@ Herzenswärme

Was verstehst du eigentlich unter hartem Sex? Asoziierst du das mit gewissen Praktiken oder mit dem Gefühlen?

hBerzepnswäxrme


mh. ich glaube ich habe mich da nicht gut ausgedrückt, also für mich ist es nicht erregend wenn ich an harten sex denke, sondern eher fast beängstigend bzw unterdrückend.

Dies vorausgesetzt, versuche dir klarzumachen, dass der Mann diese Dinge nur tut, weil er weiß, dass sie auch dir gefallen.

So empfinde ich es emotional gesehen selten! Bis vor meinem jetzigen Expartner war Sex und Liebe auch GAR NICHT für mich in Zusammenhang zu bringen, sondern eher mit Gier und Rücksichtslosigkeit, Scham und unüberwindbaren Forderungen. Vielleicht habe ich auch keine so tollen ersten Erfahrungen gemacht ??? und er liegt u.a. daran?! Erst bei meinem jetzigen Expartner habe ich erlebt, das Sex etwas sehr liebevolles und verbindendes sein kann. Aber sobald es "härter" wird, kann ich das schon wieder leider nicht mehr miteinander verbinden (Liebe + harter Sex).

Dazu müsste ich differenzieren was für mich harter Sex bedeutet und da liegt die Grenze von soft zu hart schnell bei hart für mich :-| D.h. alles was mit Aufforderungen/Forderungen im Bett zu tun hat, alles was mit härtem anfassen zu tun hat (zB kneifen, kratzen, fest zupacken), Wörter zu benutzen, die man im Alltag eher nicht gebrauchen würde kann ich ebenfalls nicht mit liebevoller Zuneigung in Verbindung bringen (Schwanz, abspritzen, Fotze, ...usw). Wieso auch immer?!! Also eigentlich jeglicher Sex, der nicht absolut zärtlich, romatisch, soft, liebevoll, gebend, rücksichtsvoll ..usw ist, das ist für mich schon "hart" bzw abschreckend irgendwie!

Kann mir jemand folgen?

h9erzrensw<ärme


Am Anfang hast du geschrieben, dass Oralverkehr für dich unmöglich ist, das kann man aber ja auch äußerst zärtlich machen.

Für mich ist Oralverkehr das Intimste überhaupt! Und deswegen schaffe ich es nicht mich dabei zu entspannen und verkrampfe dermaßen, sodass es überhaupt nicht schön für mich ist und eine Quälerei.. Es ist als würde sich sofort mein Kopf einschalten und ich bekomme Schamgefühle und Hemmungen, sodass mir Genuß und Lustgewinn unmöglich wird. Ich muss dann zB sofort daran denken, wie unangenehm es wohl schmecken oder riechen muss und die Gräusche sind mir zusätzlich unangenehm. Und nein, ich bin sehr gepflegt, nicht deswegen ;-)

Oralverkehr bei ihm ist solange kein Problem bis es einen Lusttropfen oder sogar eine Ejakulation gibt, sobald es in meinen Mund kommt empfinde ich Ekel, OBWOHL ich habe meinen Ex wirklich geliebt habe und es selbst überhaupt nicht verstehen kann. Habe es öfter ausprobiert, aber immer wieder war es so und da ich ihn keinesfalls enttäuschen wollte, habe ioch es mir nicht anmerken lassen und ihn einfach nicht geblasen, leider. (Es tat mir leid für ihn! Auch wenn er nie etwas gesagt hat).

s`ensi\belxman


Also eigentlich jeglicher Sex, der nicht absolut zärtlich, romatisch, soft, liebevoll, gebend, rücksichtsvoll ..usw ist, das ist für mich schon "hart" bzw abschreckend irgendwie!

Wenn du dieses Empfinden so hast, sehe ich das als deine persönliche Geschmacksrichtung- also nichts, was da "falsch" sein sollte. Bisher hatte ich den Eindruck, als fehlte dir nur die Überwindung, du hättest aber das Ziel zum harten Sex. Wenn du das Ziel zum harten Sex nicht hast, brauchst du auch keine Überwindung, dann sollte ein Partner, der harten Sex bevorzugt nicht zu dir passen...

Ich mag auch nicht alles Essen, ich mag nicht jede Musik, ich mag keine Männer beim Sex, ich mag keinen Masochismus, ich mag nicht fremdbstimmt sein... wo ist das Problem?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH