» »

Ich schäme mich so für meine sexuellen Hemmungen

djerGrJüblser


Irgendwie kommt mir das immer noch etwas wirr vor. Aber ich versuche es mal aufzudröseln.

Warum beschäftigst du dich so viel mit (auch in meiner Sicht) harten Praktiken wie

Aufforderungen/Forderungen im Bett zu tun hat, alles was mit härtem anfassen zu tun hat (zB kneifen, kratzen, fest zupacken), Wörter zu benutzen, die man im Alltag eher nicht gebrauchen würde kann ich ebenfalls nicht mit liebevoller Zuneigung in Verbindung bringen (Schwanz, abspritzen, Fotze, ...usw).

wenn du mit ihnen gar nichts anfangen kannst? Das sind ja nun wirklich Dinge, die nicht unbedingt jeder macht. Ich dachte bisher, du würdest es dir eigentlich wünschen, aber das ist ja offensichtlich doch nicht der Fall. Oder hat dein Freund entsprechende Vorlieben? Ansonsten verstehe ich nicht, warum du über diese Praktiken nachdenkst. Du magst sie halt nicht und dann lässt man es bleiben.

Eine andere Sache ist es ja, wenn man sich Dinge wünscht, sich aber wegen Hemmungen etc. nicht traut, sie umzusetzen.

Oralverkehr scheint ja für dich so etwas zu sein. Warum du ihn aber auch passiv nicht magst, verstehe ich nicht.

Es ist als würde sich sofort mein Kopf einschalten und ich bekomme Schamgefühle und Hemmungen, sodass mir Genuß und Lustgewinn unmöglich wird. Ich muss dann zB sofort daran denken, wie unangenehm es wohl schmecken oder riechen muss und die Gräusche sind mir zusätzlich unangenehm.

Basierend auf dieser Aussage würde ich mal behaupten, dass du generell Probleme hast, beim Sex abzuschalten. Speziell auf passiven OV bezogen: dein Freund hat dir doch sicherlich versichert, wie gut du ihm schmeckst und wie viel Spaß ihm das bereitet? Ich denke auf Dauer wird da nur helfen, dass du Dinge, die du eigentlich gerne machen möchtest, immer mal wieder probiert, aber ohne dich unter Druck zu setzen.

Was den aktiven OV angeht: ekelt dich der tatsächliche Geschmack oder nur die Vorstellung davon, was du da gerade im Mund hast?

Fragen über Fragen. Dabei wolltest du doch Antworten. ;-) Aber manchmal hilft ja auch das.

hterzYenBswärxme


genau find ich super, auf die fragen komm ich selbst gar nicht!

also den geschmack find ich nicht toll, aber schlimmer finde ich die vorstellung wa sich da im mund habe und noch schlimmer die vorstellung das ich dabei irgendwie benutzt werde...also es macht ja eigentlich alle männer geil, wenn sie ihrer partnerin in den mund spritzen können oder wnen sie es runterschluckt und ich habe das gefühl, dass muss ich doch auch können! kanns aber nicht..primär, weile s mich ekelt, weil es sperma an sich ist, die konsistenz und geschmack kommen noch hinzu! dabei muss es ja total verletzend sein für meinen partner:( und es tut mir leid,w enn ich wählen könnte, würde ich mich für "lecker und genießbar" entscheiden :-| kann ich ja aber leider nicht.

dein Freund hat dir doch sicherlich versichert, wie gut du ihm schmeckst und wie viel Spaß ihm das bereitet? I

nein. und wenn, könnte ich es mir beim besten willen nicht vorstellen und wills ihm auch eigentlich nicht antun.

Wenn du das Ziel zum harten Sex nicht hast, brauchst du auch keine Überwindung, dann sollte ein Partner, der harten Sex bevorzugt nicht zu dir passen..Wo ist das Problem?

Weil ich einfach glaube das diese art von sex (blümchensex, soft..) alleine keinem mann reichen wird! und alles was härter ist aber in meiner vorstellung leider ÜBERHAUPT nicht genußvoll, sondern wie gesagt eher abschreckend ist! deswegen würde ioch gerne wissen, wie ich es hinbekomme, dass ich harten sex+ liebe in meinem kopf vereinbaren kann um es selbst vllt praktizieren zu können. allerdings nicht weil ich eigentlich harten sex mag, sondern weil es die meisten männer mögen und ich nicht mithalten kann.

das andere thema waren allgemeine hemmungen beim sex, die kommen noch dazu! die würde ich auch gerne überwinden, schaffe es aber nicht.

Basierend auf dieser Aussage würde ich mal behaupten, dass du generell Probleme hast, beim Sex abzuschalten.

ABSOLUT!

entschuldigt die verwirrung ich glaube die habe zwei verschiedene probleme, merks gerade selbst ;-D

dQerGmrüblxer


Kein Ding, freue mich, wenn ich dir helfen kann. ;-D

Aber deine Einstellung bzgl. Männern aufgrund deiner Vorlieben nicht zu genügen, finde ich bedenklich. Man sollte bestimmte Praktiken nicht ausführen, nur um jemand anders zu gefallen. Darüberhinaus gibt es sicherlich viele Männer, die auf diese Dinge verzichten können bzw. sie sogar wie du nicht mögen.

Ich würde dir daher empfehlen, diese härteren Sachen erstmal zu vergessen. Wer weiß, vielleicht findest du irgendwann Gefallen daran, dann kannst du es noch mal erwägen. Aber vorerst würde ich das ruhen lassen.

Beschäftige dich lieber mit deiner generellen Hemmung. Ich finde das vielversprechender für eine glücklich gelebte Sexualität.

Hast du denn beim passiven OV auch das Gefühl, deinen Freund zu benutzen oder ist das nur andersherum?

Generell würde ich sehr viel mit ihm reden. Ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass du dazu bereits etwas geschrieben hast. Vor allem deine Angst bzgl. des Benutztwerdens. Vielleicht kann er dir helfen, die Perspektive zu ändern.

Q%uin5tus


Ich kenne eine Bekannte, die steht selbst nicht auf Blasen. Und genauso verhält es bei nem Kumpel. Das variiert von Person zu Person.

Von daher würde ich an deiner Stelle, Herzenswärme, mir keinen großen Kopf um diverse Praktiken machen. Es ist eher eine Frage des gegenseitigen Vertrauens, wenn es vorhanden ist, fallen die Hemmungen von selbst. :)*

h[erzGenswäxrme


Hast du denn beim passiven OV auch das Gefühl, deinen Freund zu benutzen oder ist das nur andersherum?

Um an dieser Stelle mal kurz auszuholen, vllt hier wenigstens dazu mal eine kleine Erklärung(?). als ich zum 1. mal OV bei mir machen ließ war ich 17, er 28J. .. Ich war sehr unerfahren und hatte sonst gar keinen anderen Sex vorher und ich habe ihn nicht darum gebeten! Im Gegenteil, ich zog ihn immer wieder weg "da unten", aber es kam mir im nachhinein so vor as hätte er genau daran gefallen gefunden und hat ,mich dann irgendwann so festgehalten. Jegliches herauswinden half nicht und es war so, dass ich mich nicht daraus befreien konnte für eine Zeit lang und erst aufgehört nachdem ich ihn abrüllte er soll endlich aufhören. Er meinte nur lächelnd ich sei ziemlich verklemmt und soll mich mal entspannen. Leider war ich verknallt in ihn, eigentlich hätte ich die Finger von ihm lassen sollen.

Seitdem konnte ich nicht mal mehr Petting haben vorerst. Meine Beine gingen schon zusammen wenn ein Mann nur in diese Richtung kam und bis heute muss ich mich je nachdem anstrengen entspannt zu bleiben!

Ich würde dir daher empfehlen, diese härteren Sachen erstmal zu vergessen.

Aber ich kenne niemanden, dem Blümchensex reichen würde :(v und ich will meinen Partner doch glücklich machen im Bett!

Generell würde ich sehr viel mit ihm reden. Ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass du dazu bereits etwas geschrieben hast

Was soll ich denn sagen? " Du, ich mag wenn nur Blümchensex, vieles andere schreckt mich ab und für andere Dinge widerrum schäme ich mich total.. Du darfst mir nicht mal zwischen die Beine gucken wenn das Licht an ist sonst versinke ich im Erdboden und meine Wünsche äußern? Tut mir leid dazu bin ich ebenfalls zu verklemmt..!" ??? ? :-( %-| :°(

QCuintxus


Aber ich kenne niemanden, dem Blümchensex reichen würde und ich will meinen Partner doch glücklich machen im Bett!

Du kannst deinen Partner auch glücklich machen, in dem du ihm deine Situation erzählst und er Verständnis dafür zeigt. Das ist ein erster Schritt für ein ausgeglichenes Liebesleben. :)^

h]erzen3swärme


Ihr habt doh selbst geschrieben, das ist lächerlich und es hat doch kein Mann sexuelles Verlangen nach einem verklemmten, sich schämenden, sehr unerfahrenen unsicheren 24 Jährigen! Während andere Kinder haben und schon jahrelange Erfahrung muss ich erst mal Sex genießen lernen! Das ist doch erbärmlich.

cxhuAchi


allerdings nicht weil ich eigentlich harten sex mag, sondern weil es die meisten männer mögen und ich nicht mithalten kann.

entschuldige die läppsche ausdrucksweise von mir, aber das ist blödsinn, herzenswärme. :|N

ich musste erst 32 werden, um für mich selbst zu merken, dass ich es gerne etwas "ruppiger" im bett mag.

bis dahin hatte ich eher sex, wie du ihn beschreibst (was sicherlich auch der pille geschuldet war, aber das ist wieder ein anderes thema...) und es hat sich nie ein mann deswegen beschwert oder gar anstalten gemacht, mich zu irgendetwas überreden zu wollen und mir hat auch nie ein mann das gefühl gegeben, dass ihm etwas fehlt bei mir.

im gegenteil: der mann, mit dem ich seit einigen jahren schon schlafe und mit dem ich besagten "ruppigeren", "härteren" sex habe, macht eigentlich nichts, das nicht von mir aus kommt oder das ich vorgeschlagen nicht haben. er steht darauf, wie der sex bei uns läuft, absolut. aber ich bin es letztlich, die vorgibt, was machbar ist und was eben nicht.

ich habe ein wenig den eindruck, dass du eine völlig falsche vorstellung von sex im allgemeinen hast. und ich frage mich, woher du diese vorstellung hast. natürlich liest man viel über härteren sex, auch besonders hier im forum. aber hier findest du nun mal überwiegend leute, die sich genau dazu äußern. ich denke nicht, dass das repräsentativ ist, wenn man sich den deutschen durchschnitt ansieht.

und selbst wenn männer es gerne härter und derber mögen, heißt das noch lange nicht, dass du es auch mögen musst oder gar machen musst. im bett geht es immer nur soweit, wie derjenige part bereit ist, am wenigsten weit zu gehen. und das bist in dem fall offensichtlich du. :)_

Qnuintxus


@ herzenswärme

Nein ich denke nicht, dass jemand sich so dir gegenüber verhalten würde, wie du es gerade beschrieben hast. Falls sich jemand als Partner so verhält, ist er definitiv der falsche Typ Mann für dich.

Eigentlich brauchst du einen verständnisvollen, einfühlsamen Mann, der sich vorsichtig und verständnisvoll deiner Problematik nähert. :)z

hZerzenPswEärmxe


ich habe ein wenig den eindruck, dass du eine völlig falsche vorstellung von sex im allgemeinen hast.

Ehrlichgesagt habe ich das auch. Zumindest bemerke ich, dass andere dem ganzen so viel schönes abgewinnen können und ich eben so gu wie gar nicht. "Sex ist wunderschön und gehört dazu", das ist es was ich immer lese. Für mich bedeutet Sex in erster Linie Anspannung und Anstrenung. Erst seit meinem Expartner kann ich sagen, dass mir Sex ÜBERHAUPT mal gefallen hat, vorher habe ich es nur getan, weil es dazu gehört und um den Mann nicht zu verlieren.

Was bedeutet denn Sex für euch? Jetzt mal abgesehen von Lustempfinden und Geilheit erleben?

Q,uigntu's


Was bedeutet denn Sex für euch? Jetzt mal abgesehen von Lustempfinden und Geilheit erleben?

Sex bedeutet für mich eine körperliche und seelische Vereinigung mit jemanden den ich sehr mag, mit dem ich gleiche Vorlieben habe.

c7hucgh7i


Erst seit meinem Expartner kann ich sagen, dass mir Sex ÜBERHAUPT mal gefallen hat

und das ist ein erster schritt. du hast doch gesehen bei ihm, dass es auch anders geht. erwarte doch nicht soviel auf einmal. es ist ein langer/längerer weg, bis man gerade als frau so gefestigt ist in seiner persönlichkeit, dass sich das auch auf die sexualität auswirkt, glaub mir. wie gesagt, ich musste 32 werden, um überhaupt eine ahnung davon zu haben, was ich eigentlich mag. und ich musste erst 32 werden, um überhaupt so gefestigt in meiner weiblichen persönlichkeit zu sein, dass ich das auch äußern und leben kann.

ich habe heute wirklich erfüllten sex. aber das war beim besten willen nicht immer so. gut, das hat eine hintergrundgeschichte bei mir (die ich jetzt mal nicht ausführe), aber es kommt der tag, wo man wirklich so ein urvertrauen in einen mann hat, dass auf einmal alles anders ist und dass man plötzlich loslässt. bei den einen ist es früher, bei den andere später. :)_

und glaub mir mal: mit 24 wusste ich noch kein stück, was ich will. da wusste ich auch nur, was ich *nicht* will. und selbst das konnte ich nicht immer verbalisieren.

steh einfach zu dir selbst und zu deinen bedürfnissen. dem einzigen, dem du was schuldig bist, bist du selbst. :)_

h.erz%ensw8ärxme


Eigentlich brauchst du einen verständnisvollen, einfühlsamen Mann, der sich vorsichtig und verständnisvoll deiner Problematik nähert. :)z

Ja her damit! Nehm ich gerne, das würde ich mich total wünschen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es jemanden gibt der auf diese problematik Lust hat bzw wer überhaupt noch Lust empfindet danach mit mir.......

c hduchxi


herzenswärme, hast ne pn

QBuinMtxus


Nehm ich gerne, das würde ich mich total wünschen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es jemanden gibt der auf diese problematik Lust hat bzw wer überhaupt noch Lust empfindet danach mit mir.......

Ich habe eine gute Bekannte, die hat auch Probleme sich beim Sex gehen zu lassen. Von daher ist deine Problematik gar nicht so selten. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH