» »

Durch Enthaltsamkeit weniger Potenz

ZOwi=elicxht45 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen als ich 2 wochen auf einer ferienfreizeit war und ich nicht onaniert habe,war ich die erste Woche total "geil" aber die 2.woche hatte ich fast keine Geilheit mehr und hatte auch nicht das Bedürfnis nach SB.Daher wollte ich euch fragen ob die Potenz wirklich so sinkt wenn man Enthaltsam bleibt und ob man bei kompletter Enthaltsamkeit seine Potenz komplett verliert?o.O

danke schonmal,

viele grüsse

Zwielicht45

Antworten
mha)ypjower


Also ich kann ehrlich gesagt keinen Zusammenhang zwischen Enthaltsamkeit und schwindender Potenz erkennen. Wer länger nicht mehr "hatte", ist normalerweise eher noch "potenter".

Ich hab nur mal irgendwo gelesen, daß bei extrem langer Enthaltsamkeit (also z.B. mehr als 2 Jahre) angeblich die Libido auch abnimmt.

Ob es wirklich so ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

So lange könnte ich niemals enthaltsam sein. ;-)

mmagn>usx44


also vielleicht nicht bei einer oause von einer woche...

aber natürlich ist der sex auch eine sache des training.

natürlch "geht " es auch dann noch..aber mit regelmässigem training eben besser..ist ja bei jeder anderen körperlichen betätigung auch nicht anders.

jeamnd der 8 wochen lang im bett lag, wird sicher nicht gleich wieder auf anhieb so loslaufen, wie jemand, der jeden tag ne stunde joggt...

sSenusibwealmjan


Wer länger nicht mehr "hatte", ist normalerweise eher noch "potenter".

Nein. Potenz und Hormonproduktion sind auch zu gewissen Anteilen "trainiert" werden.

NMina'_xS.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich Enthaltsamkeit nach einer verhältnismäßig kurzen Phase negativ auf die Potenz auswirkt, zumal ich Potenz und Libido nicht unbedingt gleichsetzen würde.

FTr$emdedr222


Kurze Antwort auf diese Frage: Bei kurzer Enthaltsamkeit verstärkt sich die Potenz und auch die Libido, bei längerer Enthaltsamkeit nimmt sie langsam ab. Aber es kann dann auch wieder kommen. Kommt auch viel auf die Partnerin oder den Partner aus.

Bei Frauen, die während der Wechseljahre kaum Sex haben, kann die Libido sehr nachlassen, auch wenn die Wechseljahre vorbei sind. Aber man kann – falls man es will – wieder langsam mehr Lust bekommen. Auch hier kommt es viel auf den Parnter an. Man kann sich gegenseitig scharf machen und sich gegenseitig anregen und die Lust wird dann steigen. Vorausgesetzt, man versteht sich auch sonst gut. Falls man sich schon sehr auseinander gelebt hat, dann wird wohl schwer wieder was draus werden.

Ekhemaligekr N?utzer$ (#50x3956)


Also an der Potenz wird so schnell nichts ändern, eher an der Libido. Das sollte man natürlich streng trennen. Nach 2 Wochen hat man aber kaum einen Effekt. Natürlich ist das von Mann zu man verschieden. Bei mir sind die Tage 5-8 der Enthaltsamkeit am "schlimmsten". Danach geht das Verlangen zurück. Bei ca. 3 Wochen bzw. die Tage 18-21 werden dann wieder intensiver. Danach geht das Verlangen wieder kurz zurück. Aktuell bin ich bei über 4 Monaten Enthaltsamkeit und an der Potenz an sich verändert sich rein gar nichts, nur das Lustgefühl geht mal hoch und fällt wieder, also keine Sorge.

D}er\_Besxte


@ Zwielicht45

Wenn Du Schnupfen hast und Dich ständig schneuzt, hört Deine Nase auch nicht auf zum laufen...

aber wenn Du Dich nicht schneuzt, dann ist es zwar mühsam, aber ersticken tust Du auch nicht ..

Wenn Du einen Muskel nicht mehr benützt, dann wird er als schwächer und bildet sich zurück...

Dein Körper wäre schön blöd, wenn er weiter produzieren würde, wenn die "GEN-Silos" voll sind....

EchemaligeLr 6NutizeMr (#5Z039x56)


@ Der_Beste

Die Spermaproduktion wird aber nicht negativ beeinträchtigt wenn man mal 2-3 Wochen enthaltsam ist. Auch Männer die Sperma Spenden müssen doch 14 Tage oder so enthaltsam sein. Hab da vor kurzem noch einen Bericht gesehen, aber leider nicht komplett.

Außerdem lassen viele Doms ihre Subs nur alle 2-3 Wochen kommen, da sie in dieser Zeit einen hohen Lustpegel haben. Aber über BDSM will ich hier nicht weiter schreiben.

Aber 2 Wochen ohne ist kein Problem. Weiß vielleicht jeder von sich wenn man mal Krank war z.B. mit Grippe. Da hat man während man flach liegt auch keine Lust, dennoch ist die Potenz davon nach der Genesung so wie immer.

mAa3ypo)wer


Aktuell bin ich bei über 4 Monaten Enthaltsamkeit

Also 4 Monate komplett ohne Ejakulation?

Darf man fragen, warum du das machst?

Auch Männer die Sperma Spenden müssen doch 14 Tage oder so enthaltsam sein.

Nein, das stimmt absolut nicht!

Wenn das wirklich so wäre, würde es wohl kaum ein Mann machen, weil das dann bedeuten würde, daß er neben seiner Funktion als Samenspender praktisch kein Sexualleben mehr führen könnte.

Ich hab auch mal eine Reportage über einen Samenspender gelesen und da hieß es, daß er in einem gewissen Zeitraum alle zwei Tage zum Spenden käme und in diesem Zeitraum nur dafür ejakulieren dürfte.

Übers Wochenende wäre dann "Pause" und er könnte dann auch Sex haben bzw. SB betreiben.

Auch muß man z.B. für ein Spermiogramm nur 5 Tage enthaltsam bleiben, weil sich ab diesem Zeitraum die Anzahl der Spermien nicht mehr erhöht.

Innerhalb von 5 Tagen ist also das Maximum erreicht und es wird dann auch nicht mehr, weil der Körper die überschüssige Produktion selbst wieder abbaut (entweder in sich oder durch "feuchte Träume").

Insofern würde eine 14-tägige Abstinenz nicht mehr bringen als eine 5-tägige.

E(hemaaliger NeutzerU (#i503956x)


@ maypower

Okay mit den 14 tagen war ich mir nicht sicher, hatte das mal irgendwo gehört...

Also 4 Monate komplett ohne Ejakulation?

Darf man fragen, warum du das machst?

Das ist so eine BDSM/Fetisch Sache zwischen mir und meiner Frau.

mkatypowxer


Das ist so eine BDSM/Fetisch Sache zwischen mir und meiner Frau.

Ok, aber bei 4 Monaten ohne Abspritzen und ohne meine Erregung entladen zu können, würde für mich der Spaß an der Sache auf der Strecke bleiben.

F;remdler2C22


Schnell noch eine Antwort zum Thema Samenspender.

Früher dachte man, dass die Anzahl der Spermien wichtig ist. Heute sind die meisten Fachleute anderer Meinung. Viel wichtiger ist die Qualität, also die Beweglichkeit der Samenzellen. Wenn man mehrere Tage keine Ejakulation hat, dann sind die Samenzellen nicht mehr so stark und eine Befruchtung ist somit weniger gut möglich. Nach einer Woche sind schon eine ganze Menge abgestorben. Da hilft dann die Menge gar nichts mehr. Was natürlich nicht heisst, dass es troltzdam noch geht. Aber frischer Samen (das ist nach 1-2 Tagen) soll nach letzten Forschungen das Beste sein. Bei jungen Männern ist der Samen schon nach 1 Tag wieder ausreichend und frischer und stärker kann er gar nicht sein. Also das mit der Enthaltsamkeit hat sich als Märchen entpuppt.

m*ayspoxwer


Früher dachte man, dass die Anzahl der Spermien wichtig ist. Heute sind die meisten Fachleute anderer Meinung.

Definiere "früher".

Also das mit der Enthaltsamkeit hat sich als Märchen entpuppt.

Ist es dann also beim Spermiogramm auch falsch, wenn der Urologe dafür 5 Tage Karenz anordnet?

So war es jedenfalls noch bis vor nicht allzulanger Zeit.

Als ich vor 4 Jahren mal ein Spermiogramm habe machen lassen, war es jedenfalls noch so.

F0r{emd er222


Hallo maypower

Ich habe von den neuesten Erkenntnissen erst vor einigen Monaten gehört. Wann man genau diese Erkenntnisse gemamcht hat, weiss ich leider auch nicht. Aber es scheinen relativ neue Erkenntnisse zu sein.

Leider ist es oft so, dass auch die Fachleute nicht immer am Laufenden sind. Sie können es gar nicht, denn gerade im medizinischem Bereich kommen fast täglich neue Erkenntnisse. Deshalb ist es für einen Arzt nahezu unmögllich, immer alles mitzubekommen oder gar, es dann auch im Gedächtnis zu behalten. Die Informationsflut ist schlicht und einfach überwältigend. Es gibt Ärzte, die machen einfach weiter wie bisher, weil sie gar nicht mehr die Kraft und Zeit haben, sich über ALLES zu informieren.

Meine Information stammt aus eienr TV Sendung über Fertilitätsbehandlungen. Frag mich aber nicht, wo und wann das war, ich weiss es nicht mehr. In dieser Sendung wurde ganz deutllich gesagt, dass die besten Chancen eine Befruchtung NICHT nach 5 Tagen Enthaltsamkeit sind, sondern nach 1-2 Tagen. Denn es geht nicht so sehr um die Menge (wie früher angenommen), sondern wichtiger ist die Qualität der Spermien. Und diese ist am Besten, wenn sie frisch sind. Wie alles Lebende, verliert sich die Qualität bei der Lagerung. Und die Spermien werden nun mal gelagert. Wenn sie 5 Tage alt sind, dann sind sie nicht mehr so beweglich wie am ersten Tag. Wobei es möglicherweise nicht NUR um die Beweglichkeit geht, sondern um die Qualität ganz allgemein.

Bei der früheren Annahme spielt sich auch die religiöse Prägung eine Rolle. Früher wurde den Männern oft gesagt (von den kirchllichen Vertretern), dass man nur eine gewisse Menge zur Verfügung hat und wenn die "Munution" verschossen ist, dann hätte man nichts mehr. Solche Märchen sollten die Jugendllichen zur Enthaltsamkeit anregen. Zum Glück ist das heute nicht mehr so. Häufiger Sex (allerdings nicht übertrieben, z.B. tägllich mehrmals wäre übertrieben) fördert sogar die Fruchtbarkeit und auch die sexuelle Kraft und sogar auch noch den Erhalt im Alter. Enthaltsamkeit jedoch ist nicht förderlich. Ich hoffe, deine Frage ausreichend beantwortet zu haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH