» »

Meine Freundin will auf einmal keinen Sex mehr?

lBeopobe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich bin mit meiner Freundin seit 1 1/2 Jahren zusammen, wir sind beide 20. Wie hatten immer sehr oft und sehr guten Sex, sie hatte eigentlich immer zu Lust. Seit gut 3 Monaten ist alles anders. Sie will keinen Sex mehr, bzw nur noch ca. alle 2 Wochen. Vorhin ist mir dann etwas sehr komisches passiert, ich hab sie bei der selbstbefriedigung erwischt. Also heißt es ja das sie es braucht, aber warum schläft sie dann nicht mehr mit mir? Ich habe sie drauf angesprochen und sie meinte immer alles ist ok. Sie ist eigentlich immer gekommen und war rattenscharf auf mich, aber was ist eufeinmal anders? Ich habe angst das ich sie nicht genügend befriedige..

Lg ":/

Antworten
KAawa Nminja 72008


Naja bei frauen beginnt der sex im kopf. Wenn sie zum beispiel zur zeit viel stress hat oder unzufrieden ist (arbeit/familie/freunde/dir/deinem verhalten) hat sie nicht mehr so viel lust auf sex und seien wir mal ehrlich selbstbefriedigung ist was das nur zum 'druckabbau' da ist, aber zum sex gehöhrt viel mehr, frau muss sich fallen lassen können um ihn zu genießen. Wenn der kopf nicht mitspielt kannst du so viel stimulieren wie du magst es wird entweder nur schleppend laufen oder gar nicht.

Kann es sein das du sie vielleicht öfters sexuell zurückgewisen hast da sie immer gekommen ist und rattenscharf war? Oder sie hat einfach keine lust mehr IMMER den anfang zu machen wenns um sex geht. Frauen wollen erobert und verführt werden. Zeig ihr das du sie willst!

S=primngs


Hallo Leoobe,

ich kann Kawa Ninja nur zustimmen. Sex läuft überwiegend im Kopf ab und erfordert eine "barrierefreie" Umgebung sowie das notwendige Vertrauen, um sich fallenlassen zu können. Und das kann berufsbedingt oder aus privaten Gründen einbrechen. Ich befriedige mich auch oft lieber selbst, als mit meiner Frau zu schlafen. Dann kann ich meine eigene Gedankenwelt ausleben – auch das kann schön sein und hat nichts damit zu tun, dass ich meine Frau nicht liebe oder will. Wichtig ist aus meiner Sicht folgendes:

1. macht euch das "Problem" bewusst: "kein Sex mehr"

2. sucht nach Ursachen – was war der Auslöser? Wo gibt es Bremsklötze und Abtörner? Was fehlt wem?

3. legt Strategien und Maßnahmen und/oder Regeln/Rituale fest, um diese Ursachen weitgehend zu bekämpfen

Aber vorsicht! Du musst subtil mit dem Thema umgehen, weil das schnell in eine Beziehungskrise kippen kann, wenn du die falschen Worte verwendest. Sie soll sich nicht bedrängt fühlen, aber spüren, dass du sie liebst und willst. Sie soll die nötige Romantik erfahren, darf aber nicht erwarten, dass alles an dir hängen bleibt. Äußere deine Wünsche, aber nimm auf ihre Bedürfnisse und Grenzen Rücksicht. Und sei offen und selbstbewusst, aber nicht zu fordernd, wenn du sagst, was du erwartest. Wenn du herumdruckst, geht der Schuss nach hinten los. Unsicherheit ist bei Männern ein totaler Abtörner (sagt meine Frau). Achja und bediene dich einer Sprache, die ihr emotional angepasst ist. Wenn sie ein romantischer Typ ist, sprich Sex nicht zu direkt an. Das reduziert deine Bedürfnisse auf eine für sie unzureichende Ebene ala "Will er etwa nur Sex mit mir? Das genügt mir nicht, dann lieber keinen."

Alles Gute euch beiden!!!

aBnLoraxk


die krise ist schon längst da. es ist ein unterschied, ob man bedrängt, oder begehrt. viele verwechseln das. ersteres ist primitiv, zweiteres ist ein schönes spiel, welches man versuchen sollte, aufrecht zu halten.

swensi belmxan


Sie ist eigentlich immer gekommen und war rattenscharf auf mich, aber was ist eufeinmal anders?

Sie denkt an einen anderen Mann?

M{atzexG


Das denke ich auch, in ihrem Kopf geistert ein Anderer oder sogar eine Andere rum.

Vielleicht hat sie schon längst eine Affäre?

Wenn sie es nicht selbst beichtet, wird es auf Dauer kompliziert mit euch beiden.

K;awDa Nin4ja 20x08


Wenn ich eine affäre hätte würde ich mich sicher nicht mehr selbstbefriedigen (müssen) ;-)

Das man über sex redet ist für mich eigentlich selbstverständlich aber das muste ich meinem freund auch erst verständlich machen weil nichts ist schlimmer wenn man seine (sexuellen) wünsche nicht äußert und immer in seiner fantasiewelt hängt obwohl der partner vielleicht genau das gleich 'im sinn' hat und sich nicht traut es auszusprechen...

s5ensib&elCmaxn


Wenn ich eine affäre hätte würde ich mich sicher nicht mehr selbstbefriedigen (müssen)

naja, wenn man die Affäre aber noch nicht ausleben kann...?

l|eoo+be


Gestern hatten wir seit langer Zeit wieder mal Sex, war aber total komisch. Sie kam Abends von einer Freundin nach Hause und dann hat sie mich regelrecht überfallen, ich wollte sie noch fragen warum der plötzliche Wandel, aber da wollte sie nicht weiter drauf eingehen. Nach dem Sex war sie dagegen etwas seltsam ruhig und hat sich zurück gezogen. Ich hab sie dann nochmals drauf angesprochen und dann meinte sie das alles okay ist... ":/

KBawa %Nin"ja^ 20x08


Vielleicht will sie ja auch einfach nur abwechslung. Kein sex nach dem bekannten schema. Wer weiss was sie mit ihrer freundin so alles besprochen hat oder welche wilden fantasiene sie ausgetauscht haben ;-)

Was machst du denn gehst du aktiv auf sie zu, 'verführst' sie oder 'überredest du sie mit taten zum sex?

Mir würde deine fragerrei 'ob alles ok ist /was los ist' so was von auf den keks gehen... Das kann auch zu unlust ihrerseits führen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH