» »

Erektionsstörung durch Pornos?

ptmeyIer901 hat die Diskussion gestartet


Hallo seit ca einem halben Jahr hat sich meine Errektion deutlich verschlechtert. Ich bin erst 16 und früher bekam ich schon einen Ständer, wenn ich nur kurz an etwas erotisches dachte und jetzt bekomme ich nur mit einiger Mühe eine Erektion, welche zwar steht, sich aber etwas taub anfühlt und einfach nicht mehr wirklich prall ist. Wirkliche Morgendliche und Spontane Erektionen bleiben aus. Mir ist aufgefallen, dass ich ungefähr zum Zeitpunkt der ersten Symptome angefangen habe Pornos zu schauen. Vorher habe ich nur absolute "Softiesachen" angesehen. Kann es sein, dass mein Problem in den Pornos liegt? Und hilft es was, wenn ich die Pornos komplett weglasse? (Hab von Reizüberflutung, fehlender Libido etc. gehört..) Soll ich auch das Masturbieren für eine Zeit einstellen?

Hat hier schon irgendjemand Erfahrungen zu diesem Thema gemacht?

Antworten
H9endr;ikMxue


Ich bin ein Jahr älter als du und habe ein ähnliches Problem. Wie sieht denn dein Pornokonsum aus, sprich wie oft?

znuendystofxf


Bei minderjährigen Mädchen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die Pille. Vielleicht gilt das demnächst auch für Viagra. ]:D

MEani9x1


Hallo Leute! :)

Ich hab auch ein Problem mit meiner Erektion. Er ist zwar im Normalfall schon hart genug für Sex, aber eben nicht so richtig hart. Ihr wisst schon, er wird zwar hart, aber nur ungefähr 70-80 Prozent. Außerdem bekomm ich ohne physische Stimulation sowieso keine Erektion und verlier sie auch sehr schnell wieder, sobald sich kleiner mehr um meinen kleine Freund kümmert. Habt ihr eine Ahnung wovon so was kommen kann und was ich dagegen tun kann? Ich mein früher (jetzt bin ich21) hatte ich schon einen Harten, wenn ich nur eine heiße Frau gesehen habe und heute wird er nur noch hart, wenn er angefasst wird und dann meistens nicht mal ganz hart.

Ich muss schon sagen, dass mein Pornokonsum zeitweise sehr exzessiv war. Ich schaute so ca. 2x die Woche Pornos, aber dann bis zu 3 Stunden durchgehend und hatte sicher 30 Registerkarten im Browser geöffnet. Also ich denke das war schon ein gestörtes Verhalten. Ich glaube allerdings nicht, dass ich wirklich abhängig war, weil es mir nichts ausmachte, wenn ich mal etwas länger keine Pornos gesehen habe. Ich habe jetzt mal meinen Pornokonsum stark verringert, was auch ohne Probleme klappte. Was meine Erektion und meine Erregung ohne physische Stimulation angeht, konnte ich aber noch nicht wirklich eine Verbesserung spüren.

Ich würde mich sehr über Tipps und Erfahrungen eurerseits freuen!

Liebe Grüße

Manuel

Fior7umaxne


Ich verstehe generell solche Fragen nicht. Wenn du dir selbst bereits die Frage stellst, ob es am Pornokonsum liegen könnte, warum proboerst du es nicht einfach aus, anstatt hier solche Fragen zu stellen. Lass das Pronogucken und Wichsen doch mal ein, zwei Wochen sein und teste selbst was passiert zzz zzz

sWtul&le9x0


Ein gewisser konsum von härteren pornos kann schon zu einer Art "Abstumpfung" führen. Ihr gewöhnt euch an den oftmals extremen Einfluss der hardcore-Sachen und setzt quasi die Messlatte für euer erotisches empfinden immer höher. Wo euch früher noch der Anblick einer Brust erregt hat braucht ihr heute vielleicht einen hardcore-gangbang zum warm werden.

Wie forumane schon gesagt hat: porno-Abstinenz. Lasst es für ein paar Wochen mal ruhen und schaltet auch das hardcore-kopfkino aus. Dann wird sich auch der erotik-standard wieder legen.

:-)

KDaffeesbchlürnfer


An pmeyer901:

Erregung hat sehr viel mit dem Kopf zu tun. Ein Reiz (übers Auge, eine Berührung, ein Geruch, ein Geräusch) kann reichen, um eine Erregung auszulösen. Durch regelmässigen Pornokonsum kann es sein, dass v.a. optisch immer stärkere Reize nötig werden, um eine Erektion auszulösen.

Dass der Konsum von Pornos erst ab 18 freigegeben ist, macht Sinn. Das Gehirn eines Jugendlichen sollte nicht mit zu starken Reizen (von häufig unrealistischen Darstellungen) überfordert werden. Ich empfehle dir auch, Pornos wenigstens für eine Zeit wegzulassen.

An mani91:

Es ist ein Märchen, dass bei allen Männern ein optischer Reiz (Anblick eines schönen Körpers, eines Geschlechtsteils, ...) reicht, um eine Erregung auszulösen. Manche Männer brauchen andere Reize wie Berührungen oder Gerüche. Lass dich nicht beunruhigen.

SpchwaBrz6616


In der Pubertät sorgt das Hormonchaos im Körper für äußerst leichte Erregbarkeit bei den leichtesten erotischen Reizungen oder Gedanken. Je älter man wird, desto mehr ebbt diese Reizbarkeit ab. Ich kann mich noch gut an meine Jugend erinnern, so mit 13-15, wenn ich im Sommer mit Shorts in der SBahn saß und gegenüber ein leicht gekleidetes Mädchen, dann bin ich manchmal ein paar Stationen weiter gefahren als ich musste, weil ich Angst hatte, das jemand beim aufstehen meinen Ständer sieht, der auch nicht so schnell wieder runterging. Heutzutage muss ich mir in solch einer Situation schon richtig heiße Gedanken machen, damit sich da etwas regt und sobald man an etwas anderes denkt, ist die Erektion auch schonwieder weg. Mit 16 könnte der Weg der nachlassenden Reizbarkeit in jeder Situation schon begonnen haben. Also alles normal.

M#igCuelxQ


Es scheint tatsaechlich einen Zusammenhang zu geben zwischen Impotenz und exzessiven Pornogucken und Wixen. Am Besten die Pornos einfach mal abschalten und warten. Ihr werdet dann von selbst wieder geil nach einer gewissen Zeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH