» »

Familienvater und Bordellbesuch: Schlechtes Gewissen?

s`outhFparxk326


Liebes motorgirl,

es geht nicht darum, daß ich jederzeit nehmwas ich will. Ich kenne meine Partnerin besser als du, denn wir leben schon lange zusammen. Ich kenne meine sexuellen Vorlieben, die anders sind als ihre.

Würde ich böse argumentieren, würde ich sagen: Eine Paartherapie kostet mehr als ein erfüllter Bordellbesuch!

Aber andersrum: Ich weiß, was sie nicht mag, wir haben schon oft darüber kommuniziert, daher ist es für mich besser, meine Vorlieben mit einer Partin auszuleben, die rein auf Lust und Sex aus ist!

lg ;-) :-D

sFouthpMarxk326


Nein motorgirl,

ich suche reindas sexuelle Vergnügen. Auf welchem Internetportal, kann ich dir gerne per PN schreiben.

Meine Partnerschaft ist damit nicht beeinträchtigt, darum erübrigt sich partnership. de oder .ch.

Obwohl ich deine Texte interessant finde, fühle ich mich weder aufgerufen noch genötigt, mich dort anzumelden.

glg @:) @:) :)_

sAen/sibzelmaxn


Aber andersrum: Ich weiß, was sie nicht mag, wir haben schon oft darüber kommuniziert, daher ist es für mich besser, meine Vorlieben mit einer Partin auszuleben, die rein auf Lust und Sex aus ist!

Ich vermute, dass deine Partnerin deine heimlichen Eskapaden auch nicht beführwortet, sonst würdest du es nicht heimlich tun- dennoch tust du es. Zudem ändern sich mitunter auch die sexuellen Vorlieben von Menschen, auch durch diverse Einflüsse, manchmal lehnt Mensch etwas nur ab, weil er es noch nicht kennt. Ich halte solche Haltung: "Die will es doch soundso nicht" für überlegenswert...

Am Ende: "Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht "...

eSlma)r50


Warum sollte der Familienvater ein schlechtes Gewissen haben?

Wegen der Frau, die ihm den Sex mehr oder weniger verweigert? Mit welcher Begründung sollte Sie ihm denn einen Bordellbesuch verwehren (wenn sie es denn wüsste)?

Wegen dem ausgegebenen Geld? Im Zeitalter, wo die meisten Paare beide in die Arbeit gehen und ihr Geld verdienen, steht es ihm doch frei, was er mit seinem "Taschengeld" macht?

Wegen der Gefahr einer ansteckenden Krankheit? Wenns doch eh kaum mehr zu Sex kommt, ist die Gefahr da auch wohl eher gering, vor allem wenn beide auf Safer Sex achten.

Also warum dann ???

Wenn sich im Lauf der Zeit eben unterschiedliche Sexvorstellungen bezüglich der Häufigkeit entwickelt haben (oder der Mann, manchmal natürlich auch die Frau nach sehr langer Zeit die Hoffnung aufgegeben haben, dass sich was ändert...), was ist denn dann letztlich an einem Bordellbesuch verwerflich? Vor allem für einen FAMILIENVATER? Alle Welt denkt doch, geh doch heim zu deiner Frau und hab schlönen Sex mit ihr...

Wenn die Frau aber keine Lust hat? Woher kommen denn die vielen Männer, die Prostituierte aufsuchen. Habt ihr schon mal nachgerechnet, wie viele Prostituierte es gibt? Wenn jede davon nur 5 Freier am Tag hat... Da bleibt ja rein statistisch kaum ein Mann übrig, der noch nicht war...

Klingt jetzt alles etwas böse, aber ist es nicht so?

Also was soll das Gejammer vor all der Frauen, dass Männer zu Prostituierten gehen oder (noch schlimmer) sich eine Geliebte zulegen. Ein wenig Mitverantwortung trägt der "sexverweigernde" Partner schon auch, auch wenn sich natürlich sehr trefflich über die bösen und untreuen Ehemönner lästern lässt ;-D

mZot1orgirxl


@ elmar50 @:) *:)

Wegen der Frau, die ihm den Sex mehr oder weniger verweigert? Mit welcher Begründung sollte Sie ihm denn einen Bordellbesuch verwehren (wenn sie es denn wüsste)?

Ich bin halt nach wie vor der Meinung, dass der Partner/die Partnerin davon wissen sollte. ( was du da so schön in klammern gesetzt hast)

In keinsterweise sollte einer der Partner die Affäre/ den Bordellbesuch / den Callboy vor seiner Frau verheimlichen.

Wegen der Gefahr einer ansteckenden Krankheit? Wenns doch eh kaum mehr zu Sex kommt, ist die Gefahr da auch wohl eher gering, ...

Hier möchte ich darauf aufmerksam machen, dass bei den meisten sexuell übertragbaren Krankheiten sich die die Krankheitserreger vor allem im Blut, im Sperma oder in der Scheidenflüssigkeit befinden.

Die häufigsten Übertragungswege sind also: Oralsex, Vaginalsex, Analsex.

Eine schwangere Frau kann auf dem gleichen Weg – über ihr Blut – auch ihr Baby während der Schwangerschaft oder bei der Geburt anstecken.

Bei einigen Krankheiten verändert sich auch die Haut, es bilden sich kleine Bläschen oder Geschwüre. Wenn diese Stellen über Hautkontakt jemand anders berühren, können die Krankheitserreger in den Körper dieser Person eindringen.

Manchmal reicht es sogar schon, wenn man mit einer infizierten Person das Handtuch, Bettzeug oder Sexspielzeug teilt.

Viele Krankheitserreger fühlen sich besonders in nassen, feuchten Milieus wohl. In Schwimmbädern oder Saunen sollte man daher besonders auf Hygiene achten.

Du schreibst zwar anschliessend in einem Nebensatz:

vor allem wenn beide auf Safer Sex achten.

Dies wird aber von dir weniger hervorgehoben. Es ist essentiell das man Safer Sex mit einer/einem 2. SexparterIn und dass man dabei auf Hygiene achtet.

snouth=par+k3x26


Motorgirl hat vollkommen recht!

Beim Vaginalverkehr immer ein Kondom verwenden! Beim Oralsex kann sich die Frau nicht infizieren, wenn sie das Sperma nicht schluckt, sondern aus dem Mund laufen läßt oder wenn sie es sich ins Gesicht spritzen läßt!

s)oupthpaxrk326


Dennoch motorgirl,

auch wenn ich dir mit deinem Beitrag recht gegeben habe: Warum sollte ein Partner seiner Frau/Freundin eine einmalige mit einer Prostituierten beichten??

Dadurch entstand doch keine Beziehung, sonder es war ein enmaliges Erlebnis, da sich so nicht wiederholen läßt :)z :)z

mPotor}g1irl


Und dazu auch noch einen Einschub von mir:

Also was soll das Gejammer vor all der Frauen, dass Männer zu Prostituierten gehen oder (noch schlimmer) sich eine Geliebte zulegen. Ein wenig Mitverantwortung trägt der "sexverweigernde" Partner schon auch, auch wenn sich natürlich sehr trefflich über die bösen und untreuen Ehemönner lästern lässt

Ja, es gibt Frauen, die den Besuch ihres Mannes in einem Bordell sehr abwerten.

Wie du aber auch schon gesagt hast, verändern sich die Sexvorstellung, dies dann aber der Frau in die Schuhe zu schieben, ist absolut unterste Schublade... Das kann jenach dem biologisch bedingt sein.

Zu dem sehe ich Schuldzuweisungen als "sich da fein raus reden" an. Und so was kann ich gar nicht ab.

Zum Bordell-/Saunabesuch selber gibts auch ein paar Sachen zu sagen:

Die meisten von euch reden hier immer darüber es sei wie jede andere Dienstleistung auch.

Vergesst aber dabei, dass jede andere Dienstleistung strikte Vorschriften haben, wie diese zu laufen haben, wie sie ihre Mitarbeiter behandeln, was die Hygiene betrifft, etc.

Die Behörden wollen schlichtweg so wenig wie möglich mit dieser "Dienstleistung" am Hut haben. Schicken niemanden vorbei um nach dem "Betrieb" zu schauen. Evtl. sorgen sich gewisse SozialarbeiterInnen um die Damen.

Es gibt seriöse und unseriöse Bordelle/Saunas. Und die seriösen kosten nunmal einiges mehr.

Aber selbst da, gibts bei den Damen keine Garantie, dass nach dem sie einen Freier zu sich nehmen, ihm nicht das Angebot machen für etwas extra ohne Präser nen Blowjob zu geben oder Sex zu haben.

Und wie Southpark326 (der wars glaub ich) schon geschrieben hat:

Jeder denkt an sich nur ich denk an mich

Es ist meiner Meinung nach nur selbstverständlich, dass die Partnerin da ein Wörtchen mit zu reden hat und davon wissen sollte.

Die einzige Garantie, die man hat, ist wenn der Partner auch ehrlich ist, einem davon erzählt und Mitverantwortung trägt. Es ist schlichtweg ein respektloser Vertrauens-/Treuebruch dem Partner/der Partnerin dies nicht zu tun.

Verantwortung trägt nur Derjenige, der sich darauf einlässt hinter dem Rücken der Partnerin in Sexkapaden zu begehen. Der Partnerin für sein tun die Msitchuld zu zuweisen ist, wie wenn man sagen würde "das Messer, das man zum Schneiden benutzt hat, sei Schuld am Schnitt im Finger und von jetzt an benutze man halt einfach ein anderes"

s'outhparxk3x26


ich hab ein Wort vergessen: Ich meinte natürlich "eine einmalige erotische Verbindung"!

Sorry

mOoto]rgibrxl


Hallo Southpark326 *:) @:)

Ganz ehrlich diese Antwort ist absurd:

Beim Vaginalverkehr immer ein Kondom verwenden! Beim Oralsex kann sich die Frau nicht infizieren, wenn sie das Sperma nicht schluckt, sondern aus dem Mund laufen läßt oder wenn sie es sich ins Gesicht spritzen läßt!

Sorry, wenn ich dir das so sage, aber du solltest dich ernsthaft nochmals mit dem Thema auseinander setzten.

Und dazu:

Warum sollte ein Partner seiner Frau/Freundin eine einmalige mit einer Prostituierten beichten?? Dadurch entstand doch keine Beziehung, sonder es war ein enmaliges Erlebnis, da sich so nicht wiederholen läßt

Weil du es ganz einfach tuen sollst. Weils ein Vertrauens-/Treuebruch war.

Das beste daran ist ja, die meisten Männer wissen, das sie was gemacht haben oder machen, mit dem ihre Partnerin nicht einverstanden wäre und deshalb sagt man ihr das auch nicht. Und begründet man es auch noch so wie du.

Verallgemeinert: Wenn die Frau Sex nicht von Liebe trennen kann oder möchte und man davon weiss, ist man echt das Hinterletzte und Feige ihr den Ausrutscher nicht zu beichten. Und wenns mehrere solcher Zusammenkünfte gab, dann ist man meiner Meinung nach einfach ein Arsch.

Da gibts m.M nach einfach kein Pardon. Da kannst du mir die gleiche noch so oft Fragen.

Ich würde all den Männern, die nicht genung von der Frau zu Hause bekommen, wünschen sie hätten tolerantere Frauen... Doch schlussendlich wurden euch diese Frauen nicht aufgezwungen, sondern ihr ward bei der Partnerwahl auch dabei.

sgoutchpaUrkD32x6


Natürlich waren wir bzw. ich bei der partnerwahl dabei! Wer weiß schon im Voraus, ob man auch sexuell zusammenpaßt?

Auch Verallgemeinerungen helfen da nicht: Sex und Liebe sind zweierlei Paar Stiefel!

Wenn Sex mit einer Prostituierten so verwerflich wäre, warum gibt es sie dann? In Deutschland und der Schweiz ist das erlaubt und nichts ungewöhnliches! Moralvorstellungen von gestern und vorgestern sind überholt und ich halte es für besser, das auch so zu belassen!

Auch wenn ich bezahlten Sex habe, oder vielleicht gerade deshalb, kann ich einer Frau die ich schätze, die Treue halten.. :)z

s$outhp}ark32x6


Hallo motorgirl:

Ganz ehrlich diese Antwort ist absurd:

Beim Vaginalverkehr immer ein Kondom verwenden! Beim Oralsex kann sich die Frau nicht infizieren, wenn sie das Sperma nicht schluckt, sondern aus dem Mund laufen läßt oder wenn sie es sich ins Gesicht spritzen läßt!

Sorry, wenn ich dir das so sage, aber du solltest dich ernsthaft nochmals mit dem Thema auseinander setzten.

Warum findest du diese Antwort absurd? Wo siehst du unter den genannten Voraussetzungen eine Infektionsgefahr? Du hat keine Begründung dafür geliefert! *:) @:)

mnoutorg:irxl


Warums die Prostitution gibt: weil die Männer früher illegal Frauen dazu gezwungen haben. Die Behörden haben es legalisiert, weils einfacher war anstatt dem ein Ende zu setzten.

Neu an der ganzen Sache heute ist: dass seit der Emanzipation der Frau und diese ihre eigene Sexualität entdecken, es auch solche gibt, die es freiwillig und gerne machen.

Doch auch heute gibts noch die Frauen, die dazue gezwungen werden. Doch daran denkst man(n) ja auch nicht, wenn man für sich selber sowas gut heisst.

Deine Begründung der Treue ist sehr einseitig. Alles was du hier bringst ist einseitig und grenzt schon etwas an Chauvinismus.

Deine Beziehung zu deiner Frau vor allem was Ehrlichkeit, Treue und Sex angeht ist sehr einseitig und überhaupt nicht dieser Zeit entsprechend.

mjotoArgirxl


Lieber Southpark326 @:)

Weil du es selber nicht schaffst, dich darüber zu informieren, bin ich mal so nett:

Hier ein Auszug von einer Seite:

Fragesteller

Kurzgefasst:

1. Kann man sich durch das Schlucken von Sperma mit dem HIV-Virus infizieren?

2. Ist Sperma im Mund trotz unwissenden! offenen Wunden (kl. Zahnfleischwunden) eine Gefahr?

und die Antwort auf diese Frage:

Bereits das Sperma in der Mundhöhle kann zu einer HIV-Infektion führen, weil auch die intakte Mundschleimhaut HI-Viren aufnehmen kann. Allerdings ist das Risiko beim Schlucken etwas höher, weil die Rachenschleimhaut viel dünner und empfindlicher als die relativ robuste Mundschleimhaut ist, weshalb die Rachenschleimhaut Viren leichter aufnehmen kann.

Also: Sperma kann auch ohne Wunden zu einer HIV-Infektion führen, wenn es auf die Mundschleimhaut gelangt, allerdings in nur sehr seltenen Fällen (das Risiko beim OV mit Aufnahme von Sperma in die Mundhöhle liegt, wenn der passive Part HIV-positiv ist, im Promille-Bereich, d.h. das Risiko ist viel geringer als bei der Aufnahme von Sperma in die Scheide. Ich würde aber dennoch Safer-Sex empfehlen, weil statistische Risiken nichts über Glück bzw. Pech aussagen.

Wurde auf dieser Seite beantwortet: [[http://www.aidshilfe-salzburg.at/forum/thema-sperma-schlucken]] und ist ein annerkanntes Institut!

Schade, dass du dich nicht informiert hast, dein Unwissen bestätigt nämlich, was ich vorher ausgesagt habe. Du birgst gewisser Massen eine gesundheitliche Gefahr gegenüber deiner Partnerin.

s$outhYpark3x26


1.Das ist deine Meinung. Ich habe andere Erfahrungen: in den Fällen, wo ich Sex hatte, war ich nie in einem Bordell, sondern es handelte sich um Hotelsex. Alle Frauen taten es freiwillig, ohne Zwang..

2.Meine Beziehung ist nach wie vor intakt

3. Wo gibt du eine Ansteckungsgefahr beim Oralsex, wenn Frau das Sperma nicht schluckt, sondern aus dem Mund laufen läßt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH