» »

Sehr große Angst beim Sex zu versagen

CehiZko$mikxo hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe dein Problem das ich jetzt schon sehr lange mit mir schleppe und nicht wusste mit wem ich darüber sprechen! Ich habe vor ca. 10 Jahren beim Sex mit meiner damaligen Freundin keinen Hoch bekommen seit dem verfolgt mich diese Angst und jedes mal wenn ich kurz vor dem Sex bin muss ich daran denken wieder zu versagen. Irgendwie hat esdann trotzdem schon immer geklappt aber öfter auch mal nicht. Jedes mal war oder bin ich total verkrampft und konnte an nix anderes denken als "bitte bekomm einen hoch". Komischer weise habe ich danach 7Jahre eine freundin gehabt und wir haben gef.... wie die Weltmeister. Aber immer wenn ich jemanden neu kennenlerne habe ich Angst zu versagen. Jetzt habe ich seit drei Jahren eine neue Freundin und wir hatten bisher auch regelmäßig Sex gehabt bis wir uns mal Unerhalten haben das der Sex nicht so großen Spass macht und Sie ein großes Problem hat zum Orgasmus zu kommen oder besser gesagt noch nie einen hatte (nicht nur bei mir sondern noch nie in ihrem Leben). Seit dem herscht flaute und ich traue mich auch garnicht mehr mit ihr zu schlafen :°( habe irgendwie totale versagenangst und werde auch garnicht mehr geil. Sie hat nen super Körper und ich liebe sie auch aber ich habe seit dem garkein verlangen oder besser gesagt ich versuche jede Situation zu vermeiden und rede mir das mit der Lust ein. Ich habe jeden Morgen ne Morgenlatte und wenn ich selber meinen kleinen Freund massiere dann ist der sofort groß. Deshalb bin ich mir zu 100% sicher das es nur ne reine Kopfsache ist. Aber irgendwie kann ich einfach nicht mehr entspannen und weiss auch nicht mehr weiter.

Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen oder hat mal das selbe durchgemacht und kann mir Tipps geben.

lieben Gruß :)^

Antworten
m|agn,us44


Also da laufen ja ein paar Sachen verquer...

Das eine das Problem Deiner Freundin...Sie hatte noch nie ein Orgasmus. Ich vermute mal, wie es offenbar recht häufig vorkommt, befriedigt sich Deine Freundin kaum selbst oder hat da noch erheblichen Nachholbedarf. Sie sollte durch Selbstbefriedigung versuchen herauszufinden, was sie braucht um zu kommen Wenn sie für sich selbst herausgefunden hat, was sie braucht, kann sie es Dir ja auch sagen und zeigen.

Das zweite "Problem" bei Dir nehme ich eigentlich garnicht so doll als Problem wahr. Du hast selbst geschrieben, dass Du mit den früheren Freundinnen es wie ein "Weltmeister" gemacht hast. Menschen, die wirklich Probleme damit haben, bekommen es dann aber auch nicht hin..auch später nicht.

Das mann beim ersten Mal mit einer neuen Freundin besonders aufgeregt ist, wie es wohl wird...na ja wem gehts da wohl anders...

MUilch~mann7x6


Angst ist ein sehr unangenehmes Gefühl. Darum suchen wir auch, sie zu vermeiden. Und das löst natürlich nicht das Problem, sondern schiebt es nur weiter und immer weiter in die Zukunft. Wie du ja schon erlebt hast. Da hilft nur, sich er Angst zu stellen, am besten mit Unterstützung deiner Freundin. Dafür brauchst du allerdings den Mut, ihr deine Angst vollständig zu beichten. Du brauchst also gleich zweimal Mut. Da kannst du doch wunderbar beweisen, ob du ein Mann bist, oder eine Maus. ;-)

CMhiFkomixko


Hey,

ja das sind schon zwei verschiedene problemschen. Zu meiner Freundin muss ich sagen das sie sich noch nie selber befriedigt hat aber sie auch davon gehört hat es mal selber zu versuchen um heraus zu finden was sie will. Jedoch hat sie es bis heute nicht gebacken bekommen. Sie sagt auch immer für sie ist der Sex nicht so wichtig was aber glaube ich daran liegt das sie noch nie einen richtigen Ogasmus hatte.

Das Problem bei mir ist halt das ich immer wieder Angst habe zu versagen. Es ist ja nicht nur beim ersten Mal passiert sonder auch einige male danach weil ich mich zu sehr da rein gesteigert habe. Es hat des öfteren dann trotzdem irgednwie nach nem Blowjob oder was auch immer geklappt aber es nervt mich und ich weiss nicht wie ich nicht dran denken soll. Der gedanke zu versagen kommt dann immer wieder automatisch :-( Ich meine es kann doch nicht sein das ich ne Freundin zu Hause habe mit der ich Sex haben kann aber aus Angst es nicht zu bringen mir lieber einen runterhole. Ich will einfach wieder wie früher ohne Angst und Kopfkino normalen Sex haben und das geht einfach nicht :°(

M1ilczhmaVn4n76


Und jetzt hast du Angst vor der Angst. Angst, wieder mit der Versagensangst davor konfrontiert zu werden. Und Angst, tatsächlich zu versagen. Das Problem scheint klar zu sein, und wenn da nicht mehr dahinter steckt ist das so glaube ich recht weit verbreitet.

Es hilft nichts, du musst dich der Angst stellen, die Angst annehmen. Offenbare dich ruhig ehrlich deiner Partnerin gegenüber. Und versuche, deinem Gehirn beizubringen, dass du keine Sexmaschine bist. Du musst nicht immer funktionieren, auch nicht meistens. Es ist sogar egal, wie oft es klappt und wie oft nicht. Klappt es, nütze die Erektion, klappt es nicht, dann gibt es genügend andere Dinge die man machen kann, die deiner Partnerin auch sehr sehr viel Spaß bringen können.

Schmeiß den Gedanken über Bord, dass fast alle Männer eine perfekte zuverlässige Erektionsmaschine sind. Akzeptiere dass "müssen" und "funktionieren" mit Sex nichts zu tun haben. Oder willst du, dass deine Partnerin beim Sex "funktioniert", und "muss" sie bestimmte Dinge tun? Nein, vermutlich nicht. Und genau so wenig erwartet sie das von dir.

Wichtig ist, dass du dich deiner Angst stellst, und weder gute noch schlechte Ausreden dir gegenüber suchst. TU ES! Keine Ausreden mehr.

CKhikQo*mikpo


Das mit der Angst ist halt sone Sache. Es ist immer leichter gesagt als getan. Naja ich hatte mal kurz mit ihr darüber gesprochen aber irgednwie hat sie mich nur doof angeguckt und gesagt " du Spinnst doch" weil sie das nicht so ernst nehmen konnte weil wir ja bisher immer sex hatten und es ja auch geklappt hatte. Jedoch weiss Sie nicht was jedesmal in meinem Kopf vorgeht :-(

Wir hatten jetzt auch seit ca 1.5 Monaten keine Sex und da hab ich mal überlegt ob ich mir fürs erste mal ne viagra oder ne cialis nehme damit die Angst erstmal weg ist und ich mich wieder als ganzer Mann fühle. Denn grundsätzlich habe ich ja Lust auf Sex ( sonst würde ich nicht an mir selber Hand anlegen) Ich habe gehört das soll helfen um das Selbstbewustsein zu steigern und danach kann man auch wieder ohne :-)

CVhikbomikxo


An Milchmann76

Deine Antowrten sind echt Hilfreich! Dafür schon mal ein ganz großen Dank!!! Hatte Sorgen das ich hier nicht ganz ersnt genommen werde :-)

MMilchymanxn76


Jedoch weiss Sie nicht was jedesmal in meinem Kopf vorgeht

Dann erklär es ihr. Oder meinst du sie wäre tatsächlich SO doof, dass sie das nicht verstehen kann ???

da hab ich mal überlegt ob ich mir fürs erste mal ne viagra oder ne cialis nehme damit die Angst erstmal weg ist

Das KANN helfen, es kann aber auch dazu führen dass du ohne Pille gar nicht mehr kannst. Und Geld kostet das Ganze ja auch nicht wenig.

ich mich wieder als ganzer Mann fühle

Richtig, es geht um dein Fühlen. Du fühlst und glaubst, ein echter Mann hat immer wenn er Lust hat sofort und zuverlässig und dauerhaft eine perfekte harte Erektion. Und alles Andere sind impotente Versager, Weicheier, Luschen, alte Säcke, ... ??? Dieses Denken ist dein Problem, denn dieses Denken macht dich eben zu keinem "ganzen" Mann. Du fühlst dich minderwertig. Das ist schlecht für dich, und schlecht für die Beziehung.

Arbeite daran, dich als ganzer Mann zu fühlen – unabhängig von Erektion, Kontostand, gefahrenem Auto oder sexueller Technik. Lass deinen Penis einfach Penis sein, und nicht die ultimative männliche Wundermaschine. Mach dich nicht selbst fertig.

CQhikopmiGko


du sprichst mir da echt aus der Seele. Meine Freundin ist eine super Kluge gebildete Frau die würde es schon verstehen wenn ich mal richtig mit Ihr darüber sprechen würde. Jedoch kann Sie das ganze nicht so ganz nachvollziehen da es ja sonst auch immer geklappt hat. Du hast da schon recht ich setze mich schon sehr unter Druck abgesehen von der Angst beim Sex zu versagen bin ich auch Beruflich total im unter Stress und auch andere Probleme setzen mich sehr unter Druck. Ich weiss halt nicht warum es so plötzlich ganz schlimm wurde mit der Angst? abgesehen davon habe ich auch gemerkt das mir der Sex auch zu langweilig geworden ist und ich kaum geil werde also meine Freundin mich nicht mehr so anmacht! Das war aber bei meinen Ex nie der Fall. Da wollte ich Sie jeden Tag vernaschen. Dazu muss ich sagen das wir aber nie zusammen gelebt haben was bei meiner jetzigen Freundin anders ist! Vielleicht ist das auch grade alles ein bisschen zu viel für mein Psyche.

MUilZchAman>n76


Meine Freundin ist eine super Kluge gebildete Frau die würde es schon verstehen wenn ich mal richtig mit Ihr darüber sprechen würde. Jedoch kann Sie das ganze nicht so ganz nachvollziehen da es ja sonst auch immer geklappt hat.

Das Wort "richtig" ist glaube ich das Zauberwort. Wenn du ihr die Wahrheit vollständig darlegst, mit all ihren für dich derzeit unschönen Seiten, dann wird sie es sicher ganz nachvollziehen können. Wenn du Verständnis willst, musst du verstanden werden wollen. Das heißt, auch die unangenehmen Details nicht wegzulassen. Wenn du ihr ermöglichst dass sie dich richtig verstehen kann, dann kann sie auch Verständnis für deine derzeitige Lage zeigen.

auch andere Probleme setzen mich sehr unter Druck. Ich weiss halt nicht warum es so plötzlich ganz schlimm wurde mit der Angst? abgesehen davon habe ich auch gemerkt das mir der Sex auch zu langweilig geworden ist und ich kaum geil werde also meine Freundin mich nicht mehr so anmacht!

Ja, andere Probleme mögen mit reinspielen. Und auch dass sie dich nicht mehr so anmacht verstärkt sicher die Angst, dass es nicht klappt, weil dir die nötige Erregung eigentlich fehlt. Nur warum willst du dann überhaupt noch Sex mit ihr, wenn sie dir zu langweilig geworden ist? Hast du dir die Frage schon mal gestellt?

Und weiß sie das, dass sie dir sexuell langweilig geworden ist? Man liest hier oft dass der Mut fehlt solche Dinge auszusprechen. Eher wurschtelt und eiert man rum, weicht aus, belügt sich und den Partner, verschwendet Jahre, um nur nicht einmal für kurze Zeit den Mumm zusammennehmen zu müssen, dem Partner die Wahrheit zu sagen. Vermutlich sind das keine angenehmen Worte für sie, aber was würde es euch bringen, das NICHT anzusprechen?

CVhiukomxiko


Ja da hast Du schon recht. Es ist schon besser endlich mal offen darüber zu sprechen. Ich merke ja auch selber wie die ganze Beziehung darunter leidet. Ich muss endlich meinen Mut zusammenfassen und da durch.

Zu deiner anderen Frage warum ich noch Sex mit meiner Freundin haben möchte muss ich sagen das ich glaube das wenn wir wieder Regelmäßigen Sex haben auch die Lust damit auf meine Freundin mehr steigt. Das Problem hatte ich schon mal :-) Außerdem liebe ich Sie sehr und möchte nicht das die Beziehung wegen dieser Sache in die Brüche geht.Das unser Sexleben uns beiden nicht mehr so gefällt wie früher das wissen wir beide aber irgendwie traut sich da keiner den ersten Schritt zu machen! Darüber haben wir schon öfter gesprochen und auch immer gesagt ja wir müssen mehr "Pepp" in die Beziehung bringen aber es kam noch nix und durch die jetzige Sitation wird es auch nicht leichter :-(

vielleicht habe ich mir auch aber mit den Pornos und der Selbesbefriedigung in letzter Zeit nicht so einen großen gefallen getan, das ist eher kontraproduktiv um wieder geil auf die Freundin zu werden ":/

M!ilchma nn7x6


Keine Ahnung, ob die Pornos negativ für dich waren. Es mag sein. Besser wäre es jedenfalls, den Fokus mehr in Richtung Partnerschaft zu verschieben. Deswegen musst du dir Pornos nicht gleich ganz verbieten – schaden wird es aber für eine gewisse Zeit auch nicht. Aber verteufle nicht die Pornos oder deine Entscheidung in der Vergangenheit dazu. In der Gesamtsituation halte ich es für wichtiger, dass ihr euch wirklich aussprecht. Und zwar so, dass erkennbar auf beiden Seiten Verständnis entstanden ist.

Ich fände es eben gerade männlich, wenn du den Mut findest, das Sexleben langsam wieder voranzutreiben. Nicht nur im Gespräch, sondern vor allem im Tun. Aber nicht nur das Sexleben. Versuche, die Beziehung zu beleben, abwechslungsreicher zu gestalten. Tut mehr getrennt, und nützt die gemeinsame Zeit dafür intensiver. Aus zu viel Nähe entsteht selten Leidenschaft. ;-)

KVayffeesSchlürfexr


Hallo Chikomiko!

Du bist im Kreislauf "Versagensangst --> Versagen --> Versagensangst --> Versagen --> ..." gefangen. Diesen Kreislauf kannst du nur mit positiven Erfahrungen durchbrechen. In eurer Situation ist das vermutlich schwierig.

Ich könnte mir vorstellen, dass ihr euch ganz neu an eure gemeinsame Sexualität herantasten müsst. Lasst den Geschlechtsverkehr mal weg und macht dafür alles andere mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen: Massagen, Petting, ...

Vielleicht könnte auch der Besuch bei einer Fachperson etwas sein für euch. Sucht euch einen Sexologen / eine Sexologin, die euch zusammen und einzeln beraten kann.

Viel Erfolg!

CLhikombikxo


hallo kaffeeschlürfer,

genau auf diese positive Erfahrungen warte ich jetzt seit einem Monat. Aber irgendwie ist im Moment eine Distanz aufgebaut worden die man einfach nicht verdrängen kann. Ich fühle mich irgednwie komisch und es fühlt sich alles nicht so echt an wenn ich es mal versuchen möchte mich heranzutasten dann lasse ich es lieber sein und es bleibt nur beim kuscheln.Deshalb auch die Überlegung ob ich für die ersten 3-4 mal Sex evtl auf Viagra oder so zurückgreife damit ich wieder Erfolgsergebnisse habe. Ich will einfach nur aus diesem Teufelskreis raus. Wenn wir Morgens aufstehen dann habe ich häufig eine sehr starke Errektion die ich sie dann auch spüren lasse, aber von Ihr kommt dann auch nix. In dem Augenblick bin ich immer total entspannt und da gibts keine Probleme mit der Errektion. Aber wenn ich daran denke am Abend mit Ihr zu schlafen dann bekomme ich irgendwie eine Beklemmung und denke von vorne rein es wird nicht klappen ohne es mal versucht zu haben :-( obwohl ich am selben Tag schon 2-3 mal eine starke Errektion hatte. Das ganz komische ist das ich immer wieder daran denken muss Impotent zu sein aber nix dafür spricht. Manchmal denke ich mir ich bin schon verrückt geworden ;-D

Von Sexualberatern halte ich nicht so viel da in meinem Freundeskreis damit schon des öfteren negative Erfahrungen gesammelt wurden. Ich muss das irgendwie selber schaffen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH