» »

Mir fehlt der Sex

f>osZsyN26


Sie (Susi..) hat es nur für dich (Mozart) analysiert :

Er will sich nicht ändern, Du willst Dich nicht ändern.

…und dir das Ergebnis …..

Dann ist doch alles klar. Alles bleibt so wie es ist

…..mitgeteilt – mehr nicht ! :=o

.

Ihr müsstet sich BEIDE was tun….- und das wäre keine Schwäche

T{O]FxU


Fräulein Mozart :)_

wie können wir Dir helfen ? ":/ :-/ :-( :°_ :)* @:)

F{räuleXin Mo#zarxt


@ TOFU...

ach ich glaub mir ist nicht mehr zu helfen :-D

Ich hab keine Ahnung......im Moment werd ich nur einfach gerne diesen ganzen Schrott hier los, wenn's jemand liest und mitreden will, dann gerne und wenn nicht, dann halt nicht.

T&OBFxU


Ich würde gerne helfen, aber mitlesen und zuhören mache ich sehr gerne :)z :)_ :)* @:)

E'inQuWerdfenkxer


Sorry, dass ich nochmals davon anfange.

Warum kann der Partner, der kein Verlangen hat, nicht mal den Partner, der Verlangen hat einfach so sexuell befriedigen. Vor allem dann, wenn man in einer Partnerschaft lebt, sich liebt und sich deshalb nicht trennen will.

Wie schon geschildert, meine Partnerin klagt ab und an über einen verspannten Rücken. Dann sage ich zu ihr: Schatz du bekommst jetzt eine Rückenmassage. Dann massiere ich sie liebevoll ca. 20 bis 30 Minuten und sie schnurrt dabei wie eine Katze.

Jetzt mal aus meiner Sicht. Angenommen ich hätte, aus was für einem Grund auch immer, keinen Antrieb zu Sex oder würde mich überfordert fühlen. Was spräche dagegen, wenn ich zu ihr sagen würde: Schatz du bekommst jetzt eine liebevolle Behandlung, die für dich zum Orgasmus führt. Sag' was du willst. Zunge, Finger, Vibi oder Dildo oder eine Kombination? Ich muß das ja nicht jeden Tag machen, aber eben so ab und an mal. So, dass sie nicht vor lauter Lust ständig die Wände hoch muß. Klar ist es was anderes, wenn beide gleich geil auf Sex sind, aber gerade dann, wenn sexuelle Exklusivität vereinbart ist, dann ist das alle mal besser als nichts. Und wenn beide sich lieben und das abgesprochen ist, dass jetzt eben nur der eine Partner befriedigt wird, dann sollte doch auch der Druck, oder irgendwelche Versagensängste beim anderen Partner weg sein. Das ist dann nur eine andere Art der Rückenmassage. Wie gesagt eigentlich nicht das was man unbedingt will, aber immer noch besser als dieses totale Hängen- und Alleinlassen mit der sexuellen Lust.

F)ad?e-~to-gKrxey


@ EinQuerdenker:

Warum kann der Partner, der kein Verlangen hat, nicht mal den Partner, der Verlangen hat einfach so sexuell befriedigen.

Ein sehr interessanter Denkansatz! Das scheitert in vielen "Beziehungen" vermutlich daran, dass dort das Thema Sexualität zu sehr tabubehaftet ist. Könnten die Partner über ihre Sexualität genau so offen miteinander sprechen wie über das Wetter oder das Fernsehprogramm, wäre vieles einfacher.

Und wenn beide sich lieben...

...sollte sich doch...

...dieses totale Hängen- und Alleinlassen mit der sexuellen Lust.

...von selbst verbieten. Also frage ich mich, wie es in diesen Fällen um die gegenseitige Liebe, das Einfühlungsvermögen und den Respekt wirklich bestellt ist.

Automatisch stellt sich beim hängen- und alleingelassenen Partner ein sehr, sehr ungutes Gefühl ein. Dies beschränkt sich nicht nur auf den Sex. Es frisst sich in alle Bereiche und zerstört am Ende die gesamte Beziehung. Gnadenlos!

smusi)_hewrseHlf


Warum kann der Partner, der kein Verlangen hat, nicht mal den Partner, der Verlangen hat einfach so sexuell befriedigen. Vor allem dann, wenn man in einer Partnerschaft lebt, sich liebt und sich deshalb nicht trennen will.

Ein guter Gedanke, für diesen Thread aber wohl unzutreffend. Denn so wie es scheint, gehen sich Threaderöffnerin und deren Partner tagsüber so derart auf die Senkel, daß jegliche Sexfantasien im Keim erstickt werden.

Wenn sich die kleinen Liebesbeweise wie nette Worte und schöne Aufmerksamkeiten schon so rar machen, sind die Grossen um so weiter weg. Nach dem Motto: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.

F7ade0-tlo-gxrey


Wenn sich die kleinen Liebesbeweise wie nette Worte und schöne Aufmerksamkeiten schon so rar machen, sind die Grossen um so weiter weg.

Genau das meinte ich mit...

Es frisst sich in alle Bereiche und zerstört am Ende die gesamte Beziehung. Gnadenlos!

Ein stetig fortschreitender Prozess..... grausig!

sCchnuLckciue2x1


@ fräulein mozart

Denkst Du nicht, dass Deine Haltung " ich ändere mich nicht, weil er sich ja auch nicht ändert" Euch überhaupt nicht weiterbringt? Er sagt sich sicherlich das Gleiche.

Wie kann sich bei dieser Einstellung was ändern?

p7hoenCix0904


Es ist, denke ich, ehr schwer, in dieser situation bei sich selbst anzufangen. Versucht man es, wird das vom partner oft gar nicht wahrgenommen und man kriegt wieder alles ab und gibt den eigenen versuch auf. Und am anfang klammert man sich noch an solche dinge wie "es ist nur der stress, wenn der lehrgang vorbei ist, wird das wieder. Sagt er ja auch selbst, ich glaube jetzt mal dran" bis man erkennt, dass gar nichts besser wird und diese begründungen immer wieder kommen, ganz egal ob stress oder nicht stress. Das ist dann wirklich frustrierend und man zieht sich zurück und ist selbst gereizt und auch wütend auf den anderen. Gleichzeitig fragt man sich, ob man selbst nicht alles falsch macht, ob der partner einfach nicht sieht, dass man leidet oder ob man ihm egal ist, ob er das aus irgendwelchen rachemotiven tut, etc etc etc. Wie soll man da was ändern ? Und Fräulein Mozart hat auch schon so einiges probiert, würde ich sagen. Ich weiss da nicht weiter. Bei mir persönlich wurde es besser, als meine freundin auf diesen thread hier stieß und mich quasi erkannte. Das gab erst ziemlich krach aber dann verstand sie erst, was los ist und seitdem ist es deutlich besser geworden. Das würde ich aber irgendwie nicht zum nachahmen empfehlen.

hte9x*eT.


So richtig nachvolliehen konnte ich derartige dikussionen noch nie. Wir, mein partner und ich waren als unternehmer und auch ehrenamtlich stark engagierte ständig auch achse. Auf reisen, zu tagungen, zu lehrgängen etc. aber eines hat darunter nie gelitten unsere gemeinsamkeit, das miteinander, die verbliebene freie zeit haben wir intensivst für uns genutzt. Gleich ob training, kultur oder sex, die kleinen aufmerksamkeiten sind bis heute erhalten geb lieben und wir sind inzwischen fast 14 jahre zusammen.

Für mich ist das A und O einer beziehung das reden und der tägliche, ja beinahe kampf um den partner. Wer sich so wie dein freund vereinnahmen läßt und selbst streß auflädt der sollte mal ernsthaft über gesundheit und parnerschaft nachdenken, denn das geht auch mit einer 60 stunden woche anders, alles eine frage des wollens und der organisation. Ich wünsche dir viel glück für die zukunft Fräulein Mozart, denn wenn du ihn nicht zum reden und umdenken bekommst sehe ich eher schwarz für euch.

F9räul!ein} Mxozart


Puh, das sind ja nun mal wieder ganz schön viele Denkansätze! Irgendwie finde ich die alle gut und logisch, aber wo soll ich da anfangen bzw weitermachen?

Gestern erzählte er mir, dass er sich mit seinem Arbeitskollegen/besten Freund im Fitnesstudio gegenüber der Firma angemeldet hat um da nach der Arbeit 2 mal in der Woche was zu machen. Grund: weil das nur 2,50 im Monat kostet und er dann fitter wird dadurch. Naja, kann mir ja egal sein. Ich hab überlegt ob das ne neue Fluchtmöglichkeit vor mir sein soll, aber wenn er da nach der Arbeit hingeht, bin ich sowieso noch lange nicht zu Hause.

Klar, jetzt ist der Tauchlehrgang ja zu Ende und man hätte mal ein bisschen Freizeit übrig, da muss man sich gleich eine neue Beschäftigung suchen anstatt einfach mal zur Ruhe zu kommen. Den Gedanken hab ich ihm nicht mitgeteilt, drängt sich mir aber auf. Vielleicht denk ich da aber auch nur zu viel drüber nach.

Ich hab es auch schon so oft selbst probiert, ihm in der Hinsicht ein gutes Vorbild zu sein, ihn genau so zu behandeln, wie ich es von ihm gerne haben möchte (und wie wir es ja auch bis zu diesem Problem hier immer getan haben) aber das wird nie registriert bzw einfach so hingenommen. Und wenn ich dann nie etwas zurückbekomme, dann geb ich irgendwann auf. Klar ändert sich der eine nicht, wenn der andere es nicht auch tut, aber ich kann nicht mein Leben lang die perfekte Frau spielen wenn es einfach nicht geschätzt wird. Vielleicht ist das zu egoistisch, ich weiß es nicht.

Manchmal meckert er, dass ich ja gar nichts erzähle und er ja immer nur erzählt (immerhin schonmal ein Ansatz!), aber ganz ehrlich: Wieso soll ich jemandem von meinem Tag erzählen, wenn es dann nur abgenickt oder nur so neben dem Fernsehen oder Essen aufgenommen wird? Zu einem Gespräch gehören immernoch 2, finde ich. Dann kann ichs auch dem Kater erzählen, der lässt sich immerhin auch noch streicheln ]:D

E?inQugerde7nkexr


Also Fräulein Mozart,

ich mache dir mal folgenden Vorschlag: Gehe mal ganz tief in dich und frage nach der Motivation, der wirklichen Motivation für dich, warum dieser Mann der einzige Mann für dich ist. Im Prinzip gibt es nur zwei Grundmotivationen. Liebe und Angst. Versuche für dich ganz ehrlich herauszufinden welches dieser beiden Gefühle dahintersteckt warum du diese Beziehung aufrecht erhalten willst. Ist es die Angst vor dem Alleinsein, oder der Angst beim nächsten Partner daneben zu greifen? Oder ist es wirklich Liebe? Du brauchst das hier gar nicht mitzuteilen, das geht keinen was an. Aber, wenn du's herausgefunden hast, dann handle danach. Wenn sich als Grundmotivation Angst herausstellt, dann trenn' dich. Angst ist keine Basis für eine Beziehung.

LG

TAOFxU


EinQuerdenker

finde ich einen tollen Denkansatz :-D

Ich glaube aber schon, was man so liest, dass Fräulein Mozart Ihren Freund sehr lieb. Ob er es tut, wage ich zu bezweifeln ":/ Ist nur meine Meinung, die ich so rauslese :-(

:)* @:)

F<räulRein yMozaxrt


Donnerstag abend wieder: wegen einer Kleinigkeit mit der ich gar nichts zu tun hatte, meckert er mich an, wird richtig sauer und ich verstehe überhaupt nicht warum?! Was hab ich nun damit zu tun?! So war er bisher auch noch nicht. Naja ich hab ihn dann in Ruhe gelassen, der Appetit war mir vergangen und ich bin früh schlafen gegangen.

Freitag morgen dann wieder zwischendurch ganz normale SMS über alltägliche Fragen, da denk ich mir: Entweder er merkt nicht, was er da manchmal loslässt oder er überspielt es und hofft dass ich es auch vergesse. Ich hab ihm dann mit einer Bemerkung zu verstehen gegeben, dass ich keine Lust hab mich mit ihm zu unterhalten wenn ich dann wieder wegen einer Kleinigkeit zusammengestampft werde.

Als ich dann abends von der Arbeit nach Hause kam, stand er in der Küche, machte das Abendessen (!!), drückte mich und entschuldigte sich. Ich verstehe diesen Mann nicht?!

Der restliche Abend war dann wieder wie üblich: wie 2 alte Freunde auf dem Sofa, die sich unterhalten und zufällig zusammen in einem Bett schlafen.

Ich meine ja nicht, dass ewig und immer alles auf Sex oder der sexuellen Schiene ablaufen muss, aber das ist der Normalzustand, wenn keiner von beiden genervt oder traurig oder sauer ist: das WG-Leben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH