» »

Erst Sex mit Prostituierten und jetzt normale Beziehung zu Frau?

HhoneyX_Bunny91


Woher kommen denn immer diese zahlen?

[[http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-10/zwangsprostitution-deutschland-menschenhandel]] :

Hier ist sogar von 95% die rede - alleine in Hamburg.

Is_Earxth


Detlef Ubben, der mehr als zehn Jahre Chefermittler im Bereich Menschenhandel und Zwangsprostitution des LKA war, schätzt, dass bis zu 95 Prozent der rund 2.250 Prostituierten in Hamburg nicht freiwillig arbeiten.

Jetzt kommst du als Antwort auf meine Frage mit den 95% die ich eben grade kritisiert habe, weil sie nicht im geringsten objektiv sind.... ??? Seltsame Logik... naja.

Wie gesagt, er hat als Polizist in dem Bereich wohl täglich mit denjenigen P. zu tun, die Probleme haben. Diejenigen, die es freiwillig machen und die es freiwillig und gerne machen, bekommt er doch gar nicht zu Gesicht. Das ist doch nicht im geringsten aussagekräftig.

T#heBlacLkWizdow


Natürlich kann man Sex und Liebe trennen. Aber zum Glück muss man es nicht. ;-) Aber Jeder so wie er mag.

H0one:y_Bunxny91


Und ob's nun 50 oder wirklich 95% sind ist mir egal - der Anteil ist auf jeden fall nicht Grade gering, fertig.

I*_^Eartxh


Das stimmt natürlich. Aber ob diesen (unfreiwillig als P. arbeitenden) Frauen, die den Job meist nur aus Not herausmachen, wegen Drogensucht, Menschenhandel oder fehlender Bildung durch ein Verbot wirklich geholfen ist, wage ich zu bezweifeln.

Da gab es mal einen schönen Artikel über das Verbot in Schweden. Mal schauen ob ich ihn wiederfinde. Da ging es um eine drogensüchtige P., die nur noch perverse Freier bekommt, weil die "lieben" aufgrund der drohenden Strafe nicht mehr kommen wollen. Also Hilfe sieht für mich iwie anders aus. Von den Drogen wegbringen, Therapien bezahlen, Bildung bezahlen, ihnen andere Jobs verschaffen, härtere Grenzkontrollen, das würde helfen. Über ein rigoroses unüberlegtes, generelles Verbot lohnt es sich meiner Meinung nach nicht wirklich zu diskutieren. :-/

IF_E@artxh


Aber das wird jetzt sowieso viel zu OT. ;-D

lTilala_uwnemaxus


@ TheBlackWidow

@ Honey_Bunny91

So sehe ich es auch!

mmn können v.a. Frauen es nicht trennen, Liebe und Sex. Wenn auf 100 Männern die zu einer P. gehen nur einer gewalttätig wird, reicht es aus um diese Frau zu traumatisieren. Aber nicht das mit der offensichtlichen Gewalt ist das Problem dabei, sondern ebend die Gefühle der Frauen dabei, dieses es eigentlich nicht wollen aber doch zu tun. Denke die (vorwiegend) Männer die hingehen sind sich dem seelischen Schaden den sie damit hervorrufen nicht bewusst oder es interessiert sie überhaupt nicht.

Icke mag solchen Männer ouch nich aber zu meiner Freundin;

Zeige ihr die Meinungen die in diesem Faden geschrieben werden.

g@ehEmalraxus


Ich kann es einfach nicht verstehen, dass sich immer wieder manche Frauen darüber aufregen und sofort schwarz sehen, wenn ihr Partner, oder Freund vor der Beziehung, mal bei einer Frau war, die für Sex Geld nimmt.

Man kann es auch übertreiben, denn das war früher und nicht jetzt.

Was wäre an dem Mann anders, wenn er nicht bei einer Prostituierten gewesen wäre.

Absolut Nichts!!!

HCoUney6_BuRnny91


Was wäre an dem Mann anders, wenn er nicht bei einer Prostituierten gewesen wäre.

Absolut Nichts!!!

- er bemüht sich um seine sexualpartner, sei es nun eine Beziehung oder ein One Night stand und erkauft sich keine "Zuneigung", sprich er kriegts alleine gebacken eine Frau ins Bett zu bekommen was für einen guten Charakter und /oder ein gutes aussehen spricht

- er unterstützt keine zwangsprostitution

- er verbindet Sex mit Gefühlen Bzw Zuneigung - auch die muss bei einem ONS stimmen, bei einer Prostituierten ist das nicht so.

Also nur weil es für dich keinen Unterschied macht heißt es nicht dass das für alle so sein muss :)D

gPehmalrxaus


Also nur weil es für dich keinen Unterschied macht heißt es nicht dass das für alle so sein muss

Nein, für mich macht es keinen Unterschied, ob er vorher für Sex bezahlt hat, oder nicht.

Aber,wenn manche Frauen deswegen skeptisch sind,dann soll es so sein!

S-pe(ysixde


- er bemüht sich um seine sexualpartner, sei es nun eine Beziehung oder ein One Night stand und erkauft sich keine "Zuneigung", sprich er kriegts alleine gebacken eine Frau ins Bett zu bekommen was für einen guten Charakter und /oder ein gutes aussehen spricht

Noch einmal: es gibt Menschen, die das nicht können, oder wollen. Und es gibt Menschen, die behindert sind, und diese Dienstleistung in Anspruch nehmen.

- er unterstützt keine zwangsprostitution

Zwangsprostitution ist die Ausnahme, zumindest hier in D. Es ist politisch gewollt, den Eindruck zu vermitteln, das keine Frau das freiwillig macht. Es ist Wahlkampf, [...] Dieses Gewerbe hat es immer gegeben, und wird es immer geben.

Dsie Sehxerin


Die haben viele Kunden und da steigt das Risiko sich Siphilis und Co zu fangen doch extrem

genau wegen des bewusstseins der sexualdienstleisterin, begegnen sie aber diesem risiko, indem sie sich bestmöglicht schützen! das tun viele andere, die durchaus für ons zu haben sind, nicht immer in diesem maße (weder männer, noch frauen!)

HuoneyP_Btunny91


Noch einmal: es gibt Menschen, die das nicht können, oder wollen. Und es gibt Menschen, die behindert sind, und diese Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Menschen die sich nicht bemühen wollen sind eh raus ;-)

Welche Behinderung bringt einen dazu zu einer Prostituierten zu gehen? ":/

Zwangsprostitution ist die Ausnahme, zumindest hier in D.

eben nicht. Leider.

Dieses Gewerbe hat es immer gegeben, und wird es immer geben.

das stimmt.

Es wird auch immer Drogen, Krieg und Gewalt geben - deswegen muss ich all diese Dinge trotzdem nicht gut finden ;-)

In_Eaxrth


Welche Behinderung bringt einen dazu zu einer Prostituierten zu gehen?

Sorry, aber [...] Nicht jede Frau ist bereit oder in der Lage einen Mann zu lieben und mit ihm eine sexuelle Beziehung zu haben, der stark hinkt, spastische Lähmungen, starke Verbrennungen, amputierte Gliedmaßen hat oder sonst wie stark eingeschränt oder entstellt ist.

H^o.neyY_bBunnxy91


Aber nur weil ein Mensch behindert ist geht er doch nicht zu einer Prostituierten!

Vielleicht hängt das mit meinem Verständnis/ empfinden von Sexualität zusammen aber:

Sex ohne Gefühle ist genau das selbe wie Selbstbefriedigung.

Es hat einen Zweck aber das gelbe vom Ei ist es eben nicht.

Da kann ich's auch alleine und ohne Geldverlust tun.

Emotionale Nähe, Geborgenheit, liebe und Zärtlichkeit erfährt man für mein empfinden bei einer Prostituierten auch nicht - und ich denke wenn man behindert ist sehnt man sich wie jeder andere Mensch auf der Welt auch mehr danach als nach einem mechanischen rein und raus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH