» »

Zu viel Porno und SB, kein Sex, Männlich Ü30

B3raunBaugxe


Schalt mal nen Gang zurück, sonst schießt du dich selbst ins Abseits. Vielleicht willst du auch, dass dich keiner mag?

Das was Gürteltier32 geschrieben hat, sind die Grundzüge einer Sexualtherapie. Sexualtherapeuten dürfen selbst nicht mit Patienten Sex haben:

[[http://dejure.org/gesetze/StGB/174c.html]]

also gibt es Prostituierte/Sexualbegleiter, die als Mittler dienen. Sie sind in der Regel einfühlsamer, sprechen auch mit dem Sexualtherapeut, aber sind in ihrer Funktion eben ein Mensch, der mit sexueller Dienstleistung sein Geld verdient.

Du würdest also quasi eine Sexualtherapie machen, aber eben ohne Sexualtherapeut. Was der Sexualtherapeut hinzufügt: intensive Gespräche und bessere sexualpsychologische Kenntnisse.

Was ich noch sagen wollte: jeden 2. Tag SB, Warum redest du dir ein, das sei zuviel und würde dich unempfindlich machen? Ich halte das nicht für ungewöhnlich.

Nur habe ich nicht im Geringsten einen Plan wie ich "Sozialkompetenz" erlangen könnte.

Na da hätte ich aber paar Tipps:

* Geh hin woimmer Menschen sind. In die Stadt, ins Kaufhaus, auf Feiern, ins Stadion, in Vereine, etc.

* Mach ein Praktikum oder freiwillige Tätigkeit im sozialen Bereich: Pflegeheim, Kindergarten, Jugendclub, ...

* Biete dich als Babysitter an oder leite eine Jugendgruppe. Kann ja auch was technisches sein.

* Füll mal ein paar Psychotest-Fragebögen aus und schau, was rauskommt.

* Gratuliere allen Menschen, die du kennst, zu ihren Geburtstagen.

* Lad ein paar Menschen ein, wenn du Geburtstag hast.

* Wenn du so clever bist: Versetz dich in die Lage anderer Menschen. Lauf durch die Stadt, zähl bis 20 und die Person, die dann da ist: Überleg dir, wie es ihr wohl geht. Ob sie allein ist oder zusammen, ob sie gern isst, ob sie Arbeit hat, ob sie Kinder hat, wie sie sich gerade fühlt, ob sie gute Chancen bei anderen Menschen hat, ob sie vielleicht Sex möchte, aber es ihr nur schwer gelingt, wie dir?

* Überleg dir: Welche Menschen, die du kennst, passen gut zusammen und welche nicht, und dann überprüfe das mal in einem Jahr.

* Unterhalte dich mit Frauen – jeden Alters.

Aber darum ging es ja nicht, sondern:

Ich möchte einfach ein bis zweimal im Monat "ficken", auf gut Deutsch.

Na das ist doch mal herzerfrischend direkt. Druck's dir auf ein T-Shirt. ]:D Die sozial verträglichere Variante ist wohl, dass sich Männer attraktiv kleiden, rasieren, nen Deo oder After Shave draufhauen, und dann in die Öffentlichkeit gehen, vorzugsweise abends in Diskotheken. Ich habe gehört, das soll klappen.

Und ich habe kein Problem damit zu einer Prostituierten zu gehen. Aber ich habe ein Problem damit wenn genau DAS nicht klappt und ich mein Geld dabei verschwende. Ich will bloß sinnvolle Ratschläge wie ich wieder Empfindlicher da unten werden kann.

Nicht da unten, da oben zählt. Da stimmt was nicht.

Und also Vorstufe zum f***en, zum Steigern deiner körperlichen Empfindungen und zum Wahrnehmen deines Körpers, versuch's mal hier:

Kuschelparty -> gib das mal mit Stadtname in Google ein. Da gibt's keinen Sex, aber schöne körperliche Empfindungen, wenn du es zulässt und dich drum bemühst die richtige Mischung aus Annäherung und Distanz zu finden. Letztlich ist es ein Kuschelabend mit Fremden, Party ist das falsche Wort. Und dann wühl dich doch mal durch. Lies vorher vielleicht einen Artikel über erogene Zonen abseits des Intimbereichs. Da gibt's ne Menge. Und danach (außerhalb der Veranstaltung) gibt's vielleicht Sex, wenn du eine Holde findest, die eigentlich auch darauf aus war und ihr das "Zu mir oder zu dir oder ins Hotel"-Spiel erfolgreich lösen könnt.

Tantramassage -> das ist kein Sex im Sinne GV, aber es geht darum, was du empfindest. Eine Tantramasseurin wird dir auch eine Lingam-Massage (so nennt sich das halt, was woanders etwas abwertend Hand Job heißt) machen, aber dabei viel einfühlsamer und ganzkörperlicher und seelischer vorgehen. Meist ist sie auch nackt bei der Arbeit. Du kannst mit ihr vorher zusammen duschen, wenn so vereinbart. Nur sie von dir aus aktiv berühren, das geht nicht. Es gibt auch Body-to-Body-Massagen. Dann massiert sie dich mit ihrem Körper, also mit ihrem Rücken, Bauch, Brüsten, Po, ihrem Kopf – und mit ihren Händen. Echte Tantramasseurinnen lassen GV nicht zu, aber das nimmt dir auch den Druck, funktionieren zu müssen. Wenn du sowas machst, nimm mal eine 2h-Session, sonst ist es zu kurz. Es gibt auch einen Graubereich, wo eigentlich Prostituierte sowas anbieten, da kommt es halt so, dass es an der entscheidenden Stelle extra kostet.

Wellness-Massagen von einer Masseurin -> da geht's um keinerlei Sex. Aber darum, dass du nackt bist, eine Frau deinen Körper berührt und du nach innen hören kannst, was du empfindest dabei.

Die Vielfalt ist damit noch lange nicht zuende.

l2osti2ntiOmeandspacxe


@ Braunauge

Danke für deinen Beitrag (der zweite von dir der mir gefiel).

Habe an den Vorschlägen nichts auszusetzen. Außer das mit dem geduscht und rasiert in eine Discothek gehen... Das klappt bei mir leider nicht.

Ist ja nicht so das ich mein Leben lang in totaler Isolation lebe. Ich hatte bis vor 3 – 4 Jahren ständig Freunde. Freunde die ich 15 – 16 Jahre lang kannte. Habe auch immer versucht Kontakt zu halten, bis sie mir direkt gesagt haben das SIE kein Interesse mehr daran haben, weil sie sich lieber um ihr Frauchen und ihre Kinder kümmern wollen und keine gemeinsamen Interessen / Themen mehr sehen.

Und mit eben diesen Freunden war ich auch zwischen 18 und 28 fast jedes Wochenende unterwegs. Teilweise hat unser Wochenende bereits Mittwoch angefangen und sind dann von einer Disse in die nächste. Ich habe in all den Jahren dort NIE jemanden kennengelernt.

Doch, einmal wurde ich sogar von einem Mädel angesprochen. Als sie fragte mit wem ich da bin und ich sagte, "ich bin alleine hier heute" (war tatsächlich mal so), drehte sie sich um und ging.

l#ostintim(ean|dspace


P.S.: Bevor es Missverständnisse gibt ...

Ich war mit diesen Freunden natürlich nicht nur in Discos und auf Partys (könnte man so aufassen). Haben auch sonst vieles gemeinsam gemacht.

Das diese eher oberflächigen Disco-Freundschaften nix taugen weiß ich, so war es aber nicht.

S0eve%ruso_Snapxe


Zur Selbstbefriedigung und den Pornos: Wenn du es tatsächlich nicht sein lassen KANNST klingt das für mich nach Suchtverhalten. Da sollte ein Psychologe her. EDIT: Ich sehe grad dass du auch selbst von Sucht sprichst. Bei so einem Thema kommt man mit Westentaschenpsychologie oft auch nicht so richtig weiter, lieber professionelle Hilfe.

Ansonsten brauchst du offenbar dringend ein Hobby. Hobbies sind gut um wieder Spaß am Leben zu haben, um Menschen kennen zu lernen (auch ganz ganz wichtig für dich, denn einsam kann ein Mensch nicht existieren) und Hobbies sind auch der Einstieg dass du mal wieder ein wenig Gesprächsstoff hast, denn ich habe das Gefühl daran mangelt es dir enorm. Die Tatsache dass du dich stundenlang über die NSA-Affäre und Ampelsünder aufregen kannst ist in meinen Augen auch kein Beleg für Tiefgang, sondern eher ein Indiz der erschreckenden Leere in deinem Leben, die du auf solche Weise zu füllen suchst.

G1ürthelt(ier3x2


@ lostintimeandspace

Mach ein Praktikum oder freiwillige Tätigkeit im sozialen Bereich: Pflegeheim, Kindergarten, Jugendclub, ...

* Biete dich als Babysitter an oder leite eine Jugendgruppe. Kann ja auch was technisches sein.

Kindergarten, Babysitter, Jugendgruppe würde ich nicht machen, das sind keine Gleichaltrigen, es ist nicht ganz normal als Ü30er dort einen Freundeskreis zu suchen und gerade für die Betreuung von Babies, Kinder und Jugendliche braucht man eine Sozialkompetenz, die Du (noch) nicht hast. Ansonsten finde ich Braunauges Ideen alle gut.

Egal was man am Ende tut – unter Leute gehen heißt das Stichwort, und zwar zuerst über Interessengemeinschaften (Vereine, Hobbies, etc.), und sobald man mindestens einen weiteren Freund gefunden hat, kann man auch mal zu zu zweit auf eine Ü30-Party. Es hört sich grotesk an, aber Druck sollte man sich gerade eben nicht machen. Auch wenn es verständlich ist dass man ihn hat.

Parallel würde ich mir eine feste Sexbegleiterin suchen. Eine die passt, findet man, wenn man lange genug sucht, unterstelle ich mal.

Dann wäre aus meiner Sicht noch wichtig, dass man sich bewusst macht, dass für einen Mann Ablehnung das Normalste auf der Welt ist. 100 Frauen lehnen Dich ab und die 101. will Dich, obwohl sie besser aussieht als die 70 davor die Dich nicht wollten. Muss man nicht verstehen. Aber es ist so und es ist kein Makel an einem selbst.

Dann muss klar sein, der Weg ist noch lang, aber Du hast noch 30 oder 40 Jahre Zeit, sieh es mal so. In jeder Altersphase gibt es Leute, die Partner suchen und lieber nur 5 Jahre des Lebens was vom Sex gehabt als gar nie was. Da lohnt es sich, 50 Jahre in die Reifung und Vervollkommnung zu stecken und gereifter Wein schmeckt doch am Besten.

Mehr kann ich dazu auch nicht sagen. Den Weg musst Du selbst finden und gehen.

Gsürte9ltiexr32


Und einen weiteren großen Fehler würde ich auch nicht machen:

Sei bloß nicht zu wählerisch oder komme Dir als was Besseres vor. Ich unterstelle Dir das nicht, keinesfalls, aber es kommt vor, dass Menschen Ansprüche an andere haben, denen sie selbst nicht gerecht werden.

Wenn ein Mädchen anbeißt, und sie hat was Besonderes und mag Dich, dann wertschätze das, und lehn sie nicht ab, weil sie nicht aussieht wie Miley Cyrus. Wenn Du Miley Cyrus willst, dann musst Du sein wie Justin Timberlake. Aber das sind auch viele andere Männer nicht, die alle tolle Frauen und Kinder zu Hause haben.

Irgendwo muss man starten und das was man dann hat, das soll man schätzen statt zu glauben, man hätte was Besseres verdient, dabei ist man selber auch gar nicht so toll. Ich unterstelle das Dir nicht, ich gebe einen allgemeinen Rat aus eigener Erfahrung.

ljo:stint8imean0dspzaxce


Bei so einem Thema kommt man mit Westentaschenpsychologie oft auch nicht so richtig weiter, lieber professionelle Hilfe.

Da magst du Recht haben. Ich war bereits ~12 Monate in Behandlung. Allerdings wegen etwas anderem. Was aber sicherlich damit zu tun hat. Nur war ich damit so unzufrieden das ich es dann gelassen habe. Ich fand die Therapie viel zu einseitig.

Würde mir aber etwas "gesamtheitliches" wünschen, eine Therapie die quasi ALLE meine kleinen Problemchen beleuchtet und im Einklang miteinander behandelt. Da ich das nirgends finden konnte versuche ich nun mich Schritt für Schritt um jedes einzelne Problem zu kümmern. Ich bin mir auch nicht sicher ob die Probleme einzeln für sich stehen, gemeinsam co-existieren oder ob der eine Problem auf dem anderen aufbaut.

Sprich ... wenn ich das "URPROBLEM" finde und löse, löst sich evtl. der Rest quasi wie in Luft auf.

Um welche weiteren Dinge es geht kann und will ich hier nicht schreiben. Ich möchte lieber anonym bleiben und wenn ich zu viele Details schreibe könnte man über deren Kombination evtl. herausfinden wer ich bin. Ich gebe zu das dies nicht ganz fair ist Hilfe zu verlangen und dabei evtl. wichtige Punkte auszublenden. Tut mir Leid, aber es geht leider nicht anders.

Ansonsten brauchst du offenbar dringend ein Hobby.

Ich habe mindestens zwei Hobbys die mir sehr viel Spaß machen (würden). Aber ich verliere oft schnell wieder die Lust daran weil ich es mit niemandem teilen kann.

Mal als Beispiel ... wenn ich mich für's Stricken interessiere (was nicht der Fall ist) dann macht man dies ja meist eher alleine. Mir sind kaum "Strick-Gruppen" bekannt. Und ich kann mir nicht einfach auf Krampf ein Hobby suchen das besonders gesellig ist. Dann hätte ich sicher keinen Spaß daran.

Sport kann ich nicht machen. Mir glaubt das zwar meist niemand, aber ich habe letztens meiner Nachbarin das ganze erklärt und sie meinte auch, "Ja, Sport ist in der Tat kaum möglich". Ganz davon abgesehen das ich beim Sport keinerlei Befriedigung empfinde, so wie andere es toll finden sich "aus zu powern". Das löst in mir nur Stress aus.

Die Tatsache dass du dich stundenlang über die NSA-Affäre und Ampelsünder aufregen kannst ist in meinen Augen auch kein Beleg für Tiefgang, sondern eher ein Indiz der erschreckenden Leere in deinem Leben, die du auf solche Weise zu füllen suchst.

Ja, sicher auch ein Aspekt. Aber das Beispiel mit dem Ampelsünder war auch schlecht gewählt. Und ich meinte auch nicht das ich über die NSA-Affäre im einzelnen nachdenke, sondern um angrenzende Themen.

Was könnte dahinter stecken? Wer hat daran ein Interesse?

Ich bin davon überzeugt dass das alles entfernt damit zu tun hat das die großen Regierungen ein zunehmendes Problem bekommen mit Wirtschaft und Ernährung und das es Regierungen und Privat-Personen gibt die ihr Hab und Gut schützen wollen vor der Masse. Und dazu muss man die Masse kontrollieren. Andere nennen mich paranoid, ich halte dagegen und sage, "ich kann nichts dafür das du es nicht siehst".

Meiner Ansicht nach sind Google, Facebook und co auch Staatlich geförderte Unternehmen. Es gibt nichts besseres als bereits frühzeitig winzigste Veränderungen im globalen "Denken" zu erkennen ("Intelligenz der Masse") . Wer wann welche Politische Gesinnung hat und ob er evtl. in der Lage wäre die Massen zu Revolten bewegen kann, usw.

Genau SO wird es meiner Meinung nach kommen, das ist unausweichlich da wir die Probleme der Weltbevölkerung und dessen Ernährung nicht lösen können. Die Kapazitätsgrenze unserer Erde ist bereits jetzt erreicht.

Ansonsten: Was genau ist denn "Tiefgang" ?

Kindergarten, Babysitter, Jugendgruppe würde ich nicht machen, das sind keine Gleichaltrigen, es ist nicht ganz normal als Ü30er dort einen Freundeskreis zu suchen und gerade für die Betreuung von Babies, Kinder und Jugendliche braucht man eine Sozialkompetenz, die Du (noch) nicht hast.

Komisch, dabei finde ich es gerade toll sich um Kinder zu kümmern (nicht die ganz kleinen ... ;-) ) Ich habe eine kleine Nachbarin ... ich würde ihr soo gerne ein besseres Leben bieten (nicht das es ihr jetzt schlecht ginge). Ich würde ihr so gerne ihre Wünsche erfüllen die ihre Mutter nicht bezahlen kann. Oder mit ihr Verreisen und ihr zeigen das es mehr gibt als das typisch deutsche Leben.

Schweden, Kanada oder allgemein in den USA (abgesehen von den Städten) sind die Menschen und das gesamte Leben sehr viel entspannter und nicht so gehetzt, klein kariert und ständig korrekt. Ich würde gerne einem Jungen Menschen etwas mitgeben, eine Lebenserfahrung die mich überdauert.

Komisch, es geht doch wieder darum wie ich Freunde oder eine Partnerin finden kann. Obwohl ich das ausdrücklich NICHT diskutieren wollte. Naja, was soll's ...

l\ostwintismean<dspxace


Sexualbegleiterin ... ich kann keine Finden in meiner Umgebung, oder ich bin zu blöde zum Suchen. Und die werden zu 99,9% mit behinderten Menschen in Verbindung gebracht.

Nun kann man das bei mir sogar evtl. so bezeichnen, damit hätte ich auch kein Problem. Ich habe bloß Bedenken das die mich evtl. ablehnen ... wenn sie sich eher in der Situation sehen Menschen mit "echten" Handicaps zu glücklichen Stunden zu verhelfen.

Aber nicht nur das ich keine in meiner Umgebung gefunden habe ... die die ich gefunden habe waren alle "alte Schachteln" bei denen ich denke, "ok, die machen den Job weil sie sonst selbst nix abbekommen".

HTilPliE57


Oh jeh, ich denke, bei dir gibt es verdammt viele Baustellen. Da der Körper aber ein ganzheitlich funktionierendes System ist, kann man ein Problem nicht angehn ohne das andere mit einzubeziehen.

Was macht man nun mit solchen Persönlichkeiten, wie du eine bist?

Hier versuchen ja schon mehr oder wenige dir ernsthaft zu helfen. Vielleicht findest du ja davon einen, der sich per PN mit dir schreibt und wo du mal etwas offener wirst.

Wenn dir Arbeit oder so mit Kindern Spaß macht oder machen könnte, dann ist doch nicht alles verloren, denn dann entwickelst du ja u. U. doch auch soziale Kompetenzen, bist doch nicht so krass abgegrenzt, wie du dich hier darstellen willst.

BEraunxaugxe


Und Sexualtherapie oder Sexualtherapeut als Google Stichwort? Die können dann vielleicht weiter helfen und vermitteln, werden dich aber auch deutlich ermutigen, selbst initiativ zu werden – im Feld abseits der käuflichen Liebe.

die die ich gefunden habe waren alle "alte Schachteln" bei denen ich denke, "ok, die machen den Job weil sie sonst selbst nix abbekommen".

Na so riesig groß kann die Verzweiflung ja nicht sein. Was vielleicht auch ein gutes Zeichen ist. ;-D

Und sonst: es gibt sehr schicke Escort-Service-Damen, die kommen sogar zu dir nach Hause, um mit dir was zu unternehmen. Was eine weitere Möglichkeit in dem Graubereich um sexuelle Dienstleistungen ist und auch Platz für ein Kennenlernen lässt. Aber Ablehnung kannst du auch da erfahren. Und das Unwissen um die Freiwilligkeit solcher Angebote hat für mich etwas stark abschreckendes.

A<ba$tenafngxo


Sprich ... wenn ich das "URPROBLEM" finde und löse, löst sich evtl. der Rest quasi wie in Luft auf.

Falscher Ansatz. So wirst Du nicht weiter kommen, weil Du Dich bei Deiner Selbstanalyse verzetteln wirst. Garantiert.

Ich war bereits ~12 Monate in Behandlung. Allerdings wegen etwas anderem. Was aber sicherlich damit zu tun hat. Nur war ich damit so unzufrieden das ich es dann gelassen habe. Ich fand die Therapie viel zu einseitig.

In einem anderen Forum lese ich oft, dass sie lange suchen mußten, bis sie den richtigen Arzt mit entsprechender Therapieform fanden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH