» »

Keine Erregung mit Freundin

laioenxa


Facebook100

Irgendwie musst du mir mal kindgerecht erklären wie es überhaupt erfahrene Frauen geben kann, wenn doch die durchschnittlichen Mauerblümchen sich generell nie weiterentwickeln und guter Sex folglich auch nicht möglich ist.

Denn schließlich fängt ja jede Frau als unerfahrenes Mauerblümchen an und somit dürfte es nach deiner eigenen Theorie, gar keine erfahrenen Frauen geben, da ja unerfahrene Mauerblümchen unfähig sind, sich weiter zu entwickeln. Sonst müsste Mann ja auch nicht mit dem unerfahrenen Mauerblümchen auf Lebenszeit im dunkeln, in der Missionarsstellung mit dieser Sex haben (sofern überhaupt möglich).

Aber dann kann es auch keine erfahrenen Frauen logischerweise geben, da Frauen nach deiner Theorie angeblich sexuell nicht Lernfähig sind. Also bleibt die Frage offen, wo du die lernfähigen Frauen nun hergezaubert hast ???

Fkacebo6o3k100


ich spreche da jetzt mal für den moment. natürlich fängt jede frau bei null an und lernt dazu, genau wie jeder mann halt. doch gibt es sicher viele, die irgendwann nicht mehr nach höherem greifen und andere, die in der porno-branche enden. das sind sicher die beiden extremsten fälle, doch jeder leigt vermutlich irgendwo dazwischen. wenn man jetzt eine aufgabelt, die schon mehrere filme im netz hat und etwa mit 50 typen in der kiste war, dann weiß sie sicher auch wie man die hüften bewegen muss. beim gegenteil, siehts vermutlich auch in der kiste gegenteilig aus.

lJiona


doch gibt es sicher viele, die irgendwann nicht mehr nach höherem greifen

Das sind dann meist die Frauen, die entweder dank der hormonellen Verhütung kein Interesse (dank akuten Libidoverlust) aufweisen oder aber konsequent nur an schlechten Liebhabern geraten, bei denen Frau auf Dauer jegliche sexuelle Lust vergeht.

Ansonsten kann man allerdings durchaus davon ausgehen, dass sich eine durchschnittliche Frau sexuell kontinuierlich weiter entwickelt.

andere, die in der porno-branche enden.

Das sind vor allem die Frauen, die sich gerne darstellen und berühmt werden wollen. Allerdings bedeutet es noch lange nicht, dass eine Pornodarstellerin wirklich besser im Bett ist oder gar Spaß daran in der Realität verspürt. Schlussendlich wird da reine Fiktion verkauft. Somit stellt das nicht das Ende eines anderen Extrems dar, da es absolut rein gar nichts über das reale Sexualverhalten der Darstellerin in der Realität aussagt.

Das andere Extrem, wäre daher wohl eher die Nymphomanin.

wenn man jetzt eine aufgabelt, die schon mehrere filme im netz hat und etwa mit 50 typen in der kiste war, dann weiß sie sicher auch wie man die hüften bewegen muss.

Nach der Theorie müsste jeder Mann, der ein Haufen Pornos auf seinen Rechner aufweist, auch ein guter Liebhaber sein, erst recht, wenn er schon mit vielen Frauen das vergnügen aufwies. Dumm daran ist nur, dass Pornokonsum und die Anzahl der Sexualpartner keine guten und zuverlässigen Prädiktoren für guten, hemmungslosen Sex sind.

Was also nichts anderes bedeutet, eine Frau kann 3000 Pornos sich angesehen haben und trotzdem grottig im Bett sein. Denn nur weil man sich visuell etwas anschaut, bedeutet es noch lange nicht, dass Frau das auch umsetzten will. Außerdem spielt die Art der Pornos eine Rolle. Denn nur weil beide sich gerne welche anschauen, müssen sie noch lange nicht den selben Fetisch aufweisen und folglich sexuell zueinander passen. Und wenn beide nicht zueinander passen, dann ist der Sex für beide auch nicht gut.

Und da wären wir auch beim zweiten Punkt angelangt, die Anzahl der Männer. Es ist ziemlich egal ob man nur einen Partner hatte oder 3000, denn viele Männer gehabt zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass eine Frau deswegen Erfahrung im Bett hätte. Dies trifft übrigens auch auf Männer zu. Denn jeder Mensch tickt sexuell anders, somit kann man sich extrem schnell in die Nesseln setzten, wenn man meint seine Vorerfahrung der Exen auf den neuen Partner anzuwenden. Das funktioniert nur, wenn der neue Partner genauso unterwegs ist, wie die Ex-Partner zuvor, was aber eben nicht zwangsläufig der Fall sein muss.

Außerdem sagt die Anzahl der Partner noch lange nichts darüber aus, ob Frau und Mann sexuell zueinander wirklich passen. Was ausschlaggebend für wirklich guten Sex ist.

Ebenfalls bedeutet es nicht, nur weil eine Frau viele Männer gehabt hat, sie besser sich über ihre eigene Lust artikulieren kann. Es gibt genügend Frauen, die nach dem xten Partner immer noch kein Gespür für ihre eigene Lust aufweisen, was die Garantie für guten Sex auf beiden Seiten sicherlich senkt.

beim gegenteil, siehts vermutlich auch in der kiste gegenteilig aus.

Oder vermutlich auch nicht, da es hauptsächlich davon abhängig ist, wie sehr die beiden Partner sexuell harmonieren.

Mit einem einfühlsamen Partner, kann auch eine total unerfahrene Frau zu einer extrem lustvollen Frau werden, die ihre Sexualität in vollen Zügen genießt. Wenn sie natürlich an einen totalen Ignoranten gerät, der nur auf seine eigene Lust fixiert ist und keinen Plan über die weibliche Sexualität aufweist, dann ist es auch nicht verwunderlich, wenn die unerfahrene Frau für sich das Fazit zieht, dass Sex keinen Spaß macht und sie keine große Motivation hat, sich dem in irgend einer Form hinzugeben.

F7ace/bookD100


teils hast du recht. es ist nicht zwangsläufig ausschlaggebend wie viele männer ne braut im bett hatte. allerdings spricht es für ihre sexuelle neugier, wenn sie viele hatte. das ist eben diese sexuelle neugier, die sie zu höchstleistungen streben lässt. so wird ein schuh draus.

mit "filme im netz hat" meine ich übrigens, dass sie in diesen mitspielt und sich nicht pornos reinzieht. natürlich wird man vom stumpfen pornokonsum nicht besser. das bringt einen höchstens auf ideen. umsetzen muss man diese dann aber noch selbst.

lXionxa


allerdings spricht es für ihre sexuelle neugier, wenn sie viele hatte.

Warum soll das für ihre sexuelle Neugier sprechen?

Eine Frau ist genau dann sexuell Neugierig, wenn sie viel im sexuellen Bereich ausprobieren will und das auch umsetzt. Dafür bedarf es aber nicht zwingend viele Männer, da eine Frau das tatsächlich auch mit einem einzigen Mann erleben kann, sofern dieser eben selbst ebenfalls sexuell offen und neugierig ist. Denn das trifft auch nicht wirklich immer zu.

Dein scheinbar gutes Argument, sagt allerdings rein gar nichts über die sexuelle Neugier einer Frau aus. Das einzige was man davon ableiten kann, ist, dass die betroffene Frau eben noch nicht auf den richtigen Partner getroffen ist, bei dem eben alles passt. Schließlich kann sie sich auch ständig aus anderen Gründen sich von den Männern getrennt haben.

Wenn deine Aussage sich auf ONS bezieht, ist das immer noch kein wirklicher Prädiktor für weibliche sexuelle Neugier. Denn wenn eine Frau keinen Partner hat, bedeutet es immer noch nicht, dass sie plötzlich auch Trieblos ist. Und so gesehen wäre es höchstens ein Indiz dafür, dass sie sich eben ihre Befriedigung auch mit Mann holt. Hier kann man dann zumindest eine offenere Einstellung ableiten. Wobei diese Offenheit sich lediglich auf das einlassen auf fremde Männer sich beziehen würde, aber nicht auf die Art des Sex. Denn du kannst ja nicht wissen, welche Praktiken sie bei 100 ONS durchgeführt hat. Es kann durchaus sein, dass sie jedesmal nur auf zwei Stellungen bestanden hat und keinen Sinn darin sah, auf die Bedürfnisse eines Mannes einzugehen, den sie eh nie wieder sehen muss. Und so eine Frau ist dann definitiv deutlich unerfahrener und auch deutlich weniger sexuell neugierig, als eine Frau die nur einen Mann in ihren Leben hatte, aber dafür mit diesen schon alles denkbare im sexuellen Bereich erlebt hat.

So gesehen, welch Überraschung, sagt auch die Anzahl der Männer nichts über weibliche sexuelle Neugier aus.

mit "filme im netz hat" meine ich übrigens, dass sie in diesen mitspielt und sich nicht pornos reinzieht

Das hast du auch nicht zu Ende überlegt. Denn die Pornodarstellerin wird nach der getan Arbeit sicher keine große Lust darauf haben, sich noch weiter zu vergnügen, da sie von ihrem Job noch ganz wund und ziemlich ko sein wird.

Ebenfalls bedeutet es nicht, dass die Pronodarstellerin alle Praktiken, die im Drehbuch stehen, selbst für sich auch toll und gut findet und diese dann mit ihrem Partner durchführen wird. Das sollte einem aber schon der gesunde Menschenverstand eigentlich sagen. Und dieser sollte einem dann auch mitteilen, dass diese Frau dann definitiv sich auch nicht auf etwas einlassen wird, was ihr schon auf der Arbeit zu wider ist. Denn solche Praktiken, sind dann mit negativen Emotionen verknüpft und die wird man gerade bei einem solchen Beruf, nicht auch noch zu Hause erleben wollen, mit dem eigenen Partner.

Und es ist bei weiten nicht so, dass jede Pornodarstellerin ihren Job leidenschaftlich liebt (ist auch kein wirklich unwichtiger Punkt).

Alternativ kannst du aber auch einfach Privatpornos gemeint haben, in den die Frau entsprechend mit ihren Ex-Partnern zu sehen ist. Allerdings würde es mir arg zu denken geben, wenn die Frau nichts besseres zu tun hat, als ihre komplette Privatsammlung, mit allen Männern, die sie je aufgewiesen hat, dem neuen Partner unter die Nase zu halten, um den zu zeigen, wie gut oder schlecht seine Vorgänger im Bett waren.

F3ace`boVok1x00


ich spreche doch nicht davon, dass ein pornodarstellerin nach getaner arbeit unverzüglich nach hause rennt und ihren freund bespringt und auch nicht, dass sie exakt das gleiche programm wie vor der kamera abzieht. vielmehr meinte ich, dass sie die fertigkeiten drauf hat. du musst hier nicht jedes wort auf die goldwage schmeißen nur um mir irgendwie zu widersprechen. diese versuche wirken verzweifelt.

EUdel,bexrth


Ein guter Liebhaber kommt mit einer unerfahrenen Frau klar, wenn er Lust auf sie hat. Sonst ist man kein guter Liebhaber, ganz einfach. Ist doch nun wirklich keine schlimme Sache eine unerfahrene Frau zu vernaschen, wenn sie anziehend und in Ordnung ist. Ist doch sogar ganz schön.

GVro?ov[ie2x1


Ich denke ja das der TE in wirklichkeit homosexuell ist. Die seine Beschreibungen würden da ganz gut passen, auch wenn er sich es selbst noch nicht eingestanden hat.

eEnigmna65x7


''Ich habe Gefühle für sie, jedoch liebe ich sie nicht. Ich möchte sehr gerne mit ihr Geschlechtsverkehr haben. Kann es sein, dass es wegen den Gefühlen nicht klappt?''

Warum bist du mit sie wenn du doch keine Gefühle für sie hast?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH