» »

Pornosucht: Ist mein Freund gefährdet?

l%adjo{yeuxse hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin schon lange stille Leserin des Forums und habe schon viel zu dem Thema gelesen, aber jetzt brauche ich mal die Meinung von anderen zu meiner persönlichen Situation.. Sorry, dass es so viel ist und schonmal danke an die, die alles lesen.. :-)

Mein Freund und ich (beide Ende 20) sind ca. 8 Monate zusammen und wohnen auch schon zusammen. Er liebt mich über alles, keine Frage. Ich bin selber sehr neugierig und tolerant, was Sexualität betrifft. Mein Freund war von Anfang an offen und hat mir nicht verheimlicht, dass er Pornos schaut und sich nur mit Pornos selbst befriedigen kann. Also er kann sich wirklich ausschließlich zu Pornofilmen einen runterholen, nur mit Fantasie oder Bildern funktioniert es nicht. Ich war schon überrascht, dass jemand ohne Pornos völlig unfähig ist, sich selbst zu befriedigen, das kannte ich von meinen Ex-Freunden bisher nicht (bei denen ging SB halt auch ohne Pornofilme ;-))

Ab und zu schaue ich auch Pornos und wir haben auch schon ein paar Mal welche zusammen gesehen. Mittlerweile frage ich mich aber, ob sein Pornokonsum noch normal ist oder sich zu einer Sucht entwickeln könnte. Das größte Anzeichen dafür ist vielleicht, dass er selber manchmal daran zweifelt, ob das noch normal ist.. Z.B. lädt er sich viele Pornos runter und hat schon eine ziemlich beachtliche Sammlung auf seinem Rechner. Bis auf wenige Ausnahmen benutzt er seinen PC im Prinzip nur für seinen Pornokonsum.. Irgendwann kam raus, dass er eine spezielle Vorliebe hat. Er "beichtete" mir, dass er auf Hentai (Anime-Pornos) steht und sich früher mal eine Zeit lang nur noch diese Filme und keine normalen Pornos mehr angeschaut hat (vorab zu seiner Verteidigung: Es gibt viele Richtungen und er steht nicht auf diese Kinder-Verschnitte, sondern hauptsächlich auf die computeranimierten 3D-Filme, wo die Frauen wie normale Erwachsene aussehen :-)) Er spielt auch im Internet solche Sex-Games oder lädt welche runter. Komisch war, dass er das alles selber viel schlimmer findet als ich, er schämte sich unheimlich und hält das selber glaube ich für ziemlich abartig. Ok dachte ich, ich steh zwar nicht unbedingt drauf, aber so what..

Inzwischen weiß ich, dass er sich fast schon zu jeder sich bietenden Gelegenheit irgendwelchen Porno-Stuff reinzieht... Unmittelbar sobald ich das Haus verlassen habe, schaut er sich Pornoseiten an (weiß ich von Datum und Uhrzeit in seinem Verlauf). Auch mehrmals täglich.. Oder wenn ich auf der Couch neben eingepennt bin, geht er schnell auf solche Seiten... Oder selbst wenn wir uns heftig gestritten haben nachts und ich schlafe, steht er auf und zieht sich nen Porno rein... Oder wenige Minuten, bevor er das Haus verlassen muss, zieht er sich noch schnell was rein...

Unser Sex läuft eigentlich auch relativ "pornomäßig" ab, d.h. er hat mich schon oft nach Praktiken gefragt, die typisch für Pornos sind und wonach mich noch nie zuvor jemand gefragt hatte. Ich stehe zwar auch auf die härtere Gangart und bin für vieles offen, ich liebe unseren Sex.. Aber das Leben ist nunmal kein Porno ;-D Ab und zu hätte ich auch gerne mehr Gefühl beim Sex, mehr Liebe. Er sagt, er kennt diesen "Romantik-Sex" nicht so.. Bei ihm kommt beim Sex so gut wie kein Gefühl rüber. Es ist auch schon vorgekommen, dass ich ihn befriedigt habe, er sich um meine Befriedigung aber nicht mehr gekümmert hat. Er sagt, weil er es vergessen hat... toll... %-|

Bevor wir zusammen waren, ist er regelmäßig – und damit meine ich wirklich sehr oft – in eine Table-Dance-Bar (mit Bordell drüber) gegangen.. So oft, dass er entsprechende Leute kennengelernt hat und schon komplett umsonst reinkommt. Am Anfang war es wohl noch interessant, aber mittlerweile sei er total abgestumpft und er gehe nur noch hin, weil er umsonst saufen kann. Das glaube ich ihm sogar. Bei einer Prostituierten war er angeblich nie, obwohl er sich schon auf entsprechenden Etagen länger aufgehalten hat.. Es mag naiv sein, aber irgendwie glaube ich ihm sogar das. Auch wenn es für mich ziemlich abwegig erscheint, dass er ins Bordell geht, aber angeblich noch NIE die Dienste einer Prostituierten in Anspruch genommen haben soll ":/

Ansonsten ist mein Freund im Alltag sehr zärtlich und liebevoll, außerdem kuscheln wir sehr viel. Ich würde auch bei ihm fast schon die Hand dafür ins Feuer legen, dass er mich nicht betrügen würde, und dass, obwohl ich in der Hinsicht die skeptischste Person auf Erden bin :-) Bei ihm habe ich auch das erste Mal das Gefühl, meine sexuellen Fantasien ohne Sorgen ansprechen und ausleben zu können, und wir entdecken auch sehr viel gemeinsam. Es ist eigentlich alles toll.. Aber sind diese Ausmaße noch normal oder gesund sind oder könnte es nicht irgendwann zu einem wirklichen Problem werden? Was denkt ihr und hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen??

Vielen Dank an alle, die bis hierhin gelesen haben und schonmal danke für eure Antworten :-)

Antworten
d[er_Vstar


Ich habe auch eine Freundin und schaue ständig Pornos.

Ich mach es mir neben dem Sex auch mehrere Male am Tage.

Daher kann ich mich in deinen Freund auch gut reinversetzen.

g=ehm`alrauxs


Ich mach es mir neben dem Sex auch mehrere Male am Tage.

Ist das denn nicht ein wenig übertrieben?

d=er_sstaxr


Du glaubst es vielleicht nicht aber zwar nicht jeden Tag so extrem aber machs mir schon paar Mal am Tag ja.

ldaj\o3yexuse


Danke für die Antworten.

Also mich stört es ja nicht, dass er Pornos schaut und es sich selbst macht. Bei mir kann SB durchaus auch schonmal mehrmals am Tag vorkommen |-o Mag übertrieben sein, aber ich denke letztlich muss das jeder für sich selber wissen, solange man zufrieden ist.

Mir geht's eher um die Umstände.. also dass er quasi in der Minute, wenn ich das Haus verlasse, loslegt.. als hätte er nur drauf gewartet :-/ Aber vor allem, dass es ihn selbst zu stören scheint und er offensichtlich nicht immer wirkliche Befriedigung erlangt, macht mich stutzig. Letztens hatten wir über den ganzen Tag einen sehr heftigen Streit (aber wg nem anderen Thema), und nachts, als ich gepennt habe, stand er auf und hat sich nen Porno reingezogen und einen runtergeholt.. mir aber erzählt, dass er sich dabei total mies gefühlt hat. Ich muss dazu sagen, dass er es von selber erzählt hat, ich habe es ja nicht mitbekommen.

Am traurigsten bin ich aber darüber, dass wir nie liebevolleren Sex haben können.. Der Sex ist immer "geil", aber nie "schön".. ich hoffe ihr versteht, was ich meine ":/ Wir haben auch schon oft darüber gesprochen und er schließt es nicht aus, dass es mit seinem Pornokonsum zusammenhängt, weiß es aber nicht genau.. Er sagt, er würde es gerne mit mir lernen, auch beim Sex ab und zu mehr Gefühl zu zeigen x:) Hat halt noch nie so richtig geklappt, er scheint beim Sex einfach keine Gefühle zulassen zu können..

Es ist auch mal vorgekommen, dass ich abends drei Stunden weg war und er sich in der Zeit dreimal einen runtergeholt hat.. und für mich hatte er dann leider keine Power mehr :-( Sowas ist allerdings eher die Ausnahme.

Ach, kA... :-(

z>uend6stxoff


Ich habe auch eine Freundin und schaue ständig Pornos.

Ich mach es mir neben dem Sex auch mehrere Male am Tage.

Wenn das die Norm ist, frage ich mich, wer das in diesem unserem Land durchaus zufriedenstellende Wirtschaftswachstum zustande bringt. Offenbar nicht unbedingt die jüngeren Männer... ]:D

d`er_sxtar


Hehe ;-D

Naja brauch das halt

z/ue:n_dstoxff


Na ja, man kann unter BSP durchaus auch "Bruttosexualprodukt" verstehen. ;-D

dner_istCapr


stimmt :)^

sUensVibe1lxman


Also er kann sich wirklich ausschließlich zu Pornofilmen einen runterholen, nur mit Fantasie oder Bildern funktioniert es nicht.

Pornos können durchaus Fantasie töten und damit die Potenz schwächen, da die Potenz auch stark psychisch mitbeeinflusst wird und die Fantasie dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Am traurigsten bin ich aber darüber, dass wir nie liebevolleren Sex haben können.. Der Sex ist immer "geil", aber nie "schön".

Auch die Pornoisierung des Sexes kann Vieles beim Sex ins mechanisch Technische abgleiten lassen.

MTadamie 8Char1entxon


in meinen Augen ist das wirklich schon Sucht, und ich könnte auch nicht mit einem Mann zusammen sein der nur Pornos im Kopf hat.

würde er denn mal mit einem Therapeuten darüber sprechen?

MBr.h Fore9skEin


Was denkt ihr und hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen??

Ich sehe in seinem Verhalten auch eine Sucht und ich kann mir vorstellen, dass die Situation für ihn nicht sonderlich befriedigend ist.

Wie denkt er darüber?

Kannst Du mit ihm darüber sprechen?

Merkt er selber, dass er süchtig ist?

Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass sein (und auch Dein) Sexleben nach einem Pornoentzug schöner ist.

lMajo6yeuse


würde er denn mal mit einem Therapeuten darüber sprechen?

Ich weiß nicht, ob er mit einem Therapeuten darüber sprechen würde. Wenn der Leidensdruck wirklich groß wäre, bestimmt, aber momentan denk ich eher nicht.

Wie denkt er darüber?

Kannst Du mit ihm darüber sprechen?

Merkt er selber, dass er süchtig ist?

Wir sprechen relativ oft darüber. Er denkt auf jeden Fall, dass sein Verhalten im Vergleich zu anderen übertrieben ist (aber wer weiß schon so genau, wie es bei anderen wirklich ist...), direkt als süchtig hat er sich aber noch nicht bezeichnet. Er meint halt, er hält sich selber in der Hinsicht nicht für normal.. ":/

Ich würde sein Verhalten eigentlich auch noch nicht wirklich als Sucht bezeichnen, vielleicht eher als Suchtgefährdung. Denn bis auf die fehlende Romantik beim Sex ist alles soweit im grünen Bereich, er bekommt seinen Alltag ganz normal hin und gibt auch kein Geld für sowas aus oder sowas in die Richtung und er zieht den richtigen Sex mit mir immer noch den Pornos vor.

Trotzdem denke ich auch, dass sein Verhalten merkwürdig, oder sagen wir übersteigert ist und ich mache mir halt Sorgen, wohin sich das noch entwickeln könnte... :-(

Ich will nicht von ihm verlangen, keine Pornos mehr zu schauen. Weiß aber auch nicht, was man sonst unternehmen könnte... ???

gkauloixse


Uh. Ich bin da ja sonst nicht so, aber das klingt ziemlich lieblos...Pornos sind toll und mir käme es nicht in den Sinn, meinen Liebsten da irgendwie einzuschränken – aber was du erzählst, finde ich nicht in Ordnung. Das klingt, als ob er dich nicht um deinetwillen will. Er will beim Sex mit dir irgendwelche Bilder und Vorlagen umsetzen, kann das sein? Das hört sich so an, als ob er nicht DICH, sondern einfach nur Sex nach Kopfkino will. – Mag sein, daß ich da völlig falsch bin, korrigiere mich bitte, wenn ich überinterpretiere.

Und, wenn das so sein sollte...da er nicht mehr 16, sondern Ende 20 ist: nein, das ist nicht OK.

Am traurigsten bin ich aber darüber, dass wir nie liebevolleren Sex haben können.. Der Sex ist immer "geil", aber nie "schön".. ich hoffe ihr versteht, was ich meine

Aber ja. Im Idealfalle geht das zusammen.

Wie ist denn eure Beziehung sonst so? Wie gestaltet sich euer Alltag?

lIajobyeLuse


@ gauloise

Ja, will ihn auch auf keinen Fall einschränken und ich finde Pornos prinzipiell auch ok. Unsere Beziehung ist toll, wir können offen über alles reden und er ist sonst total liebevoll. Ich bin mir auch sicher, dass er den Sex um meinetwillen will, aber er ist doch sehr geprägt von Praktiken aus Pornos, was ich natürlich schade finde.. auch wenn ich zum Teil selbst drauf stehe.. doch die zärtlichere Variante fehlt mir dann doch ab und zu.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH