» »

Von Ramipril zu Valsartan und nun tote Hose

N.icov N. hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum!

Wegen meinem zu hohen Blutdruck nehme ich seit ca. 1 Jahr Ramipril 5mg morgens zu mir.

Eigentlich hatte ich keine Nebenwirkungen, außer etwas Reizhusten der sich dann verstärkt hat.

Meine Ärztin hat mir nun Valsartan 40mg verschrieben. Blutdruck ist damit im grünen Bereich, aber seitdem ich Valsartan schlucke ist meine Libido inkl. Errektion im Keller. Sartane sagt man eigentlich das Gegenteil nach bzw. das keine derartigen Nebenwirkungen auftreten.

Kann jemand, der von Ramipril zu Valsartan gewechslet hat ähnliches berichten? Brauch meine Körper evtl. etwas Zeit für die Umstellung? Ich mach mir Sorgen...

PS: Das Medikament nehme ich seit knapp 2 Wochen.

Gruß Nico

Antworten
KWurt


Ich habe auch von Ramipril auf Valsartan/Valsarcor gewechselt ... aus demselben Grund ... heftiger Reizhusten.

Nebenwirkungen bzgl. Libido habe ich nicht und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Do solche Nebenwirkungen davon hast.

Kann es nicht ehr sein, dass ein "einmaliger Durchhänger" Zufall war ... und Du Dir nun Gedanken machst, dass die Medikamente die Ursache sind?

Und nun beobachtest Du Dich und seinen Körper peinlich genau ... mit dem Effekt, dass Du nun jedesmal "versagst".

Das neue Medikament hat sich vermutlich noch nicht einmal richtig eingespielt um überhaupt stärkere Nebenwirkungen zu verursachen, vermutlich hast Du auch den Husten noch (hat bei mir 3 Monate gedauert)

Mach Dir mal keinen Kopf, dann hast Du vermutlich auch keine "Probleme" mehr.

N%ic)o Nx.


Hallo Kurt,

ich wäre beruhigter wenn ich nur "das eine mal" den hänger gehabt hätte.

Nicht nur das meine Erektion total gestört ist, nein, ich spüre das meine Lust gleich Null ist.

Ich habe einfach kein Verlangen mehr. Meine Lust ist normalerweise sehr ausgeprägt, aber jetzt ist sie weg und das macht mir Kopfweh.

Mein Penis wird max. 50-50% steif, und das auch nur schwer.

Und weil die Probleme erst nach dem Wechsel aufgetreten sind, kann ich mir es nicht anders erklären....

s{ennsibehlmaxn


ACE-Hemmer nützen dir nichts bzw. sind für dich ungeeignet?

n^eWuhcier0107


Das ist ja interessant!

Ich nehme auch sei etwa 6 Wochen Ramipril 5 mg und habe die selben Symptome.

Gleich absetzen, den Dreck. :-D

skensiMbelmxan


wäre u.U. ein Wechsel zu Lisinopril besser (falls möglich, Arzt fragen)?

Sbtuhljbein


Das neue Medikament hat sich vermutlich noch nicht einmal richtig eingespielt um überhaupt stärkere Nebenwirkungen zu verursachen...

Ich würde es jedenfalls noch ein paar Wochen weiternehmen und, falls sich nichts ändert, danach absetzen. Danach sollte man klüger sein.

Ich hatte mal so ein ähnliches Problem, nur mit anderen Medikamenten. Aber es ging auch um Blutdruck. Mein Arzt schien relativ überrascht, weil das wohl nicht unter den bekannten Nebenwirkungen aufgelistet war. Für mich war der Zusammenhang aber eindeutig. Er hat mir dann ein anderes Medikament verschrieben und die Nebenwirkungen verschwanden.

Ich glaube, es ist relativ normal, dass man bei Blutdruckmedikamenten ein paar ausprobieren muss, bis man eins findet, das ohne Nebenwirkungen wirkt. Da muss man ggf. auch ein bisschen hartnäckig gegenüber dem Arzt sein.

N?i c|o xN.


Vorhin war ich nochmal bei meiner Ärztin, von der ich eigentlich bis heute viel gehalten habe.

Den Fall mit der Erektion habe ich Ihr geschildert..... da wollte sie mir doch glatt Amlodipin (Calciumkanalblocker) verschreiben. Dieses Medikament löst laut [[http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/medikamente.html#hochdruck dieser]] Tabelle Impotenz aus ?!!

Wie kann Sie mir eine Med. verschreiben was mein Problem evtl. noch verschlimmbessert!??

Ich werde Valsartan jetzt eine Zeit lang einnehmen in der Hoffnung, dass sich mein Körper darauf einstellt bzw. gewöhnt und die unerwünschten Nebenwirkungen von selbst verschwinden.

Gruss

T8enocWhQtitl4an


Ich bin auch mal von Ramipril zu Valsartan gewechselt. Eine sich ändernde Libido habe ich bei diesem Wechsel speziell nicht bemerkt.

PS: Das Medikament nehme ich seit knapp 2 Wochen.

Allerdings finde ich zwei Wochen ist noch ein kurzer Zeitrahmen. Ich würde einfach abwarten. Danach kannst du ja immernoch das Medikament wechseln, wenn es sich nicht ändert.

ThenochQtitlxan


@ Nico N.

Den Fall mit der Erektion habe ich Ihr geschildert..... da wollte sie mir doch glatt Amlodipin (Calciumkanalblocker) verschreiben. Dieses Medikament löst laut [[http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/medikamente.html#hochdruck dieser]] Tabelle Impotenz aus ?!!

Hmm, ich hatte mal Corifeo (Kalziumkanalblocker) genommen. Glaub meine Potenz hatte sich dadurch nicht verändert.

Ich werde Valsartan jetzt eine Zeit lang einnehmen in der Hoffnung, dass sich mein Körper darauf einstellt bzw. gewöhnt und die unerwünschten Nebenwirkungen von selbst verschwinden.

Es gibt auch andere AT1-Antagonisten, die man vielleicht ausprobieren könnte.

Hm, Bluthochdruck kann auch Potenzschwierigkeiten auslösen. :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH