» »

Sexuell unbefriedigt - Bordellbesuch Fremdgehen?

PoosemuUck*el


Bei manchen Kommentaren wird mir richtig schlecht...

Ehrlich: ihr Männer gebt euch zu wenig Mühe. Frauen wollen Romantik. Gebt ihr das doch einfach? Viele Frauen spüren beim Sex nichts, ist wie unangenehmes schnelles Rubbeln... *Applaus für eure Leistung*

Am Anfang einer Beziehung macht ihr das alle. Ihr geht auf die Frau ein, langes Vorspiel und ähnliches.

Das Leben ist kein Porno.

Fisten? Also irgendwie lebst du in einer komischen Welt... Ich hoffe du meinst, dass sie dir hinten was reinsteckt... Dann wäre das noch erträglicher.

Wer solche extremen Neigungen hat, muss sie ausleben. Aber wie wäre es mal über einen gemeinsamen Swingerclubaufenthalt zu reden.

Toll, dass einer hier schon seine Frau hintergeht. Ist ja ekelhaft! Wie würdest du dich fühlen, wenn sie das machen würde?

g.e!lb u=nd Nguxt


ihr Männer gebt euch zu wenig Mühe. Frauen wollen Romantik. Gebt ihr das doch einfach?

also zuerst möchte ich sagen, dass ich fremdgehen im Allgemeinen absolut daneben finde.

Allerdings reißt mir bei manchen Frauen wirklich die Hutschnur.

Der Mann soll selbstverständlich der Frau jeden Wunsch von den Augen ablesen, alles für sie machen, egal ob er das super findet oder nicht, Romantik blaaa.... aber die Frau braucht sich um die Wünsche des Mannes nicht zu scheren? Das ist dann pervers und pfui und übergriffig??

Leute, Sex ist ein Geben und Nehmen und wenn ich als Frau weiß, dass mein Mann, den ich liebe, sich sehnlichst Oralverkehr wünscht (was sowieso in keinster Weise pervers o.Ä. ist sondern absolut verbreitet und normal), dann fällt der Frau kein Zacken aus der Krone wenn sie ihm manchmal eben den Gefallen tut.

Basta.

Der Mann macht vielleicht auch Sachen, die er nicht sooo prickeld findet der Frau zuliebe. Meine Güte, dieses ewige Gezicke und permanente Verweigern mancher Frauen nervt einfach nur. Die dürfen sich dann auch nicht beschweren oder wundern, wenn es dem Mann mal zu dumm wird... %-| :(v

Und dann geht das Gejaule wieder los über die ach so pöööhhsen und perversen Männer %-|

MKadameQ Charexnton


Der Mann macht vielleicht auch Sachen, die er nicht sooo prickeld findet der Frau zuliebe. Meine Güte, dieses ewige Gezicke und permanente Verweigern mancher Frauen nervt einfach nur. Die dürfen sich dann auch nicht beschweren oder wundern, wenn es dem Mann mal zu dumm wird

es ist doch so dass wenn jemand etwas möchte, und der Partner aber absolut nicht – dann passen sie eben nicht zusammen

ich würde nie etwas vom Mann verlangen dass ihm nicht gefällt, und umgekehrt würde ich auch nichts machen was mir nicht gefällt – ich such mir schon im vorhinein einen Mann der auch sexuell zu mir passt.

dann muss niemand einen anderen betrügen und dadurch verletzen – dafür gibt es einfach keine Entschuldigung, KEINE

Der Mann soll selbstverständlich der Frau jeden Wunsch von den Augen ablesen, alles für sie machen, egal ob er das super findet oder nicht, Romantik blaaa.... aber die Frau braucht sich um die Wünsche des Mannes nicht zu scheren? Das ist dann pervers und pfui und übergriffig??

das hat übrigens sonst niemand behauptet

P"osemu|ckexl


Überreaktion ist auch eine Reaktion...

Habe nie gesagt, dass sie ihm keine Wünsche erfüllen soll. Aber ganz ehrlich: zu Beginn einer jeden Beziehung wird ein Maßstab gesetzt, dem man im Laufe der Beziehung nicht mehr gerecht werden kann. Romantik war jetzt nur ein Tip von mir. Ich weiß nicht, wie seine Liebste in Stimmung kommt, war noch nicht dabei. ;-)

Wenn das Thema totgeschwiegen wird, kommen beide nicht zum Zug. Wenn man ihr allerdings Romantik gibt (Achtung, nur ein Tip), lässt sie sich sicherlich auch mal auf einen Quickie mit dir in der Öffentlichkeit ein... Denn ihre gesamte Einstellung zu dir und dem Sex würde sich ändern. Momentan ist ihr alles Wurscht und sie ignoriert deine Unzufriedenheit.

Wer Lust auf Sex und seinen Partner hat, tut ihm zuliebe auch gerne neue Dinge. Vielleicht mal ein ruhiges Gespräch und ihr den Ernst der Lage erklären.

Mal eine Frage: Wie oft kam es bisher bei euch vor, dass du sie befriedigt hast und keinen Sex oder eine andere "Gegenleistung" wolltest. Wäre vielleicht auch eine Alternative sie wieder in Stimmung zu bringen. Das wäre eine sexuelle Erinnerung, an die sie vielleicht noch ein paar Tage danach denkt... Dadurch kommt auch Stimmung auf.

Ach naja, sind nur Ideen. Wenn es dir zu anstrengend ist, mach doch was du willst :)

Beziehung ist manchmal auch arbeiten. Wem das zu anstrengend ist, sollte es lassen und seine eigene Lebensdevise wählen.

Viel Erfolg dabei!

g7elbG und xgut


Wer liest, ist klar im Vorteil:

der TE schreibt

Kommunikation ist schon massig da gewesen... Ohne Erfolg.

Beide Seiten müssen Kompromisse machen. Der TE kann nicht drauf hoffen, dass alle Wünsche umgesetzt werden, seine Frau MUSS ihm aber auch entgegenkommen. Ganz offensichtlich macht sie das nicht, somit ist sie auch selbst schuld, wenn die Sache böse ausgeht.

@ TE:

Bist du denn bereit Kompromisse zu machen? Sag ihr nochmal ganz deutlich, wie wichtig dir das ist und dass es von dir aus nicht so weitergehen kann. Frag sie, wie es ihrer Meinung nach weitergehen soll....

JJippziJ$e


ich werde NIE verstehen warum Menschen eine Beziehung eingehen wenn die Person gar nicht zu ihnen passt?!

Wenn ein Junge bei Frauen weniger gut angekommen ist und mit 20 seine erste Beziehung hat, kann er gar nicht erkennen in den ersten Jahren ob es auch in anderen Bereichen wie Sexualität passt oder nicht!

J i}pp.ixJe


Wir können alle reden soviel wir wollen, dem TE und allen Männern und Frauen in der gleicher Situation bleibt nur eins "entweder, oder"

M`rEleYctroxnic


Ihr Interpretiert da zu viel rein... Ich bin kein Arsch der auf die Gefühle seiner liebsten nichts gibt. Sie bekommt sehr gerne was sie sich wünscht, nur wenn über längere Zeit nichts zurück kommt stumpft man eben irgendwann ab, ob man will oder nicht...

Ihr Sexuell eine Freude machen wäre für mich kein Problem, nur will sie z. B nicht geleckt werden, nur selten. Und wenn dann will sie auch Sex hinterher, genauso wenn es doch mal zum oralsex kommt.

Mich nervt bei diesem Thema auch die übertriebene Reinlichkeit, ohne frisch geduscht zu sein läuft da auf beiden Seiten nichts, also ich darf dann auch nicht oral an Sie ran. Gut, aber das ist auch zu verschmerzen, selbst wenn MIR das rein gar nichts ausmacht.

Zu den Stellungen: es muss nicht ständig gewechselt werden, aber trotzdem wären mal mehr als 2 schon schön, sie auf mir gibt es z. B auch praktisch nie.

Und ja, ich gehe Kompromisse ein und tue etwas für Sie, denn sie mag doggy sehr, ich aber ganz und gar nicht weil da dann alles schnell vorbei ist und ihr schaambein mir sehr unangenehm an der Harnröhre reibt.

Wie gesagt weiß sie das alles schon durch x Konversationen zu dem Thema, ebenfalls kennt sie das aus vielen gescheiterten Beziehungen bzw anbandlungen, ein Wille an sich selbst zu arbeiten scheint da aber auch kaum vorhanden zu sein, was ich nicht verstehen kann. Zumal am Anfang der Beziehung Stellungsmäßig und sexualtechnik mäßig Alles ganz anders hingestellt wurde, das das alles doch selbstverständlich wäre. Das heißt das selbst wenn ich kein jungmann gewesen wäre es anfangs gar nicht hätte realisieren können bevor wir in die Beziehung gegangen und große Gefühle füreinander entwickelt haben.

Aber wie man auch hier liest und ich schon öfters erlebt habe scheint die weibliche Ignoranz und emanzipierung schon sehr weit voran geschritten zu sein. "Ich will nicht, hat er halt Pech gehabt. Aber wenn er nicht xyz für mich macht oder er ins bordell geht gibt's nen arschtritt" - super.

IOn-KoTg xNito


naja,

du mußt respektieren, dass sie nicht geleckt werden will, genauso wie sie akzeptieren müßte, dass du kein doggy magst.

wenn trotz vielem reden nichts passiert, dann passt ihr halt nicht zusammen.

schmerzlich, ist aber so.

ich bin jetzt 20 jahre mit dem selben typen zusammen, du 3.

die sexualität wechselt.

mal will man eine zeit lang lieber das, dann wiederrum was anderes. manchmal hat man eine anale phase, dann wiederum nicht etc..

aber es muß immer sein, dass beide zusammen diese phasen erleben wollen, wobei ich schon zugebe, dass der mann vom prinzip her immer für alles offen ist, ich als weibliches wesen eher weniger. nach einigen malen deep throat oder reiter-stellung will man es nicht mehr, für ihn wäre das kein problem *:)

ich finde sexuelles verständnis sehr wichtig in einer beziehung – willst du das noch 17 jahre so mitmachen?

I{n-Ko g Noiteo


Zumal am Anfang der Beziehung Stellungsmäßig und sexualtechnik mäßig Alles ganz anders hingestellt wurde

darauf beziehst du dich immer wieder und es klingt raus, dass du dich reingelegt fühlst.

aber ich muß mal blöd fragen:

habt ihr das wirklich so verbalisiert?

ich kenne das gar nicht.... man legt halt los... und mit immer mehr vertrauen spricht man auch darüber, aber meist erst, nachdem man ein bisschen rumprobiert hat.

gdeOl]b und gQut


nur wenn über längere Zeit nichts zurück kommt stumpft man eben irgendwann ab, ob man will oder nicht...

das ist absolut verständlich und normal...

Wie gesagt weiß sie das alles schon durch x Konversationen zu dem Thema, ebenfalls kennt sie das aus vielen gescheiterten Beziehungen bzw anbandlungen, ein Wille an sich selbst zu arbeiten scheint da aber auch kaum vorhanden zu sein

das ist einfach das Problem, sie will wohl nicht.

Ich würde mir das egoistische Verhalten auf Dauer nicht antun an deiner Stelle.

"Ich will nicht, hat er halt Pech gehabt. Aber wenn er nicht xyz für mich macht oder er ins bordell geht gibt's nen arschtritt"

das finde ich auch absolut :(v

aber glaube mir, nicht alle Frauen sind so ...

uidsasee)s


Ich bleibe dabei, dass Prostituierte die Lösung in solchen Fällen ist. Wenn der Mann es schlau genug anstellt, wird seine Frau nie etwas davon erfahren und gleichzeitig muss sie sich nicht mit sexuellen Wünschen auseinandersetzen, mit denen sie nichts anfangen kann. Das einzige Problem was sich ergibt, ist das Ego der Frauen (durch die Vermanzipation hat das sehr zu genommen). Auf der einen Seite nur das im Bett machen, was sie wollen, auf der anderen Seite beleidigt sein, wenn der Mann nicht durch sie befriedigt wird. Gleichzeitig wird es aber als Selbstverständlichkeit hingestellt, dass der Mann ihre Wünsche "von den Augen" ablesen soll; sonst gibt er sich, nach Frauenlogik, keine Mühe.

Das passt hinten und vorne nicht. Prostitution ist wichtiger geworden denn je.

uzdsaxses


Aber wie man auch hier liest und ich schon öfters erlebt habe scheint die weibliche Ignoranz und emanzipierung schon sehr weit voran geschritten zu sein. "Ich will nicht, hat er halt Pech gehabt. Aber wenn er nicht xyz für mich macht oder er ins bordell geht gibt's nen arschtritt" – super.

Genau das meine ich. Lass die Frau ihre sexuelle Scheinwelt! Es lohnt sich nicht dagegen anzukämpfen.

Außerdem ist Sex mit jungen Frauen sowieso geiler. ]:D

greYlb undr guxt


Auf der einen Seite nur das im Bett machen, was sie wollen, auf der anderen Seite beleidigt sein, wenn der Mann nicht durch sie befriedigt wird. Gleichzeitig wird es aber als Selbstverständlichkeit hingestellt, dass der Mann ihre Wünsche "von den Augen" ablesen soll; sonst gibt er sich, nach Frauenlogik, keine Mühe.

das ist doch keine Emanzipaton, sondern einfach nur bescheuert. Frauen, die so denken haben doch einen Dachschaden....

gpelb unkd Rgut


*Emanzipation

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH