» »

Wann sollte eine Frau mit einem Mann schlafen?

s+üßerKä fxer


@ Gürteltier

Wir sprechen hier von einer jungen Frau, die zwei oder drei mal Sex mit Kerlen hatte, die sie kurz zuvor kennengelernt hat. Da würde ich nicht von "Schlampen" sprechen, sondern eher davon, daß da jemand Erfahrungen sammelt oder sich die "Hörner abstößt" – denn so heißt das doch glaube ich beim Mann, oder?

Diese Scheinheiligkeit bringt mich zum Würgen. Auf der einen Seite schreibst du Anleitungen, wie Mann mit einer Professionellen umgehen sollte, und zum anderen brichst du einen Stab über eine junge Frau, die sich austestet.

ich denke, der TE ist einfach nur gekränkt und eifersüchtig.

G8ürjtelVtier32


@ süßerKäfer

Hmm.. breche ich denn den Stab über sie? Das wollte ich nicht.

Ich wollte ausdrücken, sie macht eine negative Erfahrung und lernt wahrscheinlich draus.

Ich will Frauen nicht einschränken, das steht mir auch gar nicht zu.

Ich würde meiner Tochter aber dasselbe sagen: Verschenk Dich nicht so schnell, achte darauf, dass nicht der Mann allein auf seine Kosten kommt und Du nur Mittel zum Zweck bist, achte darauf, dass beide dasselbe Interesse haben, d.h. beide wollen gleich weit im selben Moment gehen, ohne dass der Mann drängelt und die Frau irgendwann irritiert nachgibt, ohne wirklich innerlich dabei zu sein. Ich würde ihr sagen, sie soll auf ihr Gefühl hören was der Mann vor ihr will, und wenn sie mehr sein möchte als sein Pausensnack, dann soll sie ihn erstmal zappeln lassen damit er beweist, es geht ihm auch um sie als Person.

Ich halte diese Grundsätze nicht für altmodisch und nicht für falsch.

Wenn natürlich beide Parteien nach 10 Sekunden gleich poppen wollen, alles freiwillig und mit beiderseitiger Lust, und das passiert an 5 Abenden einvernehmlich mit 5 verschiedenen Männern (hoffentlich nicht gleichzeitig), dann halte ich mir eben die Ohren und Augen zu und vertraue meiner Tochter dass sie weiß was sie tut und dass ihr niemand gegen ihren Willen weh tut.

Jetzt ist es so, hier geht es nicht um meine Tochter, das ist einfach ein Fall unter vielen, der nunmal vorkommt. Mir kommt das betreffende Mädchen irgendwie ausgenutzt vor und sie scheint es selber nicht richtig zu blicken, aber es kann natürlich sein, dass ich verzerrte Informationen habe, denn ich kenne nur die Beschreibung des Themenstarters.

Und Eifersucht und Kränkung sind Motive, die Männer dazu bewegen, Frauen kleinzumachen, mit denen sie selber gern ins Bett gegangen wären, das stimmt.

Gegen Austesten ist nichts zu sagen, so lange alles einvernehmlich stattfindet. Jeder darf ein Intimleben haben und jeder muss damit rechnen, dass der Partner, den man findet, vor einem nunmal Erfahrungen hatte.

u&hu2


Nachdem ich den TE weiter oben verteidigt habe, muss ich inzwischen zugeben, dass ich ihn nicht mehr verstehe (gelinde gesagt). Er wirft seiner Bekannten erst vor, dass sie keine Klasse habe und dann legt er die – die seinem Bekunden nach keine Klasse hat – ein paar Tage später selber flach. Obwohl er eigentlich nur mit Frauen schläft, wenn er schon eine Weile mit ihnen zusammen ist und sie nicht so leicht zu haben sind.

Bigott :(v

P=ri.madon.naGirnl


Und wenn schon, wer weiss schon, was davon wahr ist und was jetzt aus narzisstischer Kränkung heraus aufgebauscht und vor Trotz strotzend nachgereicht wurde, als man gemerkt hat, dass man keine sinnigen Argumente hat zzz

s5üßerQxfer


@ Gürteltier32

Ok, das klingt jetzt einleuchtender und ist auch nachzuvollziehen.

Ich habe selbst eine Tochter und mich weiss Gott auch mit solchen oder ähnlichen Themen herumschlagen müssen. Unterm Strich habe ich allerdings eher das gefühl, daß menschen in einem gewissen Alter eben einfach viel aus Trotz, gekränkter Eitelkeit, Wut, Frust oder eben aus neugierde tun. Nicht alles davon ist toll, einiges kann durchaus auch negative nachwirkungen haben.

Allerdings jemandem der zwei vielleicht drei Ausrutscher (ich bezeichne das jetzt einfach mal so) hatte, eine gewisse "Klasse" bzw. Niveau abzusprechen, finde ich mehr als fraglich. Zumal der TE selbst deutlich mehr Frauen im Bett hatte und es lediglich auf die zeitdauer des Kennenlernens bezieht.

Im Umkehrschluss bedeutet das für mich, daß wenn ich einen Mann kennenlerne, mich mind. 5 mal mit ihm treffen muss, div. Unternehmungen, gespräche mit ihm führen muss bevor ich schaue, ob man sexuell auch kompatibel ist. Denn dann bin ich ein gutes Mädchen. Mache ich das gleich und stelle fest, im Bett ist er egoistisch und es passt nicht, sage Tschüss, dann bin ich ein böses Mädchen.

Jungs, ganz ehrlich, dann bin ich lieber ein böses Mädchen und habe nach einigen Fröschen meinen Prinzen rausgesucht, mit dem ich nicht nur menschlich gut klarkomme, sondern wo ich die Möglichkeit habe auch nach 10 oder 20 im Bett noch ein Erlebnis zu haben.

svüßerOpfexr


10 oder 20 Jahren (nachreich)

GVürte&ltjierx32


wo ich die Möglichkeit habe auch nach 10 oder 20 im Bett noch ein Erlebnis zu haben.

Ja das wäre schön. Das ist wirklich beneidenswert wenn man so einen Partner gefunden hat.

Die meisten Frauen die ich kenne sind selber groß und sie entscheiden aus ihrem eigenen Instinkt und ihrer eigenen Lust was sie tun. Unsichere Männer können eigentlich aufatmen, denn es gibt viele Frauen, die von sich aus so sind, dass sie nicht auf die Anzahl Sexpartner wert legen, sondern einfach nur auf gute Männer. Wenn der erste der Richtige ist, perfekt, wenn es 5 Versuche braucht, sind es eben fünf. Wenn es mehr sind, ist es mehr, so ein Leben dauert lang, und da passiert nunmal was.

Männer die ein Problem damit haben, dass Frauen ihre Erfahrungen machen, haben eher ein Problem mit sich selbst als mit den Frauen. Ich gebe zu ich kenne das selber. Mich sticht es bis heute, dass eine Frau, die ich mal sehr geliebt habe, einen One Night Stand hatte. Sie sagte mir zwar, sie weiß seitdem, dass ONS nix für sie ist, aber ich bin wütend auf diesen Spast, der so nah an sie ran durfte und es trotzdem versemmelt hat. Ich hielt mich für jemanden, der ihr viel mehr Gutes hätte geben können und der Weg war aber von vorn herein verbaut.

Klar gibt es auch Frauen, die es als Lebensstil ansehen, mit besonders vielen Männern zu schlafen. Mein Gott, dann ist es halt so. Ich bin so froh dass wir in Deutschland leben und nicht an Orten, wo man Mädchen zu Tode foltert, weil sie es gewagt haben, im Regen zu tanzen und damit öffentliches sexuelles Ärgernis zu erregen. Sowas gibt es wirklich und es stößt mich ab. Ich hoffe, dass unsere Gesellschaft nicht im vorauseilenden Gehorsam den falschen Menschen den Teppich ausrollt in unserem Land weil es als politisch korrekt oder sonstwas empfunden wird.

s üße+rGKäfer


bedenklich finde ich es vor allem deshalb, weil der TE ja von einer Freundschaft sprach.

Und hier liegt für mich ein ganz ganz dicker Hase im Pfeffer.

Wenn ich einen Freund habe, vertrauen zu ihm habe und über meine gedanken und gefühle spreche, auch über intime Dinge, wie sexualität und bekomme dann von diesem vor den Latz geknallt "und ich dachte du hättest Klasse und würdest sowas niemals tun" – dann wäre für mich die Freundschaft sowas von erledigt.

Die Krone der Geschmacklosigkeit ist es dann, auch noch gemeinsam in die Kiste zu springen und hinterher immer noch zu unken, daß die Dame ja kein Niveau hat. Tja bei manchen freunden braucht man keine Feinde mehr.

Aber der TE ist ja auch noch jung und lernt noch, auch aus Fehlern wie diesem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH