» »

Normaler Sex ist meinem Freund zu langweilig

CFaramaxla


An diese Stelle des Buches kann ich mich auch gar nicht mehr erinnern. Ist schon zulange her. Ich habe es eher als Gesamtpaket gelesen. Gibt hier im Forum ein paar Beiträge dazu zum Beispiel von LovHus, die das Ganze vielleicht besser darstellen. Aber es stimmt wohl, denn diese Aussage teile ich selbst auch nicht. Dann habe ich deine Worte falsch verstanden, Halla. Sorry.

HFa\ll1a83


Ich sehe sexuelle Fantasien und die daraus resultierenden Praktiken als Teil bzw. Erweiterung der sexuellen Neigung und deren Ursachen. Die aber können doch nicht umprogrammiert werden – oder ??? Ich lasse mich da gern belehren.

CKaramxala


Im Grunde könnte man auch den vorletzten Beitrag von mir löschen, denn er ist von einer ganz anderen Ausgangslage ausgegangen. Das klingt wirklich zu sehr nach Esoterik, die Textstelle, die Halla gepostet hat. Mir ging es aber mehr um das was man über den Körper fühlen kann.

Da fällt mir dann auch kein anderes passendes Buch ein, leider. Es gibt ein sehr altes, das heißt: Alles über Sex, dass in die Richtung geht, aber das gibt es leider nicht mehr, deshalb habe ich es nicht genannt.

Claramxala


Das stimmt Halla, sehe ich auch so, wenn man dadurch nicht etwas anderes lahmlegt, darum ging es der TE. Ihr Freund kann über die Penetration keinen Orgasmus mehr erreichen.

Das kann man tatsächlich über entsprechende Gedanken, sich so antrainieren, wie alles andere auch. Und wie alles, was man sich angewöhnt hat, kann man, wenn einem das wichtig ist, wieder lernen, das zu fühlen, was man tut und es nicht durch Gedanken, die sagen: "Das ist langweilig, da fühle ich nichts.", die echten Gefühle, abstellen. Das geht durchaus.

Zyyanjk\axli


Ja, wenn es keine andere Loesung gibt und der Sex fuer beide unbefriedigend bleibt, ist es wohl auf lange Sicht das Beste getrennte Wege zu gehen.

Das finde ich aber ein hartes Urteil, gibt es echt Menschen denen der Sex SO wichtig ist, dass sie dafür eine Beziehung aufgeben würden? Also selbst wenn mein Partner von heute auf morgen impotent wäre oder seinen Penis verlieren würde, käme ich nie auf den Gedanken, mich deswegen von ihm zu trennen.

Im übrigen kann ich Max durchaus verstehen, finde auch sein Argument bzgl. des Analsex schlüssig. Ich vermute auch, dass teilweise die Antworten ein wenig anders aussehen würden, wenn ein Mann das Problem hätte, dass die Frau beim GV nicht kommt, was ja wahrlich keine Seltenheit ist. Gibt ja unzählige Frauen, die nur durch die Stimulation des "Knöppchens" kommen, nicht durch die Penetration per se.

Ob es wirklich funktioniert ihn "umzuerziehen", ich weiß es nicht. Allenfalls könnte man eventuell an seinem Hand zum Masochismus bzw. der unterwürfigen Rolle ansetzen. Vielleicht musst Du ihn wirklich knallhart fi**** , ihn unterwerfen und ihn damit so scharf machen, dass er es dann schafft in Dir zu kommen. Hast Du schon mal mit "Worten" während dessen gearbeitet?

w<eihnac9ht$sst<ernchexn3


wenn ein Mann das Problem hätte, dass die Frau beim GV nicht kommt, was ja wahrlich keine Seltenheit ist. Gibt ja unzählige Frauen, die nur durch die Stimulation des "Knöppchens" kommen, nicht durch die Penetration per se.

Naja aber das kann wenigstens parallel zum Sex erfolgen, dafür muss ja nicht komplett 'abgebrochen' werden. ":/ Wenn er jetzt nur kommen könnte, wenn ich ihm beim Sex den Rücken zerkratze, dann soll mir das wiederum recht sein ;-D

bueet]lejuicxe21


Gejts denn in erster linie ums kommen oder um das gelangwrilte desinteresse beim gv?

Wenn ein mann sich beschwert sie kommt nicht beim puren gv würde ich sagen da muss er sich mit abfinden..

Schreibt er aber sie liegt dabei wie ein toter Fisch während er rammelt würde ich ihm mein Mitleid bekunden.

Und wenn er gar sagt sie stört es auch.. dann kämen sicher tipps wie hier für einen versuch es zu beheben.

DHie>Kruexmi


Ich finde es völlig normal, wenn jemand den Wunsch hat, während des Geschlechtsaktes gemeinsam mit dem Partner zu kommen. Klappt nicht immer, ist aber etwas sehr schönes, wenns passiert.

In diesem Fall scheint es ja so zu sein, dass die TE nur in Genuß des gemeinsamen Kommens beim GV kommen würde, wenn sie noch eine Freundin einläd, die währenddessen auf dem Gesicht ihres Partners sitzt.....

die Beiden scheinen sexuell nicht zueinander finden zu können, denn im Idealfall sollte Sexualität ja für beide Partner erfüllend sein-wie auch immer sie praktiziert wird. Daher sehe ich auf Dauer keine Zukunft für die beiden--es sei denn, sie findet sich damit ab, dass es so ist, wie es eben ist. Und das grenzt schon an ein Opfer.

I5n-eKog xNito


also ich weiß, es gibt 1000 verschiedene spielarten und bei allem respekt:

wenn man das nicht in den kontext fetisch einbettet, ist die bildiche vorstellung doch eigentlich sehr erheiternd....

wie kam er denn überhaupt auf so etwas ??? ?

Cpar amala


Das wäre mal eine gute Frage. Denn letztendlich sieht er diese Form als Non plus Ultra gedanklich an und alles andere ist langweilig. Wenn es ihm gefällt, gerne, wenn er deshalb aber nur mit sehr wenigen Partnerinnen überhaupt etwas anfangen kann, dann ist das evt. ein Problem mit dem auch er sich dann abfinden muss. Gibt sicher kaum eine Frau, die das auf Dauer prickelnd findet.

Es gibt den ein oder anderen Faden wo nach dem schönsten Sexerlebnis gefragt wird. Nicht wenige hatten dass in der ganz normalen Missionarsstellung oder halt Reiterstellung ect. Das ist mit einem solchen Partner nicht machbar, damit muss man dann leben oder etwas versuchen zu ändern oder wenn man gar nicht damit leben kann, andere Wege gehen.

C`atel^yn


@ In-Kog Nito

wie kam er denn überhaupt auf so etwas ??? ?

Die wenigsten Personen können sagen warum sie "ihren" Fetisch haben.

Mein Mann sagt, sein Fußfetisch wäre ihm erst aufgefallen als wir zusammen gekommen sind. Vorher hatte er sich über sowas keine Gedanken gemacht.

Wobei es sich hier schon um einen sehr ausgeprägten Fetisch handelt, wenn der Freund nicht mal mehr "anders" zum Orgasmus kommen kann.

sBonnixi


ich hab so ne ähnliche Geschichte zu bieten: Mein EX bestand immer darauf mich "anzuspritzen", zuerst Sex solange bis ich kam und dann holte er ihn raus, machte es sich meist selber und schwup. Am Anfang fand ich es ja ganz ok, zumal der restliche Sex wirklich super war. Doch irgendwann störte es mich, zumal ich wusste wie es endete. Nach einigen Forschungen fand ich heraus, dass seine Ex schwanger von ihm war und das Kind abgetrieben hat, obwohl er das Kind wollte. Unsere Beziehung ging aus anderen Gründen zu Ende, doch ich denke dass in seinem Kopf einfach noch das Geschehene war und er deshalb nicht in mir kommen konnte.

Vielleicht hilft es wirklich in "unter Druck" zu setzen und ihn einfach nicht kommen zu lassen...

C(arIamala


Fußfetisch kann man ja noch gut nachvollziehen. Da laufen unzählige Nerven zu den gesamten Organen. Das ist etwas, was man körperlich wirklich als sehr angenehm empfinden kann. Es sind echte Reizzustände, die weitergegeben werden, wohingegen das Sitting eher eine gedanklich anerzogene Kopfsache ist, die nicht als ein Spiel von vielen angesehen wird, sondern halt alles andere außen vor lässt. Das ist für mich ein gewaltiger Unterschied, wenn das echte Fühlen im Körper über die Gedanken ausgeschaltet wird.

C@a_tealyn


Fußfetisch kann man ja noch gut nachvollziehen. Da laufen unzählige Nerven zu den gesamten Organen. Das ist etwas, was man körperlich wirklich als sehr angenehm empfinden kann. Es sind echte Reizzustände, die weitergegeben werden, wohingegen das Sitting eher eine gedanklich anerzogene Kopfsache ist, die nicht als ein Spiel von vielen angesehen wird, sondern halt alles andere außen vor lässt. Das ist für mich ein gewaltiger Unterschied, wenn das echte Fühlen im Körper über die Gedanken ausgeschaltet wird.

Ich glaube ich verstehe dich jetzt nicht ganz...

Beim Fußfetisch geht es im Normalfall darum das derjenige, der den Fußfetisch hat, Füße liebt. Also sexuelle Dinge mit ihnen tun will. Teilweise sie wie ein sexuelles Organ ansieht.

Beim Facesitting spielt sowohl das Körperliche als auch das Psychische eine wichtige Rolle, was im Grunde aber immer der Fall ist. Ein Orgasmus entsteht im Kopf und da verwundert es nicht das es Menschen gibt die durch pure Fantasien zum Orgasmus kommen. ;-)

Die Frage ist doch ob der Freund mit der Situation "unglücklich" ist oder ob er sagt ihm langt das so wie es ist.

M_axHea:droxom


Gibt sicher kaum eine Frau, die das auf Dauer prickelnd findet

Ich finde es immer sehr belustigend, wenn jemand die halbe Menschheit auf seine Seite zieht und ganz selbstverstaendlich pauschalisierend die eigenen moralischen Vorstellungen/Werteysteme auf eben selbige anwendet.

Ala' keine Frau mag das – Alle Maenner stehen auf xyz – Maenner/Frauen sind halt so...

Ich denk, dass JEDER der sowas macht einen absolut begrenzten Horizont hat und etwa vergleichebaren Intelekt wie 5 Meter Feldweg. ;-)

Vielleicht hilft es wirklich in "unter Druck" zu setzen und ihn einfach nicht kommen zu lassen...

Sowas hilft immer.

Fußfetisch kann man ja noch gut nachvollziehen... wohingegen das Sitting eher eine gedanklich anerzogene Kopfsache ist

Ein Fetisch ist nicht dafuer da um von dir oder irgendjemand anderen der ihn nicht hat, verstanden zu werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH