» »

Riesenfehler: Swingerclub mit Eifersucht

C}larigce SStar}linxg


Ich versuche mal als Frau meine Meinung hier mit einzubringen. @:)

Vielleicht hat dieser junge Mann auch einfach einen Schalter umlegen können, so wie du es nicht kannst. Das ist nicht schlimm. Vielleicht fühlte sie sich geschmeichelt und ihr Ego gepusht weil jemand in seinem alter sie anziehend fand. Das hat vielleicht wieder die Triebe in ihr geweckt. Du bist ja quasi der ständige Alltag für sie und dann ist sie einfach mal in diesen Sexrausch gefallen.

Das kann auch einfach mal ein einmaliges Erlebnis für die gewesen sein.

Wenn es dich zu sehr wurmt suche das Gespräch mit ihr. Vielleicht versucht ihr es auch einfach mal mit einem anderen Club. Einer wo du dich auch besser ausgehoben fühlst.

TAenochuti9tlan


Eigentlich wollte ich es dort mit ihr tun und das sehen und gesehen werden genießen

Aber jetzt ist mir halt bewusst geworden, dass meine Frau doch Sexuell ein Tier sein kann, aber halt niemals für mich

...weil ich das bild von den beiden nicht mehr aus dem kopf bekomme...

Du hast denen auch noch dabei zugesehen?

Ich glaube, ich hätte mich nach so eine heftigen Demütigung getrennt.

Kkurxt


Aber jetzt ist mir halt bewusst geworden, dass meine Frau doch Sexuell ein Tier sein kann, aber halt niemals für mich, ich kann mich nicht 30 Jahre Jünger machen...was bleibt da noch außer einer reinen Freundschaft...und nichtmal die vielleicht

Naja, es ist nicht schön zu spüren, dass sie Sex will, aber nicht mit Dir ... andererseits gibt es nach langer Ehe auch (meist) keine "Überraschung" mehr im Sexleben einer Beziehung.

Du wolltest etwas neues einbringen und hast sie regelrecht "gezwungen" ... so empfinde ich das wenn ein Partner das als Wettgewinn einfordert (so wie es sich liest, hast Du diesen Einsatz erst genannt, nachdem sie die Wette verloren hatte ... und das ist schon irgendwie "gezwungen")

Und jetzt, wo sie mit dem "Neugefühl" und dem "Reiz des Verbotenen" (auch wenn sie Deine "Erlaubnis" hatte, ist es für sie vermutlich so etwas) und dem "Reiz des jungen Körpers" mal wieder Lust bekam, und Du ihr das alles nicht (mehr) bieten kannst, denkst Du, Du könntest ihr gar nichts mehr bieten.

Hast Du überhaupt mit ihr gesprochen, was eigentlich ihr "Gewinn" an Erfahrung aus dem Clubbesuch war?

Ob sie neue Erkenntnisse gewonnen hat, über ihre sexuellen, Bedürfnise, Erwartungen und Wünsche?

Nur wenn da gar nichts mehr dabei ist, was Du ihr auch erfüllen kannst, würde ich mir solche Gedanken machen, dass Du jetzt "raus" bist, aber dann kannst Du Dich auch gleich trennen.

Vielleicht kommt dabei aber auch raus, dass sie mit dem Nervenkitzel mal ab und zu, durchaus auch wieder Lust auf den (Alltags-)Sex mit Dir hat ... dafür nutzen es ja viele Besucher eines solchen Clubs ... dann kannst Du evt. viel besser damit umgehen ... und es nicht als Demütigung sondern als Bereicherung sehen.

Und für die Zukunft ...

Mache es wie die meisten Swinger ... wenn schon mit anderen Partnern Sex, dann nur, wenn beide "versorgt" sind ... also nicht einer geht auf die Matte und der andere geht "leer" aus.

Oder vereinbart, dass der Kick nur beim sehen und gesehen werden bleibt ... und Sex nur miteinander stattfindet (und haltet Euch dran) ...

Es ist kein Widersprich in einen Swingerclub zu gehen und dort aber nicht zu Swingen ...

m=ichaeWla_mEayexn


Deine Wut und Trauer und Verstörung ist mehr als nachvollziehbar Wombat62! Was Du jahrelang nicht bekamst, gab Deine Frau jetzt einfach so spontan einem dahergelaufenen Burschen.

Ich kann auch Deine Trennungsgedanken nachvollziehen! Die Sexualität ist eine wichtige Komponente in einer Beziehung und wenn sich jahrelang Frust aufgebaut hat und der Quell dieses Frusts nun eine demütigende persönliche Komponente bekommt, statt wie vorher wohl von Dir gedacht/gehofft einfach nur ein allgemeiner (sozusagen fast "medizinischer") Umstand zu sein, dann hat das durchaus Potential für einen Bruch der Beziehung.

Eines muss ich sagen: Auch wenn es initial "Dein" Fehler war diese Sache mit dem Club anzuleiern, so hat Deine Frau eindeutig mächtig über die Stränge geschlagen. Sie weiss, dass sie sich Dir jahrelang mehr oder weniger verweigert hat. Sie weiss auch selbst sehr genau, dass sie gewisse Spielarten niemals zuliess. Es dürfte ihr auch nicht fremd sein, dass Du Dich bei einem derart viel jüngeren "Gegenspieler" alleine schon altersmässig zurückgesetzt und gedemütigt fühlen musst. Sie weiss zudem – soweit kann sie Dich sicherlich einschätzen – dass Du ihr den Sex mit dem Burschen nicht aus ganzem Herzen "erlaubt" hast. Alleine die Frage war letztlich schon eine Grenzüberschreitung unter den gegebenen Umständen, beginnend damit, dass sie Dich zuvor quasi links liegen liess als sie mit ihm sprach. Sie hat vollständig egoistisch gehandelt an diesem Abend, ohne an Dich zu denken. Sie gab sich ihrem "Rausch" hin. Daran, dass ihr beide kein erfüllendes Sexleben habt, ist sie ja aber ebenso schuld wie Du. Es stand ihr also nicht zu, sich einseitig zu vergnügen ohne auf dich zu achten. Das war extrem egoistisch und demütigend! Ich kann verstehen, dass Du richtig sauer bist, bzw. dass Du es nach dem ersten Schock erst noch wirst, denn das sehe ich kommen, während derzeit wohl noch eher die Verstörung und der Schock in Dir wirken.

Ihr müsst reden!!! Ohne umfangreiche Gespräche wird sich die Wut in Dir hochschaukeln und der "Dämon" dieses Bildes (Sie und der Bursche) wird nicht verschwinden – da muss man sich nichts vormachen. Wenn Dir hier geraten wird die Sache in "Vergessenheit" geraten zu lassen, dann halte ich das für nicht aussichtsreich. Das wird nicht gelingen. Die Verdrängung wird beim nächsten Streit (über irgendetwas anderes) versagen und das Thema kommt spätestens dann mit Wucht auf den Tisch. Ihr müsst es also ausserhalb von Streitigkeiten gemeinsam bearbeiten.

Deine Frau sprach von "benutzt werden". Sie scheint also zumindest ein Stück weit devot veranlagt zu sein. Bist Du eventuell dominant veranlangt? Hast Du das bisher ausgelebt beim ihr? Vielleicht fehlte ihr das? Darüber müsst ihr sprechen.

Ich weiss, in einer langjährigen Beziehung wird dieses "dominant/devot" Spiel immer schwieriger. Denn es ist ja im Grunde nur ein Spiel, eine Art Gradwanderung. Der Alltag offenbart natürlich jeweils auch andere Seiten bei beiden Partnern und es wird schwer "glaubwürdig" zu bleiben (bzw. zu werden) in den Augenblicken, wo das Spiel dann beginnt. Da kann man keine pauschalen Tipps geben wie man das hinbekommt. Das ist auch eine Typfrage.

Eventuell hast Du Dich bisher nicht getraut einfach mal etwas dominanter zu sein. Vielleicht will Deine Frau eher mal "genommen" werden, statt dass es sich langatmig und per Frage anbahnt. VIELLEICHT. Ich kann und will hier keine Tipps geben, ihr müsst darüber sprechen. Wobei natürlich auch das "drüber sprechen" die Sache schon wieder "zerreden" kann. Es ist schwierig. Fest steht, dass Ihr Klärungsbedarf habt, sonst wirst Du mit Deinen hier geschilderten Problemen nicht dauerhaft umgehen können ohne Dich zumindest ein gutes Stück weit (innerlich) von Deiner Frau zu entfernen.

Im Idealfall stellt ihr fest, dass ihr die Sache zukünftig etwas anders angehen müsst. Vielleicht werdet ihr die Geschichte (in Deinem Kopf) los, indem Du Deine Frau dafür etwas "bestrafst" (in sexueller Hinsicht). Natürlich muss das im Einvernehmen geschehen. So kannst Du der Geschichte am Ende evt. sogar etwas abgewinnen.

j_ean^y_wxob


@ Wombat62:

Beim Lesen deiner Schilderung bin ich vorallem über diesen Satz gestolpert:

...Obwohl ich die Wette gewonnen hatte ging sie nur Widerwillig mit...aber sie ging mit!

Ist es evtl. denkbar, dass bereits dein Vorschlag, bzw. dein Wettgewinn, einen Swingerclub besuchen zu wollen, SIE gewissermaßen verletzt haben könnte?

Somit würde ich fast daraus schließen, dass ihre Handlungen am Abend des Swingerclub-Besuchs aus...hm..."Rache"...erfolgten!?

Nur eine, zugegebener Maßen, ziemlich wage Vermutung. Um das zu beurteilen müsste man den Charakter deiner frau kennen. Aber für mich wäre dies auch eine irgendwie denkbare Option...

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an und rate Dir zu einem Gespräch mit deiner Frau! :)z

PSIA


Somit würde ich fast daraus schließen, dass ihre Handlungen am Abend des Swingerclub-Besuchs aus...hm..."Rache"...erfolgten

Den Gedanke hatte ich auch beim durchlesen... so nach dem Motto: Dass kannst du haben, jetzt sie zu wie du damit zurchtkommst.... einfach aus verletztem Stolz und Trotz...

PS: wir wären nie auf die Idee gekommen bei unseren ersten Clubbesuchen gleich GV mit Fremden zu haben...

dazu haben wir etwas länger gebraucht.

D9reame1r35


Jaja, die Geister die ich rief.

Du hast gleich mehrere Fehler auf einmal gemacht und bist dabei weitere und vielleicht sogar den größten Fehler zu machen.

1. war es nicht ganz fair von Dir, nach Gewinn der Wette, einen solchen Wetteinsatz nachträglich einzufordern.

2. hast Du offenbar nicht ausgiebig mit ihr darüber gesprochen was ihr dort wollt und was erlaubt ist und was nicht.

3. warst Du nicht ehrlich zu ihr, als sie Dich gefragt hat ob das okay ist hättest Du ihr ganz klar sagen müssen dass Du das nicht möchtest und dass es Dich verletzt.

4. bist Du dabei jetzt den größten Fehler zu machen und wegen dieses einen Clubbesuches Deine Beziehung zu beenden.

Was ist denn schon passiert? Sie hatte Sex mit einem anderen, na und, sie ist immer noch die gleiche wie vorher, sie nutzt sich doch nicht ab. Sie hat Dich auch nicht betrogen sondern hat dich sogar gefragt und Du hast Dein Okay gegeben.

Also, was willst Du eigentlich? Reiß Dich zusammen, sie hat nichts Schlimmes getan, arbeite daran und dann wirst Du auch darüber hinweg kommen und vor allem denke daran dass Du der Initiator des Clubbesuch warst.

MkayflIowexr


wir hatten neulich eine Wette und der Gewinner hatte nen Wunsch frei...ich hab gewonnen und mir gewünscht mal mit ihr in nen Swingerclub zu gehen.

Ganz ehrlich gesagt, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wie kommt man auf so einen bescheuerten Wetteinsatz? Das Risiko, dass die Sache in die Hose geht, dürfte ziemlich hoch sein.

Eigentlich wollte ich es dort mit ihr tun und das sehen und gesehen werden genießen...Partnertausch hab ich nicht ausgeschlossen...aber auch nicht geplant....

Wenn man Dinge zusammen tut, sollte man nicht alleine planen...

Obwohl ich die Wette gewonnen hatte ging sie nur Widerwillig mit...aber sie ging mit!

Noblesse oblige.

Irgendwie fühlte ich mich in dem Ambiente aber nicht wohl, war mir alles irgendwie zu billig und kalt und bäh und für mich garnicht erregend. Das meine Frau viele Blicke bekam fand ich allerdings schön, auch das sie sie nicht groß erwiderte zeigte mir, das es nicht an mir liegt, sondern sie einfach ein Sexmuffel ist...

Meine Frau, der Sexmuffel... bedenke, dass Deine Einschätzung der Welt (hier: Deiner Frau) nicht unbedingt der Realität entsprechen muss.

nunja...als ich von der Toilette wieder gekommen bin sah ich sie an der Bar mit so nem Milchbübchen flirten, höchstens 22, eher jünger...als ich mich dazu stellte stellten wir uns vor aber irgendwie war ich luft für die beiden.

Das, was Du hier als Milchbübchen bezeichnest, dürfte Deine Gattin als jungen, knackigen, reizvollen Mann wahrgenommen haben. Der Reiz des jungen Fleisches, ist nicht nur Männern vorbehalten. :-q

Der Kerl ging dann später weg und ich sah aber meine Frau das sie den Raum nach ihm abscannte.

Tsts...

Als sie mich fragte, obs für mich ok wäre, wenn sie es mit ihm treibt war das ein Stich ins Herz...aber es war ja alles meine Idee und ich sagte Ja...

Ja, wer A sagt, muss auch B sagen.

und so kams dann auch...

And the Winner is – the Sexmuffel!!!!!

....sie ließ sich von dem Typen sogar in den Arsch ficken...was sie mir nich nie erlaubte!!

Wie gemein ;-D

Auf der Rückfahrt musste ich echt aufpassen keinen Unfall zu bauen und ich hab ihr auch gesagt wie schlimm ich das fand und über meine Gefühle geredet...aber sie ist da eher kalt, dass es doch meine Idee war...

ES WAR DEINE bekackte IDEE! Du hast Dich völlig verspekuliert. Du hast zwar Deine Superwette gewonnen, aber Deine Frau hat es Dir doppelt und dreifach zurück gezahlt.

Falls jemand einen Rat hat wär ich froh.

Was soll man da raten? Ich nehme mal an, dass Du Deine Lektion gelernt hast. Wie es auf der Beziehungsebene weitergeht? Keine Ahnung, die Karten sind nun eigentlich neu gemischt. Da ist von "alles ist möglich" bis "rien ne va plus" alles vorstellbar. Theoretisch. Wie es in der Praxis gelingt, die gemachten Erfahrungen und Kränkungen zu verarbeiten, ist ein anderes Thema.

JpulDi2w006


Somit würde ich fast daraus schließen, dass ihre Handlungen am Abend des Swingerclub-Besuchs aus...hm..."Rache"...erfolgten

Den Gedanke hatte ich auch beim durchlesen... so nach dem Motto: Dass kannst du haben, jetzt sie zu wie du damit zurchtkommst.... einfach aus verletztem Stolz und Trotz...

":/

Schließe mich meinen Vorschreiberinnen an. Ist nur so eine Vermutung... und vielleicht war die "Rache" (eigentlich ist "Rache" ein bisschen zu stark, aber ich finde kein anderes Wort) der Schubs, den sie brauchte, um die Situation völlig ungeplant drehen zu lassen.

Es hat dann halt alles gepasst in diesem Moment – sie fühlte sich vorher von dir unter Druck gesetzt, gleichzeitig hast du dich mit deiner Wetteinlösung in dem Club plötzlich doch nicht wohl gefühlt – dann der charmante Typ... der hätte sicher auch nicht zwanzig sein müssen, um Erfolg zu haben, er hat einfach die in dem Moment wichtigen Schalter umgelegt. Kein Hexenwerk – nur Glück.

Es hat zufällig in diesem einen, allerersten Kontakt funktioniert und bedeutet lange nicht das, was man aus den Fakten (Frau geht mit dem "Erstbesten" mit und lässt "alles mit sich machen") herauszulesen meint

Lass dich davon nicht fertigmachen – aber ich fühle mit dir und kann mir vorstellen, wie unüberwindbar das gerade zu sein scheint! :)*

Eghemaliager Nutz}er 4(#531X921)


Das der Besuch im Swinger-Club so endete ist schlimm genug. Nun gut, Du hast was Neues ausprobiert und es ist schief gegangen. Das WIRKLICH Schlimme daran ist die Kaltherzigkeit Deiner Frau. Dich nach diesem Vorfall, auch noch kalt abblitzen zu lassen, ist unter aller Sau. Sie hätte hinterher zumindest versuchen können, Dich aufzufangen. Mein Fazit ist: Deine Frau liebt Dich nicht mehr, darum war der Sex wohl schon vorher eingeschlafen. Nur um es klarzustellen: das im Swinger-Club ist nicht so entscheidend, sondern ihre Reaktion auf Dein Problem. Sorry, such Dir 'ne Frau, die Dich liebt.

j@eaqny_Owxob


@ Juli2006:

Ja, der Begriff "Rache" ist hier wohl etwas überzogen...mir fiel, wie Dir, allerdings auch kein passenderes Wort ein. Deswegen die "". ;-) Vllt. trifft "Trotzreaktion" es besser. :-)

cthiCcco4/6


Das Deine Frau mit der Wette einverstanden war, wäre eigentlich schon ein Warnzeichen gewesen?

Ohne "Spielregeln" war dies ein Freibrief für alles (und Spielregeln sind auch problematisch). Nun bei euch war der Sex eingeschlafen, was hast Du dagegen unternommen, ohne Kinder hätte es sicher viele Möglichkeiten gegeben. Was hat dieser Jüngling gemacht, ohne lange zu fragen gef.......... und fertig.

Du hast vermutlich deine Frau falsch eingeschätzt und behandelt wie ein rohes Ei, man muss zu ihr sorge tragen denn: sie ist noch sehr hübsch und gut gebaut. Das sah auch der Jüngling! Wenn Du jetzt noch mit der Mitleid aufspielen möchtest wäre dies falsch als gesunder 53. jähriger solltest Du schon noch zu einigem fähig sein. Vergiss Deinen Wunsch/Albtraum sprich mit ihr, macht einen Neuanfang oder trennt euch!

k!.to.fYfel


Hallo,

na das ging wohl gründlich in die Hose. Ich denke dir ist klar, ohne Absprache in einen Swingerclub zu gehen war ein großer Fehler. Natürlich hat deine Frau diese Situation auch nicht sonderlich gut gemeistert.

Egal ob Rache oder nicht, es war vollständig daneben. Sich sexuell auszutoben und sogar Praktiken durchführen die mit dir nicht gemacht werden ist Respektlos. Ihr war sehr wohl klar, dass dich dies sehr verletzen wird! Aber mal angenommen:

1.Fall(Sie wusste nicht, wie sehr es dich verletzt):

Kannst du damit leben, dass sie sich bei einem Anderen sofort gehen lassen kann(Sexrausch), aber bei dir nicht annähernd?Klar... es war etwas neues und aufregend, aber der Unterschied zu euerem Sex ist ja wohl gewaltig! Manche kommen damit klar, du wohl eher nicht?

2.Fall(Sie wusste es):

Alles klar, Liebe ist das nicht mehr.

Ich glaube es werden mir einige widersprechen, aber die Zukunft der Beziehung sieht wohl nicht so rosig aus.

Siehe es aber so:Vielleicht war dies der Schritt aus einer unbefriedigenden Beziehung. Viele Paare vegetieren noch Jahrelang ohne Sex und Leidenschaft herum(ist es bei euch so gewesen?) und keiner traut sich einen Schlussstrich zu ziehen.

Viel Erfolg und Stärke bei deinen nächsten Schritten,

k.toffel

mtichaAela_xmayen


Die "Häme" einiger Vorredner hier finde ich deplatziert. Von wegen "Pech gehabt", "Rache der Frau" usw.

So einfach ist das nicht. Dem Partner jahrelang den Sex mehr oder minder verweigern und sich dann vor seinen Augen von einem fremden Mann durchnehmen zu lassen und hinterher nichtmal Verständnis für die Enttäuschung des Mannes zu haben, ist schon ein starkes Stück und spricht tatsächlich – da muss ich einem Vorredner beipflichten – nicht gerade für "blühende Liebe". Und es stimmt auch nicht was ein anderer Vorredner hier sagt bzgl. "Deine Frau ist noch immer die gleiche wie vorher"...! Im Gegensatz zu vorher hat sich ja nun gezeigt, dass sie kein Sexmuffel ist und sogar zu recht "extremen" Praktiken spontan bereit. Mit einem Fremden. Damit ändert sich durchaus etwas Entscheidendes, das ganze Bild welches der Threadersteller zuvor (von ihr) hatte. Sie hätte ja den Mund aufmachen können in all den Jahren davor – ihre Wünsche äussern, sagen was schiefläuft. Den Fehler nicht schon viel früher über die gewünschte Art von Sex zu sprechen haben natürlich beide gleichermassen gemacht. Aber nur einer – nämlich sie – hat dies unterlassen und sich vor dem Versuch es mit dem Partner zu klären gleich einem Anderen zugewandt. Das ist mehr als unsensibel und unfair. Ich kann den TE verstehen!

D1em;othixa


Also ich finde beide Seiten haben ganz schöne Böcke geschossen. Einerseits der TE weil er seine Frau in den Swingerclub geschliffen hat. Gewonnene Wette hin oder her, aber ich finde einen Besuch im Swingerclub kann man nicht jedem einfach so zumuten.

Ob es "Rache" von ihrer Seite aus war lasse ich jetzt mal komplett außen vor. Aber ihr Verhalten geht auch mal gar nicht. Wahrscheinlich hat sie sich wirklich geschmeichelt gefühlt, weil so ein junger Kerl offensichtlich was von ihr wollte, aber dann wie sie sich verhalten hat, das ist komplett daneben. Den eigenen Mann eiskalt im Regen stehen lassen und dann sich hemmungslos einen anderen hingeben? Ich frage mich gerade auch irgendwie, wenn sie sonst nie Analverkehr praktiziert, wieso ging es dann so plötzlich ohne weiteres? Ich spreche hier vom physischen. Das funktioniert doch eigentlich gar nicht so einfach, wenn man das nicht gewöhnt ist. Die meisten Frauen die ich kenne, die mussten da ein bisschen drauf hinarbeiten, sich an den Analverkehr herantasten, denn sonst ist es alles andere als schön. Holt sie sich vielleicht sonst ohne den TE ihre Befriedigung?

Und so offensichtlich wie der TE verletzt ist, müsste seine Frau das merken. Da ist ein Gespräch das mindeste und nicht kühl abblocken.

Ich kann zwar einerseits sagen, tja blöd gelaufen und selbst Schuld, wenn man zu dem ganzen JA sagt, aber trotzdem kann ich die Reaktion auch verstehen.

Ich sehe da dringenden Klärungsbedarf!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH