» »

Riesenfehler: Swingerclub mit Eifersucht

b$laz`ey


@michaela_mayen bringt die sache recht umfänglich auf den punkt.

hinzufügen möchte ich bei

Deine Frau sprach von "benutzt werden". Sie scheint also zumindest ein Stück weit devot veranlagt zu sein.

sie könnte insbesondere auch sadistisch veranlagt sein. eine demütigung dieser art ließe diesen schluss zu.

ich denke die frage, warum sie das getan hat, ist die entscheidende und schwerwiegend. denn die antwort kann lebensverändernde folgen haben.

puus#sik*etKxy5x0


Ich würde sagen sowas kommt von sowas!!!!

Hier ist ja viel darüber gesagt worden,es ist nun mal passiert,ihr müsst Reden!!

Sprech sie doch mal darauf an,wie es für sie war und was sie für Enfindungen dabei hatte---ich meine das Amal----..

Du fandest es cool so zu sehen und würdest es mal mit ihr machen wollen,da muss sie ja eine Meinung zu sagen??

Und dann würde ich mit ihr mal Tanzen gehen,da kann man immer feststellen wie einer Tickt ob Mann oder Frau?

Schon durch die Blicke auf die Tanzfläche ob sie jemanden fixiert,oder wenn sie einer aufvordert sieht mann doch ob sie mehr will...(ja vielleicht sehen es die Männer nicht)aber die Frauen mercken es,,,

Ja ein Rat kann man nachhinein schlecht geben,Reden,Reden.. @:)

BRertJ_Brgecht


Rat zu geben liegt mir fern, aber ich würde selbst gerne den Besuch eines Swingerklubs anstreben wenn meine Frau einverstanden wäre. Im Gegensatz zu Wombat hätte ich aber große Freude daran sie zu beobachten – auch wenn sie dabei hemmungsloser sein würde, als mit mir.

A1urwora


Wieso geht man in den Swingerclub, wenn ein Partnertausch einen so verletzt? Sehen und gesehen werden... wenn es nur darum geht, sollte man das vorher kommunizieren und absprechen. Auch im Club gibts noch die Möglichkeit zu sagen, nein das stört mich doch, lass uns bitte gehen...

Aber so ist es einfach ein "selber Schuld"

Und was die Frau angeht, vielleicht ist sie garnicht devot veranlagt, vielleicht sollte es einfach eine Art Rache sein ":/ Immerhin wollte er unbedingt dahin und sie nicht. Vielleicht wollte sie ihm zeigen, dass nicht alle Phantasien in der Realität ausgelebt werden müssen.

C9aramvalxa


Sex wird ja gerne auch als Machtinstrument benutzt, um dem anderen darüber eins auszuwischen. Wenn man so etwas braucht, dann hat man auch ein Problem mit sich selbst, meiner Meinung nach, denn anstatt anständig darüber zu reden, was wirklich Sache ist, wird dann eher zu solchen Mitteln gegriffen. Einmal Erpressung und auf der anderen Seite dann das Heimzahlen. So hört es sich für mich zumindest an.

Und ich frage mich warum Sex langweilig sein soll, wenn man auch im Alter miteinander schläft. Es gibt hier Paare, die trotz fortgeschrittenem Alter gerne miteinander schlafen, alleine der Gefühle wegen und nicht wegen akrobatisch/technischer Höchstleistungen. Wem aber die Technik mehr bedeutet, als die Gefühle, die im Körper beim Sex entstehen, der wird mit der Zeit auf jeden Fall Langeweile erleben, denn irgendwann hat man wirklich alles durch und dann . . .

Ich würde auch zu offenen Gesprächen raten und würde mir mein Sexleben mal ganz genau ansehen und ich würde mir die Frage stellen, wieso man den Sex nicht gemeinsam genießen kann. 44 ist ja wirklich noch nicht so alt. Es gibt Paare bei denen wird der Sex mit den Jahren immer besser.

EIhemDalige7r Nutze=r (#4<605x41)


Reden, Reden, Reden...wenn ich diesen Quatsch immer lese. Lust läßt sich nicht herbeireden oder verhandeln. Wenn man darüber schon detailiert reden muß ist die Sache meistens verfahren. Dann wird geredet und ein paar Wochen später ist die gleiche Situation.

Ich verstehe als Mann sowieso nicht, was man in einem Swingerclub will. Wenn ich mit anderen Frauen vögeln möchte, dann nehme ich garantiert nicht meine Frau dazu mit. Dann kann ich auch mit einem Bier in die Kneipe rennen. Der Swingerclub ist eine gute Gelegenheit für Frauen in beschützter Atmosphäre mit anderen Männern mit Erlaubnis des Partners rumzuvöglen, weil Blind Dates zu gefährlich sein können.

Ich bin für Genießen und Schweigen. So kommt man jedenfalls nicht in die für den TE äußerst unangehme Situation. Der Respekt ist nun weg und dann ist man als Mann praktisch abgeschrieben.

N<euSyacxh


@ edelberth

Wenn du anderer Frauen vögeln willst, bist du im swingerclub auch völlig falsch. %-|

Im Club kann man als paar Sachen erleben, die zu zweit einfach nicht gehen. Egal ob man nur zuschaut, zuschauen lässt oder mit anderen aktiv wird. Es geht darum zusammen den sexuellen Horizont zu erweitern.

es hat nichts, aber auch garnichts damit zu tun mal ne andere zu vögeln.

s-üß-erKäxfer


@ edelberth

ich fürchte du hast die Grundinfo, die Beweggründe und auch die Hinweise in diesem Faden entweder gar nicht verstanden oder missinterpretiert.

- es geht überhaupt nicht darum, was ein Teil eines Paares möchte, sondern, was beide möchten

- ohne zu reden und ohne gemeinsame Spielregeln aufzustellen, landet man mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit auf seinem Allerwertesten und hat dann lediglich nur noch mit dem Einsammeln der Scherben einer Beziehung zu tun.

In einem Punkt muss ich dir Recht geben:

Lust läßt sich nicht herbeireden oder verhandeln.

Allerdings lässt sie sich durchaus mittels Absprachen kanalisieren. Verhandlungen sind fehl am Platz. Absprachen nach dem Motto "wenn du das, dann möchte ich aber das" gehen meist nach hinten los. Man sollte nicht nach einem Kompromis suchen, sondern nach Gemeinsamkeiten. Immer nur Dinge, die auch wirklich beide möchten.

Der Swingerclub ist eine gute Gelegenheit für Frauen in beschützter Atmosphäre mit anderen Männern mit Erlaubnis des Partners rumzuvöglen, weil Blind Dates zu gefährlich sein können.

Dies lässt mich schmunzeln – ]:D – Sie könnte dies auch ohne die Erlaubnis ihres Partners tun.

In meinen Augen ist ein Swingerclub dafür gut, die eigene Sexuelität ein Stück in die Öffentlichkeit zu tragen. In welcher Form und in welchem Ausmass kann man relativ gut selbst dosieren. Die einen gehen hin, um einfach nur zu schauen, sich Anregungen zu holen und eine "verruchte Atmosphäre" wirken zu lassen, andere schlagen dort auf, um sich völlig fallen zu lassen und (bitte entschuldigt die Ausdrucksweise) wild durch die gegend zu vögeln. Dazwischen gibts so ziemlich jede Abstufung, die man sich nur vorstellen kann.

Der TE hat grundlegende Fehler gemacht, die ihm wahrscheinlich nie wieder unterkommen (außer er steht drauf). Welche das im einzelnen sind, wurde bereits ausführlich beschwatzt.

Ich finde es immer wieder amüsant, wenn ich gefragt werde, "wie hat dein Mann das hingekriegt, daß du das auch möchtest?".

Die Antwort – gar nicht. Er hat sich mir anvertraut, was er träumt und dafür gesorgt, das Vertrauen und Fantasie wachsen konnten. Erst als ich merkte, ja ich möchte das auch, kam das Thema überhaupt erst in der Form auf den Tisch, es auch tatsächlich in Realität umsetzen zu wollen.

O[newLixfe


Die Antwort – gar nicht. Er hat sich mir anvertraut, was er träumt und dafür gesorgt, das Vertrauen und Fantasie wachsen konnten. Erst als ich merkte, ja ich möchte das auch, kam das Thema überhaupt erst in der Form auf den Tisch, es auch tatsächlich in Realität umsetzen zu wollen.

Hast du das Thema dann nochmal selbst angesprochen oder hat dein Mann weiter gebohrt ?

Was den TE anbelangt, so denke ich, hat er sich von uns verabschiedet. Hätte gerne mal erfahren, was aus ihm und seiner Frau geworden ist.

E1hemaliger3 Nutz?er (#x460541)


Das ist ja auch alles ok, es gibt Paare die kaufen sich die gleichen Jacken und einige Männer, die es erregt, wenn sie ihre Frau mit einem oder mehreren beim Sex begleiten. Das sollte man für sich selber wissen, ob es einen erregt und ob man damit umgehen kann. Wenn nicht, rate ich eher zur klasischen Äffäre oder Freundin, wenn man sich untervögelt fühlt. Ich kaufe mir andere Jacken als meine Frau ;-)

Ich habe überhaupt nichts gegen Swingerclubs. Ich möchte nur mal ins Gespräch bringen, inwieweit viele Männer überhaupt die treibende Kraft in der Sache sind oder ob sie da so hingezogen werden mit sanfter, bestimmter weiblicher Überzeugung. :=o

Es gibt ja so einige Dinge, die der moderne Massenmann von heute ganz partnerschaftlich mit dem Weibe im Einklang ganz toll findet. 8-)

s)üßeraxfer


Hast du das Thema dann nochmal selbst angesprochen oder hat dein Mann weiter gebohrt ?

Es hat sich eher langsam und von selbst entwickelt. "bohren" wäre hier nicht das richtige Wort. Er hat kein Hehl daraus gemacht, aber eben nicht den Fokus darauf gelegt. Und mit langsam meine ich auch wirklich Jahre !!! Es fand so pö a pö einen Weg in unsere gemeinsamen Fantasien. Allmählich, Stück für Stück eben.

@ Edelberth

Wieder muss ich dir ein Stück weit zustimmen

ob es einen erregt und ob man damit umgehen kann.

Man muss als Mann dabei Erregung empfinden. Ob sie in Form einer Cucki-Neigung auftritt, oder eben in Form dessen, was mein Partner so schätzt (den zweiten mann quasi als Partner zu empfinden) ist nebensächlich. Unterm Strich zählt lediglich, daß Mann dabei Lust empfinden muss.

Man merkt es ziemlich schnell, entweder, es ist unglaublich und man möchte das wieder – dann ist es richtig. Oder es schmerzt, man bekommt es nicht aus dem Kopf und man kann sich gar nicht vorstellen, den Alptraum nochmals zu durchleben – dann ist es falsch.

Es ist ein Spiel mit dem Feuer, ich persönlich findet es faszinierend. Aber, wie mit dem Feuer ist es eben so, daß man schon gewisse Vorsicht walten lassen muss, sonst verbrennt man sich die Finger, oder eben auch noch ein bisschen mehr.

O=ne@Life


@ süßerKäfer

Es hat sich eher langsam und von selbst entwickelt. "bohren" wäre hier nicht das richtige Wort. Er hat kein Hehl daraus gemacht, aber eben nicht den Fokus darauf gelegt. Und mit langsam meine ich auch wirklich Jahre !!! Es fand so pö a pö einen Weg in unsere gemeinsamen Fantasien. Allmählich, Stück für Stück eben.

Wenn du schreibst, dass es wirklich langsam bei euch anfing und sich über Jahre entwickelte, dann kann es durchaus bei uns auch noch etwas andauern.

Ich bin zwar grundsätzlich eifersüchtig, wenn sie mir z.B. etwas verheimlicht oder ich den Typen nicht kenne. Ich habe aber z.B. kein Problem damit, wenn sie mir erzählt, dass sie mit einem Freund von mir essen gehen möchte. Ich kenn ihn, ich weiß Bescheid, also kein Problem. Wenn ich das auf den Swingerclub übertrage, denke ich ähnlich. Wir lernen jemanden kennen, ich weiß Bescheid, ergo kein Problem, soweit zur Theorie.

Andererseits denke ich (und vermutlich bin ich da nicht der einzige Mann), dass im Falle eines Falles und meine Frau mit einem anderen Mann Sex hat, automatisch Vergleiche meinerseits angestellt werden. Hat er einen größeren, kann er sie besser befriedigen, macht ihr der Sex mit ihm mehr Spaß, kommt sie schneller/besser ?

Kopfkino halt ??? Wie seht ihr die Vergleichsgedanken ? Ist das (als Mann) nachvollziehbar ? Wie denken Frauen darüber ? Sind die Gedanken (Zweifel) nachvollziehbar ? Gleiches kann natürlich auch umgekehrt sein, dass ich an eine Frau gerate, bei der meine Frau in Zweifel kommt und damit ein evtl. zukünftiger Besuch nicht in einem Fiasko (wie bei dem TE) endet, mache ich mir über die Fragen im Vorfeld Gedanken und versuche Lösungen zu finden.

EYhemRaligeJr Nut0zer (#460x541)


Das Bessere ist des Guten Feind und es wäre dumm zu glauben, es könne einen nicht treffen. Eine Frau ist in so einer Swingerclubkonstellation eindeutig in der besseren Position und Dinge können sich ganz anders entwicklen zu dem, was mal abgesprochen war.

Jeder Mann, der selbst erlebt hat die Frau eines anderen restlos zu befriedigen weiß wo von ich rede. ;-)

S7ünmt@je


Edelberth,

du bist vermutlich ein Alptraum für alle Frauen, die an Treue glauben ]:D aber ich amüsiere mich ziemlich über deine Beiträge, das wollte ich gern mal eben loswerden

Awllar'dice


Es gibt ihn, den lebensändernden Sex.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH