» »

Erregende Vorstellung, wie Frau sich anderen Männern hingibt

M=ayflgoweTr


Nach Aussage von Tierforschern wird das in Affenherden, hauptsächlich von dominanten Männchen, eingesetzt, um Spannungen in der Herde abzubauen. Man nennt das Abstieg in der Dominanzhierarchie. Wir Menschen sind halt auch nur Primaten. ;-)

Ich denke auch, dass ein Teilen, Losschicken bzw. Zurverfügungsstellen des Partner eher oder nur von dominanten Individuen praktiziert werden kann. Ein rangniedriges Männchen oder Weibchen wird nicht die innere Sicher- und Gelassenheit für eine solche Handlung haben.

Ob es sich aber um einen "Abstieg in der Dominanzhierarchie" handelt, bin ich nicht so sicher. Es ist doch eher eine absolute Dominanzdemonstration: ich bin mir meiner und auch meiner Partnerin/meines Partners so sicher, dass ich mich an sexuellen Handlungen mit einer Drittperson zusätzlich ergötzen kann. Ein kleines, dekadentes Vergnügen, wobei das zweite Männchen oder Weibchen im Zweifelsfalle wahrscheinlich aber ziemlich schnell diszipliniert oder eliminiert würde.

Dass diese Fantasien von nicht wenigen Männern (und Frauen!) geträumt werden, liegt wohl daran, dass viele gerne mächtig wären. Man hätte die Macht, grosszügig zu sein, aber auch die Macht knallhart durchzugreifen, wenn sich die Situation zu unseren Ungunsten verändern könnte. Im Real Life haben wir die Dinge aber nicht derart im Griff, sondern sind Dynamiken ausgesetzt, die von unseren Partnern/Mitmenschen mitbestimmt werden.

guerald auxs wien


Man hätte die Macht, grosszügig zu sein, aber auch die Macht knallhart durchzugreifen, wenn sich die Situation zu unseren Ungunsten verändern könnte.

ich glaube keinesfalls, dass männer, die auf cuckhold stehen, dominant sind....im gegenteil-die meisten müssen zusehen und werden vom bull und der frau noch zusätzlich erniedrigt.....

anders allerdings bei einer dom – sub beziehung.....da kann es schon vorkommen, dass der dom seine sub einfach freigibt und sie vielleicht auch noch zusätzlich bestraft, wenn sie nicht willig genug ist.....

nur ich kann keiner der beiden varianten etwas abgewinnen-aber egal-jedem das seine :-D

naeuhi|er0x07


Manche Dinge sollten besser Kopfkino bleiben, denke ich. ":/

b!ibimaxrie


Als Fantasie erregend. Ich bin aber der Überzeugung, dass in der Wirklichkeit so etwas nur schief gehen kann. Es sei denn, es handelt sich um eine Beziehung in der die Liebe längst gewichen, der Partner nur noch der bequemen sexuellen Befriedigung dient. Das ist ja leider in den meisten, langjährigen Beziehungen der Fall. Ich habe mich deshalb von meinem Partner getrennt. Ich weine der Beziehung keine Träne nach.

DSreame:r3x5


@ Mayflower

"Ob es sich aber um einen "Abstieg in der Dominanzhierarchie" handelt, bin ich nicht so sicher. Es ist doch eher eine absolute Dominanzdemonstration: ich bin mir meiner und auch meiner Partnerin/meines Partners so sicher, dass ich mich an sexuellen Handlungen mit einer Drittperson zusätzlich ergötzen kann. Ein kleines, dekadentes Vergnügen, wobei das zweite Männchen oder Weibchen im Zweifelsfalle wahrscheinlich aber ziemlich schnell diszipliniert oder eliminiert würde."

Man muss dem Kind halt einen Namen geben, ob der der Realität entspricht steht auf einem anderen Blatt.

@ bibimarie

Als Fantasie erregend. Ich bin aber der Überzeugung, dass in der Wirklichkeit so etwas nur schief gehen kann. Es sei denn, es handelt sich um eine Beziehung in der die Liebe längst gewichen, der Partner nur noch der bequemen sexuellen Befriedigung dient. Das ist ja leider in den meisten, langjährigen Beziehungen der Fall. Ich habe mich deshalb von meinem Partner getrennt. Ich weine der Beziehung keine Träne nach.

Falsch, funktionieren kann es nur in einer von sehr großer Liebe und Vetrauen getragenen Beziehung und nur dann macht es auch Sinn. Denn ist die Liebe weg, ist auch der Kick weg, nur wenn ich die Partnerin die ich "teile" auch liebe, gibt es mir einen Kick wenn ich sie "teile", sonst könnte ich es auch mit irgendeiner Frau und einem weiteren Mann tun.

kCaterychar<lxie


@ bibimarie

Ich bin aber der Überzeugung, dass in der Wirklichkeit so etwas nur schief gehen kann. Es sei denn, es handelt sich um eine Beziehung in der die Liebe längst gewichen, der Partner nur noch der bequemen sexuellen Befriedigung dient.

woher nimmst du diese überzeugung?

ich glaube nicht, dass du damit erfahrung hast.

ich sag dir aus erfahrung: es geht nicht schief, wenn man sich lange und gut kennt, wenn man sich liebt und einander vertraut. wenn man mit sich im reinen und der beziehung im herzen sicher ist.

wie dreamer schreibt, vertrauen ist das stichwort.

n euhiUeor0x07


@ katercharlie:

Wie kannst Du dir einer Sache sicher sein?

Die ganzen Erklärungsversuche sind für mich so nicht nachvollziehbar.

Man muß halt Liebe und Sex trennen können und als Mann über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügen.

k$ater7char>lie


@ neuhier

ich bin mir nicht sicher. ich bin mir nie sicher. ich sage: es ist nicht richtig, das so etwas nur schiefgehen kann...

Man muß halt Liebe und Sex trennen können und als Mann über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügen.

noch nicht einmal das ist wichtig. bei mir ist immer gefühl mit im spiel, wenn ich mich auf eine andere frau einlasse. auch – wenn du so willst – liebe. meiner süßen gestehe ich das gleiche zu. selbstbewusstsein ist sicher hilfreich, aber das hatte ich noch nicht, damals, als wir den andern weg zum ersten mal betreten haben.

wenn du das, was ich zum thema geschrieben habe als erklärungs"versuche" siehst, frag mich. ich erkär es dir dann so, dass es nicht als "versuch" stehen bleibt. gern.

dtudGaG55


solche dinge kannst du nur tun oder lassen...hinterher weißt du es dann...wir haben es einmal getan und bereut haben wir nichts...dass muss jeder, oder jede selbst wissen

nneuhieMr00x7


@ katercharlie:

Mit Erklärungsversuchen meinte ich nicht Dich speziell; es war vielmehr auf alle geschriebenen Kommentare bezogen.

Gefühl ist auch bei mir im Spiel, wenn ich mich auf eine Frau einlasse, sonst haut das mit dem Sex auch nicht so gut hin.

Ich kann aber Sex und Liebe ganz gut trennen.

Aber das ist ein Thema, über das man ewig disskutieren kann.

Byert_Brexcht


Meine Frau zusammen mit einem anderen Mann hemmungslos zu sehen – ist auch ein Traum von mir ... nur ob meine Frau diesen Traum mit mir erleben würde ist noch offen ...

wir sind auch schon sooo viele Jahre verheiratet und meistern den Alltag gemeinsam und zufriedenstellend für beide, wir wissen was wir voneinander haben, und keiner würde die Beziehung grundlegend in Frage stellen. Diesen Traum eines Dreiers wäre einzig als Bereicherung zu betrachten

swealoxve


Für mich hat es auch nichts mit Dominanz oder Unterwerfung zu tun. Es ist eher das Weiterspinnen eines Ansatzes, der uns immer wieder einen besonderen Kick bringt:

Meine Frau genießt es sichtlich und deutlich hörbar, wenn andere in der Nähe sind, die uns überraschen oder hören könnten. Was wäre, wenn nun wirklich die Tür aufginge? Würde sie plötzlich doch erschrecken, oder würde sie so ungeniert, wie sie ihr Verlangen nach draußen gerufen hat, vor den Augen des geradezu herbeigeflehten Beobachters ihre Erregung zeigen? Wie wäre es, wenn sie sich ihm zeigt, im ins Gesicht sieht, ihn anfasst, und - :-o unfassbar :-o - als er sich ihr nähert, ihre Schenkel öffnet?

M)oniG-Oxne


Wie wäre es, wenn sie sich ihm zeigt, im ins Gesicht sieht, ihn anfasst, und – :-o unfassbar :-o – als er sich ihr nähert, ihre Schenkel öffnet?

Spätestens dann ist es eine recht harte Reifeprüfung für ihn. Der Gedanke daran mag viel Spielraum für eigene Fantasien und Wünsche freisetzen. Das folgende Kopfkino wird imens und wahnsinnig aufregend sein. Es werden Szenen und Bilder kreiert, die alle noch so intimen Vorstellungen sprengen.

Nur in der Realität kommen eben auch die körperlichen Dinge zu Stande. Und danach wird es erst richtig interessant: Die Nachwehen und die Gewissheit, sie hat es wirklich getan. Und dabei lief nicht alles so sorgenfrei und anregend weiter, wie in den Vorstellungen und Gedanken.

Häufig sind die Gedanken und Fantasien dann eben doch erregender als die Realität :°_ |-o

A$llar:dicxe


Suche dir eine Frau, die das mitmacht. Ich selbst kann mich da nicht hineinversetzen, der Gedanke alleine ist langweilig, weil ich weiß, daß die unbändige Lust meiner Frau unverfälscht ist, und mir ihr Hintern gehört.

sTealwove


Moni-One, das sehe ich grundsätzlich auch so. Zumindest der verantwortungsvolle Umgang mit der Gesundheit wird zum Schluss einen dicken Strich durch die Rechnung machen. Realistisch wäre es von daher nicht, unbeschwert bis zum äußersten zu gehen. Wobei "die Gewissheit , sie hat es wirklich getan", die Magie des Unumkehrbaren, schon den besonderen Reiz der dann unfreiwilligen Grenzüberschreitung hat. So wie wenn man sich vorgestellt hat, man wird beim Masturbieren erwischt, und es passiert plötzlich wirklich. In dem Moment, wo man alles ungeschehen machen wollte, ist es unabänderlich. Was man sich immer gewünscht hat, ist jetzt Realität, ob man will oder nicht. Man wird zu seinem Glück gezwungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH