» »

Zu wenig Sex, verhungere am langen Arm

FAade-[to-gxrey


Können vielleicht ja, aber will man das?

ILn-KEoAg Nixto


manchmal geht das einfach nicht anders.

ich war mal mit jemanden zusammen, der hatte über 15 jahre so gut wie keinen sex mehr, weil seine frau psychisch krank war und das hätte zuviel aufregung bedeutet.

F6adme-tao-grrxey


der hatte über 15 jahre so gut wie keinen sex mehr, weil seine frau psychisch krank war

Mir ist schon bewusst, dass auch solch ein Fall ganz sicher kein Einzelfall ist. Es gibt sicherlich viele ganz schwierige Situationen im Leben eines Menschen, die jegliche Sexualität zum Erliegen bringen können. Nach 15 sexlosen Jahren besteht aber auch durchaus die Gefahr, dass derjenige Partner, der könnte und wollte und den jeweils anderen Partner unvermindert begehrt, selbst psychisch an der unbefriedigenden Situation erkrankt. Es erfordert schon eine starke Psyche, damit zurechtzukommen.

RXainxR


Sers,

ich kenn das auch durch eine mit Depries geplagten Ex-Frau.

Durch den Einsatz von ADs wurde unserer Sexleben immer weniger bis zum Schluss 0 war.

Und es fiel fast nicht auf. Ihr nicht durch die ADs und mir nicht durch Arbeitsstress.

Erst durch den wechsel von verschiedenen ADs, konnten wir unsere Lust wieder retten.

Was ich bei mir für eine starke Psyche hielt, die mir half das durch zu stehen, war nichts anderes

als eine beginnende Deprie, die ich nicht erkannte.

F]ade%-to-gxrey


Was ich bei mir für eine starke Psyche hielt, die mir half das durch zu stehen, war nichts anderes

als eine beginnende Deprie, die ich nicht erkannte.

:)^ Gut formuliert! Genau darin besteht die große Gefahr.

Iln-KoOg Nitxo


also jeder mann, der länger abstinent lebt, schwebt in potentieller gefahr eine depression zu bekommen?

rjotblokndexr


es läuft darauf hiaus: kannst du mit so wenig sex leben? bist du dann glücklich? falls nicht, dann ist es zeit, die beziehung zu beenden. wenn der partner nicht kompatibel ist, ist es zeit, einen neuen zu suchen. schön, wenn sie glücklich ist. du solltest es auch sein. sonst macht eine beziehung keinen sinn.

Fdade-4to-^grxey


also jeder mann, der länger abstinent lebt, schwebt in potentieller gefahr eine depression zu bekommen?

Lässt sich sicherlich nicht verallgemeinern, aber im Prinzip ist durch das ständige Unterdrücken der eigenen Sexualität schon ein gewisses Potential gegeben, daran seelisch zu erlranken.

I\nkxog


Na dann.. Masturbation gegen die Depression ;-)

F$adeP-to?-grexy


Wenn jemand schreibt:

Was ich bei mir für eine starke Psyche hielt, die mir half das durch zu stehen, war nichts anderes

als eine beginnende Deprie, die ich nicht erkannte.

..., dann glaube ich nicht, dass er zwischenzeitlich nicht masturbiert hätte. Ein durch und durch befriedigendes und lustvolles Liebesleben besteht aus viel mehr.

I.n-Ko3g Nxito


Ein durch und durch befriedigendes und lustvolles Liebesleben besteht aus viel mehr.

das problem is tdoch, dass die meisten männer ohne nicht leben wollen – und bei frauen rangiert das thema eher unter ferner liefen.

ausnahmen gibt es immer, klar.

ich denke, manche frauen machen sich nicht klar, wie wichtig das für den mann ist.

Itn-Kgog N"ito


weil es für sie selbst nicht so ist.

F&ade-t5o-xgrey


und bei frauen rangiert das thema eher unter ferner liefen

Hat jahrhundertelange Unterdrückung der weiblichen Lust Wirkung gezeigt?

Wie hoch mag der Anteil weiblicher Depressionserkrankungen sein, der genau darauf zurückzuführen ist?

Iln-|Ko7g NMito


ich weiß nicht....

ich glaube, für frauen ist der sex.akt einfach zu kompliziert.

.....

habe ich neulich wieder in einem porno gesehen.

der mann, alleine im zimmer, zieht sich einfach aus, macht die tyischen bewegungen am schniedel, f.... eine fleshlight und findet es super.

sag mal ner frau, sie soll sich aus dem stand ausziehen und hand anlegen.

einfach so.

äh, bitte?

da muß es die richtige zeit im zykus sein, die richtige stimulanz..... alles viel komplizierter...

oder auch zusammen....

was da im kopf abläuft ist wohl viel komplexer- bis man als frau zu dem punkt kommt:

los, jetzt einfach f... – das dauert m.a. nach ein paar jahre, wenigstens 30 oder so... vorher ist immer der kopf im weg und man hat nicht immer lust, sich mit komplexen sachen zu beschäftigen, und sei es sex.

I6n-Kog$ Nixto


und depressionen und sex ist sowieso keine gute idee;

ich kenne mich da ein bisschen aus und sex ist viel zu aufregend und emotional betont für depressive phasen...

zumindest die männer von depressiven frauen, die ich kenne, nehmen davon lieber abstand, weil das nicht zuletzt einen schub auslösen kann.

insofern glaube ich nicht, dass brach liegende sexualität bei frauen depris auslöst- wohl aber das vermissen von emotionaler zuwendung und ich glabue, da ist sexuell orientierte körperlichkeit nicht die erste wahl bei frauen. männer zeigen mit dem akt ihre liebe, frauen sehen sex.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH