» »

Bis zu welchem Alter ist eine Frau sexuell interessant?

dcist~ancxe 1


Genauso wie die Schlüpfer, die auch nicht mehr in inflationären Massen auf die Bühne segeln.

total recall

Das sind dann wohl die eher die "Liebestöter". ]:D

:)^ Danke, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung bin. Ist ja hier nicht oft der Fall. :)_

tBotatl xrexcall


Danke, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung bin. Ist ja hier nicht oft der Fall.

Ist ja auch viel schöner und bequemer, sich selbst was vorzumachen.

dTistacncex 1


:)^ Korrekt.

gCaul oise


Allein die Tatsache, dass Telefonate mit Gleichaltrigen mittlerweile nur noch so ablaufen, dass 90% über Gebrechen und neue Medikamente und Krankheiten..... besprochen werden, zeigt, dass das Alter nichts Gutes mit sich bringt. Macht euch doch nichts vor.

Was heißt vormachen? Das liegt doch an einem selbst, ob man da mitmacht? Vielleicht mal andere Freunde suchen? Ein Hobby? Die Freizeit woanders verbringen als rumjaulend in Arztpraxen?

Meine Mutter ist 69, auf ihrem Geburtstag waren lauter gleichaltrige Freundinnen...und keine hat über irgendwelche Zipperlein gesprochen. Die redeten über Kinder und Enkel. Über Politik. Über Reisen und Seminare. Über Bücher, sehr viel (sind vier Buchhändlerinnen dabei). Darüber, wie sie sich so fühlen und klarkommen. Tolle Frauen, jede für sich und auf ihre Weise attraktiv. Und übrigens zu einem großen Teil auch sexuell aktiv.

Ich habe es vor einigen Seiten schon mal gesagt: solange eine Frau Sex mag und Sex will, wird sie das ausstrahlen und auch einen Mann finden, der Sex mit ihr will.

dpisttLancex 1


Ich habe es vor einigen Seiten schon mal gesagt: solange eine Frau Sex mag und Sex will, wird sie das ausstrahlen und auch einen Mann finden, der Sex mit ihr will.

gauloise

Genau, und das lebe ich ja auch. Aber wie von mir beschrieben gibt es auch diese Seite des Lebens. Machen wir uns doch nichts vor. Ab einem gewissen Alter nehmen die Wehwechen zu, und ohne Ende und seid doch mal alle üner 55 ehrlich......

Allein, dass ich als Frau über 49 zu zig Vorsorgeuntersuchungen antreten soll:

Brustuntersuchung, Blutuntersuchung wegen meiner Krebserkrankung, Frauenarzt, Knochendichtemessung, Darmspiegelung, Magenspiegelung, .....

Nichts will ich und bediene ich. Das trägt doch zu meiner miesen Lebensstimmung nur bei.

Insofern ignoriere ich....nur bis zu einem gewissen Punkt.... Aber darüber will ich hier nicht schreiben.

Ich weiss, dass es ab 50 richtig mies wurde.

Aber jeder so wie er es mag oder sich vorstellt. Alles Liebe für euch und vor allen Gesundheit. Immer und ewig. :)*

Aindmifreaxk


Vielen Dank für Deine lieben Wünsche. Auch ich wünsche Dir Gesundheit und eine noch sehr lange Zeit der Unbeschwerlichkeit. Ich bin mittlerweile auch etwas in die Jahre gekommen. 55 bin ich aber noch nicht. Trotzdem be ich eines gelernt: Wie meine Sprache ist, so lebe ich auch. Ich rede selten über Krankheiten und jammere erst recht nicht drüber. Manche Leute reden NUR über Kranksein. Die von Dir aufgezählten Vorsorgeuntersuchungen sind natürlich lästig. Trotzdem sollte in Deinem Herzen sehr vioel Platz für die schönen Dinge des Lebens sein. Sei Dir auch gewiss, dass Du eine gewisse Attraktivität besitzt und für den einen oder anderen Mann egehrlich wirkst! Lenke Deine Blicke auf das Wesentliche Schöne. Es macht das Leben leichter!

Aloles Gute! @:)

GColUdtaxu


Guter Beitrag, Andifreak. :)^

Trotzdem habe ich eines gelernt: Wie meine Sprache ist, so lebe ich auch. Ich rede selten über Krankheiten und jammere erst recht nicht drüber. Manche Leute reden NUR über Kranksein.

Ich finde das einen wichtigen Punkt.

Andere schreiben:

"Getting old can be the beginning of a new life"

Ja genau, und 'mit 66 Jahren fängt das Leben an'. Selbst- und Lebenslügen sind schon was feines.

Ist ja auch viel schöner und bequemer, sich selbst was vorzumachen.

Die letzteren Aussagen mögen zwar "vernünftig" oder "rational" sein. Aber wenn man im Alter hauptsächlich dem nachtrauert, was man nicht mehr hat, über verpasste Gelegenheiten und vergossene Milch lamentiert: Ist das hilfreich? Lebt man damit besser? Macht man sich selber damit das Leben leichter oder schöner?

Ich glaube, nicht.

Deshalb finde ich die Eisntellung von Andifreak ja so gut. Die Augen nicht vor der Realität verschliessen, und zwar in beide Richtungen nicht.

Zum einen, ja, mit dem Alter kommen Gebrechen hinzu, das ist wahr.

Zum anderen, ja, mit dem Alter ergeben sich neue andere Möglichkeiten, Beziehungen, Liebe und das Leben zu geniessen.

Wenn man die Augen davor verschliesst, ist das ebenso eine Realitätsflucht, eine Lebenslüge, finde ich.

*:)

d(istzancMe x1


Bis zu welchem Alter ist eine Frau sexuell interessant?

Anscheinend nur bis zum

13.04.14 23:47

]:D

OsneLixfe


mit dem Alter ergeben sich neue andere Möglichkeiten, Beziehungen, Liebe und das Leben zu geniessen

Genau so ist es, um mal wieder zum eigentlich Thema zurückzukommen.

Ich gehe mittlerweile stark auf die 40 zu und mich würden sowohl jüngere Frauen, wie auch die älteren reizen. Denke mal bis Anfang/Mitte 50 gibt es durchaus noch sehr ansehnliche Frauen, die auf sich und ihr Äußeres achten. Dann gibt es noch die Frauen, die eigentlich den Schönheitszenit schon lange überschritten haben müssten, trotzdem für Ihr Alter aber noch überraschend toll aussehen, wenn ich z.B. an Iris Berben denke.

Früher als junger Erwachsener (in den 20ern) habe ich anders gedacht. Da waren für mich Menschen im Alter von 40 bzw. darüber hinaus schon alt (und nicht wirklich mein Beuteschema), aber ich denke, man ändert seine Sichtweise mit dem Lebensalter. Es gibt also in meinen Augen (nicht nur in der Öffentlichkeit) durchaus attraktive Damen im fortgeschrittenen Alter.

wiemtterx6


@ OneLife

Früher als junger Erwachsener (in den 20ern) habe ich anders gedacht. Da waren für mich Menschen im Alter von 40 bzw. darüber hinaus schon alt (und nicht wirklich mein Beuteschema), aber ich denke, man ändert seine Sichtweise mit dem Lebensalter. Es gibt also in meinen Augen (nicht nur in der Öffentlichkeit) durchaus attraktive Damen im fortgeschrittenen Alter.

Wenn du schreibst "habe ich anders gedacht" ist etwas verdreht.

Ich vermute mal, aber man kann sich ja auf nichts verlassen, dass es "normal" ist, nicht in absoluten (Alters)Zahlen zu denken und zu fühlen, sondern immer in Altersdifferenz, dann muss man nicht umdenken. Für mich (65+) ist eine Dame, die mein Alter hat, eben nicht im fortgeschrittenen Alter, da brauche ich doch meine Sichtweise nicht zu ändern.

Das muss ich erst, wenn ich es anstrebe mit einer Frau, die im Alter meiner Kinder ist, etwas anzufangen.

Ob eine Frau aber wirklich sexuell interessant ist, hängt vor allem von ihrer Einstellung zu Sex ab.

OcneLxife


Natürlich meine ich die Altersdifferenz zu meinem jeweiligen Alter. Mit 20 empfand ich 40 jährige im fortgeschrittenen Alter, jetzt mit knapp 40 sind es die 60 jährigen.

Tja, die liebe Einstellung zum Sex. Ein wichtiger Punkt, aber ich vermute, dass der Sex im fortschreitenden Alter (ich rede jetzt von 50+) nicht mehr die Bedeutung hat, die der Sex mit 20 oder 30 Jahren für einen gehabt hat. Als junger Mensch empfindest du einen gewissen Leistungsdruck, der mit zunehmenden Alter nachlässt, so dass du den Sex immer mehr genießen kannst. Inwieweit das mit 65+ noch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber sicher mal interessant zu erfahren, wie häufig, die Generation 50+ bzw. 60+ Sex hat und wie sie ihn erlebt.

FHadeJ-to-gRrey


Ein wichtiger Punkt, aber ich vermute, dass der Sex im fortschreitenden Alter (ich rede jetzt von 50+) nicht mehr die Bedeutung hat, die der Sex mit 20 oder 30 Jahren für einen gehabt hat.

Stimmt! Er wird noch viel geiler.

]:D

DJie ;Sehexrin


ich vermute, dass der Sex im fortschreitenden Alter (ich rede jetzt von 50+) nicht mehr die Bedeutung hat, die der Sex mit 20 oder 30 Jahren für einen gehabt hat.

er bekommt eine ganz neue bedeutung – aber wohl in eine andere richtung, als du denkst o:)

Ajlla@rxdice


Sofern man eine entsprechend sexinteressierte Partnerin hat, die alles mitmacht *:). Idealerweise eine, die Fortpflanzungsphase und Nestbau schon hinter sich hat, und die weiß, was sie will.

w@e+ttesr6


@ OneLife

Inwieweit das mit 65+ noch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber sicher mal interessant zu erfahren, wie häufig, die Generation 50+ bzw. 60+ Sex hat und wie sie ihn erlebt.

Wäre in der Tat interessant, vor allem, aber nicht nur, wenn man zu dieser Altersgruppe gehört.

Leider scheint in diesem Forum das allgemeine Interesse an solchen Fragen vernachlässigbar zu sein, die meisten sind halt noch sehr jung und voller Saft und Kraft ;-D

Eine Frage – würde zu diesem Faden passen – wäre zum Beispiel: Wie geht man damit um, was macht man, wenn man die eigene Frau (wohlgemerkt auch im "fortgeschrittenen" Alter) durchaus noch sexuell attraktiv findet, aber man halt nicht mehr kann ...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH