» »

Edathy-Diskussion – Was kann man Pädophilen zubilligen?

l'iegerxad


@ Bennystotales

Grund für EU Rente psychische Erkrankungen..ADS, HPS u.ä.

Ich fahre mit meinem Liegerad zu Dates...auch mal ü 100Km...auch daran merke ich mein Alter..würde ein Teenie das machen würde es jeder ,,süss'' und ,,super cool'' und einfach anerkennenswert finden...fährt man aber als erwachsener 100Km+ mit dem Rad zum Date kommen fragen wie ,,Wieso hast du kein Auto?'' ,,Wieso fährst du nicht mit dem Zug?''....dann ist es schon alles vorbei bevor es angefangen hat nachdem ich erklärt habe das ich mir so einen Luxus nicht leisten kann..

Arbeiten ist bei mir leider nur auf 450 Euro Basis und maximal 15 Std. möglich....Insolvenz bin ich bisshher aus Faulheit nicht angegangen.

Es ist nicht nur das...bis vor ca. einem Jahr war ich Messi...bzw. am Rande zum Messitum, am Rande der Verwahrlosung...ich sass bis zu 20 Std. nonstop vor dem PC und suchte junge Boys..dadurch kam der Teufelskreislauf aus Depriezuständen und Internetsucht in Gang, obwohl ich gerade mal 27 war fühlte ich mich wie ein Greis von ü 80 bei dem das Leben gelaufen ist.

Weisst du, ich höre ja oft von Heterofreunden das junge Frauen teils sehr eingebildet sind aber Jungs sind noch viel viel schlimmer, die sind teils so eitel und haben so hohe Ansprüche das ich nicht die geringste Chance habe dem zu genügen...

aber ich finde junge Leute haben alles Recht der Welt hohe Ansprüche zu haben dafür sind es junge Leute und mal erlich, jeder will doch für sich das beste was er kriegen kann.

Ich kann die alten Ephebophilen verstehen, im Grunde sind es wie ich kranke Menschen die unbedingt Hilfe benötigen, professionelle Hilfe aber ie gibt es nicht...selbst Pädos wird nur wenig Hilfe geboten .

Als Ephebophiler kann ich folgendes sagen: Wer diese Störung der Sexualität hat, der hat nichts zu lachen, zum einen wird man automatisch in die Pädoecke gestellt...ich kann jetzt nur von mir sprechen , ich habe null Empfindungen für Kinder, da könnten 100 nackte 10 Jährige Jungs vor mir rumlaufen und ich hätte null sexuelle Gefühle dafür....wären das aber Jungs im Spät und Nachpubertätsalter und im jungen Erwachsenen Alter dann wäre ich wohl im Paradies...und würden nun 40 Jährige nackt vor mir rumlaufen würde mir wohl übel werden...und das ist halt das was nicht normal ist...

Bei mir ist es so: Ich fühle mich wie ein 16/18 Jähriger gefangen in einem erwachsenen Alter...vom fühlen und empfinden bin ich 18...deswegen such ich mir wohl Jungs in dem Alter..ich ,,bin'' gewissermassen 18 im Kopf ...leider nicht aufm Kalender...ich rede wie 18, kleide mich wie 18 und benehme ich auch so...Gott sei Dank sehe ich nicht älter aus als Anfang 20...aber das wird sich ja auch mal ändern...mir wird schlecht wenn ich dran denke das ich in gerade mal 10 Jahren ein alter Typ von 38 bin...das zerreist mir das Herz und ich könnte nur noch heulen...manchmal tue ich es auch....oder ich träume nachts von der Liebe, mit einem Boy zu kuscheln, mit ihm zusammen zu sein, geliebt zu werden...irgendwann wache ich auf und denke an den schönen Traum und fühle nur Leere...

ich hatte noch nie eine Beziehung...ich hatte nur diese Sexdates...geschätzt 35 bis 40 Dates im Leben mit genau soviel verschiedene Typen....ganz schlimm wurde es wenn ich mich in so einen verliebt habe...da gings mir dann richtig mies....das ich mich verliebe geht bei mir extrem schnell....auch in der Sache bin ich emotional wie ein Teenie....

Es ist nicht nur sexuel das ich zu jungen Typen mich hingezogen fühle sondern auch emotional...mein grösster traum wäre in einer Qlique zu Jungs um die 16/17 /17 herrum zuzugehören...im Sommer draussen Chillen, am Wochenende Party machen, gemeinam Playstation spielen...also alles was Teenies so machen...

Was auch bezeichnend für mich ist: Mit 27 hätte ich erst den ersten Zungenkuss...das war eine Zeit wo ich kurze Zeit so junge Kumpels hatte und da ab und an feierte, die Jungs waren um die 17 und hatten eigenen Partykeller, so da war nun ein anderer schwuler Boy, er war 5 wusste ich aber vorher nicht, ich war ziemlich betrunken da nahm er mich mit in den Abstellraum ...er wusste von den anderen das ich schwul war, na ja da küsste er mich einfach, ich werte aber ab da ich ja der Meinung bin nicht küssen zu können...und mit einem fremden mach ich das schon garnicht na ja er liess es nach und unsre Wege trennten uns...er war auch nicht so mein Typ, er war etwas tuntig...darauf steh ich ja garnicht, ich stehe ja auf hetero wirkende also welche denen man das schwulsein nicht anmerkt.

Normalerweise ist das mit den jungen Boys in meinem Alter längs vorbei...ich habe nur noch den Bonus meines jugendlichen Aussehens

S\tal]fyr


Und sage mir nicht wieder jemand, das sei gesetzlich bereits geregelt. Es ist eben nicht geregelt. Nur im Falle eines besonders reifungsverzögerten Jugendlichen, im Falle der Ausnutzung einer Zwangslage oder im Falle von Sex gegen Entgelt besteht Strafbarkeit.

Und damit IST es ja geregelt.

Es sind Kreise organisierter sexuell abweichend orientierter Erwachsener

Diskussionen in Foren machen noch lange keine kriminelle Organisation.

Gleich, ob die Präferenz auf vorpubertäre, auf pubertäre, jugendliche oder heranwachsende Jungen fällt, bleibt diesen Männern keine Möglichkeit ihre Beziehungswünsche und ihre sexuellen Bedürfnisse auf dem Wege normaler, auf Gegenseitigkeit beruhenden Beziehungen zu erfüllen.

Das verstehe ich nicht. In Bezug auf vorpubertär und pubertär schon, aber z.B. Heranwachsende? Wieso sollte es keine Möglichkeit eines auf Gegenseitigkeit beruhenden sexuellen Kontaktes zwischen einem Heranwachsenden (18-21) und einem Älteren geben?

liiedgera2d


@ Stalfyr

ich musste auch lange überlegen wa er meinte bis ich gegoogelt habe und auf das von Pädos betriebene Forum sties. würde mich nicht wundern wenn das Forum nicht auch längs von der Kripo überwacht wird.

Ich finde im Grunde hat Bennystotales garnichtmal unrecht wenn er Heranwachsende 18 bis 21 mit einschliesst, einfach deshalb weil zum einen Männer eh erst später reif werden und schwule aus genannten Gründen sowieso..es darf nicht körperlicher reife verwechselt werden sondern gemeint ist die psychisch soziale emotionale Reife, ich kannte viele schwule Jungs mit denen ich Dates hatte die um die 18/19 herrum waren die so total verunsichert aren und garnicht wussten zu welcher Seite sie gehören Homo, Hetero oder doch Bi? So eine Unsicherheit kann ein älterer reifer Lebenserfahrener Mensch spielend ausnutzen....dieser Jüngling aber kann davon einen Knacks kriegen auch wenn er schon 19 ist.

Ich schrieb ja das ich mit 17 bei einem 53 Jährigen mitgegangen bin, der stand auf KV und damit ist nicht Körperverletzung gemeint ;-) sonden was anderes was ich hier nicht ausschreibe...Googel erklärt es euch schon...so ich wusste garnicht was der Alte von mir wollte, mit 17 kannte ich sowas noch nicht, ich war überfordert und bin geflüchtet und habe keine Kohle bekommen obwohl ich mich auf sein Gesicht setzen sollte und er meinen Ar... absabberte, ich finde es heute noch eckelig....warum bin ich mitgegangen? Grund war typische Jugendliche Geldprobleme, bin halt in dem Glauben mitgegangen ich uss den alten nur mit de Hand befriedigen und gut ist es..das war ein Trugschluss....nun stelle man sich vor so in Alter hätte einen sensiblen 14 Jährigen mitgenommen und sowas von ihm verlangt, der hätte doch einen Knacks fürs Leben bekommen.

Die meisten jüngeren haben einfach noch nicht die Lebenserfahrung und lassen sich von älteren die nichts gutes im Sinn haben einlullen...ich in ja nun selbst warscheinlich Ephebophil, aber ich würde nur mit Typen etwas machen die es von sich aus wollen...ok mit 28 hab ich es sicher noch längs nicht so schwer wie mit 40 oder 50+...ich denke mal auch dann würde ich keine Jungs zu etwas überreden was sie nicht mit vollem Willen wollen...notfalls würde ich mir halt einen Strichjungen holen, 18 Jahre damit wäre ich auch rechtlich auf der sicheren Seite...seit Paar Jhren ist Sex gegen Geld an 16/17 Jährigen verboten was ich auch richtig finde....ok man kann sich natürlich streiten ob 18 nicht für die Volljährigkeit ansich zu jung ist aber irgendwo muss ja die Grenze sein...ich kenne 18 Jährige das sind noch richtige Kinder vom Verhalten und de Art und alles wärend andere schon richtig reif und erwachsen sind.....manche sind im Kopf mit 16/17 schon erwachsen andere erst mit 25 oder so.

Es gab ja mal im Heterobereich auch so ein Skandalpärchen, sie ü 40 er 13 wirkte aber wesentlich älter beide konnten mit dem Sex nicht warten so das es dazu führte das sie zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde....sobald der junge 14 war hätten sie ganz legal gedurft, als der Junge 15 war sass er in einer talkshow, der redete da dachte man er sei 35 die ganze art wirkte richtig alt und erwachsen, da dachte ich auch krass und das mit 15, letzter stand der Dinge die haben geheiratet bzw. wollen Heiraten, das ist eine echte Liebe . Dagegen sagt auch gott sei Dank kein Gesetz was.

Ich finde den aktuellen Gesetzentwurf sinnvoll wo auch das Schutzalter für folgendes Beispiel angehoben werden soll, Hausaufgabenhilfslehrer..

Zum Thema Ephebophile und Umgang mit Jungs...ich kannte sogar einen bei dem es nicht feststand was es für einer war:

Folgende Situation, Jungs um die 17 hatten einen riesigen Partyraum gemietet, dort war immer ein Mann wo ich dachte das er ein Vater von irgendjemanden ist, ich fand rauus das es kein Verwannter von irgendeinem war....es war ein Ephebophiler, woran ich es merkte?, wie er mit den Jungs umging, er suchte Körperkontakt, zu Mädchen nie, besonders wenn alle betrunken war war er sehr na ja offen, er küsste Jungs im Überschwang auf den Mund, tanzte mit denen usw, obwohl die Jungs alle Hetero sind, jeder weiss ja im Suff ist man offener da umarmt man sich ohne was dabei zu denken...was ich damit sagen will, viele Ephebophile beschränken sich auch auf sowas, heisst einfach nur die Nähe zu Jungs ohne die direkt sexuel anzumachen..

B5ennytsto!telxes


@ Stalfyr

Das verstehe ich nicht. In Bezug auf vorpubertär und pubertär schon, aber z.B. Heranwachsende? Wieso sollte es keine Möglichkeit eines auf Gegenseitigkeit beruhenden sexuellen Kontaktes zwischen einem Heranwachsenden (18-21) und einem Älteren geben?

"Liegerad" hat es bereits gut beschrieben.

@ liegerad

Arbeiten ist bei mir leider nur auf 450 Euro Basis und maximal 15 Std. möglich....Insolvenz bin ich bisshher aus Faulheit nicht angegangen.

Ich glaube, es würde sich lohnen, dass Du versuchst wieder in eine normale wirtschaftliche Situation zu kommen. Du bist ja jung und körperlich gesund. Davon würde ich gebrauch machen und schauen, dass Du wieder in eine Erwerbssituation kommst. Dazu gibt es auch Hilfen verschiedener Art.

,,Wieso hast du kein Auto?'' ,,Wieso fährst du nicht mit dem Zug?''....dann ist es schon alles vorbei bevor es angefangen hat nachdem ich erklärt habe das ich mir so einen Luxus nicht leisten kann..

Hm, auf jemanden, der Dich danach beurteilt, kannst Du aber auch verzichten. Wenn ich jemanden kennenlernen würde, den ich sympathisch und attraktiv fände, dann fände ich das eher bewundernswert.

Weisst du, ich höre ja oft von Heterofreunden das junge Frauen teils sehr eingebildet sind aber Jungs sind noch viel viel schlimmer, die sind teils so eitel und haben so hohe Ansprüche das ich nicht die geringste Chance habe dem zu genügen...

Wenn Dich jemand als zweite Wahl empfindet, dann hat es ja wirklich keinen Sinn. Die Aufgabe besteht darin, jemanden zu finden, der Dich besonders schätzt, mit Dir harmoniert und von daher gerne eine Beziehung zu Dir hätte. Wenn Du auf besonders junge festgelegt bist und bleibst, dann ist das bestimmt eine Erschwernis, das ist schon klar.

Ich kann die alten Ephebophilen verstehen, im Grunde sind es wie ich kranke Menschen die unbedingt Hilfe benötigen, professionelle Hilfe aber ie gibt es nicht...selbst Pädos wird nur wenig Hilfe geboten .

Ich glaube ja schon, dass sie unter den Beschränkungen ihrer Orientierung leiden, aber welche Art Hilfe soll man ihnen angedeihen lassen? Im Grunde ist das Problem ja nicht zu verändern: Die Neigung ist üblicherweise unabänderlich und die Tatsache, dass junge Leute sich keine wesentlich älteren Partner suchen ist auch eine feststehende Tatsache. hast Du eine Idee welche Art Hilfsangebot da möglich wäre?

Es ist nicht nur sexuel das ich zu jungen Typen mich hingezogen fühle sondern auch emotional...mein grösster traum wäre in einer Qlique zu Jungs um die 16/17 /17 herrum zuzugehören...im Sommer draussen Chillen, am Wochenende Party machen, gemeinam Playstation spielen...also alles was Teenies so machen...

Glaubst Du, dass sich das ändern könnte, wenn Du gewissermaßen "nachreifen" würdest?

da war nun ein anderer schwuler Boy, er war 5 wusste ich aber vorher nicht, ich war ziemlich betrunken da nahm er mich mit in den Abstellraum ...

Hm, "Herr Richter, glauben Sie mir, ich dachte er sei mindestens 18, ich wusste nicht, dass er noch nicht eingeschult ist" ;-)

.. ich tippe wohl, das war eher ein Tippfehler

l@iegCeraxd


Ja es war ein Tippfehler mit 5 sorry sollte 15 heissen....meine Tastatur ist nicht mehr die beste...zum Thema mal von Anfang an..

Zum Thema Arbeit...also so ein 450 Euro Job wäre in meinem Fall das maximal mögliche was geht auch bei meiner Schulbildung , kürzlich wurde die EU Rente um 3 Jahre verlängert aufgrund meines psychischen Zustandes und dem Jobmarkt der für mich nichts hergibt.

Zum abgeurteilt werden durch die jungen Typen...na ja..ich kenne es ja von mir selbst je jünger man war desto höher die Ansprüche teils sind die Ansprüche die ein unter 20 Jähriger hat eh nicht realitisch...zugegeben ich achte auch zu sehr aufs Aussehen.

Um zu beschreiben worauf ich stehe, wie ja erwähnt jungaussehend....das heisst rein theoretisch kann der Typ 28 sein wenn er z.B. wie Eminem aussieht also sportlich, keine Geheimratsecken, junges Gesicht...immoment bin ich an einen 27 Jährigen dran der wie 19 wirkt...er ist kleiner wie ich, schlank, volles kurzes Haar, kleidet sich auch Hip Hop mässig wirkt von der art jugendlich...würde mich aber wundern wenn der ernstes Interesse zeigt mal schauen..

Zum 2. Punkt Erwartungen : Ich denke mal es lag auch viel an mir, bis vor einem Jahr ca. war ich noch am Rand der Verwahrlosung, verschimmelte Bude etc...das schreckt natürlich ab, mein Fehler war halt das ich von den anderen erwartet habe genauso zu hausen...Leute die sowas nicht kennen eckeln sich, auch das ist verständlich..ich habe mich damals extrem gehen lassen wegen der Einsamkeit

Jetzt zum interessanten Punkt wie man Ephebophilen helfen kann: Wie du ja angemerkt hast im Grunde garnicht...was man aber tun könnte ist diese Männer in der richtung zu unterstützen das sie lernen mit ihrer aussichtslosen Situation klar zu kommen...richtig bitter wird es für Leute wie mich wenn sie keine Freunde und Bekannten und Verwannten haben...ein guter Freundeskreis oder generell stabiles soziales Umfeld ist da Gold wert.

Aber ich denke mal die meisten würden keine Hilfe annehmen...1. Es würde ja am Problm nichts ändern und 2. ist es natürlich sehr peinlich und unangenehm drüber zu sprechen...man hat gegen Vorurteile zu kämpfen und man wird nicht verstanden...Zitat von Leuten denen ich mein Herz ausschüttete ,, Aktzeptiere es wie es ist, such dir ein älteren der älter ist als du'' so ein Satz ist wie ein Fausstschlag ins Gesicht. wäre das gleiche als ob man zum Heterotyp der keine Frau findet sagen würde ,,Na und, dann such dir halt ein Kerl''

Zum Thema ,,Nachreifen'' das dass bei mir passiert erhoffe ich mir ja und zwar aus folgenden Gründen:

Ich stand nun schon immer auf jüngere als ich selbst bin, Aber und nun kommt es...das Gesuchalter ist immer geringfügig gestiegen.

Ich weiss nicht ob ich es in diesem Tread beschrieb: Ich machs nochmal in Kurzfassung.

Mit Ende 13 wusste ich das ich Schwul bin...da fing es an das 1 bis 2 Jahre jüngere interessannter waren als gleichaltrige oder 1 bis 2 Jahre ältere...als ich 13 war kamen mir 15 Jährige Uralt vor obwohl nur 1 bis Jahre Unterschied und 18 kam mir wie Zombi vor...

Als ich 16 war, da stand ich streng genommen auf 14/15...13 ging ja wegen Gesetz usw. nicht ansonsten hätte ich mit 16 da auch nicht nein gesagt......mit 16 hatte ich auch mein erstes mal, war ein Reinfall, der Macker war 17 war dick und wirkte auf mich so wie ich mir als 16J. einen 35 Jährigen vorgestellt habe....mit Ende 16 hatte ich dann was mit einem gerade 14 gewordenen das war dann mein absolutte Erfüllung...in dem Alter hab ich viel Wixxereien mit Kumpels und Bekannten gehabt, zwar nicht oft aber gelegendlich

So mit 16/17 fing es an das ich die jüngeren Jahre hinterher trauerte mit 16/17 wollte ich zu 13/14J. dazugehören merkte aber das ich bei denen nicht mehr so gut ankam und immer nur als ,,der grosse'' betrachtet wurde ich war also keiner von denen mehr...als ich dann so 18 war wurden dann auch vereinzelt 17 Jährige interessant , bin aber eher auf Jungs um die 15 herrum drauf aus gewesen....mit zunehmenden Alter wurden die 14/15 Jährigen weniger interessant was halt auch daran liegt das die nicht reif sind für eine Beziehung ....somindest nicht für eine Beziehung zu einem bald doppelt so alten Mann.....mir ist letztendlich klar da ich zu einem sagen wir u22 Jährigen NIE eine ernste Beziehung haben werde....maximal wohl eine Art Sexfreundschaft mehr würden die kaum wollen.....für eine ernste Beziehung auf Augenhöhe müsste der Typ wohl mindestens Mitte 20 sein..

So nun denken wir mal weiter...stellen wir uns mal vor ich bin nun 40/45 da werde ich wohl gemerkt haben das es mit u20 aussichtslos ist, das es mit u25 genauso aussichtslos ist....u30 wäre ganz ganz schwer da was zu finden, wenn ich Anfang Mitte 40 bin werden die Mehrheit der 25 bis 30 Jährigen auch sagen ,,Was sollen wir mit so einem alten Knacker''.....ich könnte mir vorstellen das ich mich als 40 Jähriger bestimmt auf mein jetzioges alter versteife, ich sags mal so, aus Sicht eines 40/45 Jährigen ist 25 bis 30 noch sehr jung somindest sehr viel jünger.

Auch so wäre schädlich für den jüngeren wenn er eine Beziehung mit einem älteren hat, man stelle sich mal 18 und 38 vor, der 18 Jährige kommt gerade ins Diskoalter und der Alte hat die Zeit schon seit 10 bis 15 Jaahren hinter sich....der Freundeskreis ist ganz anders, der 38J. könnte locker der Vater sein....als der 38J. in dem Beispiel 20 war kam der Bengel gerade mal erst zur Welt...

wenn man sich das so vorstellt ist es schon befremdlich wenn man sich den Altersunterschied vorstellt.

Da kann man schon sagen, der Alte beraubt dem jüngeren seine Jugend.

Zu ,einem Fall wenn ich Freunde um die 16 hätte was besser wäre bzw. ob sich was ändert...mein Traum wäre, mich gewissermassen auszutoben, die Partyzeit nachholen die ich verpasste sprich die verlorene Jugend nachholen..ich fragte mich oft was wäre wenn mir das gelingt...entweder würde ich es schaffen mit der Jugend abzuschliessen oder aber ich würde nach immer neuen Teenies schielen...die werden ja schnell älter...dann wäre ich in einem Teufelskeislauf gefangen...

Bfenn3ystVotelxes


Wenn Du Freundschaften zu Jüngeren haben willst, dann ist klar, dass Du etwas bieten musst, was ein Jüngerer so nicht zu bieten hat. Es hat ja auf Dauer keinen Sinn mit Jugendlichkeit und äußerer Schönheit mithalten zu wollen. Du musst in die Rolle eines älteren, erfahrenen, abgeklärten, wissenden Mentors hineinwachsen, Nur so könnte ich mir vorstellen, dass eine stark altersunterschiedliche Partnerschaft irgendwie funktionieren könnte. Im heterosexuellen Bereich gibt es ja gelegentlich schon solche Beziehungen. Es bleibt aber das Problem, dass die jungen Leute zwangsweise immer wieder aus Deinem bevorzugten Altersbereich herauswachsen. Nachhaltig können solche Beziehungen ja prinzipiell nicht sein. Wenn der jüngere unter 25 ist, dann entwickelt er sich auch noch sehr schnell. Es ist auch von seiner Seite recht wahrscheinlich, dass er sich noch in eine andere Richtung entwickelt und die Beziehung irgendwann beendet.

Von diesem komplizierten Beziehungswünschen abgesehen klingt aber auch alles sonstige ein bisschen so, also ob Du den Sprung von der Jugend in das Erwachsenenleben nicht so ganz geschafft hast. Ich hoffe ich ärgere Dich nicht allzu sehr, wenn ich das so formuliere. Zum Erwachsenenleben gehört es auch eine berufliche Aufgabe zu haben, seine wirtschaftliche Situation in Griff zu haben, seinen Haushalt in Ordnung zu halten. Ich finde es nicht so schlimm, dass Du zu deinen Dates mit dem Rad fährst. Es ist aber ein echten Hindernis, dass Du Dich dafür schämst.

Ich würde Dir jetzt nicht anraten Deine Beziehungswünsche hinten an zu stellen, aber ich glaube, dass die Regulierung Deiner gesamten sonstigen Lebensumstände der Schlüssel zu mehr Lebenszufriedenheit sein könnte. Beispielsweise im beruflichen Feld würde ich doch nicht einfach mit Ende 20 mit allem abschließen. Wenn Du meinst, dass Dich eine höhere schulische Qualifikation weiter brächte, dann würde ich auf dem zweiten Bildungsweg weiter machen. Es gibt außerdem Ertragsquellen, die keine formale Qualifikation benötigen. Wenn ich beruflich nicht ausgelastet wäre, dann würde ich z.B. versuchen einen Internethandel in einer interessanten und noch weitgehend unbesetzen Marktnische zu etablieren. Wenn Du keiner Arbeit nach gehst, hast Du ja eigentlich jede Menge Zeit, um Dir etwas zu überlegen und es umzusetzen. Erfolg macht auch sexy; Das macht das Beziehungsleben auch einfacher. Wenn man traurig in seiner vermüllten Wohnung sitzt und den Briefkasten vor lauter Angst vor dem nächsten Vollstreckungsbescheid nicht mehr öffnet, dann leidet auch das Sozialleben.

g roe%gnam


Nach etwa 10 Jahren im Paradies erkannte Adam nach Naschen am Baum der Erkenntnis das Wichtigste: Er war nackt, wollte seinen Baum der "Erkenntnis" verbergen. Wie krank muss eine "Gesellschaft" sein, die dies Natürlichste der Fortpflanzungsfähigkeiten solchermassen brandmarkt? Desgleichen mit der Periode der Frauen, wenn es auch nicht so deutlich ausgedrückt wird. Nach meiner unmassgeblichen privaten Meinung rühren aus diesem unnatürlichen Verständnis allerlei Störungen des normalen menschlichen Zusammenlebens. Niemand kann diese Störungen gut heissen, ich am allerwenigsten. Doch man sollte sich vor Augen halten, wie krank eine Gesellschaft ist, die solches Verhalten hervorbringt.

M!auVse>rlx81


Die Beträge haben nichts mehr mit dem Titel gemein! Es ging ja darum was man Pädophilen zubilligen kann.

Heißt es geht um Kinder und deren Schutz.

Es soll doch nun ein Verbot für den Handel und Besitz von Nacktbildern fremder Kinder kommen. Das wär ja mal ein Schritt in die richtige Richtung. Mich wundert es eh das dies bisher erlaubt war ... Ich meine welcher gesunde Mann kauf sich Bilder von nackten Kindern ....

Altomioc198x0


Die Beträge haben nichts mehr mit dem Titel gemein! Es ging ja darum was man Pädophilen zubilligen kann.

Heißt, es geht um Kinder und deren Schutz.

Das heißt es leider nicht zu 100%

Allerdings ist der Titel auch schon falsch formuliert worden. Dort wurde nämlich bereits alles in einen Topf geschmissen so wie es auch in der Öffentlichkeit sonst getan wird.

Solange das nicht mal klar differenziert wird werden Menschen wie liegerad ewig stigmatisiert und sind gezwungen eine art Doppelleben in Isolation zu führen.

Übrigens, meine Hochachtung dass du dich hier so offen äußerst. :)*

Bei Edathy ging es, anders als in der Presse propagiert, nicht um Kinderpornos im juristischen Sinne. Sondern um Nackbilder heranwachsender Jungen (zum Zeitpunkt der Tat nicht juristisch relevant, unabhängig vom Moralischen-Standpunkt).

Somit geht es nicht um Pädophilie, sondern um Ephebophilie.

(Oder der Thread hat nichts mit dem Fall Edathy zu tun.)

Bloß macht die Presse mit dem Schlüsselwort "Pädophilie" einfach mehr Quote, Auflage und Stimmung. Und das ist es was der mager gebildete Bild-Zeitungsleser hören möchte.

Und eine klarere Differenzierung stünde dem "Wutbürger" von heute im Wege da es für zu viel Sachlichkeit beitragen würde. Dies würde dann von der "Meute" so lange als "Verharmlosung" oder "Täterschutz" zerrissen werden bis sie endlich ihre "Hexe" verbrennen dürfen.

Man wird ja teilweise schon als "Mittäter" beschimpft alleine wenn man sich auf solch eine sachliche Ebene begibt.

(Unabhängig davon ist mir Edathy allerdings auch unsympathisch ;-) )

Die größten Aufreger in dem Fall waren für mich auch eher die Formfehler in den Ermittlungen.

sfeveInthxree


Bei Edathy ging es, anders als in der Presse propagiert, nicht um Kinderpornos im juristischen Sinne. Sondern um Nackbilder heranwachsender Jungen (zum Zeitpunkt der Tat nicht juristisch relevant, unabhängig vom Moralischen-Standpunkt).

grundsätzlich ja, aber die Staatsanwaltschaft versuchte noch einen Bezug zu tatsächlichen Konderporno- Webseiten zu konstruieren um ihn anklagen zu können. Zumindest hat es dazu ausgereicht das er letztendlich eine Geldstrafe akzeptiert hat auch wenn das Indiziengerüst der Anklage mehr als wacklig war.

Alles in Allen keine Sternstunde der deutschen Justiz, erinnert an Kachelmann den die Staatsanwaltschaft auch umbedingt verurteilen wollte obwohl alle Indizien ihn letzlich entlastet haben.

Nach der letzten Verschärfung (der übrigens auch Edathy selbst als Abgeordneter abgenickt hat) ist das Pädophilenstrafrecht in Deutschland deutlich überreguliert da mittlerweile selbst Personen strafrechtlicht belangt werden können die nie ein Kind sexuell berührt haben bzw. Kontakt zu echter Kinderpornographie gehabt haben.

g'roegxnam


Man kann sich hier nur fragen, welche gesellschaftlichen Regeln sich manifestieren. Zufällig fand ich heute im Antiquariat am Eigelstein in Köln: Joachim Fernau "Und sie schämten sich nicht" (1958). Wenn man das gelesen hat, muss man sich bezüglich Päderastentum, Jungfräulichkeit und Kinderschändern ernsthafte Fragen stellen. Und man muss sich fragen, "wem nützt ein Lustverbot?

A5to$mic19x80


Man kann sich hier nur fragen, welche gesellschaftlichen Regeln sich manifestieren.

Was genau meinst du?

Im positiven oder im negativen?

Welchen Standpunkt vertrittst du?

Zufällig fand ich heute im Antiquariat am Eigelstein in Köln: Joachim Fernau "Und sie schämten sich nicht" (1958). Wenn man das gelesen hat, muss man sich bezüglich Päderastentum, Jungfräulichkeit und Kinderschändern ernsthafte Fragen stellen.

Was steht denn tolles drin in dem Buch? Ich kenne es nicht, habe es nicht gelesen und stehe mit dem Lesen auf Kriegsfuß.

Mich würde natürlich lediglich der Teil interessieren der deiner Ansicht nach in Verbindung mit diesem Thread interessant wäre.

Und welche Fragen müsste man sich deiner Ansicht nach stellen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH