» »

Ehefrau hat keine Lust auf Sex

NjebXb[iga


Und Du bist – als der, welcher die Sache offensiv angeht – in der besseren Position. Du kannst es soweit treiben, dass Du ihr letztlich sogar die Verantwortung für Quantität und Qualität des Sexes unterjubeln kannst – im Gegenzug für Deine Treue.

es kann dir dann passieren dass du es dann mit einer Zwangsprostituierten zu tun bekommst

Das klingt nicht nach schönem Sex.

Sex aus "Angst" vor den Konsequenzen, Sex als Preis, den man bezahlen muss für Treue etc. ....

Was man tatsächlich verlangen/erwarten kann, ist die Bereitschaft zur Kommunikation über das Problem und die Wahrnehmung, dass das für den Partner (TE) einen Leidensdruck mit sich bringt.

Sonst bleiben aus meiner Sicht nur zwei Wege – die Ursachen (die man dann natürlich auch kennen muss) für das Problem gemeinsam beseitigen, oder wirklich die Beziehung zu überdenken.

Alles Andere ist entweder Betrug oder im weitesten Sinne Erpressung und wird auf Dauer keinen der beiden glücklich machen.

DMie}zlfixn


Ich finde die Frage

Hat die Ehefrau das Recht dann auf Treue zu bestehen?

eigenartig. Ich denke, das stellt sich so nicht.

Es passt auch nicht zu

in einer Ehe in der sonst eigentlich alles gut läuft und man sich auch liebt

Ich frage mich wie "alles läuft gut" und "man liebt sich" bei euch aussieht. Dass es euch nicht gelingt, darüber miteinander zu sprechen, stärkt mein Gefühl, das in dieser Form in Frage zu stellen.

Wie sieht denn das aus, wenn sie abblockt und nicht darüber reden will? Sagt sie gar nichts? Sagt sie "lass mich damit in Ruhe!"?

Ich habe den Eindruck, dass du nach der für dich bequemsten Lösung suchst, diese macht aber leider einen Bogen um Ehrlichkeit und Fairness und diese beiden Dinge sollte man einem Menschen gegenüber aufbringen, von dem man sagt, dass man ihn liebt.

Ich denke auch, dass ihr darüber reden müsst (das würde ich auch mit Nachdruck einfordern). erst dann seht ihr, ob ihr eine Lösung finden könnt oder ob ihr die Beziehung so nicht halten könnt.

Alle anderen Dinge, die sie zu Sex quasi "zwingen", ohne dass sie es eigentlich will, davon halte ich gar nichts und von Unehrlichkeit auch nicht.

gKaulxoise


Ich habe den Eindruck, dass du nach der für dich bequemsten Lösung suchst

Zumindest seine Frau hat wohl die für sie bequemste Lösung gefunden.

A5llaQrdixce


Kommunikation zu verweigern.

DFie W$ölfin


Kommunikation zu verweigern.

Das kritisiere ich ja auch.

Zumindest seine Frau hat wohl die für sie bequemste Lösung gefunden.

Das weiß ich nicht unbedingt. Ich denke, dass nur sehr wenige Menschen von sich aus glücklich sind in einer sexlosen Ehe (geben tut es das schon, ich weiß). Zwar wollen sie keinen Sex, aber das ist oft ein Symptom für etwas. Ich frage mich, wieso sie die Kommunikation verweigert in einer Ehe, in der angeblich sonst alles passt. Das passt nicht zusammen. Und die Informationen hier sind subjektiv von nur einer der beiden Seiten. Nach den Lösungsideen, die der TE für sich schon als passend erachtet hat, habe ich auch meine Vorstellung dazu, wie das laufen könnte. Das ist aber auch nur spekulativ und darum lasse ich das weg, um nicht zu provozieren.

Wie auch immer man das insgesamt sieht, eines steht für mich fest: Sex muss man wollen, sonst hat es keinen Sinn. Wer denkt hier, dass es für den TE zufriedenstellend ist, wenn sie sich aus einem Zwang heraus überwindet, mit ihm zu schlafen, obwohl sie überhaupt keine Lust dazu hat? Lediglich als Reaktion auf eine "Bedrohung" :-/ . Wie passt das zur Liebe, von der der TE spricht? Mir würde das mindestens genauso wenig gefallen wie gar kein Sex. Die Lösung muss anders aussehen.

g}p5h6


Das ist das Dilemma in dem viele Männer stecken:

Ich liebe meine Frau, deshalb gilt:

- ich kann doch nicht von ihr etwas verlangen das sie nicht will,

- natürlich kann ich auch nicht bei einer anderen Frau holen was ich möchte

- ich kann sie nicht verlassen da ich sie liebe

]:D

Wer mag kann sich damit verrückt machen.

Oder er denkt einfach mal an sich.

DXie CW9ölfin


Oder möglicherweise auch:

ich will sie nicht verlassen, denn

- dann müsste ich zahlen / hätte materielle Einschränkungen

- dann müsste ich evtl. meine Wohnsituation verändern

- an das bin ich alles schon so gewöhnt

- das ist praktisch, denn sie führt den Haushalt

- das traue ich mich nicht, weil ich Angst vor dem Alleinsein habe

- das schaffe ich nicht, weil ich mich vor den Reaktionen der Umgebung fürchte

- also bin ich Armer regelrecht gezwungen, heimlich in das Bett einer anderen zu steigen (spielt zur Not auch gar keine Rolle, ob sie aus dem nächsten Umfeld stammt). ;-) ]:D

Nicht bequem?

A)llarmdixce


Du hast

- ich verliere den Kontakt zu meinem Kind

vergessen.

AFllacrdic-e


Du willst eine Wölfin sein? ;-D

rDalf1"0064


Natürlich will ichh keinen Sex mit ihr nur um meine Befriedigung zu bekommen, sie soll natürlich auch Spass dara haben und es wollen.

Die Frage für mich ist warum redet sie nicht darüber was möglicherweise falsch läuft,

bzw warum sie keine Lust mehr hat.

Ich muss noch dazu sagen das ich auch nicht mal mitbekommen habe das sie es sich selbere macht, was mir mehr und mehr den Eindruck vermitttelt das sie das garnicht mehr will oder braucht.

M]aex82


Die Frage für mich ist warum redet sie nicht darüber was möglicherweise falsch läuft, bzw warum sie keine Lust mehr hat.

Weil sie Angst vor Veränderungen hat? Weil es unangenehm ist, sich mit Problemen zu befassen? Weil sie dann ihren eigenen Schatten ansehen müsste? Weil sie es selber gar nicht in Worte fassen kann oder einfach nicht weiß, was los ist? Weil sie erstmal Lust auf Sex überhaupt haben müsste um zu sagen, worauf sie Lust hat? ...

Tausend (mögliche) Gründe!

Versuch es doch mal mit den berühmten Ich-Botschaften: Mir geht es nicht gut so, wie es jetzt ist. Mir fehlt... Ich komme nicht klar damit, dass... Ich überlege mir... Keine Vorwürfe an sie. Die Situation ist so, wie sie ist und verursacht bei dir Gefühle. Nun überlegst du dir, wie du damit klarkommen kannst. An diesen Gedanken lässt du sie teilhaben und sie kann sich dazu äußern. Wenn sie will und kann (sprich: die Worte dafür hat).

gme;hmalAraus


bzw warum sie keine Lust mehr hat.

Vielleicht liegt es an dir!

Dpie Wjölfxin


Du willst eine Wölfin sein? ;-D

aber sicher doch, das passt prima ;-D

Ich muss noch dazu sagen das ich auch nicht mal mitbekommen habe das sie es sich selbere macht, was mir mehr und mehr den Eindruck vermitttelt das sie das garnicht mehr will oder braucht.

Das heißt eigentlich nichts. Die meisten Menschen, die ich kenne, machen das grundsätzlich so, dass es niemand anderer mitbekommt (außer SB ist ein Element des gemeinsamen Liebesspiels).

Die Frage für mich ist warum redet sie nicht darüber was möglicherweise falsch läuft,

bzw warum sie keine Lust mehr hat.

Diese Frage halte ich für einen guten Ansatz. Das kann so viele Gründe haben. Natürlich können sie auch ganz bei ihr angesiedelt sein (körperliche/psychische/hormonelle Probleme).

Aber es kann auch sein, dass es an eurer Beziehung und eurem Verhältnis zu einander liegt. Vielleicht findet ihr etwas, das ihr gemeinsam sehr gut in den Griff bekommt, es kann aber auch sein, dass die Antwort darauf eure Ehe in Frage stellt.

Wenn jemand nicht grundsätzlich asexuell ist, liegen eigentlich immer Gründe vor, wenn die Lust verschwindet.

Das Schwierige an diesem Problem ist, dass der Partner es nicht einfach abstellen kann (auch nicht dem Anderen zuliebe), sondern man muss sich tatsächlich der Frage nach dem "Warum" stellen und das Problem zu lösen versuchen. Man kann leider nicht einfordern, dass der Partner Lust auf einen hat. Aber man kann die Kommunikation darüber verlangen. Mae82s Methode eignet sich wahrscheinlich gut dafür, denn wenn du deine Frau mit Vorwürfen (auch versteckten) konfrontierst, macht sie bestimmt gleich zu.

Vielleicht kann sie es wirklich nicht ausdrücken, oder sie weiß es nicht. Vielleicht fürchtet sie sich auch selbst vor der Antwort und will nicht genau "hinsehen", denn Erkenntnis bringt ja oft Konsequenzen mit sich.

D9ie W'ölgfin


ach ja – euer Alter wäre interessant, ist 64 dein "Baujahr", ralf?

r{al2f100x64


Ich bin 50 geworden und sie ist 46

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH