» »

Meine Freundin, das verklemmte Sexmuffel

CuyMaxN


Ihr gebt ja alle schnell auf. Ich würds erstmal mit nem sexualtherapeuten versuchen aber davor mit ihr reden falls das nicht längst geschehen ist. Mir kommt das alles wie ein schlechter witz vor.

H$agakuxre


@Hagakure

Hallo? ???

Liest du eigentlich noch mit? meld dich doch mal. alle schreiben und schlagen sich die koepfe ein, und von dir hoert man gar nix. gib mal ein lebenszeichen von dir. haben wir helfen koennen?

Entschuldigung an alle, die auf meine Antworten warten. Klar les ich noch mit, ich hab nur nicht immer ganz die Zeit und Muse, hier gleich zu antworten. Mein Tagesablauf ist momentan ein bisschen verquer; sieht man vielleicht auch an den Tageszeiten, an denen ich poste…

@ Sabine

Ich werd sicher auch nicht mit der Hammermethode über sie herfallen und ihr gleich die Augenbinde überziehen; das halte ich zu dem Zeitpunkt auch noch für zu übertrieben. Ich behalte mir das nur mal vor… für die Zeit, in der es bergauf geht. Erstmal müssen wohl kleinere Brötchen gebacken werden und die ganze Chose muss ’step by step’ aufgebaut werden.

Zu 1.) Ich denke, da unterscheidet sie sich kaum von anderen gleichaltrigen Frauen. Die BRAVO und Freundinnen haben da sicher einen großen Einfluss. Die Eltern sind in der Hinsicht auch nicht sonderlich verklemmt.

Zu 2.) Sowohl der erste feste Freund als auch der erste Sexualpartner, ja.

Zu 3.) Was ihre Leben vor mir angeht, zweifellos nein. Allerdings wäre vielleicht zu erwähnen, dass unsere ersten Schritte Richtung Sex für sie wohl sehr, sehr unangenehm schmerzhaft waren. Denn unsere ersten 5 Versuche mussten wir damals "abbrechen", da sie zu starke Schmerzen hatte. Ihr Start hinsichtlich Sex war also denkbar schlecht. Das war sicher nicht das, worauf du hinaus wolltest, aber eventuelle kann sie das durchaus auch beeinflusst haben. Schmerzen beim Eindringen hat sie heute schließlich immer noch.

Zu 4.) Nicht anders, als wenn ich sanfter zustoße. Es erscheint mir nicht so, als ob es ihr unangenehm wäre.

"Bewährt" würde ich das nicht nennen ( siehe 2.))

Zu 1.) Jetzt, beim durchlesen deines Beitrages und Verfassen meines Beitrages und beim wiederholten Nachdenken, ja.

Zu 2.) Du wirst dir jetzt sicher deinen Kaffee ausprusten, also schluck lieber erstmal hinter… sie kommt beim Sex gar nicht. Und eine Kitzler-Stimulation gibt es auch nicht. Von keinem Von uns beiden; weswegen ich mir ehrlich gesagt gerade reichlich dämlich vorkomme. Ähm, aber vielleicht darf ich das ja auch auf meine eigene Unerfahrenheit schieben. Ich war zwar vorher kein ganz unbeschriebenes Blatt, aber ich war und bin noch reichlich grün hinter den Ohren. An die Kitzler-Stimulation beim Sex hatte ich noch gar nicht gedacht. Bisher ist es beim GV immer nur beim berühmten "angenehmen Kribbeln" geblieben. Den Orgasmus gab es wie gesagt erstmal nur mittels Oralsex.

So, das mit der Überforderung kann durchaus stimmen. Das rührt sicher auch daher, dass ich eher eine recht quirlige und energiegeladene Person bin, die am liebsten alles zu gleich haben will. Da hat sie es als Ruhe in Person sicherlich auch nicht ganz leicht.

Wie du dir wahrscheinlich schon gedacht hast, bin ich derjenige, der vom "vaginalen Orgasmus" "angefangen" hat. Ich hätte gern gehabt, dass sie einen "vaginalen Orgasmus" hat, da sie ja beim Sex sonst keinen Orgasmus(und komme er aus welcher Vaginaregion auch immer) hatte. Aber ich lass mich da von dir in der Hinsicht gerne belehren.

@Annabell

Klar, ich hab recht wenig Erfahrung. Aber kann man denn die Erfahrung nicht gemeinsam mit seinem Partner machen? Zumal ja ein gewisses Selbstbewusstsein auch beim Sex wahrscheinlich oft erst mit dem Alter kommt.

Und ich hab ihr nie so was wie "Blas mir einen" gesagt. Ein ganz klein bisschen sensibel bin sogar auch ich.

" deine freundin weiss, dass sie dich nicht so richtig heiss machen kann" – das ist so nicht ganz richtig, sie weiß nur nicht ’wie’.

Aber der mittelweg bei dem man von blasen und vaginalen orgasmen quatscht ohne selber nen plan zu haben, funktioniert eben einfach nicht.

vielleicht war das dein problem und ist jetzt auch das von hagakure? aus unsicherheit nicht wirklich zugeben wollen, dass ihr keine ahnung habt, aber dadurch die freundin nur noch mehr verunsichern?

Da hast du aber ein ziemlich falsches Bild von meiner Situation und mir. Ich "quatsche" eigentlich selten von solchen Dinge, geschweige denn, dass ich so etwas von ihr fordere. Dass ich kaum Ahnung habe, weiß sie sicher ganz genau.

@genimare

Klingt wenig aufbauend. Aber meinst du nicht, dass man an sich arbeiten kann? Ich will ja nicht nur ihre Scheu nehmen. Mir ist schon klar, dass es in erster Linie bei mir anfängt.

Anyway. Mir ist die Aussicht lieber, 10 Jahre lang dafür gekämpft zu haben, die Situation, also den Sex, zu verbessern, als das ich von Anfang an resigniere und gleich aufgebe. Ich werde lernen. Ich werde es schaffen, dass sie es schafft. Denn sie allein ist es wert. Sie hat es verdient…

@CyMaN

nochwas: Immer wenn ich sagte "trau dich ruhig was" hatte das einen sehr negativen effekt. Das wollte sie nicht hören, sie wusste ja das sie sich was trauen kann. Ihr prob war glaub ich das sie meint alles perfekt machen zu müssen

Ich lass das einfach mal als die entscheidende Erekenntnis stehen, da ich glaube, dass das durchaus auch für meine Freundin gilt.

Dank dir für deine Geschichten, die machen - ehrlich - Mut. Und Freude beim lesen.

p.s. Ich hab mir auch die restlichen Beiträge durchgelesen. Ich hab jetzt aber leider keine Zeit, auf jeden Beitrag ausführlich einzugehen.

p.p.s. Für alle, die an meinem "Schicksal" interessiert sind.

Am Wochenende werde ich meine Freundin wieder besuchen. Und nur fürs Protokoll: Ihre Freundin ist übers Wochenende nicht da; für Privatsphäre ist also gesorgt. Und sei es nur, dass wir die Wohnung für uns allein haben, um einfach nur zu reden. Das Update gibt’s dann am Montag.

p.p.s. Ich bedank mich schon mal bei den Usern für das Engagement und die Anteilnahme an meinem Fall. Die große Resonanz auf mein Thema hat allerdings den Nachteil, dass ich mir jetzt Unmengen an Informationen und Ratschlägen merken muss, die ich mir alle zu Herzen nehmen will ;-)

ckherry\coke2^3


@ Hagakure

Also,ich hab da jetzt deine ganze Story samt den dazugehörigen Antworten gelesen...und ich find das sehr interessant. Aber ich würd das nicht so eng sehen, ich bin seit 3 Jahre mit meinem Freund zusammen, und in diesen 3 Jahren sind sexuell auch Dinge passiert, die ich vorher nie gemacht hätte. Ich denk mal, dass das mit zunehmender Zeit und zunehmendem Vertrauen kommt...zumindest bei mir war das so. Ich würd mich zwar generell nicht grad als verklemmt bezeichnen, aber die Hemmschwellen waren am Anfang schon schlimmer als jetzt, und wie gesagt, inzwischen haben wir Dinge miteinander erlebt, die ich mir vorher nicht mal nur gedacht hätte. Vielleicht braucht deine Freundin einfach Zeit...und ich würd das alles auch nicht von deinen Erfahrungen abhängig machen. Wenn zwei Leute sich so richtig lieb haben, dann wird das schon, und deine Einstellung zu deiner Freundin (sie ist es wert...usw.) ist denk ich schon mal die richtige!

Ich kann dir einfach nur raten dir und ihr, also euch beiden Zeit zu lassen, und euch nicht unter Druck zu setzen, dann wird das auch was!

Kopf hoch und alles Gute!

LG Cherrycoke ;o)

CpyMVaN


die Zeit..

Das mit der Zeit sagte meine mir auch. "du bist zu ungeduldig" - das musste ich mir immer anhören. Auch bei dem letzten gespräch, aber da war ich endgültig nichtmehr damit zu frieden. Ich meinte zu ihr das ich keine lust hab in 2 jahren immernoch neben ihr zu liegen und an die decke zu starren wenn ich nicht anfange was zu machen. Sie lag immer da und ich streichelte sie, machte sie langsam heiß (und sie wurde auch heiß, machte nur eben selber nichts viel).

Wenn ich mir dachte "vielleicht machst du zuviel, sodass sie keine chance hat auchwas zu machen" dann hörte ich mal auf und legte nur eine hand auf ihren bauch. Reaktion von ihr nach ner zeit (in der sie nichts machte) "was ist los ? willst du schlafen ?" Da war ich echt immer am verzweifeln. Natürlich wollte ich nicht schlafen, ich wollte von ihr liebkost werden und wenns nur ein streicheln gewesen wäre.

Das mit dem Vaginalen orgasmus verstehe ich sehr sehr gut. Ich weiß nicht warum wir so sind, aber darüber machte ich mir auch ausführliche gedanken. Wahrscheinlich denken wir uns "wenn sie einen hätte würde ihr der sex mit uns spaß machen und sie würde mehr mit uns ausprobieren" - weit gefehlt, denn das problem liegt nichtmal in der nähe dieser vermutung!

Das mit stimulation der klitoris - in manchen positionen ist das unangenhm und für den anfang würde ich sagen ungeeignet. Meine Freundin will es nicht, sie kommt sich dann so vor als geht s bei unserem sex nur darum das sie nen orgasmus mit allen mitteln kriegt. Lass das sein. Meine freundin hatte "davor" auch nur 1-2 mal einen oralen orgasmus, versicherte mir aber das sie es oft ohne orgasmus schöner findet, da der orgasmus manchmal so ein drückendes gefühl ist. In meinem kopf saß natürlich trotzdem der gedanken das sie einen orgasmus haben muss. Völlig daneben! Wenns ihr gefällt, braucht sie nicht immer einen orgasmus zu haben. Lange rede kurzer sinn: Der Orgasmus ensteht immernoch im Kopf und nicht in der klitoris. Seit unserem gespräch hatte sie sogar 3 vaginale orgasmen, von denen sie 2 als "bombastisch" bezeichnete. (jaja, ich geb ja zu, ich frag wies ihr gefallen hat.. ich sehs ja nicht.. außer beim letzten mal als sie ne halbe stunde dranlag und vor sich hin rief "oh mein gott oh mein gott") Ich habe nichts anders gemacht als vorher ! 1 davon war n quickie der nur 5 minuten oder so ging, in der sauna (seitdem haben wir ne infektion *doh*). Also, stimulier nur ihre klitoris wenn es ihr wirklich gefällt und dir keine probleme bereitet.

Je mehr du schreibst desto mehr sehe ich die anfänge meiner beziehung hier niedergeschrieben. Es sind echt unglaubliche parallelen. Ich denke da meine freundin auch 18 ist und wir ca auf dem gleichen erfahrungsstand sind, kann ich dir ganz gut helfen. Wenn erfahrenere user hier von klitoris stimulation sprechen kann ich das durchaus verstehen, aber ich glaube nicht das es ihr besonders hilft. Du musst erst durch ein sauberes gespräch den kopf frei räumen, damit sie sich gehen lässt. muss nu in die schule, bin später wieder da.

B_untexr


@Hagakure

Mit Interesse habe ich diesen Thread verfolgt. Da ich die von Dir geschilderte Problematik in abgeschwächter Form früher auch einmal erlebt habe, kann ich Deine Situation zumindest teilweise nachvollziehen. Allerdings war ich in Deinem Alter längst nicht so sensibel und emphatisch für meine Partnerin (ich bin jetzt 39), ich habe da mehr an mich selbst gedacht - fatal, wenn ein Problem gelöst werden soll.

Also erstmal ein dickes Kompliment an Dich hinsichtlich der Art, wie Du Dich mit der Problematik auseinander setzt.

Viel werde ich hier wohl nicht helfen können, nur ein paar Gedanken möchte ich los werden:

Bei so einer Wochenendbeziehung, oder gar einem 2-wöchentlichen Rhythmus hat man ohnehin schon Probleme ein wirklich vertrautes Verhältnis aufzubauen. Wenn ich mir nun vorstelle, dass sich das Denken und Handeln Deiner Partnerin bzw. die fehlende Offenheit Dir gegenüber grossenteils in Ihrer eigenen Unsicherheit begründet, wird Sie sich natürlich auch in einem Teufelskreis befinden. Da könnte z.B. so etwas sein :

"Ich bin nicht gut genug für Ihn, er hat Bedürfnisse, die ich nicht stillen kann (will), was wird er in den 2 Wochen so anstellen? - er wird es sich möglicherweise , wenigstens im Denken, woanders holen. Da kann ich nicht mithalten, also entscheide ich aus Selbstschutz, dass Sex mir nicht so wichtig ist, mir reicht ja, was ich habe und ihm wird es auch reichen, er liebt mich ja! Oder nicht?"

Als ich 21 war, wäre bei aller Liebe der Trieb im Spiel gewesen und wäre auch nur durch Unmengen von Vernunft zügelbar gewesen. Sicherlich ist das bei Dir nicht so.

Das oben geschilderte Verhalten Deiner Freundin, sofern es zutrifft, hat für viele Menschen das plumpe Erscheinungsbild des Egoismus. Bei dem, was Du über Deine Freundin geschrieben hast, glaube ich das aber nicht und sehe für Euch eine echte chance, das Problem lösen zu können.

Grundvoraussetzung für eine erfolgversprechende Kommunikation ist jedenfalls ein vertrautes Verhältnis. Da wirds schon schwierig, nicht? Wie soll man denn ein vertrautes Verhältnis aufbauen, wenn man sich nur jedes zweite Wochenende sieht? Andere schaffen das ja nicht einmal, wenn sie zusammen wohnen. Ich bin jetzt 5 Jahre lang mit meiner grossen Liebe zusammen, täglich unter einem Dach, ganz eng beieinander, mittlerweile absolut vertraut und offen. Wir haben aneinander lernen können und wollen, auch im Bereich der Sexualität. Und wir hören nicht auf , zu lernen, aber wir sehen uns täglich und haben viel Gelegenheit dazu. Ungleich schwerer wird das sicherlich bei Euch. Vertrauensvorschuss ist hier meiner Meinung nach seeeeehr wichtig. Erzähl Ihr alles, was Dich bewegt, zeig Ihr dieses Forum, diesen Thread, das gehört zumindest dazu, dabei kannst Du nichts verlieren. Und hab' ganz viel Geduld, sowas braucht 'ne Menge Zeit. Dass Deine Bedürfnisse genau da bei Ihr landen, wo sie hingehören, setzt voraus, dass sie Dir vertraut. 'Ne Bergbesteigung kannste nur von einem sicheren und stabilen Basislager aus durchführen, also erstmal das Lager für zwei Menschen bauen , Wege nach oben findet man anschliessend :-).

Wahrscheinlich können Dir Frauen besser weiterhelfen, wenn es um das Verständnis für Deine Partnerin geht, denn wir Männer können zwar so tun, als seien wir Frauenversteher, aber ganz werden wir es wohl nie.

Alles Liebe!

-YAnnabWellx-


@ Hagakure

Ich wollte in keinem fall verletzend erscheinen. tut mir leid. ich wollte etwas anders zum ausdruck bringen: frauen versuchen zwischen den Zeilen zu lesen... wenn du sagst: ich hab auch wenig erfahrung. und dann von gewissen praktiken sprichst, die ihr neu und unheimlich sind, dann denkt sie: er hat das alles schon gemacht und sagt es mir nur nicht weil ich das nicht mache...

das ist natuerlich in keiner weise deine schuld, aber ich versuche nur zu deuten: Du sagst: "Dass ich kaum Ahnung habe, weiß sie sicher ganz genau". nein, vielleicht eben nicht. Aehnlich wie das was Cyman beschreibt: sie wusste dass er ncith soo erfahren war, hat sich aber trozdem all diese sexuellen auschweifungen zurecht gebastelt mit denen sie dann ncith mithalten konnte.

Um es nochmal zu betonen: ich denke nicht, dass du irgendetwas falsch machst, sondern deine freundin hat das problem. ich versuche nur zu deuten woher das kommen koennte und dir nicht unterzuschieben etwas falsch zu machen.

Vielleicht muss man ganz woanders anfangen. junge frauen (und ich zahle mich dazu denn ich bin auch erst 22) kriegen tag aus tag ein bilder vorgehalten von idealen denen sie nicht entsprechen koennen. schoen, schlank, fit, immer bereit, erfahren etc.... mach den fernseher an oder schlag ne zeitung auf und du weisst was ich meine...

und wir sind eben emotionaler als maenner und gehen da nicht mit so viel logik ran. wir denken nicht: ach alles mit dem computer schoener gemacht, oder: ach im porno haben frauen nur so sex weil das von maennern gemacht ist.

nein, wenn deine freundin sehr unerfahren ist, dann denkt sie in ihrem kopf irgendwo tief drinnen vielleihct, dass die auf keinen fall gut genug sein kann.

bei mir ist das erst wegegangen als mir besagter 30jaehriger mann, der nun wirklich viel erfarhung hat, nach dem oral sex gestandne hat, dass er noch nie so einen tollen orgasmus hatte. da war es das erste mal dass ich dachte: naja, vielleicht ist das was ich mache doch nicht so scheisse.

ob man den sex nicht zusammen entdecken kann? natuerlich! genau das meinte ich ja... entweder einer "zeigt einem wie es geht" oder man macht das gemeinsam. aber dazu muss der floh aus ihrem ohr, dass du alles weisst und sie dir nicht geben kann was du willst.

das ist nur ne idee die ich gerdae habe. kenne ja deine freundin nicht: aber wie waere es wenn ihr gemeinsam (und das ist wichtig, sie soll mit aussuchen) ein buch ueber sex kauft (nichts prone maessiges. vielleicht sogar das kama sutra oder so was in die richtung). oder es gibt ja auch so wuefelspiele (wo man dann irgendwas machen muss was da drauf steht). viellicht macht das ja spass. lesen und sich dann fragen: na also wie soll das denn bitte aussehen? und dann probieren. denn wenn du auch wenig erfaheung hast, dann kommst du vielleicht auch auf vieles nicht? Nur ne idee, mir wuerde es glaube ich gefallen, aber ich kenne auch genug maedels die aufschreien wuerden: igitt mit nem buch? nee danke. kommt halt auf deine freundin an.

ich finde es so schoen, wie du dir gedanken machst. deine freundin kann echt froh sein, dich geangelt zu haben!

halt uns auf dem laufenden.

alles gute

B`untexr


@Annabell

Deine eigenen Erfahrungen und geschriebenen Worte in Ehren, aber man kann doch nicht ernsthaft davon überzeugt sein, dass ein Buch mit Anleitungen zu den abenteuerlichsten Stellungen und günstigen Eindringwinkeln in diesem Fall zur Lösung des Problems beitragen könnte.

Dann könnte man auch versuchen, einem Auto 'ne neue Lackierung zu verpassen, damit es schneller wird.

Mit Änderungen an der Oberfläche ist hier bestimmt nichts Wirkliches zu erreichen. Ausserdem wäre das für Hagakures Freundin eine plumpe Hammer-auf-den-Kopf-Methode.

S+abinxe


@Hagakure

Gut, da haben wir es im zweiten Anlauf ja soweit erfaßt und können in medias res gehen. Daß Deine Freundin nie zum Orgasmus kommt, war mir zwar nicht klar, aber unwahrscheinlich war es nicht.

Drei Dinge sind jetzt angesagt.

1) Der Faktor Zeit muß her. Im Klartext: Die Dauer ihrer Erregungsphase (nenne ich normalerweise "Vororgasmusphase" oder "Plateauphase"...) ist zu vervielfachen. Auf der muß sie schweben, auf diese Wolke muß sie. Bevor Du in Deine Freundin eindringen darfst, muß sie so erregt sein, daß sie keine Schmerzen hat. Das sollte direkt und unmittelbar einleuchten. Sonst verkrampft sie doch nur. So wie bisher geht das nicht weiter. Eher verzichtest Du auf Penissex, das ist ja wohl klar, oder? Ja, es war ein schlechter Start. Nicht schlimm. Ich lese, daß Du sehr liebst. Du mußt Dich nur kundig machen. Eine ein- oder zweistündige Plateauphase ist immer richtig. Lustorientiert statt orgasmusfixiert – allein darauf kommt's an. Orgasmen stellen sich dann am leichtesten ein, wenn man sie nicht wie unter Zwang herbeiführen will.

Bitte lies zunächst Bahars exzellenten Beitrag, in dem alles steht, was Du über die Klitoris wissen mußt – und wie man mit ihr nicht umgeht:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/60610/]]

9.3., 15.58 Uhr. Lesen, auswendig lernen. Danach liest Du dort nur noch Cynthias Beitrag, die läßt sich gern gut lecken. Ganz prima und gefühlvoll geschrieben ist auch dieser Text:

[[http://www.sektor6.de/sexualitaet/cunnilingus.shtml]]

Lesen, merken.

2) Worauf reagiert eine Vagina wie, was ist grundsätzlich – grundsätzlich heißt nicht: immer – am günstigsten? Im Klartext: Du informierst Dich über Sex von hinten (auf neudeutsch: doggy style), vaginales Fingerspiel und G-Zonen-Reizung. Zufällig habe ich zu dem Thema gestern was zusammengestellt, Text von 18.19 Uhr:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/68503/]]

In diesem Beitrag verfolgst Du nur die ersten beiden einkopierten URLs, den dritten Link läßt Du außer acht (jener Text ging nur halb ans Forum, bzw. die Kollegin Huii; ich hatte mir erlaubt, einem Kollegen einen nur für ihn lesbaren Brief zu schreiben). Beim Lesen der beiden Juli-Beiträge bitte ich Dich, im Interesse Deiner Freundin die Botschaft zu erfassen. Es geht – ich betone es nochmals ausdrücklich – nicht um irgendein planloses Herumgestochere in einer Vagina. Mir war damals darum zu tun, zwischen Kitzlerreizung und G-Zonen-Reizung – und das ist definitiv eine Druckzone – eine klare Grenze zu ziehen. Im übrigen war das hier immer schon ein Diskussionsforum; mein Beitrag wurde in der Folge von einigen Kolleginnen relativiert, aber auch bestätigt. Die Richtung des Beitrags stimmt – im Prinzip. Sagen wir: einen Tick weniger nachdrücklich, als von mir seinerzeit in Worte gefaßt. Langes Cunnilingus-Vorspiel wäre ideal, bevor Du ihre G-Zone zu erkunden beginnst.

3) Selbstbefriedigung. Siehe zu, daß Du Deine Freundin – die ihre sexuelle Spannung in jedem Fall abbauen sollte, um nicht Mal für Mal noch frustrierter dazuliegen – dazu bringst, sich in Deinem Beisein selbst zu befriedigen. Zu befrieden. Vorher massierst Du sie eine Stunde, eine nette Ganzkörperölmassage unter Umgehung ihres Geschlechts. Damit sie locker wird, Deine Süße. So in der Richtung. Sollte sie spontan den Wunsch haben, von hinten ganz normal durchgebumst zu werden, machst Du das natürlich. Wir haben manchmal spontane Wünsche. Falls sie vorerst bei der Missionar oder Löffelchen bleiben möchte: In der Missionar macht sie es sich zugleich selbst, in der Löffelchen auch. Allein ihre Hände wissen, was sie wann in welchem Grade braucht.

Ab jetzt kein Erwartungsdruck mehr, gar nichts in der Art, okay? Sie braucht Zeit, vielleicht etliche Monate. Gelegentlich sprechen wir uns in diesem Faden wieder, ich schaue am Montag noch mal rein.

CWyHMaxN


nein nein nein

Sabine es tut mir leid aber ich bin mir 100%ig sicher (auch dadurch das mich haga bestätigt hat) das er nichts von dem (außer der massage) tun sollte was du ihm vorschlägst. Ich werde mir die zeit nehmen und das nach und nach erklären:

1) Der Faktor Zeit muß her. Im Klartext: Die Dauer ihrer Erregungsphase (nenne ich normalerweise "Vororgasmusphase" oder "Plateauphase"...) ist zu vervielfachen.

Nein nein. Wenn du meinen Beitrag gelesen hast - erregung der Freundin ist nicht das problem und sie ist ja auch nicht trocken. Das wird sie nur noch mehr verunsichern wenn er sie jetzt 3 stunden nur verwöhnt und ihn wird es frusten wenn sie dennoch wieder nichts macht. Wenn er ein fechtes loch wollte könnte er auch ne gurke nehmen. Nur weil die freundin mal keinen schmerz hat macht es ihr noch lange keinen spaß, ich bin sicher das weißt du (sabine).

Der penissex war kein schlechter start. Bei mir und meiner freundin hat es die ersten 4(!) male wehgetan wobei sie auch einmal heulte. Es tat verdammt weh und ich sage auch nicht das man das aushalten muss, aber die freundin wird es tun. (sie war übrigens feucht, aber es tat trotzdem weh [ja er war auch steinhart]) Wichtig ist hier mit ihr zu reden und sie zu fragen wann es mehr und wann weniger wehtut, nicht fest zuzustoßen und auchnicht rücksichtslos vorzugehen. Später macht das vielleicht geil wenn man einfach mal hart rangenommen wird, aber nicht unter schmerzen und wenn man sehr sensibel und unsicher ist. Wenn er ihn nicht einführen würde würde sie sich vielleicht noch mehr vorwürfe machen "warum führt er ihn jetzt nichtmehr ein ? bin ich soo schlecht geworden ?"

Kommen wir zu bahars beitrag in dem link den du angibst. Das ist grober unfug das auswendig zu lernen. Er kann es höchstens zur kenntnis nehmen. Für frauen gibt es keinen "lustplan" und es schockiert mich regelrecht das ihr frauen das nicht selbst bemerkt. Nur weil die 3 frauen in dem beitrag bahar zustimmen heißt das garnichts. Meine Freundin z.b. findet es nicht sonderlich geil wenn ich ihre klit nie direkt stimuliere. Sie steht auf das direkte mit sogar etwas druck, nicht zu fest natürlich. Schamlippen küssen lecken, streicheln etc muss am anfang und zwischendurch als abwechslung sein, aber richtig lust bereitet es ihr später nur wenn ich sie ausführlich direkt dort stimuliere und wenn sie kurz vorm orgasmus ist etwas schneller und sanfter werde, keinesfalls jedoch aufhöre bevor es "soweit" ist.

Der link über cunnilingus ist gut, sie lässt sich aber doch lecken und auf ein paar ideen wird er auch gekommen sein. Vom G-punkt suchen halte ich garnichts. Meine freundin empfindet es als unangenehm wenn ich den finger benutze aus 3 gründen:

1. Ihr kommt es so vor als stochere ich in ihr herum

2. Sie ist viel empfindlicher am portio (scheideneingang) als in der scheide

3. Wenn ich was einführe soll es nicht so minderwertig wie meine finger sein, sondern mein penis.

Jetzt kommt dein doggy style. Aus erfahruung kann ich sagen das mädchen das grundsätzlich erstmal ablehnen. Viele meiner freundinnen hassen es, da sie sich erniedrigt fühlen. Meine freundin mag es nicht weil sie mich nicht ansehen kann und weil ich ihren po sehen kann, mit dem sie nicht zufrieden ist (wie viele frauen) obwohl sie eine super figur hat. Doggy ist für meine begriffe in hagas situation total ungeeignet und löst nicht im geringsten irgendein problem. Später wenn sonst alles stimmt kann man mal doggy machen und manche mädchen mögen es ja weil sie ihn in der position so gut spüren können. In hagas fall ist es ein inakzeptabler vorschlag, seine frau ist doch noch nichtmal zu stellungswechseln bereit, was soll er da mit doggy style.

Die G-zonen sache kannste auch vergessen. Deine freundin hat das problem im kopf und nicht in der vagina. Habe bei meiner auch noch nicht nach dem heiligen G gesucht, es folglich auch nicht gefunden. Könnte das vielleicht mal tun, brauche ich aber nicht solange wir weiter soviel spaß und lust miteinander erleben. (ich brauch keinen orgasmusknopf für sie, sie ist keine maschine)

zu deinem 3. punkt. Also sag mal, kannst du dir vorstellen wie unsicher die frau ist wenn sie ihn so wenig beachtet und nur missionar und löffelchen will ? Da wird sie sich bestimmt nicht selbst befriedigen. Meine freundin, die zwar zugegeben von ihrer geschichte her etwas schüchtern ist, mit der ich aber jede stellung und alles mögliche machen kann - geniert sich wahnsinning es sich selbst vor mir zu machen. Außerdem frägt sie sich "wozu hab ich dich eigentlich wenn ichs mir beim sex selber machen muss" und das finde ich berechtigt. Wenn sie mich anleitet werde ich sie genauso zum höhepunkt bringen können wie sie sich selbst.

Den wunsch von hinten wird sie NIEMALS äußern. Nicht bevor ihre unsicherheit weg ist.

Du weißt nicht was in haga vorgeht "keinen erwartungsdruck mehr" - was denkst du dir denn ? Seit 1 1/2 jahren geht das so und es hat offensichtlich nicht damit zu tun das am sex was nicht stimmt.

Ich gewann den eindruck das dein post garnicht für hagakure sein kann. Du erzählst irgendwas als ob du jemandem helfen willst der seine freundin kreuz und quer durch die wohnung "verwöhnt" sie dabei aber nicht richtig zum orgasmus bringt, weil er wohl irgendwas falsch macht aus mangelnder erfahrung mit der anatomie und den wünschen der frauen. Ich bin der meinung, sabine, das du das problem garnicht erfasst hast. Mir hingegen wird deutlich wie sehr seine und meine beziehung parallel sind, nur das ich schon den nächsten schritt weiter bin, der sich bei ihm etwas hinauszieht. Wenn die beiden sich wirklich lieben dann schaffen sie auch das gespräch das ihr die unsicherheit nimmt.

-\Aennab_ell-


@ Bunter

nur ganz kurz, hab nicht viel zeit... aber eine frage an dich zurueck: beide haben keine erfahrungen, wissen weniger ueber den koerper des anderen, aber vor allem wissen sie nicht viel ueber ihren eigenen koerper. hagakures freundin kann ihm doch nicht sagen, was sie mag wenn sie gar nicht weiss was es so gibt.

deine kritik in allen ehren, aber wenn man sich ncith von irgendwo ideen holt, wie soll man darauf kommen?

machen doch die leute hier im forum auch.

Und irgendwie geht es doch darum: sie weiss ncith genau was sie mag, er weiss nicht was man so macht. und gemeinsames erkunden in allen ehren aber irgendwo muss es ja herkommen, oder ??? ??

Ssabinxe


@CyMan

Ist doch schön, daß Du einen gegenteiligen Standpunkt so gefühlvoll erläuterst. Lassen wir es doch einfach nebeneinander bestehen.

Ich habe gelesen, was Hagakure auf meine Fragen antwortete, in diesem Sinne geschrieben. Daß es bei den beiden vor allem am Gespräch fehlt, hatte ich längst sehr deutlich gemacht. In jedem Fall wird Hagakure eine Veränderung der Situation herbeizuführen haben. Dies durchaus auch in Form konkreter sexueller Handlungen. Gefallen sie, kann sich die Blockade im Kopf unter Umständen rasch lösen.

Alles Bisherige führte in eine Sackgasse. Damit ist alles gesagt.

CTyMaxN


@sabine

Ich habe halt die erfahrung das es mit der sache im bett nicht viel zu tun hatte. Wenn es im kopf stimmt klappts im bett früher oder später von alleine. Klar könnte er sie nach strich und faden verwöhnen, doch das tut er ja irgendwo schon seit nem jahr und kriegt da nicht viel zurück. Daher meine ich auch wenn er der beste wenn für genau die frau wäre und ihr alles im bett erfüllen könnte - im kopf entsteht ihr orgasmus und wenn sie sich dabei nicht wohl fühlt ist es egal was für tolle sachen er macht, sie wird dadurch nur noch unsicherer (da er ja sein "können" zeigt, was sie immer mehr verzweifeln lässt, da er so erfahren scheint) Ich habe damals auch alles versucht, die sinnlichsten und romantischsten sachen, es hat ihr auch gefallen - aber so wie jetzt ist sie wie verwandelt. Sie ist jeden tag richtig heiß auf mich :-)

CPala}cir-yxa


Grundvoraussetzung für eine erfolgversprechende Kommunikation ist jedenfalls ein vertrautes Verhältnis. Da wirds schon schwierig, nicht? Wie soll man denn ein vertrautes Verhältnis aufbauen, wenn man sich nur jedes zweite Wochenende sieht?

Zustimmung. Unbedingt beachten. Für mich wäre so eine "alle 14-TAge-Beziehung" auch nicht ideal, um wirklich ein intimes, vertrautes, offenes Verhältnis aufzubauen.

Eine ein- oder zweistündige Plateauphase ist immer richtig. Lustorientiert statt orgasmusfixiert – allein darauf kommt's an. Orgasmen stellen sich dann am leichtesten ein, wenn man sie nicht wie unter Zwang herbeiführen will.

das ist im Prinzip richtig, allerdings halte ich ein- bis zwei Stunden für zu lang.

3) Selbstbefriedigung. Siehe zu, daß Du Deine Freundin – die ihre sexuelle Spannung in jedem Fall abbauen sollte, um nicht Mal für Mal noch frustrierter dazuliegen – dazu bringst, sich in Deinem Beisein selbst zu befriedigen. Zu befrieden. Vorher massierst Du sie eine Stunde, eine nette Ganzkörperölmassage unter Umgehung ihres Geschlechts. Damit sie locker wird, Deine Süße. So in der Richtung.

Applaus! Der Königsweg.

Also sag mal, kannst du dir vorstellen wie unsicher die frau ist wenn sie ihn so wenig beachtet und nur missionar und löffelchen will? Da wird sie sich bestimmt nicht selbst befriedigen

Da muss sie durch. Anders geht es nicht.

Hagakure: Bis jetzt waren ausnahmslos alle Beiträge Bahars es wert, zumindest behalten zu werden. Wenn man unsicher ist, sogar ausgedruckt und auswendig zu lernen. Zwar reagieren nicht alle Frauen auf alles gleich, aber viele Dinge decken sich.

lg Grainne

C yMaxN


Also sag mal, kannst du dir vorstellen wie unsicher die frau ist wenn sie ihn so wenig beachtet und nur missionar und löffelchen will? Da wird sie sich bestimmt nicht selbst befriedigen

Da muss sie durch. Anders geht es nicht.

Darf man mal fragen wie alt ihr seid ?? Für mich ist das unglaublich, denn es geht sehrwohl ohne selbstbefriedigung. Vielleicht habt ihr da andere gewohnheiten, aber ohne klit stimulation zum orgasmus ist durchaus möglich. Ich kann sie mit der zunge auch "angenehmer" befriedigen als sie sich selbst mit der hand. Ich halte selbstbefriedigung für überhaupt nicht notwendig im bett mit dem partner, finde es aber erregend wenn sie es sich macht und ich dabei zuschaue :-)

Siabinxe


@CyMaN

Es geht darum, daß das Mädel sich enthemmt. Enthemdet, wenn Du so willst, ihre Haut auszieht: Hagakure zeigt, was sie braucht. Da muß sie durch, das sehen Grainne und ich richtig. Hey, Man: Wo gibt's denn so was, daß ein 21jähriger nach anderthalb Jahren nicht weiß, was die Klit seiner Freundin braucht? Das wußte ein Junge, den ich mir mit 15 schnappte, nach fünf Minuten. Nach drei Tagen konnte er's. Zu diesem Punkt willst Du bitte mal eben hier nachlesen, genauso muß das auch bei denen laufen:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/60610/]]

Mein Beitrag v. heute, 15.26 Uhr. Bahar hat da was sehr Gescheites gebracht, also setze ich irgendwann ein bißchen was Gescheites hinzu.

Grainne ist 35, ich bin 38 (Profil). In diesem Faden sieht's so aus, daß sie wie ich von unserer eigenen Lebenssituation abstrahiert schreiben. Du hingegen siehst ein Parallelgeschehen und nur das – urteilst anhand eines einzigen Beispiels, in das Du zudem involviert bist. Vergleiche bitte meinen 2. Beitrag hier (7.3.) mit Hagakures Antwort darauf. Das deckt sich zu 90 Prozent. Montag oder Dienstag wird Hagakure sich sicher wieder melden. Ich werde lesen, was er schreibt, überlegen, und dann geht's hier auf derselben Linie weiter. Das wird immer enger eingekreist, fertig. Und entweder langt's dann oder eben nicht. Die Leistungsfähigkeit von Internetforen ist begrenzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH