» »

(Zu) hohes Sexbedürfnis nach langer Beziehung?

A.llaHrdice


Ihr seid niedlich, nehmt euch doch einfach, was ihr wollt.

L;ucky5hhx71


Meine Güte, wenn man diesen Faden liest, erkannt man was die Gesellschaft aus uns macht :)=

Die Gesellschaft sagt, du sollst nur einen lieben. OK, stellen wir uns vor wir sind verliebt. Jeder der das schon erlebt hat weiß, dass dieses Gefühl auch einige Zeit anhält. In dieser Zeit kann uns die Traumperson über den Weg laufen, wir würden sie nicht einmal sehen. Wir kommen gar nicht auf die Idee, das es mit einem anderen Menschen auch nur ansatzweise so schön sein könnte :|N Schauen wir uns das ganze ein paar Wochen später an, stellen wir fest, dass Mann und Frau tatsächlich unterschiedlich sind und, wer hätte das gedacht, auch bei gleichgeschlechtlichen Paarungen sich zeigt, dass kein Mensch so ist wie der andere :)z Die Verliebtheit lässt nach und macht dem Alltag und der Realität wieder Platz. Läuft uns nun der Traummensch über den Weg, erkennen wir ihn, aber die gesellschaftliche Moralvorstellung sagt uns: Nein Nein mein Kind das darfst du nicht :|N :|N :|N

Sind wir ehrlich zu uns, können wir uns schon manchmal vorstellen auch einen anderen Menschen in den Arm zu nehmen oder eben auch Sex mit ihm zu haben, auch wenn wir den Menschen aus der eigentlichen Beziehung lieben und nicht verlieren wollen. Es ist einfach ein wundervollen Gefühl zu kuscheln, Sex zu haben und sich den Gefühlen hin zu geben. Es ist, wie einer in diesem Faden bereits sagte, mit einer Sucht zu vergleichen.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass man offen und ehrlich miteinander umgeht, um niemanden zu verletzten. Ich liebe und achte meine Frau seit vielen Jahren und möchte persönlich jeden Sex am liebsten mit ihr teilen. Ich habe aber auch enorm gern Sex, weil ich einfach das Gefühl dabei liebe. Dies hat dann nicht unbedingt mit der Person zu tun. Vermutlich gibt es daher auch die selbstbefriedigung, weil das Gefühl einfach wie eine Droge ist. Meine Frau und ich sind uns einig, dass wir uns lieben, vertrauen und zusammen bleiben wollen. Wir gehen aber auch gemeinsam in den Swingerclub, um Sex zu haben, auch mit anderen. Einfach weil es schön ist und wir wissen, dass es nichts mit unserer Liebe zueinander zu tun hat, bzw. diese nicht schmälert, wie die Gesellschaft uns weiß machen will.

Auch aus diesem Faden: Meine Freiheit hört auf, wo die des anderen Beginnt. So sehe ich das auch. Solange ich ehrlich und offen mit meinen Mitmenschen umgehe und sie nicht verletzte oder in ihrer Freiheit beschneide, ist es meine Verantwortwortung was ich tue. Niemand hat das recht darüber zu richten. Es gibt soviele Menschen, die sich erlauben über uns zu richten, indem sie uns sagen was wir zu tun und zu lassen haben. Viele von diesen Vorbetern tun aber selber genau das andere. Beispiel: Das Zölibat wurde schon 1000fach gebrochen, wird aber immer weiter gepredigt o:) Zu Prostituierten geht man natürlich nicht, fragt sich, warum es soviele davon gibt. Zum fremdgehen gehören immer zwei. Wenn es nur die Männer sind die fremdgehen, sind die Frauen wirklich alle singel, usw usw

Leute, dieses kurze leben von nicht mal 100 Jahren ist ein Geschenk an jeden einzelnen. Warum sollen wir uns geißeln und nach Normen leben, die wir selber nie aufgestellt haben, sondern Kirche und Gesellschaft aus Gründen aufgestellt haben, die längst überholt sind? Solange wir niemenden verletzten, können wir doch leben wie wir wollen und die Erfahrungen sammeln die uns wichtig sind.

In diesem Faden steht, dass der 100 Liebhaber nicht anders ist als der 1 und man ja nichts verpasst, wenn man nicht mit vielen Sex hat. Ist das so? Kann man das beurteilen, wenn man es nicht gelebt hat? Wem tut es weh, wenn man sich seinen Gefühlen hingibt und erlebt was einem freude macht?

Carpe diem :)z :)^ ]:D

ATnonyxmus


Verwundert mich eigentlich das noch niemand alle anders denkenden als "spießig, kleinkariert und verbohrt" bezeichnet hat...

CorazySFoxx


@ Luckyhh71 & @Anonymus:

Ich kann euch beiden nur zustimmen. Das Problem ist dass die meisten Menschen nach dieser Schablone leben die ihnen vorgegeben wird. Es fängt mit der Bildung an und setzt sich bis ins Privatleben fort. Die Kirche war bis vor nicht allzulanger Zeit dazu instrumentalisiert worden die breite Masse zu kontrollieren, das machen heute die Medien und die Politik.

Es ist allgemein hin bekannt: Gewohnheit schafft Sicherheit. Die Schablonenmenschen haben sich dem System unterworfen und fühlen sich sehr wohl damit. Praktiken, Moralvorstellungen, die Art zu Leben und Dinge zu probieren die fremd, ungewohnt also unbekannt erscheinen und von den allg. Maaßstäben abweichen werden oft abgelehnt und mit den gleichen Argumenten getadelt wie sie von den Medien vorlebend getadelt werden.

In diesem Faden steht, dass der 100 Liebhaber nicht anders ist als der 1 und man ja nichts verpasst, wenn man nicht mit vielen Sex hat. Ist das so? Kann man das beurteilen, wenn man es nicht gelebt hat?

Das ist die Frage mit der man Leute die achso Weltoffen tun aber Ihre Meinung zu einigen Dingen im Leben haben die sie nicht näher begründen können aus der Reserve locken kann. Sicher kochen wir alle mit Wasser, aber die 1. ist bestimmt nicht wie die 100. jeder mag es anders von hart bis zart. Zu zweit, zu dritt oder zu viert.

Entweder man ist glücklich damit wie es ist, oder aber man ist neidisch darauf das andere Ihre Träume leben, sonst würde doch hier keine Diskussion entbrennen.

@ vietnamesin:

Ein grauenvoller Satz, damit wird nichts anderes ausgesagt das jemand der sich durch die Betten bumst total erfahren ist und weiss wie und was er will. Alle andere wissen es also nicht und sind schlecht in der Koje?

Mit großer Sicherheit erfahrener als jemand der es nicht tut. Der Kuchen des Konditormeisters hält auch nachdem man sich ein Stück rausgeschnitten hat, wenn ich Kuchen backe sieht er zwar schön aus und schmeckt gut, fällt aber nachdem ich mir ein Stück rausgezogen habe aber in sich zusammen.

@ free656:

:)^

i bleib dabei: billig

Es deine Meinung, aber womit begründest du das? Eine Selbstbestimmte Frau nimmt genau wie ein Selbstbestimmter Mann selbstbestimmend Einfluss auf sein Handeln, also gehen beide Individuen so oft sie wollen den Dingen nach die ihnen am meisten Spaß machen.

Wenn mir eine Frau gefällt und gegenseitige Sympathie vorhanden ist, dann wäre ich schön doof wenn ich es nicht eskalieren lassen würde, spricht ihr meine Gemächer, oder in aller Öffentlichkeit die Zuckerstange zum schlecken geben würde ]:D – Laut deine Definition bin ich dann billig? ":/

Ich kenne aber auch Männer und neuerdings eine Frau die bei passender Gelegenheit den Schwanz eingezogen haben.

Lustig finde ich in heutiger Zeit wieviele Mädels bekennend lesbisch sind und eine Freundin haben. Ein paar der Sorte haben ihre Freundinnen mehrfach mit mir betrogen ;-D ich bekehre eben wo ich kann :)z

Das schöne ist, dass man der TE das billige nicht ansieht, damit kann sie vergnügt als Wolf im Schafspelz weiter jagen ]:D

-}vietnam~eisixn-


Na crazyfox du freust dich über solche Frauen, du hast die Nachfrage danach und kriegst dann Angebote von dieser Art Frauen die es mitmachen..von daher passts ja das es eben alles an Menschentypen gibt, jeder handelt anders, dass ist dann das gute an der Sache;)

C{ra'zyFxox


Von dieser Art Frauen hört sich ziemlich abwertend an. Ich nehme an du zählst dich nicht dazu.

AKll4ardi!ce


Interessanterweise haben meinen Beobachtungen nach die Menschen, die sich über das Balz- und Sexualverhalten anderer mokieren, selten oder keinen Sex.

WTar?maxchine


Liebe TE,

bitte höre auf ein Sexualleben außerhalb einer Beziehung zu haben. Bitte beichte ab sofort jedem was genau Du tust und mit wem. Bitte höre auf, es einfach nicht zu erwähnen. Suche Dir einen Mann, lerne ihn 5 Monate kennen und dann darfst Du ihn auch mal küssen. Vielleicht nach einem Jahr darfst Du ihn mal ranlassen.

Bis dahin komme bitte deiner optischen Wirkung weiter nach und schaue auf den Boden, wenn Dir ein Mann entgegenkommt, er attraktiv sein könnte!

Betrachte bitte Sex als das wertvollste überhaupt. Am besten Du lässt es ganz, bis Du mal heiratest. Oder lass am besten alle Sexpartner für den Rest deines Lebens weg, waren eh schon zuviele. Du hättest es bei einem belassen sollen. Oder noch besser: keinem. Auf ins Kloster!

]:D ]:D ]:D

T=s9chYulCianxe


Du warst nur zum f....n gut.

irgendwann musste es passieren.Das Ganze ist von hinten losgegangen,obwohl du nur Spass wolltest.Ich hoffe,du lernst daraus .

ist halt nur schade das manche eben so leicht zu haben dafür sind, dass finde ich an der Sache doof

solche Frauen

WTF??

rzedbaxby


Warmachine

Du muss jetzt nicht zynisch werden,niemand hat gesagt,dass die TE ins Kloster gehen soll ":/ .Wie ich schon schrieb,ich bin nicht prüde,und bin ziemlich tolerant,auch wenn ich mit ihrem Verhalten nicht 100 % -ig einverstanden bin.Von mir aus kann sie mit 100 Typen täglich rumvögeln.Ihre Sache.NUR,sie erwartet Ehrlichkeit,und als sie erfuhr,dass Lover Nr.2. ne Beziehung hat,war sie entäuscht.Aber sie darf ihre andere 2 Lover verschweigen :=o .Nachhinein hat die TE uns eh gesagt,dass sie in Nr.2. verknallt war,aber er in sie nicht.

G:ürtelZtierx32


WTF??

Will tumb (in der Gegend herum) fi*ken?? ;-)

Man muss mit den Konsequenzen seines Handelns nunmal leben. Verbeiten tut der TE doch hier keiner was. Nur ist es in der Realität eben oft auch anders als in der liberalen med1-Welt, wo viel Sex mit allen möglichen Menschen zu haben keine Auswirkungen zu haben hat und gefälligst nicht zu kritisieren ist.

Jeder wie er mag, aber dann halt nicht wundern, sondern jemand suchen, der auch so drauf ist wie man selber. Das erspart Enttäuschungen.

r\e]dba=b]y


Gürteltier :)z :)^ :)=

C^ra2zyFoox


@ Gürteltier:

Check :)z

J9an$ina8x5


Interessanterweise haben meinen Beobachtungen nach die Menschen, die sich über das Balz- und Sexualverhalten anderer mokieren, selten oder keinen Sex.

Davon lebt doch die ganze Gossenpresse. %-|

Wqarm0acxhine


sie erwartet Ehrlichkeit,und als sie erfuhr,dass Lover Nr.2. ne Beziehung hat,war sie entäuscht.Aber sie darf ihre andere 2 Lover verschweigen

Was auch immer verschweigen mit Ehrlichkeit zutun hat. Sie hat nicht gelogen, sie hat es nur nicht erwähnt. Verstehe nicht wo das Problem ist ":/

Ich erzähl doch meiner Affäre nicht ungefragt, was ich noch so treibe. ;-)

Sehr wohl finde ich es aber moralisch bedenklicher, ob ich der Auslöser sein möchte für ein Beziehungsaus oder nicht. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH