» »

Triebminderung durch Enthaltsamkeit

M<ierQo9x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich meine mal irgendwo gehört oder gelesen zu haben, dass sich der Sexualtrieb durch eine gewisse Zeitspanne der Enthaltsamkeit deutlich verringern kann. Der Körper reguliert den hormonellen Abbau dann irgendwann von selbst und die Libido des Menschen nimmt deutlich spürbar ab.

Ist das eine Mär oder besteht diese Möglichkeit tatsächlich? Hat vielleicht jemand bereits selbst einmal Erfahrungen diesbezüglich gemacht?

Sonnige Grüße

Miero

Antworten
ITnk?og


Ich kann es bestätigen.

Wenn mir meine Libido sehr auf den Sack geht, dann bleibe ich mal 1 bis 2 Wochen abstinent und merke dann direkt, wie ich generell weniger verlangen spüre, das ist sehr praktisch wenn meine Freundin mal viel Stress hast und dadurch nicht viel Lust, damit macht es mir dann weniger aus ;-)

Und ich hab eine ziemlich ausgeprägte Libido, denke mal durch den vielen Sport den ich betreibe.

Soll nun aber nicht heißen, dass das bei allen funktioniert.

Ich meine sogar mal im TV gehört zu haben, dass pädophilen bei Therapien empfohlen wird weniger selbstbefriedigung zu betreiben, um so die Libido zu senken – da sie an ihrer Neigung ja selbst auch oft leiden.

Damit wäre das ganze auch von der wissenschaftlichen Seite aus geklärt.

MvierTo95


Danke für deine Antwort.

Nach 1 bis 2 Wochen hast Du schon eine Verbesserung gespürt? Ich hätte gedacht, dass das länger dauert.

War diese Verbesserung auch mal von größerer Dauer oder kommt der Trieb irgendwann doch wieder durch?

ERhemal]iger Nu(tzer (\#503x956)


Ich kann dir sagen von dem was ich so lese und auch selber erlebe, dass 1-2 Wochen da nicht ausreichen. Ein Effekt stellt sich erst später ein. Okay jeder Körper ist anders, aber ich glaube nicht, dass ein gesunder Mann nach 2 Wochen da was merkt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die männliche Libido nach einer Zeit wie eine Kurve kommt und geht. Es kann also durchaus sein, dass man nach 2 Wochen für 1-2 Tage weniger Lust verspürt. Diese Phase hält aber nicht lange an, dann geht die Lustkurve wieder nach oben, bleibt dort ein paar Tage und fällt wieder. Dieses auf und ab geht einige Wochen so. Also nach 3-4 Monaten müsste man vielleicht was feststellen können, aber da fehlen mir die Erfahrungswerte.

Längere Zeiträume nur durch mentale Stärke sind auch sehr schwer zu erreichen.

Also wer damit keine Erfahrung hat, für den sind schon 2 Wochen schon schwer genug, aber ein gutes erstes Ziel. 4 Wochen sind dann schon eine andere Hausnummer, wenn du das anstrebst oder länger, würde ich zu Hilfsmitteln (z.B. KG) raten. Das erleichtert vieles, sofern er gut sitzt und man(n) das möchte!

Die Frage ist, warum willst du das eigentlich?

GWedan@kenge2flechte


Damit wäre das ganze auch von der wissenschaftlichen Seite aus geklärt.

#

Insofern der Tipp aufgrund von wissenschaftlichen Erkenntnissen gegeben wird.

(z.B. KG)

Was ist KG?

C?leo Eddew5ardcs v]. D?avonxpoort


Was ist KG?

Im Wirtschaftsbereich wäre es wohl die "Kommanditgesellschaft", auf der Autobahn "Bad Kissingen", in den Grundstunden der Mathematik im mittelstufen Bereich das "Kommutativgesetz", und im sexuellen Bereich wahrscheinlich der "Keuschheitsgürtel".

CQleo EdNwards v.U D2avonpoorxt


Aber kein Gewähr, reine Vermutung.

O1ldmcan6x1


Auch mal wieder eine sinnfreie Diskussion in meinen Augen. Wenn es ein Objekt der Begierde gibt, dann ist die Libido vollkommen egal. Medizinisch gesehen habe ich so was nicht mehr. Weder Sperma was ich los werden muss noch ein Testosteron Spiegel (liegt auf 0). Trotzdem habe ich jeden Tag Lust auf meinen Schatz. So wat! ]:D

E&hema%liger. Nut!zer (\#5039x56)


@ Cleo Edwards v. Davonpoort

Richtig erkannt, in allen Bereichen ;-)

@ Oldman61

Ich versteh dein Posting nicht.

Okay zuerst müssten wir natürlich wissen was der Grund für Miero's Wunsch ist.

Seine Frage ist doch nicht sinnfrei, sondern durchaus berechtigt.

Medizinisch gesehen habe ich so was nicht mehr. Weder Sperma was ich los werden muss noch ein Testosteron Spiegel (liegt auf 0). Trotzdem habe ich jeden Tag Lust auf meinen Schatz. So wat

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, sollte es so sein dann hmm...ja weiß auch nicht...Glückwunsch? Oder mein Beileid? Such dir was aus :)_

Aber inhaltlich hat uns das jetzt nicht so weiter gebracht finde ich ":/

Vielleicht meldet sich der TE ja noch.

Ozldeman6x1


Sinnfrei deshalb weil ich keinen Sinn darin erkennen kann warum jemand seine Lust unterdrücken möchte, egal wie. Also wo soll die Frage hinführen.

Lust findet im Kopf statt, heißt wenn ich auf jemanden oder etwas heiß bin dann hat das nichts mit einem besonders hohen Testosteronspiegel oder dem berühmten Samenstau zu tun (hohe Libido).

Also was soll das ??? ?

E_hemaligter Nuitzer (#590395x6)


@ Oldman61

Das sehe ich nicht so. Zum einen hat der TE ja ein Interesse daran, und daher kann es für dich sinnlos sein, für ihn aber etwas ganz wichtiges.

Leben und leben lassen, gell?

Davon mal abgesehen ist Enthaltsamkeit für eine bestimmte Dauer etwas sehr spannendes, wer was anderes sagt hat es einfach noch nicht ausprobiert. :)z

Mgier,o9x5


@ gelberstern

Ich hatte mir das so vorgestellt, dass es sozusagen eine gewisse Grenze gibt, die man überwinden muss, bevor der Sexualtrieb dann quasi vom Körper gedämpft und der hormonelle Abbau von selbst erfolgt. Also der Körper merkt quasi, dass der Sexualtrieb nicht genutzt wird und reduziert ihn gegen null. So ähnlich hatte ich das mal irgendwo gelesen oder gehört. Die Frage wäre nun, ob das wirklich stimmt und wenn ja, wie lange die sexuelle Inaktivität dann in etwas sein müsste? 2 Wochen würde ich auch für sehr kurz halten. Aber so nach einem guten Monat sollte der Effekt dann doch schon eintreten.

Mvayf lowxer


Also der Körper merkt quasi, dass der Sexualtrieb nicht genutzt wird und reduziert ihn gegen null. So ähnlich hatte ich das mal irgendwo gelesen oder gehört.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie ein junger, gesunder Mann in unserer mit sexuellen Reizen gefluteten Umwelt den Kopf (!) diesbezüglich frei halten soll.

Am besten wäre wohl ein halbes Jahr auf eine Alp zu gehen, wo es keine Frauen, kein Internet, aber viel körperliche Arbeit hat. Und die Nahrungszufuhr drosseln.

ENheymaliger; N2utze"r (#50x3956)


Ich denke nach 3 Monaten könntest du was merken, aber wie Mayflower schon andeutet, wäre es dann sinnvoll z.B. nicht in irgendwelchen Sexforen zu surfen, aber das sollte ja eigentlich klar sein.

Also ich tippe mal auf 3 Monate für die ersten Anzeichen, und dann halt dabei bleiben. Also nicht falsch verstehen, nach 3 Monaten wirst du immer noch den Trieb haben, aber vielleicht erste Anzeichen einer nachlassenden Libido feststellen können. Aber, jeder Körper ist anders. Probiere es doch aus einfach aus?

Niemand wird dir sagen können das etwas nach X Tagen passiert.

Mwier^ox95


Dass niemand auf den Tag genau sagen kann, war mir schon klar. ;-) Ich wollte nur wissen, ob es denn überhaupt generell möglich ist, den Sexualtrieb auf diese Weise nahezu abzustellen, so dass man quasi annähernd "asexuell" wird. Und wenn jemand damit Erfahrungen hätte, würde mich das auch sehr interessieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH