» »

Triebminderung durch Enthaltsamkeit

F_remder;22}2


Ob 2 Wochen oder 2 Monate, das ist wohl individuell verschieden.

Tatsache ist, dass die Libido nach längerer Enthaltsamkeit deutlich nachlässt. Bei jungen Männern weniger, aber ab 40 sehr deutlich. Ein gewisser Wunsch (also vom Kopf kommend) kann zwar noch da sein, aber das drängende Gefühl, dass man Sex braucht, ist sehr stark zurück gedrängt.

Sicherlich kann man das wieder rückgängig machen. Aber ich bin nicht so sicher, ab welchem Alter das dann immer schwieriger wird. Darüber müssten noch mehr Untersuchungen gemacht werden. Was natürlich nicht so einfach ist, denn wer stellt sich freiwillig für so was zur Verfügung?

Auf jeden Fall habe ich auch in der Fachliteratur schon mehrmals davon gelesen, dass längere Enthaltsamkeit im vorgerückten Alter (das kann in manchen Fällen allerdings auch schon bei 30+ liegen, bei anderen erst bei 50) dieses Phänomen deutlicher ist als in jungen Jahren. Es ist also nicht zu verwundern, wenn hier junge Männer schreiben, sie können sich das nicht vorstellen.

Übrigens ist diesbezüglich kein Unterschied bei Mann und Frau. Gilt für Frauen also auch.

Für Sex gilt der Grundsatz: Rast ich, so rost ich!

AzmitNolane


Das Thema wie hier in fast allen Beiträgen verallgemeinern zu wollen ist schlichtweg nonsens.

Dass längere Keuschheit durchaus mit einem langsamen Rückgang der Libido einhergehen kann – ok, aber dass hier das Alter der einzige Faktor sein soll ist Unsinn. So gibt es auch Männer jenseits der 50 die längere Zeit keusch gehalten werden und gleichzeitig das selbe Bedürfnis nach Sex bzw einem Orgasmus haben wie ein pubertierender Jüngling.

Persönliche Faktoresowie sonstige Umstände dürften also in die Gleichung ebenfalls noch mit hinein wirken.

Im übrigen läuft hier die Argumentation mit em Alter exakt verkehrt herum. Der Testosteronspiegel sind im Alter nicht durch Enthaltsamkeit, sondern generell bei jedem Mann mehr oder weniger stark ab wodurch dann auch der Unterschied zu jüngeren Männern geklär wäre – vollkommen ohne sexuelle Enthaltsamkeit. ;-)

Aber sollte hier jemand wirklich wissenschaftliche Erkenntnisse zu der Frage haben bin ich für jeden Hinweis (Quellen) dankbar :)

E2hemaliger Nutz@er (#5R039x56)


Das einfachste wird sein, erst mal ein paar Wochen enthaltsam zu leben um zu schauen wie sich deine individuelle Lustkurve einstellt. Und damit dann "arbeiten", denn ist gibt immer wieder Tage wo das Verlangen hoch ist und Tage wo es wieder fällt. Diese Kurve braucht aber ein paar Wochen bis sie sich eingestellt hat, bei den Meisten Männern kommt es praktisch nie dazu, da sie vorher Sex oder SB haben und dann die Kurve wieder "auf 0 stellen".

Eine Möglichkeit wäre also nun, die tief Phasen so mitzunehmen und wenn man merkt das sie wieder ansteigt zum KG zu greifen bis sie wieder nachlässt.

Ich könnte mir gut vorstellen das man den KG dann nach einiger Zeit nicht mehr braucht, weil die Umstellungsphase für den Körper erstmal schwer ist.

Hab ich so in der Form nie probiert, könnte aber doch funktionieren, oder?

Vielleicht wäre diese Frage in speziellen KG-Träger Foren besser aufgehoben?

T_OFxU


Also wenn man längere Zeit keinen Orgasmus hatte, dann verstärkt das doch eher die Libido, oder ? ":/

EshemXalligerV Nut&zXer~ (#5039x56)


@ Tofu

Zuerst ja, wenn man dann aber weiterhin keinen Orgasmus bzw. keine Ejakulation hat, dann pendelt sich die Lustkurve ein. Den Effekt kann ich nach ca. 2 Wochen feststellen, und dann wird es spannend wenn man das über ein paar Wochen beobachtet. Dann merkt man nämlich wie sich das Verlangen alle paar Tage ändert.

Am schwierigsten sind für viele wohl die ersten 2-3 Wochen nachdem was ich so lese. Also im Grunde kann das ein spannendes Experiment am eigenen Körper sein finde ich :)z

RSeRd08x15


Ich kann das auch bestätigen.

Früher wollte ich immer als ich regelmäßig Sex hatte. Und ich litt auch ein Jahr lang sehr darunter nicht mehr so oft Sex haben zu können. Natürlich gab es ein par kleinere Dinge aber die waren mir nie oft und regelmäßig genug und außerdem musste ich feststellen das sich Männer anscheinend gar keine Mühe geben wenn es nur eine Bettgeschichte ist, oder ich bin an die falschen geraten. Auf jeden Fall waren die für meine Verhältnisse oft ziemlich prüde und irgendwie kam da von selbst nicht viel. Wenn ich eindeutig gesagt habe was ich will und was ich mir vorstelle. Kam entweder gleich ein "Nein mag ich jetzt nicht so" (und ich verlange echt keine Hardcore Sadomaso Spielchen sondern in meinen Augen harmlose Dinge) oder es wurde 1-2 mal halbherzig versucht und geriet dann wieder in Vergessenheit und immer wieder daran erinnern macht dann auch keinen Spaß mehr.

Irgendwann hatte ich fast gar keine Lust mehr. Und heute ist es sogar das ich sage das ich komplett ohne Sex glücklich bin und mir ein Leben ohne Sex vorstellen könnte.

Ich glaube der Trieb würde wieder kommen wenn ich mich neu verlieben würde und wieder oft Sex hätte oder wenn ich zumindest wenn finden würde der für mich persönlich gut im Bett ist und nicht so verklemmt.

R!edU081x5


Verlangt klingt so verdammt fordernd. Also gefordert habe ich nie ich habe immer nur darum gebeten, aber wie gesagt es war mäßig erfolgreich.

Übrigens bin ich selbst sehr offen und für sehr vieles zu haben, aber mir wurden noch nie konkrete Wünsche zugetragen, selbst auf Nachfrage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH