» »

Zärtliche Schläge beim Sex

aQnders#_asls_aZnderxe


Bambiene

Wie schnell könnt der Eindruck entstehen solche Sachen seien "normal".

Viele Sachen sind vielseitig, die sexuellen Praktiken auch. Wenn ein Kind einen Kasten Buntstifte hat mit 20 Farben, bitte sag mir, welche Farbe ist dann normal?

ntord'ic-xhh


Für mich war es viel mühevolle Arbeit damals, mich dazu zu bekennen, daß ich es einfach liebe zu schlagen, auch durchaus nicht zärtlich und daß es mir die allergrößte Lust bereitet. Das hat lange Zeit gebraucht und wäre sicher schneller und einfacher möglich gewesen mit einem Forum und Informationen über das Netz, aber das gab es damals nicht. Der Vorteil scheint mir aber ist der, daß alle meine Vorlieben aus mir selbst gekommen sind und nicht von außen; und es sind deren viele :-).

DFoc @SHch`ül;lxer


[[http://www.med1.de/Hilfe/Regeln/#Erotik Unsere Regeln zum Thema Erotik]]

Auch wenn das Thema Sexualität manchen zu gewissen Fehl­annahmen verleiten könnte, so ist med1 doch immer noch ein Medizin- und Gesund­heits­portal. Wenn Probleme und Frage­stellungen zur Sexualität disku­tiert werden, hat dieses immer mit einem gesund­heit­lichen Bezug zu erfolgen. Dazu gehören auch psycho­lo­gische und soziale Aspekte. med1 ist aber definitiv kein Erotik-​Forum.

Eine Erregung ausdrückende, dieser dienende oder geschuldete Anfragen und Schilde­rungen sind nicht statt­haft und werden bei Entdeckung gelöscht, [...]

Auch ist bei der Eröffnung neuer Diskussionsfäden auf die Formulierung einer klaren Frage­stellung zu achten. Die reine Benennung einer sexuellen Vor­liebe plus die Frage, wer noch darauf stehe, erfüllt z.B. nicht die Kriterien für eine sinn­volle Sach­diskussion bei med1.

Diese Einschränkung betrifft ganz gewiss nicht nur erotische Plaudereien zum Thema SM.

A|iyvapna8x9


Die reine Benennung einer sexuellen Vor­liebe plus die Frage, wer noch darauf stehe, erfüllt z.B. nicht die Kriterien für eine sinn­volle Sach­diskussion bei med1.

Warum dürfen solche Threads dann ohne Löschung bestehen?'Ich bleibe dabei: ich habe hier das Gefühl, das wenn das Wort "SM" geschrieben wird, ein anderes Maß gemessen wird. Ginge es hier nur um die gesundheitlichen Aspekte könnte man 90 % vom Sexforum löschen.

T|iexU


Da ich selbst Admin eines, schreiben wir mal "Themenforum", war kann ich nur empfehlen Admins nicht in Zugzwang zu setzen und Diskussionen über die Forenregeln zu entfachen. ;-)

AIiyanxa89


Wieso Zugzwang? Ich zwinge hier niemanden zu irgendetwas. Ich finde es einfach schade, weil mir das in der Vergangenheit häufiger aufgefallen ist. Es ist eh egal was ich hier schreibe: es wird sowieso so bleiben und anders gesehen werden. Trotzdem kann ich meine Meinung dazu kundtun.

ndordIiOc-hxh


Wie oben bereits gesagt, war das in diesem Forum einmal sehr viel freier und weniger zensiert, auch wenn es um SM ging oder andere recht explizite Themen. Ich merke einfach, daß mir wegen der Zensur zunehmend die Lust vergeht hier zu schreiben; und das ist sehr schade und aus meiner Sicht auch unnötig. Aber es gibt ja auch genügend andere Foren. So long.

Sytuhlbxein


Ginge es hier nur um die gesundheitlichen Aspekte könnte man 90 % vom Sexforum löschen.

Da hast du völlig Recht. Gerade die Moderation in diesem Unterforum ist sehr willkürlich.

LOeQmXming$5x00


Ich kann das was Aiyana und nordic hier schreiben auch nur bestätigen, auch wenn das nichts ändert. Ich bin seit etwa einem halben Jahr wieder regelmäßiger hier bei med1, nach längerer Abstinenz, und habe seitdem auch beobachtet, dass, wenn es um SM, BDSM oder auch nur ums Fesseln geht, sehr schnell gelöscht/zensiert wird.

Das ist ärgerlich, wenn man in den einen oder anderen Beitrag wertvolle Zeit investiert hat und dann verschwindet der gesamte Faden auf einmal auf Nimmerwiedersehen. Da überlegt man es sich beim nächsten mal sehr genau, ob man sich überhaupt noch beteiligen soll, oder seine Zeit dann doch "sinnvoller" nutzt, oder man reagiert vielleicht mal mit einer PN, wobei da auch wieder das Risiko besteht, dass das eventuell nicht erwünscht ist (vom Empfänger).

Als ich mich hier vor 10 Jahren registriert habe, war das noch nicht so wie heute, da gab es sehr viele Fäden zu den genannten Themen und es schien keine Probleme damit zu geben. Vielleicht entwickelt es sich ja auch mal wieder in diese Richtung...

Liebe Grüße

B@am3bienxe


@ Aiyana *:)

Und zum Thema: Sollte kein Jugendlicher lesen

Ich war mit 15/ 16 damals verdammt froh, dass ich im Internet endlich lesen durfte was mit mir los war und das es nicht so abartig war, sondern eher normal und ich nicht die einzige war! Meine Eltern oder Freunde hätte ich nämlich sicherlich nicht zu diesen Phantasien, die ich seit frühster Kindheit, habe befragt. Wie soll man denn sonst als Jugendlicher an solche Informationen rankommen? Wenn man jung ist schämt man sich viel eher dafür. Und dann ist es toll, wenn man anonym Informationen darüber bekommt.

Du sagst es. Im Internet. Du hast vermutlich geziehlt gesucht und deine Antworten gefunden.

Keine Ahnung was du für Phantasien hattest und hast. So "normal" können sie wohl nicht sein, wenn du instinktiv schon als Teene gespürt hast, dass du sie noch nicht mal mit Freund oder Freundin bereden kannst. ;-)

Es entlockt mir immer ein Schmunzeln, wenn ich lese dass BDSM-ler ihre diversen sexuellen Neigungen auf keinen Fall pervers sondern "normal" und nicht krank also "gesund" angesehen haben wollen. Wieso?

was ich dir hier noch geschrieben hatte, sende ich dir per PN

;-)

TcieU


@ Bambiene,

Es entlockt mir immer ein Schmunzeln, wenn ich lese dass BDSM-ler ihre diversen sexuellen Neigungen auf keinen Fall pervers sondern "normal" und nicht krank also "gesund" angesehen haben wollen. Wieso?

Warum läßt es Dich schmunzeln?

Abgesehen von der Lexikondefinition, wo fängt "pervers" an?

Wenn alle Beteiligten mit dem einverstanden sind was passiert ist es doch OK.

Egal ob man Sex hat, oder sich gegenseitig mit Vanillepudding bewirft.

B)a5mbixene


BDSM-ler finden sich doch selber "außergewöhnlich". Nicht nur banale Blümchen-Sexler, oder rein-raus-Vanillas.

Wieso bestehen viele denn so sehr darauf, ihre Neigungen als "normal" sprich die Norm für guten Sex anerkannt zu bekommen?

DAS belustigt mich ein wenig. Merkst du denn keinen Wiederspruch? Man erzählt es im privaten Leben kaum weiter weil man ja nicht schocken möchte, will aber von genau solchen Leuten als normal anerkannt werden.

Wer selbstbewusst zu seiner Neigung steht, dem kann es doch piepenhagen sein, wie er oder sie in einem Forum oder im realen Leben angesehen wird, oder?

A4iyaAnax89


@ Bambiene

Empfindest du Homosexualität auch als unnormal?

Und nein, für mich hat das Wort "normal" nicht die Bedeutung "Norm für guten Sex". Das ist Unsinn. Genausowenig setzte ich "normal" mit dem gleich was ICH gerne mag oder nicht.

Für "normal" halte ich alle Fantasien, die niemand anderem Schaden zufügen. Weil fast jeder solche Fantasien hat. Genauso wie deren Ausleben. Egal in welche Richtung das geht. Ich halte es auch für normal, dass es Schwule gibt. Genauso wie Männer Frauenwäsche tragen (nein ich finde es nicht sexy! Aber normal).

Und nein, als BDSMler finde ich mich nicht außergewöhnlich. Dafür gibt es in meinem Freundes / Bekanntenkreis viel zu viele ;-) und ich stehe sogar auch auf den "banalen" Blümchensex.

Stimmt, ich erzähle es im Alltag nicht jedem weiter. Weil es genau solche Reaktionen darauf geben kann wie deine. Und ich möchte ungern austesten, welche Freunde mir danach noch bleiben. Nicht jeder kann damit umgehen bzw es auch nur im Ansatz verstehen. Und das finde ich schade. Trotzdem interessiert es mich auch nur bedingt was meine Freunde alles im Bett veranstalten und ich frage nicht danach. Insofern habe ich für mich damit meinen Frieden gefunden. Sollte mich jemand direkt darauf ansprechen, werde ich aber auch nicht Lügen.

T(iexU


@ Bambiene

Wer selbstbewusst zu seiner Neigung steht, dem kann es doch piepenhagen sein, wie er oder sie in einem Forum oder im realen Leben angesehen wird, oder?

Niemand erzählt mal so eben welche Art von Sexualität bevorzugt wird.

Warum? Weil es im Grunde niemanden etwas angeht.

@ Aiyana89

Trotzdem interessiert es mich auch nur bedingt was meine Freunde alles im Bett veranstalten und ich frage nicht danach. Insofern habe ich für mich damit meinen Frieden gefunden. Sollte mich jemand direkt darauf ansprechen, werde ich aber auch nicht Lügen.

Genau das ist auch meine Einstellung!

LFemmi&ng50x0


@ Bambiene

Du sagst es. Im Internet. Du hast vermutlich geziehlt gesucht und deine Antworten gefunden.

Hat sie wohl, aber wenn das immer mehr eingeschränkt wird, und das ist definitiv so (bezieht sich nicht nur auf med1) dann werden folgende Generationen sich nicht mehr so einfach informieren können. Fortschritte die gemacht wurden, werden peu à peu wieder zurückgefahren.

Keine Ahnung was du für Phantasien hattest und hast. So "normal" können sie wohl nicht sein, wenn du instinktiv schon als Teene gespürt hast, dass du sie noch nicht mal mit Freund oder Freundin bereden kannst. ;-)

Jugendliche die frei und offen über Sexualität reden sind wohl eher die Ausnahme, also auch nicht unbedingt normal, um mal dein (scheinbares) Lieblingswort zu benutzen. Für mich ist normal mittlerweile ein Unwort. Wenn wir heute noch solche Diskussionen führen müssen, sind wir keinen Schritt weiter.

BDSM-ler finden sich doch selber "außergewöhnlich".

Jeder findet sich außergewöhnlich und jeder ist in seiner Gesamtheit einzigartig.

Wieso bestehen viele denn so sehr darauf, ihre Neigungen als "normal" sprich die Norm für guten Sex anerkannt zu bekommen?

Weil es eben so (normal) ist. Wenn es nicht Leute (wie dich) geben würde, die alle in Schubladen stecken, dazu noch in gute und schlechte Schubladen, dann bräuchten andere auch nicht darum kämpfen, aus diesen Schubladen wieder heraus zu kommen.

DAS belustigt mich ein wenig. Merkst du denn keinen Wiederspruch? Man erzählt es im privaten Leben kaum weiter...

Man muss sein Sexleben doch auch gar nicht breittreten und die wenigsten tun das, egal ob sie normal, oder nicht normal sind, und nirgends wird so viel gelogen wie beim Thema Sex, also ist es im Prinzip auch völlig egal, was da jemand erzählt, meist ist es eh ganz anders.

...weil man ja nicht schocken möchte, will aber von genau solchen Leuten als normal anerkannt werden.

Mit gutem Recht. Nur weil irgendwelche Leute irgendwann mal diese Grenzen gezogen haben, in denen man sich zu bewegen hat, müssen wir uns doch nicht ewig daran festhalten. Die Grenzen haben sich auch längst verschoben, ohne dass einige das mitbekommen haben, doch wünschenswert wäre es, wenn es diese Grenzen gar nicht gäbe.

Niemand möchte als unnormal bezeichnet werden. "Wir alle" - es gibt auch Ausnahmen... wenige - versuchen uns doch ständig besser darzustellen, als wir eigentlich sind, wir wollen uns immer von unserer besten Seite zeigen, in allen Lebensbereichen. (Ich lasse Beispiele weg, weil es mir nicht lohnenswert erscheint).

Und das ist mit ein Grund, warum es diese Abgrenzungen und Schubladen überhaupt gibt. Denn die, die sich innerhalb der von Menschen gezogenen Grenzen bewegen, eine scheinbare Mehrheit, die in Wahrheit gar keine ist, möchten als etwas Besseres dastehen, sie möchten sich über die anderen erheben und auf sie herabsehen. Und sie fühlen sich gut, wenn sie "großzügig" auch die anderen "akzeptieren", während sie die aber schön auf ihre untere Stufe zurückdrängen, falls sie versuchen auf Augenhöhe zu kommen.

Wer selbstbewusst zu seiner Neigung steht, dem kann es doch piepenhagen sein, wie er oder sie in einem Forum oder im realen Leben angesehen wird, oder?

Nein, es ist eben nicht egal, was man auch schon oben herauslesen kann. Niemand möchte in die Ecke gedrängt werden, niemand möchte ständig erklären und sich verteidigen müssen, für das war er/sie ist, und vielleicht noch ein schlechtes Gewissen haben, weil man anders ist, oder weil Menschen einem das einreden. Und Du setzt ein Selbstbewusstsein voraus, was den wenigsten mit auf den Weg gegeben ist. Was ist mit denen, die nicht so selbstbewusst sind?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH