» »

Sohn meines Partners (8 Jahre) beim Eincremen erregt

Ccleo Edwards` v. UDavonxpoort


Ach ja, bzgl wie das technisch gehen soll...

also ich kann mir gut vorstellen, wenn man einen normalen Bikini trägt http://f.blick.ch/img/aktuell/origs589647/5972539093-w1280-h960/Bikini-Strand-Ferien-Erotik-Meer-Po-Hintern-Baden-Schwimmen-Sonne.jpg man so liegt, kommt man doch ungehindert an prekäre Stellen. Teile vom Po kann man problemlos eincremen. ":/ Da muss man nicht unter die Bikinihose.

Czleon EXdowards v. D{avonptoort


[[http://f.blick.ch/img/aktuell/origs589647/5972539093-w1280-h960/Bikini-Strand-Ferien-Erotik-Meer-Po-Hintern-Baden-Schwimmen-Sonne.jpg Beispiel]]

Sipu!cYks c[hlecht


Hast du den Beitrag gelesen? ":/ Wenn einen jemand plötzlich am Hintern fasst, springt man sehr wohl auf (mindestens), aber der Kleine hat sie eingecremt.

Es fehlt die Information, dass sie angezogen war, hast du richtig gelesen? Ich allerdings auch nicht. Ja vitamus, Erziehung nennt man das, Grenzen anderer zu respektieren.

C<leo kEdwards av. DavoZnpIoort


Es fehlt die Information, dass sie angezogen war, hast du richtig gelesen? Ich allerdings auch nicht.

Aus irgendeinem Grund gehe ich einfach mal selbstverständlich davon aus, dass man am Badesee angezogen ist, zumindest wenn nicht explizit gesagt wird, dass es sich um FKK handelt. Und das kann ich mir nicht vorstellen... ":/

Teom1r00x1


Mir fallen beim Lesen dieses Beitrags gleich ein paar Sachen auf, die ich nicht ganz verstehen kann:

1.) Warum ist das so ein Problem, wenn der Junge Mama zu dir sagt? Du bis baff, dein Freund "hat tausend Fragezeichen überm Kopf" und eigentlich wäre das doch für alle ein Grund zur Freude, wenn dich der Junge so akzeptiert und mag, dass er Mama sagt, oder? Ich finde es auch nicht gut, wenn du ihm gegenüber dann so herausstreichst, dass du nicht seine Mutter bist, denn wenn ihr mal gemeinsame Kinder habt, werden die sehr wohl Mama zu dir sagen. Ich glaube das ist dann weder für deine Tochter noch den Sohn deines Partners angenehm, wenn sie hier einen Unterschied spüren. Klar, der Junge wohnt bei seiner leiblichen Mutter und die ist und bleibt das auch, aber so wie du das schilderst (er bekommt von seiner Mutter keine Liebe etc.) könnte ich mir durchaus denken, dass er über kurz oder lang von dort zu euch übersiedeln möchte.

2.) Ich finde es völlig übertrieben, wenn dein Partner eifersüchtig auf den Jungen ist, bloß weil er so ein besonderes Naheverhältnis zu dir hat und ich kann auch nichts schlechtes am Verhalten des Jungen erkennen. Aber ganz generell dürfte das Verhältnis von Söhnen zur Mutter wohl auch kulturell bedingt sein. Frag mal einen Italiener wie das mit seiner Mama ist und wie sehr er sie liebt. ;-D Nicht umsonst gibt es in Europa kein zweites Land, in dem die Jungs so lange zu Hause bei ihren Eltern bzw. bei der Mama wohnen wie in Italien. Und wenn du auch nicht seine leibliche Mutter bist, so scheint du trotzdem eine Ersatzmutter für den Jungen zu sein. Freu dich doch darüber!

3.) Was jetzt die Sache mit dem Eincremen betrifft: Ich denke der Junge hatte dabei sicher keine "sexuellen" Gedanken und hat das auch nicht mit Absicht getan. Der hat dir einfach eine Freude machen wollen und sich überhaupt nichts dabei gedacht. Das ist genauso wie mit Doktorspielen. Nicht verstehen kann ich allerdings, dass du dich sexuell belästigt fühlst. Klar, dass man dem Jungen in so einer Situation sagt, dass er dort nicht weiter eincremen soll bzw. dass er das in Zukunft nicht mehr machen soll, aber sich von einem 8jährigen Kind sexuell belästigt fühlen?? Wenn ich den Gedanken jetzt mal weiterspinne und mir vorstelle es könnte dein leibliches Kind sein, naja dann ist er genau dort vor 8 Jahren rausgekommen.

Irgendwie scheint mir aber, und das dürfte wohl das Grundübel aller geschilderten Probleme sein, bist du nicht bereit den Jungen so zu akzeptieren und anzunehmen, als wäre er dein leibliches Kind. Ob das jetzt daran liegt, dass er nicht bei euch wohnt, oder dass es eine leibliche Mutter gibt weiß ich nicht, aber ich an deiner Stelle würde, gerade wenn das Kind das so unbedingt möchte, hier nicht ständig eine künstliche Distanz aufbauen. In Zukunft würde ich ihm lieb aber bestimmt sagen, dass du am Po bzw. zwischen den Beinen nicht eingecremt werden möchtest und die Sache ist erledigt. Und ansonsten würde ich mich an eurer Stelle freuen, dass der Junge dich so mag und akzeptiert. Ich glaube es wäre für euch viel unangenehmer, wenn dich der Junge total ablehnen würde.

s_wee;thom!eAla(bama


Aus irgendeinem Grund gehe ich einfach mal selbstverständlich davon aus, dass man am Badesee angezogen ist, zumindest wenn nicht explizit gesagt wird, dass es sich um FKK handelt. Und das kann ich mir nicht vorstellen... ":/

Cleo Edwards v. Davonpoort

Ich nicht, ;-D solange dort nirgendwo ausdrücklich steht, das man angesogen sein muss. ]:D

P^eti}2x7


Das ist ein Fake.

:(v >:( sorry aber so "pervers" bin ich auch wieder nicht, dass ich mir sowas hier ausdenken würde!

es stimmt alles und Mittlerweile habe ich auch mit meinem Partner (dem Vater) darüber geredet und das war vollkom richtig, dass ich es getan habe! Ich bin natürlich sehr vorsichtig gewesen und habe ganz langsam mit bestimmten Fragen was seinen Sohn betrifft angefangen. Auch der Vater hat es für richtig gehalten, dass ich ihn das mal erzählt habe und keiner hat ihn als einen "Sexualtäter" gesehen. Sicher ist es für einen Vater auch erst Mal schockierend aber er hat ganz gut reagiert und meinte, wir werden es beim Nächste Mal beobachten und dann falls sowas nochmal kommt dementsprechend reagieren.

Danke für eure Meinungen trotzdem ;-) ;-)

P;eti2x7


Es fehlt die Information, dass sie angezogen war,

ja ich war angezogen, lag auf dem Bauch und hatte leicht gespreizte Beine. Er hat meine Beine eingecremt und dann auch mein Po und danach ist er eben unter das Bikiniunterteil mit seiner Hand gerutscht. Es ging alles so schnell und klar war ich erstmal sprachlos und überlegte ob er das gezielt oder eben unabsichtlich gemacht hatte. ich bin kein Mann und schon garkein Kind mehr, deshalb kann ich es nicht nachvollziehen was in einem Jungen bei sowas vorgeht, zumal ich eine Tochter habe (5 Jahre) und sowas eben noch nie erlebt oder mal gehört habe.... :-/

Warum ist das so ein Problem, wenn der Junge Mama zu dir sagt? Du bis baff, dein Freund "hat tausend Fragezeichen überm Kopf" und eigentlich wäre das doch für alle ein Grund zur Freude, wenn dich der Junge so akzeptiert und mag, dass er Mama sagt, oder?

Warum? Es ist kein Problem an sich aber nach 6 Monaten Beziehung wo ich den Sohn auch nur alle 2 Wochen sehen (eben an Papas WE) finde ich es schon irgendwo "komisch" mich als Mama zu nennen. Deshalb die Aufklärung, es gibt nur eine Mama, schließlich lebt er ja auch bei ihr. Nicht bei seinem Vater. Und der Mutter gegenüber wäre das sicher auch nicht fair... Ich möchte auch nicht, dass meine Tochter zu Vaters Freundin Mama sagt. :|N

P{eti%2K7


Tom1001

ja dein Beitrag gefällt mir :)^ ;-) hatte es jetzt erst richtig gelesen... ;-) ;-D

denke du hast Recht, klar bin ich Stolz drauf, dass er mich so mag und wir uns verstehen. Aber irgendwo fühle ich mich auch mal in der Sache unter Druck gesetzt. Plötzlich ein zweites "fremdes" Kind was zu mir Mama sagt... und dann ist noch meine Tochter da (sie war ja das WE nicht da) sie auch noch ne große Rolle spielt und muss sich an die neue Situation gewöhnen – ich, meine neuer Freund und sein Kind. Für alle ist es nicht einfach und es gab auch schon diesbezüglich ein Knatsch...

E}i}nMa`nnx65


Tom, ich muss dir widersprechen. Auch mit 8 Jahren kann ein Junge sehr erotisisert und erregt sein. Ich erinnere mich noch gut, als ich in dem Alter alles Weibliche und die Mädchen und Frauen enorm anziehend und erregend fand. Als mir die Nachbarin eine Schaufel zum Graben gab, war ich von ihren Beinen wie elektrisiert.

Deshlab glaube ich nicht, dass die Hand des Jungen einfach aus Versehen unter das Bikinihöschen gerutscht ist, sondern ganz bewusst seine Hand ihre Spalte und die Schamlippen gesucht hat. Ja, eine Frau, die nicht die Mutter ist, ist sehr erregend für einen Jungen. Dazu noch, wenn er so viel Haut und Körper sieht.

Peti, mach klare Ansagen und sag ihm, wenn du etwas nicht möchtest. Hier ging er – für dich – zu weit. Das muss er wissen.

Q9uintxus


Ich möchte auch nicht, dass meine Tochter zu Vaters Freundin Mama sagt. :|N

Für ein Kind ist eine solche Unterscheidung schwer zu treffen, da es automatisch zu jedem Erwachsenen, der im gleichen Haushalt ist, eine Eltern-Kind-Bindung aufbaut.

E0hema(liger Nut{zer ^(#54476x1)


Hab ich selbst erlebt: "Mama Linda" für die leibliche Mutter und "Mama Andrea" für die neue Partnerin des leiblichen Vaters (um mal zwei Fantasienamen zu nehmen). Und ich fand das keine schlechte Lösung für kleine Kinder. Irgendwie muss ein Kind doch auch in so Patchwork-Familien ein Bild schaffen, dass es als für sich normal empfindet. Find ich ja besser als "Mama" und "Andrea". Den Unterschied kann man immer noch erklären.

Zum Rest ist doch nicht viel zu sagen. Er sucht allgemein die körperliche Nähe der neuen Parterin des Vaters. Will gekuschelt werden, will Geborgenheit, Streicheln. Ich find das schön, wenn ein Kind das intuitiv macht.

Und er fingert da rum, wo es ihn interessiert, finde ich auch normal. ;-D Und ihre Aufgabe ist es, auf sich zu achten und in der ihr angemessen Art zu reagieren. Das ist Peti27 in dieser einen Situation offenbar nicht gelungen, kein Ding, sie war ja überrascht, also kann sie halt das nächste Mal besser drauf achten. Die passendste Reaktion in so einer Situation finde ich übrigens: Direkt wenn's in Richtung unangenehm geht, Sohnemann's (naja Ziehsohn's) Hand nehmen, die da aus ihrer Sicht allzu keck auf Wanderschaft gegangen ist, woanders hinlegen (z.B. auf die Beine oder Rücken) und entspannt weiter eincremen lassen. So easy geht das und ganz ohne Worte oder Vorwürfe. Und ein intelligentes Kind kapiert auch so, was gemeint ist.

Und ggf. temporär ein Handtuch übern Po legen, wenn der eigene Po und Intimbereich vom kleinen Sohn des Partners optisch und haptisch als gar zu spannend empfunden wird und der immer wieder in die spannende Richtung will. Für die Brüste (Bereich Bikinioberteil) genau so, wenn sie das für sich als unangenehm empfinden würde. So viel geht doch ganz ohne Worte. So non-verbale Kommunikation kapieren Kinder aus meiner Sicht eh besser. Und es ist konstruktiv: an den Stellen will ich es nicht, aber woanders ist es angenehm. Das Kind merkt so nicht nur die Ablehnung, sondern gleichzeitig, dass es angenommen wird, wenn es sich anders verhält.

ERhemaligerb Nutze5r= (#_54476x1)


Für alle ist es nicht einfach und es gab auch schon diesbezüglich ein Knatsch...

Das glaube ich dir. Aber ich denke, dass ihr beide jeweils ein Kind habt, ist eine Riesenchance, weil ihr immer beide Seiten zu sehen bekommt.

Gleichzeitig ist die Vielfalt natürlich enorm bei den Eltern (aus 2 werden irgendwie 4) und noch mehr: den Großeltern (da werden aus 4 nun 8). Wenn es in der Großeltern-Generation dann nochmal Patchwork-Sitationen gibt (nach Scheidungen/Trennungen), nimmt das sogar noch weiter zu. Und keiner weiß so richtig, wer nun wie zu nennen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH