» »

Mein Mann braucht mehr Sex als ich

sVaUnn}y11 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wir sind über 20 Jahre verheiratet mit höhen und Tiefen im Liebesleben. Wir Haben zwei große Kinder,

Mein Mann braucht mehr Sex als ich. deshalb übt er immer wieder sellichen Druck aus bei mir. Früher habe ich meistens mit Gespiel oder eine pausible Ausrede verwendet. Heute (in den letzten Jahren )kann ich das nicht mehr.

Wir haben auch immer wieder darüber gesprochen, er hat mir gesagt er will auch nicht so sein, doch es kommt halt immmer wieder vor. Ich habe schon zwischendurch von mir aus Lust mit ihm zuschlafen, aber sein Druck verhindert es oft. Er ist wenn er es möchte, und ich geh nicht daraufein auch sehr schlecht gelaut und läst es mir spüren, für ihn ist es zwar nach 2 Tage wieder vorbei aber für mich nicht!

Ich weiß auch dass er es nicht so meint oder es mit abschicht macht. Ich hätte halt auch gerne von mir aus Lust mit ihm zu schlafen. Er sagt es würde ihm auch reichen wenn wir miteinander Baden er will mich nur anschauen.

Habe auch zwischen durch nichts dagegen, aber nicht immer, das versteht er dann nicht . Ich möchte mir nicht jedesmal wenn ich alleine Baden ihm erklären warum ich alleine Bade, ich habe gesagt das ist Stress für mich und Druck und dass er damit das Gegenteil erreicht! Nun habe ich zu ihm gesagt ich kann so nicht weiter machen und würde gehen. ERhat gesagt er versteht mich aber er kann ohne mich nicht sein erliebt mich nach wie vor und er wüste das er eigendlich durch den ewigend Druck das Gegenteil erreicht hat. Er versteht das ich ihn nicht mehr glaube, aber lieber verzicht er jetzt auf alles im Sexalbereich als dass er mich verliert. Ohne mir wäre er nichts.

Ich habne auch vor einen Jahr die iniziative ergriffen und bin auf ihn zugegangen mit Überraschung neuer Unterwäsche, Massage an ihm (anfang normal und dann übergang in den sexuellen bereichen ) ich habe auch gesagt er soll es auch bei mir machen hat der dann auch, War toll ich war ganz locker und gehlöst war eine schöne Zeit.

Mein Mann hält daran fest und hat dies im kopf und versteht halt nicht das es nicht öfter so sein kann.

ER hat auch wie ich gesagt habe er soll sich bei mir bis wir zur Sache kommen mehr Zeit lassen und mich langsam streichl und ich habe ihm gezeigt wo es mir am besten gefällt gemacht ich hatte auch ein schönes erlebnis und anschließend mit ihm geschlafen, leider dann keinen Orgasmus bei mir aber wir waren zufrieden.

Aber er kann einfach nach kurzer Zeit immer wieder den Versuch Willst du mit mir Baden, ich möchte dich nur streichel, ich tuh dir doch nicht weh...für mich ist das Druck aufbauen

Eigendlich möchte ich auch nichts lieber als bei Ihm zu bleiben, alt werden, auch wieder mit IHm gern und lustvoll für Beideseiten miteinader zuschlafen.

Bitte nur ernstgemeinte Tips und Anregungen

Danke

Antworten
AZndSifrQeak


Hallo,

zunächst möchte ich Dir den Rat geben, dass Ihr sachlich über dieses "Druck aufbauen" redet. Du fühlst Dich gleich unter Druck ge4setzt, wenn er Dir gegenüber den Wunsch äußert, Dich streicheln zu wollen. Hast Du Ängste, z.B. dass Du unbefriedigt bleibst oder es ihm nicht schön genug machen kannst? Dies können durchaus Gründe sein. Es gibt doch viele andere Möglichkeiten, z.B. aneinander kuscheln im Bett und dann zum Streicheln übergehen. Kannst du das genießen oder löst es eher Angst aus bzw. fühlst Du Dich da unter Druck gesetzt? Dann solltet Ihr gemeinsam herausfinden, was verhindert, dass Du dies genießen kannst.

s+anTnxy11


weil es immer oft auf das selbe hinausläuf. Er sagt es reicht ihm auch nur mich anzuschauen, zu streicheln mich eventl zubefriedigen.

Für ihm ist es meistens schön, schon ob ich ihn rur so befriedige ohne mit ihm zuschlafen,

Ich weiß vorher ja auch nicht wird der reiz mehr beim streichel, was wird daraus.

Wenn ich dann doch nicht weitermachen möchte, ist er natürlich enttäuscht. Ich verstehs.

Natürlich geniesse ich das kuscheln und streichel. Es würde mir oft auch reichen.

OLldm"an6x1


Gut sanny, es scheint ja nicht alles verloren zu sein. Aber was soll man dir raten. Empfindest Du schon nur den "Antrag" als Druck oder seine negative Reaktion.

Blöder Ausspruch von ihm: "Ich kann ohne dich nicht sein". Hört sich sehr nach Abhängigkeit an.

Sein Verhalten kannst Du kaum beeinflussen, da muss er schon selbst was tun. Vielleicht wäre eine Paartherapie für Euch das Richtige.

Ich habe es geschafft den Druck von meinem Schatz wegzunehmen, aber durch einen Einfluss den ich ihm sicherlich nicht wünsche. Ja es funktioniert. :=o

Ein kleiner Tip für ihn, mehr als Scherz gedacht. Wenn ich Lust auf sie habe schicke ich ihr manchmal per "whatsapp" das und frage: "Lust auf Pickel drücken".

[[http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2F3.bp.blogspot.com%2F-_WLQ6z4k_SE%2FUSH59DZrdxI%2FAAAAAAAAAfA%2FsdtxfEZ_5sM%2Fs1600%2Fliebe_ist.png&imgrefurl=http%3A%2F%2Fdietantejensen.blogspot.com%2F2013%2F02%2Fcomic-liebe-ist.html&h=867&w=912&tbnid=OA5IWyVjIG90WM%3A&zoom=1&docid=v5ngxV3uck9x_M&ei=bxSoU5ylKaiA4gTTpYDwBA&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=1384&page=1&start=0&ndsp=38&ved=0CE4QrQMwDQ]]

D1ieDo7sismagchtdVasGxift


Beim Lesen Deines Beitrags tun sich für mich einige Widersprüche auf.

Ich habe schon zwischendurch von mir aus Lust mit ihm zuschlafen, aber sein Druck verhindert es oft.

Wenn dem so ist, wie würdest Du es Deinem Partner zeigen? Wärst Du bereit auch mal den aktiven Part zu übernehmen, wenn Du eigene Lust auf Deinen Mann verspürst?

Oder bist Du dann dennoch abwartent, in der Hoffnung, dass er diese Lust dann für sich erkennt?

Gibt es z.B. eine Verständigung darüber, welche Frequenz für Sex Dir angenehm wäre? Oder ist das schon etwas, dass euch weit auseinander bringt.

Du schreibst, dass Du z.b Massagen bei ihm oder umgekehrt bei ihm genießen kannst. Wäre es dann bei Deinem Mann möglich, dass es dann nur bei dieser Art von Nähe bleibt, oder geht dann automatisch der Übergang in Richtung Sex?

Mir scheint, dass eure Kommunikation auf dieser Ebene entweder zu emotional oder zu wenig konkret verläuft. Dein Mann erscheint mir, rein aus Deinem Posting zu ungeduldig. Oder leitet zu häufig einmal miteinander erlebte Zweisamkeit, wie das gemeinsame Bad als feste Erwartungshaltung für häufiger oder dauerhaft gewünschtes Erlebnisse ab.

Ich kann verstehen, wenn Du jedes Mal, wenn Du ins Bad gehst, mit der Erwartung konfrontiert bist, dass er unbedingt dabei sein möchte, und ärgerlich reagiert – Dir schnell die Lust vergeht. Mir scheint allerdings, dass ihr eure Wünsche zu wenig, oder wenn doch in einer Form miteinander beredet, die für Dich nicht die richtige Form ist.

Gäbe es zwischen euch nicht die Möglichkeit, einen Wechsel von nur Nähe, in Form von sich in den Arm nehmen, Küsse austauschen, Massagen o.Ä. ohne das dann gleich das Ziel Sex im Raum steht?

Ich könnte mir vorstellen, dass es Dir entgegen kommen würde, wenn Du nicht gleich eine feste Erwartungshaltung in Richtung Sex spürst, und da selbst mal die Wahl hättest, ob Du weiter gehen möchtest oder es dabei belässt nur körperliche Nähe, wie Streicheln oder miteinander kuscheln genießt.

Vielleicht hilft es euch – außerhalb der eigenen 4 Wände ab und zu mal etwas Abwechslung in eure Erotik einfließen zu lassen. Immer gleiche Abläufe, zu viel Routine ist bei vielen langjährigen Paaren sehr häufig ein Co-Kriterium. An dieser Stelle würde ich es z.B gut finden, wenn beide sich dafür Zeit nehmen, in Form erotischer Geschichten eigene Wünsche und Sehnsüchte an den Partner zu äußern. Es gibt Menschen, denen es schwer fällt, im direkten Gespräch solche Dinge zu äußern, oder so rüber zu bringen, dass es beim Partner richtig ankommt.

Erinnert euch beide an Zeiten, wo es zwischen euch noch stimmiger war. Gibt es Dinge aus der Vergangenheit, die heute anders sind, die Du aber gern wieder mal erleben würdest?

Es scheint aus Deinen Zeilen nicht grundsätzlich so zu sein, dass die Lust auf Deinen Partner erloschen ist, und auch Gefühle innerhalb der Partnerschaft scheinen nicht völlig weg zu sein.

So gesehen scheint Dein Rückzug eigentlich eher eine innere Flucht davor zu sein, von ihm falsch verstanden zu werden. Klar es macht traurig, wenn eigene Worte und Wünsche beim Partner häufiger falsch aufgefasst und völlig ins Leere gehen.

Es kann durchaus Sinn machen sich als Paar einen Therapeuten zu suchen, der speziell für erotische Kommunikation zwischen euch den Part der Moderation übernimmt. Der das was zwischen euch an Grenzen stösst, für jeden Einzelnen zwischen euch in verständliche Worte und Angebote aneinander "übersetzt". Es gibt in der Kommunikation verschiedene Ebenen, zu denen eine Sachebene und eine emotionale Ebene gehört, die leider manchmal nicht beide miteinander zusammen gehen und dann zu einem Konflikt führen.

Das geht nicht nur euch als Paar so, sondern ist bei vielen langjährigen Partnerschaften so. Wichtig ist, der gemeinsame Wille, etwas füreinander ändern zu wollen, eine geeignete Stimmung aufzubauen, die es beiden Partnern möglich macht, ohne Frust miteinander einen entspannteren Umgang zu pflegen.

Schafft euch im Alltag Inseln, die neue Vertrautheit möglich machen. Liebevolle Rituale, dei jedem von euch zeigen, ich darf so sein, wie ich bin. Ihr solltet beide geduldiger miteinander umgehen. Nicht jedes Geste oder jedes Wort zu persönlich nehmen.

s*ensOibeglmSan


Willst du mit mir Baden, ich möchte dich nur streichel, ich tuh dir doch nicht weh...für mich ist das Druck aufbauen

An welcher Stelle ist das Druck aufbauen? Die einzige Person die Druck aufbaut, bist höchstselbst du.

Was macht ihr, außer dass dein Mann angeblich Druck macht sonst so gemeinsam im Alltag?. Küsst ihr euch öfter (nicht nur er dich sondern du ihn auch), streichelt oder drückt ihr euch auch ab und zu (nicht nur von ihm ausgehend?)?

Wieviel sprecht ihr miteinander, außer über Dinge, die z.B. zur Hausarbeit oder Kinderbetreuung geklärt werden müssen? Habt ihr gemeinsame Interessen denen ihr gemeinsam nachgeht?

Findest du deinen Mann aufregend, anregend, erregend?

Was stört dich am Sex? Was stört dich, wenn dein Mann mit dir in der Badewanne sitzt (ist die Badewanne zu klein?) Liebst du deinen Mann überhaupt?

Tkexaxs79


Bist Du vielleicht seine Frau?

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/683980/]]

s4ann>y11


danke für die die vielen Beiträge.

Wir waren in den letzten Jahren öfter zu zweit im Urlaub wellness oder aktiv radfahren und wandern alles Interessen von uns beiden.

Wir sprechen auch sehr detaliert über unsere Wünsche in bezug aus Sex. Ich vielleicht noch mehr was ich möchte als mein Mann er braucht auch nicht soviel bis er kommt!

Ich möchte schon mit ihm baden aber hat nicht immer oder nicht immer wenn er möchte!

ich liebe ihn schon noch

Ich fühl mich auch wohl bei ihm nur immer wieder dieser Druck , es wiederholt sich zu oft.

Der letzte Urlaub vor einer Woche war auch toll, haben uns Streicheleinheiten gegönnt, auch von meiner Iniziative aus.

Dann zu hause nach 2 Tagen Fragt mich er wann er wieder einmal mit mir baden darf?

Ich Dusche zur Zeit lieber und habe ihm mitgeteilt dass ich auf lust zum Baden mit Ihm haben muss, wie immer die alte leier. und er solle deswegen nicht wieder beleitigt sein. Resultat er war aber wieder beleidigt hat mich das dementsprechend spühren lassen. Ich war total sauer und enttäuscht und habe ihn mitgeteilt das ich so nicht mehr weitermache und gehe.

L7ovHu~s


sanny

Ich glaube, ich verstehe dich :)* .

Wenn er mit dir Sex will und alles tut, was ihn erregt, dann wirst du zur Sexpuppe und fällst selber aus dem Spiel. Er wird immer heißer und du entfernst dich immer mehr. Natürlich möchte er auch, dass du erregt bist und Lust auf Sex hast/bekommst. Aber dazu müsste er sich von deiner Erregungskurve leiten lassen und nicht von seiner, die er dir dann überstülpt und verblüfft ist, dass du nicht genauso angeturnt bist, wie er selber. Wo er sich doch solche Mühe gibt.

Druck heißt, anders fühlen zu sollen, als man nun mal gerade fühlt. Selbst, wenn man sich eigentlich gerne so fühlt, wie man fühlen sollte. Nicht wahr?

Passt das soweit? Wenn ja: Mir hat geholfen, dass ich gelernt habe, meine eigene Erregung zu fühlen und dann auch zu kontrollieren. Und zwar auf einer Skala von 1 bis 10. 1 ist reiner Alltag, 2-3 leicht erotische Vorstellungen, so ein ganz leichtes "Warmwerden". 4-5 fühlt sich schon deutlich sexuell an und die Erektion bildet sich. 6-7 ist purer Genuss, fühlt sich einfach toll an, ohne schon den Tunnelblick in Richtung Höhepunkt. 8-9 ist die Leiter zum Orgasmus, richtig und zunehmend heiß. Na ja, und 10 ist der Orgasmus selber. Ich habe mit dieser Skala z.B. gelernt, von einer 9 wieder "runterzukommen", so auf die 7. Am Anfang war für mich 6-8 schlicht ein Durchgangsstadium: zack war ich von 5 auf 9. Wenn da die Frau nicht mitmacht, kann das schon die Laune verderben :-( . Langer Rede kurzer Sinn, er kann allein und dann auch mit dir üben, auf den verschiedenen Stufen zu bleiben, hochzuklettern, wieder runterkommen. Wenn er sich selber in dieser Art "im Griff" hat, kann er sich ganz anders auf deine Bedürfnisse und Erregung kümmern. Wenn ich stabil auf der 7 bin (gar nicht so einfach :=o ), kann ich alles für meine Frau tun, was immer SIE gerade will. |-o :-X x:)

Vielleicht magst du das System deinem Mann erklären - oder einfach zu lesen geben ;-) . Meine Frau findet das ganz spannend, wenn sie mitbekommt, wo ich gerade bin, indem ich die Zahlen sage. Umgekehrt funktioniert das (bei uns) übrigens nicht - sollte meine Frau "unterwegs" Zahlen sagen, wäre der Absturz programmiert ]:D . Schür lieber keine Hoffnungen deines Mannes in diese Richtung.

Wenn du noch Fragen hast, nur zu. Ansonsten wünsche ich viel Erfolg beim gemeinsamen sexuellen sich Berappeln :)* :)* :)* .

s4annzy1x1


der Beitrag von DiedosismachtdasGift ist sehr treffend.

Ich versteh es halt einfach nicht wenn ich immer wieder das gleiche erklären soll.

Ich siegnalisiere meinen Mann schon wennes nicht bei den Küssen oder Streicheleinheiten bleiben soll.

Habe aber oft angst wenn wir uns nur streicheln umarmen usw. und spüre es auch er möchte mehr und dass ist schwierig.

Es hat mich auch so getroffen weil nach beidigen tollen Urlaub und wir eingendlich schon die nächste Kurztour geplant hatten wieder so ein kommentar von ihm kommt.

Er sagt er versteht mich und es um gekehrt wäre hätte er nicht die Kraft und Durchhaltevermögen wie ich, aber was müßtes mir habe ich gesagt!

ORld0ma8n61


Ich kann sie auch gut verstehen.

Das ewige gemeinsam in die Badewanne hüpfen wollen, kann einfach auch nerven.

Ich denke bei ihr ist auch das unter Druck setzen keine billige Ausrede sondern sie empfindet es wirklich so.

Ich verstehe natürlich auch ihn, weil es mir eine zeitlang auch so ging und die Ablehnung auch in heftige Diskussionen geführt hat, was alles noch verschlimmert hat.

Dein System "loveHus" finde ich jetzt ein bisschen lustig, aber wenn's hilft. :)^

Mein System ist da ein bisschen einfacher, siehe meinen "link". Sie findet das Bildchen auch ganz lustig und nimmt es mit Humor und das nein sagen fällt schon schwerer. Wenn ich mal eine Absage bekomme nehme ich es auch mit Humor und drohe ihr an, dafür aber morgen eine doppelte Portion. Dann lachen wir gemeinsam, nehmen uns in den Arm und die Welt ist in Ordnung. :)_

Allgemein, etwas mehr Gelassenheit und dafür etwas weniger Verbissenheit macht die Welt einfach schöner. :-D

Aber wie es ihm beibringen ???

s*ensiFbelxman


Wir waren in den letzten Jahren öfter zu zweit im Urlaub wellness oder aktiv radfahren und wandern

Eigentlich bezog sich meine Frag auf den Alltag- also was macht ihr sehr häufig gemeinsam (nicht nur gelegentlich)?

dazu müsste er sich von deiner Erregungskurve leiten lassen

ich glaube, dass diese (ansteigende) Erregungskurve ja nicht aus dem Nichts entsteht sondern eher Folge angenehmer gemeinsamer Wahrnehmungen ist (Berührungen, Küsse, Sprache hören, Partner ansehen,...). Wenn der Mann der TE bei ihr gar keine Erregungskurve auslösen kann, dann ist alle andere Theorie recht grau.

Wir sprechen auch sehr detaliert über unsere Wünsche in bezug aus Sex

hmm, das habe ich mit meiner Frau eigentlich nie so detailiert getan, eher etwas subtil (im Sinne von "nicht leicht durchschaubar"- soll ja der Fantasie Raum lassen)

Der letzte Urlaub vor einer Woche war auch toll, haben uns Streicheleinheiten gegönnt

Warum Streicheleinheiten/Berührungen nur im Urlaub- wie sieht es im Alltag aus? Was hindert euch?

sgensi4belmaan


Dann zu hause nach 2 Tagen Fragt mich er wann er wieder einmal mit mir baden darf?

Gibt es bei euch außerhalb direkter sexueller Aktivitäten (wie selten sind die bei euch?) auch Situationen, außer in der Badewanne, wo ihr euch auch nackt seht oder euch auch nackt berührt. Hast du kein regelmäßiges Bedürfnis, deinen Mann zu berühren und zu küssen?

Wie oft berührt ihr euch? Wie oft schaut ihr euch einander an?

Kann es sein, dass euer seltener Sex überhaupt erst zu dem Druck führt, wie du ihn verspürst?

s+ankny11


Natürlch gibts auch streicheleinheiten und küsse im Alltag.

Wenn man entlich bereit ist offen zusprechen was man für Bedürfnisse im Bett hat kann man sie leichter erfühlt bekommen hat auch funktioniert. Es macht auch keinen sinn aneinader vorbei zu reden und zu raten um dann enttäuschtzu sein.

Er möchte seinen Drang schon in grif bekommen ist aber schwierg mit mir auf einen Nenner zukriegen.

Mit dem Bildchen kann ich nichts anfangen sorry

LsovHKus


Dein System "loveHus" finde ich jetzt ein bisschen lustig, aber wenn's hilft.

Sie findet das Bildchen auch ganz lustig und nimmt es mit Humor

Humor kann eine Menge Druck ablassen :)^ .

Wenn der Mann der TE bei ihr gar keine Erregungskurve auslösen kann, dann ist alle andere Theorie recht grau.

Aber bevor ich das "nicht können" glaube, würde ich erst mal schauen, ob sich hinter meiner Erregungslogik nicht noch eine ganz andere der Frau befindet, die es zu entdecken gilt. Und das ist gar nicht so einfach, wie es klingt. Wichtig ist dabei nur, die Frau zu entdecken, ohne sie in Richtung auf die eigene Logik anpassen zu wollen. Der erste Schritt ist, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Ein Weg ist der mit den Zahlen. Aber letzlich hast du, Oldman, auch nichts anderes gemacht, oder? Oder du, sensibelman, oder ich. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH