» »

Mein Mann braucht mehr Sex als ich

sNaVnnyx11


ich habe gerade einen anderen Beitrag gelesen und bin auf verschiedene empfohlene Bücher gestossen.

Die Psychologie sexueller Leidenschaft

von David Schnarch

Der Weg des wahhren Mannes

von David Daida

oder könnt Ihr mir andere wertvolle Bücher entpfehlen?

uzhu2


(Hoffe, ich habe das nicht überlesen:) Wie oft habt ihr denn miteinander Sex? Und wie oft kommt denn dein Mann zusätzlich an (was dich dann nervt)?

MaaZe82


Mir hat Zeit für Liebe von Diana Richardson einen neuen, bereichernden Blick auf die Sexualität (seine und meine und unsere) geschenkt. :)*

gkp5x6


Ja, das Buch ist gut.

LJov}Hus


Finde ich auch :)^ .

Mae, ich wusste gar nicht, dass du das gelesen hast. Mir ist deine anfängliche Skepsis noch deutlicher im Gedächtnis geblieben.

MAa:e8x2


Dochdoch. :)z Nach anfänglicher Skepsis mal vooorsichtig reingelinst, da und dort festgelesen und schließlich doch ganz. ;-D

Ich habe mich als Frau sehr, sehr gut verstanden gefühlt (was kein Wunder ist, ist doch die Autorin eine Frau). Außerdem schreibt sie sehr bodenständig, wo ich eher abgehobenen Esoterikkram vermutet hatte. Das hat mir gut gefallen. :)^

g=px56


Meine Frau meinte auch sie liest das mal. Hats aber nicht getan. Warscheinlich weil zu wenig Esoterikkram drin war.

s=anny1x1


Ich lese gerne Bücher, aber sie sollten in diesen fall nicht mit zuviel Erotikkram sein. Darum werde dieses Buch in betracht ziehen.

s4ensi$belman


Ich lese gerne Bücher, aber sie sollten in diesen fall nicht mit zuviel Erotikkram sein

Warum nicht? Was ist daran so schlimm?

Ich habe den Eindruck, dass du ein etwas gestörtes Verhältnis zum Sex allgemein hast- es scheint mir bei dir so zu sein, als wenn du Sex nicht als etwas Wundervolles, Wunderschönes, Spannendes, Aufregendes siehst, sondern auch mit etwas Ekligem, Komischem, Abartigem verbindest ... Woher kommt das? Kann es sein, dass du auch ein etwas gestörtes Verhältnis zu deinem eigenen Körper hast?

sNen^si5beqlxman


gp56 schrieb, dass da wenig Esoterikkram drin ist, von Erotikkram schrieb er nichts. ;-)

Mhae`82


Es ist auch nicht das, was man gemeinhin unter erotischer Literatur versteht. ;-)

Was mir auch gut gefallen hat, und trotz des reißerischen Titels eben NICHT erotische Literatur ist, ist [[http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/100-Tage-Sex-Wie-ein-Ehepaar-sein-Liebesleben-wieder-in-Schwung-brachte/Douglas-Brown/e294837.rhd Hundert Tage Sex]]. Sehr nett und amüsant geschrieben - und mit vielen guten Ideen. :)^

MZaex82


Dieses Buch hat übrigens mein Mann gekauft. Es lag hier rum und ich schaute mal rein. Schließlich war ich die erste, die es gelesen hatte und darauf bestand, dass er es endlich auch lesen soll, damit wir darüber reden konnten. ;-D

M`ik/e_R0084


Hey sanny,

deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor, nur dass ich genau in der Position deines Mannes bin! Ich leb mit meiner Freundin seit 11 Jahren zusammen und ich wollte immer viel mehr Sex als sie. Da wurde imemr schlimmer bis irgendwann nix mehr los war und ich meine (Selbst-)Befriedigung wo anders suchte... habe sie aber nie betrogen weil ich ein sehr moralischer Mensch bin und Ehrlichkeit eine große Rolle spielen.

Wir haben glaub ich alle 3 Monate im Schnitt über das Thema Sex gesprochen, teilweise hat sich was gebessert dann wurde es wieder gleich. Sie war und ist lustlos... ich kam und komme bei nicht auf meine Kosten.

Wir leben seit kurzem in einer offenen Beziehung, ich suche mir nun meine Befriedigung bei anderen Frauen. Hatte bis dato mit ca. 5 bis 6 Frauen was... und ich habe folgendes gelernt, nämlich wenn man einen "inneren Erwartungsdruck" in sich spürt wirkt das wie ein Lustkiller... bei Frau sieht man das nicht, bei Mann schon wenn du verstehts was ich meine... und gestern hatte ich das Problem damit, dass ich mit einer wirklich schönen Frau, die wie ein Top Model aussah, was hatte und so einen "Erwartungsdruck" in mir spürte... ob ich sie wohl befriedige usw... das war dann ein wirklicher Lustkiller...

Hätt i nie gedacht, dass i das mal versteh aber nachdem gestrigen Erlebnis wurde es mir klar... ich denke nun, dass ich meiner Freundin vllt. einen Druck gemacht hab und das für sie ein Lustkiller wurde...

Weiß nicht was du damit anfangen kannst, aber vllt, ist es ein erster Schritt für mehr Verständnis... deinem Mann/Freund fehlt vllt. diese Erfahrung ;-)

LG

s-ann>y11


Ekligem, Komischem, Abartigem verbindest ... Woher kommt das? Kann es sein, dass du auch ein etwas gestörtes Verhältnis zu deinem eigenen Körper hast?

Ich habe für deinen Begriffe ein gestötes verhältnis, ich habe werder Ekel noch finde ich sex abartig, nur finde ich nicht alles was Stellungen oder praktiken beim Sex für nioch geeignet oder reizvoll! Da bin ich mit mein Mann auf der gleichen Ebene.

Jeder Mensch ist gottseidank anderst und mit deinen Kommentaren kommte ich bis jetzt nicht viel anfangen,weil du ganz andere Ansichten hast und ich in deine Richtung nie gehen würde, Du liest auch meiner Ansicht meine Antworten nicht richtig oder willst und kannst das nicht verstehen wenn ein Mann an einer Frau festhält die Ihm für deine Begriffe nichst gegen kann. Dem ist bei uns bestimmt nicht so. Ein Mann kommt sich bei mir auch nicht unterdrückt vor.

Außerdem bin ich für neues immer zugänglich und wir haben auch schon maches ausprobiert.

Bei uns wird nicht jeden Tag oder 3mal die Woche ein sogenanntes Sexprogramm ablaufen werder von mir noch glaube ich von meinen Mann aus. Bezüglich auf den Alltag!

Eine offene Beziehung würde für mich nicht in frage kommen.

Ich glaube dass wir über unsere gemeisamen Hobbys Radfahren und kurz Urlaube wieder zu mehr und öfteren Sexualität kommen. Ich brauche und ich glaube uns Beiden tut der Entschluß gut eine Pause zu machen beim miteinader Schafen. Auch wenn mein Mann beim Massieren oder kuscheln sehr erregt sein wird.

Sicher muss man auch spontan sein ohne Planung.

Mike0084 hat es selber bemerkt wie es sein kann, Druck zu haben, Selbsterkenntnis ist bei allen der erste Schritt zur Besserung!

Ich vertraue meinen Mann nocheinmal er hatte zwar diese Erkenntnis nicht, aber ein anderes negatives Erlebnis. Auch wenn es so aussieht das ich Ihn ausnützte, das würde ich nicht machen, auch für mich zählt das Gesamtpaket.

Alltag Gemeinsamkeiten, Liebe, Sex und Vertrauen und davon haben wir noch genug davon! :)^ :)*

SRtuhOlbexin


uns Beiden tut der Entschluß gut eine Pause zu machen beim miteinader Schafen.

Ich dachte, die Pause wäre eher das Problem als die Lösung. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH