» »

Wie soll ich ihn verstehen?

Moitte8rnacWhtsxkleid


AphroditEsChild9, ja 100 mal war übertrieben! Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass wir öfter darüber geredet haben. Unser Sex am Anfang war sehr holprig würd ich mal sagen. Er hatte damals auch ne kleine OP (Vorhaut) da hatten wir erst nach 2 Jahren "richtigen" Sex. Ich dachte damals wir spielen uns aufeinander ein. Ich mag ja unsere Zweisamkeit es ist nicht so das ich nicht genießen kann was wir machen. Es befriedigt mich ja auch. Aber ganz oft erfüllt es mich nicht. Ja er geht auf mich ein er setzt es um. Aber er kam nicht alleine drauf und das fehlt mir. seine Vorstellungskraft die sich einbringt.

Ich versuche die richtigen Worte zu finden. Mir fehlt die Leidenschaft ,etwas mehr Erotik eben. Im Alltag gibt es davon nichts. Das ganze Thema Sex findet im Bett statt. Außerhalb gibt es davon nix. Das ist auch etwas was ich ihm gesagt habe. Warum unsere Erotik ausschließlich im Bett stattfindet zu den dafür vorgesehenen Zeiten. Er sagt nicht viel dazu eher oh stimmt könnte man ja mal machen.....

Wir streiten deswegen nie ich Versuch ihn auch zu bestärken ihm zu zeigen dass er mir gefällt dass ich seine Zärtlichkeit genieße. Aber ich kann nicht abstreiten dass mir eben etwas fehlt.

jtulyxanbi


Aber ich muss auch sagen, dass du etwas zuviel von ihm verlangst. Wenn er keine Fantasien hat, dann hat er eben keine und das hast du zu respektieren.

Setz ihn doch nicht so fürchterlich unter Druck, der Mann kam einem ja richtig leid tun.

:)z :)^ :)= :)=

Da hat gehmalraus recht. "Sei doch mal fantasievoll und kreativ" klappt nicht bei Menschen, die es eben nicht sind (und das gilt nicht nur beim Thema Sex).

Mir fehlt die Leidenschaft ,etwas mehr Erotik eben. Im Alltag gibt es davon nichts. Das ganze Thema Sex findet im Bett statt. Außerhalb gibt es davon nix. Das ist auch etwas was ich ihm gesagt habe. Warum unsere Erotik ausschließlich im Bett stattfindet zu den dafür vorgesehenen Zeiten. Er sagt nicht viel dazu eher oh stimmt könnte man ja mal machen.....

Na wie wäre es denn dann wenn DU das in die Hand nimmst? Von ihm wirst du nicht viel Innovation kriegen, das hast du jetzt doch gemerkt. Wenn du fantasievoller bist ist doch die einzig logische Lösung, dass DU die Initiative ergreifst. Zum "Sex immer im Bett" gehören ja zwei. Dann setz dich halt mal auf den Küchentisch oder die Waschmaschine und sag ihm "Lass es uns gleich hier tun." Es gibt Menschen (Männer UND Frauen) die sexuell nicht so varaiationsbedürftig sind, das heißt aber nicht dass es ihnen nicht gefällt wenn es ein fantasievoller Partner dann mal tut. Also fang an. :-)

Ja er geht auf mich ein er setzt es um. Aber er kam nicht alleine drauf und das fehlt mir. seine Vorstellungskraft die sich einbringt.

Aber was genau fehlt dir denn und warum? Möchtest du mehr sexuelle Variation oder stört es dich in erster Linie, dass ER nicht damit ankommt? ":/

kpiZrJa1x0


@ Mitternachtskleid

Ich habe mir alles durchgelesen und auch ich muss sagen, dass du hier doch ein bisschen viel von deinem Partner verlangst. Warum eigentlich?

Du kannst dich doch nicht beschweren, dass dein Partner nicht die sexuellen Fantasien hat, die du gerne eventuell hättest. Er ist doch mit dem, was ihr so macht sehr zufrieden und das solltest du auch sein.

Wenn du dir aber etwas anderes im Bett vorstellst, außer das was er dir bietet, dann liegt es nicht an ihm, sondern nur an dir.

L:.v9anPexlt


@ Mitternachtskleid

Ach, ich kann Dich schon verstehen. Leider ist es aber meine bisherige Erfahrung, dass Temperament und Kreativitität ziemlich festgelegte Eigenschaften bei Menschen sind. Dieses "aufeinander einspielen", die Sexualität "in der Beziehung entwickeln" – gut und schön, meine eigene Erfahrung ist aber, dass sich die grundlegende Art der Sexualität eines Menschen, also seine Haltung, Aktivität, Neugier, etc. nicht wirklich geändert hat. Egal, ob der Mann nun 23, 33 oder 43 war. So hatte ich mit einem 23jährigen – der ja eigentlich noch ganz grün hinter den Ohren ist – ganz spannenden, vielseitigen und aufregenden Sex, der 43jährige, der ja inzwischen über einiges an Erfahrung verfügt und jugendliche Unsicherheiten abgelegt haben sollte, war dagegen recht passiv und einfallslos. Dieses Beispiel soll deutlich machen, dass die Liebhaberqualitäten nicht so sehr mit Erfahrung zutun haben, nicht etwa, dass jüngere Männer "besser im Bett" sind. ;-)

Ich glaube, Du versuchst da aus Deinem Mann seit nun schon einer ganzen Weile etwas rauszukitzeln, was da einfach nicht ist. Aus einem Ackergaul wird nunmal kein Rennpferd, egal, wie sehr man ihn antreibt. Da bleibt nun eigentlich eher die Frage, wie Du damit umgehst: kannst Du Dich damit arrangieren, dass du nunmal die treibende Kraft bist und für die Abwechslung sorgen musst bzw. Dich mit dem, was Dein Mann anzubieten hast, zufrieden geben kannst bzw. daran gefallen finden kannst. Denn auch sexuell kannst Du Dir Deinen Mann nicht zurecht erziehen oder umprogrammieren.

Das einzige, was mir noch einfällt: ich kenne Paare, die sich irgendwann für eine offene Beziehung entschieden haben, sich eine dritte Person ins gemeinsame Sexualleben dazu geholt haben (Hausfreund) oder aber einen Pärchenclub besuchten um Bedürfnisse zu erfüllen, die ihnen zu zweit nicht möglich waren. Das ist aber natürlich nicht für jedermann und wie lange so etwas "gut geht", ist auch höchst individuell.

C|apr0i7x8


Hallo Mitternachtskleid!

Ich kann dich soooo gut verstehen. Mir geht es genauso. Am Anfang war ich überzeugt hier wird sich noch etwas ändern. Aber egal wie oft ich nach ihrer Fantasie frage oder sogar selber Versuche mal was neues ein zu bringen...nichts hilft.

Auch ich befürchte, zu viel Druck bewirkt das Gegenteil, aber das Warten ist schwieriger und man versteht es nicht wirklich.

Aber nicht aufgeben, immer mal was neues versuchen und vielleicht klappt es irgendwann! ;-) Das ist auch meine Hoffnung!

nbovrkdicx-hh


Also erst einmal finde ich es völlig verständlich und nachvollziehbar, wenn Mitternachtskleid spüren will, daß sie begehrt wird und daß ihr Mann Lust auf sie hat; vielleicht nicht nur im Bett und zu festgelegten Zeiten, sondern auch an anderen Orten und zu anderen Zeiten. Auch will ich doch meinen, daß Sex äußerst viel zu tun haben sollte mit Emotionen, Leidenschaft, Wollust und auch Extase. Mein eindruck ist aber, daß es davon zu wenig gibt, jedenfalls für ihren Geschmack zu wenig. Wer daran nun schuld ist kann von außen niemand beurteilen finde ich. Richtig ist aber doch, daß sie mit ihrem Mann drüber redet, auch wenn das bestimmt nicht einfach ist. Warum sollte sie außerdem zu viel von ihm verlangen, nur weil sie ihm sagt was sie gerne haben und spüren möchte?

Richtig ist bestimmt, daß wir alle unterschiedlich sind, in dem was wir brauchen, wie und wie oft und wie sehr wir dabei aufmachen emotional. Aber klar ist auch daß jeder gewisse Dinge auch lernen und sich ein Stück weit auch ändern und seinem Partner entgegenkommen kann, vorausgesetzt daß man es verstanden hat und auch will. Man kann und soll niemanden umkrempeln und aus ihm einen anderen machen; und trotzdem sollte doch jeder dem anderen beim Sex all das geben, was der Partner braucht und was ihn befriedigt, nicht nur seinen Leib.

Awph^roduitEsChilgdx9


Mitternachtskleid

Ihr habt _nicht_ über den Sex zueinander gefunden. Und nun scheint es so, als würde diese Thema von Deiner Seite aus dringlicher.

M0itt|erknaYchtsxkleid


Hallo @:) erstmal Danke für die ganzen Antworten ich versuche auf alles einzugehen.

Für mich ist es nicht einfach meine Gefühle schriftlich wiederzugeben, aber ich bin bemüht :-).

Es ist schön, dass doch der ein oder andere meine Situation etwas versteht. Das gibt mir auch etwas Zuspruch @:) . Ja der Eindruck kann entstehen, dass ich zu viel verlange vielleicht ist das auch so aber ich habe diesen Mann geheiratet und ich liebe ihn von Herzen,aus ganz unterschiedlichen Gründen. Da gehört aber Sex auch mit dazu und eben auch das Gefühl, dass das Begehren, dass ich für ihn empfinde auch umgekehrt so ist. Ich gebe ja die Richtung an, ich lenke ihn auch wenn er das Signal gibt, dass er jetzt Sex möchte. Ich hab schon versucht ihn zu überraschen.

Kleines Beispiel ich hab nackt im Garten auf ihn gewartet, er ist von einer Betriebsfeier nach Hause gekommen. Ich hab ihn liebevoll begrüßt und er fragt mich, ob ich kalt habe %:| . Ein paar Tage später hab ich ihn gefragt ob ich ihn überfordert habe und er gibt mir als Antwort." Ach du wolltest mit mir schlafen? Sorry hab ich so nicht verstanden" Ja was soll ich denn machen? Mir ist auch bewusst, das ich nicht verlangen kann, dass er von heute auf Morgen der Mega Kreative wird.

Und sicherlich ist es nicht einfach so ein Gespräch zu führen, ist es aber nicht besser wenn ich auch mit kritischen Themen zu ihm komme, anstatt alles zu schlucken? Ich möchte ja eine erfüllte Ehe führen und da gibt es auch unangenehme Themen. Ich denke sowas kann man nie ohne einen gewissen Druck ansprechen. Aber er gibt mir nie das Gefühl unsensibel zu sein

Nordic-hh, danke für deine Worte ich fühle mich wirklich etwas verstanden |-o. Es ist das Gesamtpaket ein bisschen was aus allem nicht nur die Phantasien, auch der Umgang mit der ganzen Sexualität

Capri78

Was bekommst du denn als Antwort von deiner liebsten ?

L.vanPelt

Ja das genau das ist die Frage, wie kann ich denn lernen damit umzugehen? Ich möchte ihn nicht kränken aber wie kann ich mit etwas erfüllt sein, dass mich nicht erfüllt? ja stimmt vielleicht werd ich akzeptieren müssen dass er eben anders ist als ich aber es wäre gelogen wenn ich nicht hoffen würde.

Sagst du deinem Partner deine Wünsche? Und wenn du nicht zufrieden bist ebenso?

MVittern:achtaskleixd


AphroditEsChild9

Nein wir haben aus anderen Gründen zueinander gefunden. Der Sex kam erst spät dazu, wie schon gesagt etwas holprig da er das. Problem mit der Vorhaut hatte. erst als dies ausgestanden war hat sich unser Sexleben entwickelt. Und ab da hab ich gemerkt, was mir fehlt, wichtig war es mir schon immer

n}or$dicg-hh


Ich meine daß Du die Hoffnung auch nicht aufgeben solltest. Das scheint mir doch die sehr viel schönere Möglichkeit zu sein, mit ihm zu reden ohne ihn gleichzeitig unter Druck zu setzen; sehr viel schöner jedenfalls als die andere Möglichkeit, Dich einfach abzufinden und ein Stück weit aufzugeben und wahrscheinlich auch auf Dauer nie wirklich glücklich zu sein. Wenn er Dich wirklich liebt, dann sollte es ihm sein innerstes und innigstes Bedürfnis sein, Dir alldas zu geben was Du brauchst, vor allem auch beim Sex. Ihm das alles zu sagen und zu zeigen und die nötige Geduld aufzubringen ist sicherlich nicht einfach, aber es könnte sich lohnen. Ich hoffe es jedenfalls sehr für Euch.

M/ittern]achts#kleid


Danke, dass ist sehr lieb von dir. @:)

Er unterstützt mich wirklich bei allen Dingen, sei es der Haushalt, Kummer oder mein Studium neben der Arbeit er bringt immer die Geduld und Zeit auf mir unterstützend zur Seite zu stehen. da möchte ich so fair sein und auch für ihn die Geduld aufbringen. Ich möchte alles andere als Drück ausüben und ich verstecke oft meine " Entäuschtheit" um ihn nicht zu kränken und greife das. Thema auf, wenn meine Emotionen abgeklungen sind.

Aber ich wünsche mir wirklich, dass es auch etwas gibt dass ich nur für ihn machen kann. Um ihn zu bestätigen zu verwöhnen. Und natürlich dass es einen größeren Stellenwert bei uns hat bzw. für ihn auch so ist. Vielleicht muss mir einfach in den Kopf gehen, dass es für ihn wohl so ist und eben unserer Beziehung zu Liebe meine Sichtweise etwas unterdrücken. Ach für mich ist es etwas verzwickt. :-/

Ddiej Sehe{rin


nordic hat das wirklich super zusammengefasst :)^

weißt du eigentlich, was er für eine sexuelle vergangenheit hat? ob er schon immer eher standard-sex gehabt/gewollt hat? ob er noch sehr unerfahren war, als ihr zusammengekommen seid? ob er vielleicht vorlieben hat, mit denen er sich nicht rauszurücken traut?

jxuly-anbxi


Kleines Beispiel ich hab nackt im Garten auf ihn gewartet, er ist von einer Betriebsfeier nach Hause gekommen. Ich hab ihn liebevoll begrüßt und er fragt mich, ob ich kalt habe . Ein paar Tage später hab ich ihn gefragt ob ich ihn überfordert habe und er gibt mir als Antwort." Ach du wolltest mit mir schlafen? Sorry hab ich so nicht verstanden" Ja was soll ich denn machen?

Hast du selbst es denn auch deutlich werden lassen??

Der Mann ist 42, nicht 14. ;-) Der kriegt nicht gleich einen Schockzustand und denkt nur noch auf Ebene Sex nur weil er eine nackte Frau sieht - da bedarf es manchmal mehr, um die sexuellen Lebensgeister zu wecken also bloße Nacktheit. :)z

CPapric78


Ehrlich gesagt, es kommt auf meine Stimmung an, aber manchmal will ich es auch hören das sie mit mir schlafen will. Wenn sie nackt vor mir rum rennt ist es dann zu plump! |-o

MKitternaachtxskleid


Hi *:)

Naja ich sagte ja schon dass ich ihn sehr liebevoll begrüßt habe, aber wirklich direkt war ich nicht. Ich wäre zumindest mal auf Idee gekommen zu fragen was mein Schatz nachts nackig im Garten verloren hat ;-D DANN wär ich auch direkter geworden. Ich habe ja nur kurz wiedergegeben, wie seine Reaktion auf mich war, ich dachte erst er hätte keine Lust aber er dachte ja nicht mal dran. Letzten Endes war die Situation pfutsch.

Sicherlich bin ich auch ab und an nicht in Stimmung, dass ist auch nicht das Problem. wenn er keine Lust hat macht es mir keinen Spaß. Ich beziehe ein Großteil meiner Erregung aus seiner Lust. Und wenn er mal nicht will ist das auch ok. Es fällt mir nur so schwer ihn zu lesen, zu verstehen. hat er wirklich Lust oder macht er mit, mir zu Liebe. Möchte ich was neues ausprobieren findet er es wirklich toll.Von ihm kommt ja nichts, er sagt zwar komm lass uns hoch gehen, meistens zu Bettzeiten, da hab ich ne Vorahnung aber Sex- sicher bin ich mir erst, wenn er meine Brüste berührt.

Ja er hat mehr Erfahrung deutlich mehr Partnerinnen gehabt. Aber ich hab's gelassen ihn da auszufragen, geht mich auch nichts an. Somit weiß ich nicht wie es da gelaufen ist. Ich weis nur das ich die erste war,die er oral befriedigt hat.Ich hab ihn gefragt ob es Vorlieben gibt, die er sich nicht traut zu sagen.Im Gegenzug hab ich ihm meinen"geheimen" Wunsch verraten, und dass ist mir verdammt schwer gefallen. Aber er meint nö gibts nichts. Meinen Wunsch leben wir hin und wieder aus aber ja ob's ihm denn wirklich gefällt :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH