» »

Sexuelle Unlust mit 30?

C(alyiChdris84 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle miteinander,

es ist jetzt echt schwer für mich alles zu beschreiben und in einem zusammenhängenden Kontext zu formulieren.

Grundproblem ist bei mir: Sexuell bin ich lustlos gegenüber meiner Partnerin, obwohl ich sie liebe und wir 2 Jahre zusammen sind. Um mein Problem zu schildern muss ich wohl sehr weit ausholen, also:

Meine Erfahrungen in sachen Sex habe ich relativ spät begonnen, so mit 18 Jahren.

Ich war früher schon jemand der sehr viel Mastubiert hat bis es eben soweit war und ich das erstemal Sex hatte.

Mit dieser Frau war ich auch danach zusammen. 3 Jahre lang und unersättlich. Dann aber gab es in meinem Leben eine wende, wo ich dann für 1 Jahr und 6 Monate in Jugendhaft musste. Ich war so verknallt in meine damalige Freundin und dachte bzw hoffte so sehr dass die Beziehung das übersteht. Das tat es leider nicht! Ich erfuhr, dass sie nur kurze zeit danach Sex mit anderen hatte und auch Beziehungen führte. Ich allerdings erfuhr das ganze sehr spät, war wohl so in der hälfte meiner Haftzeit. Okay, also alles alleine durchstehen und "Diese große Liebe" verschmerzen. Wärend der Haftzeit, natürlich nur Handarbeit. Dann wurde ich entlassen und begann mein neues Leben. Ich hatte durch Hilfe des Internets und Chats in der Region, viele Sexuelle Kontakte mit Frauen und auch die eine oder andere Beziehung die aber nie länger waren, zwischen 1 Monat und 1 Jahr. Später kam es dazu, dass wir wieder Kontakt hatten und sind daraufhin wieder zusammengekommen. Es war für mich die Erfüllung schlecht hin, da ich meine "große Liebe" wieder habe, aber es kam alles anders. Anfangs war es echt klasse, viel Sex und Spass dabei, aber nie konnte ich Vergessen was sie getan hat und das gab natürlich auch mal Stress, auch wegen anderen Dingen. Dann fing es an, dass wir uns gegenseitig betrogen und es teilweise uns unter die Nase gerieben haben. Irgendwann, fing es an, dass ich mich vor ihr Eckelte, genauso wie Sie sich vor mir. Dann kam der Punkt, an dem ich keine Lust mehr verspürte auf Sex. Ich schaute viel Pornos und machte es mir selbst und war nach 2 min fertig. Damit war ich zufrieden und wenn ich lust hatte, dann ging das auch gerne 3, 4 oder 5 mal am Tag so. Nach weiteren 3 Jahren mit ihr (also insgesammt 6 jahre Beziehung mit der "großen Liebe") beendeten wir das ganze und sind seitdem nicht gerade gut zu sprechen aufeinander. Sie natürlich wieder sofort in einer Neuen Beziehung, die bis heute noch besteht und ich wieder auf der suche nach den Sex für einen Tag, bzw auch mal eine beziehung die nur kurzfristig lief. Aber, in jeder Beziehung, egal wie lang diese war, hatte ich immer das Problem um was es mir hier geht! Gefühle hin oder her, aber ich Langweile mich kurze Zeit danach was den Sex angeht. Ich habe immer den Reiz: Das wäre doch eine heiße Frau für einmal.

Jetzt ist allerdings meine aktuelle Situation diese:

Seit 2 Jahren führe ich eine Beziehung mit einer echt klasse Frau, die für mich alles macht, und die mich auch ehrlich und offen Liebt. Ich Liebe sie auch und weiß zu schätzen was sie für mich macht, oder ich denke dass ich es zu Schätzen weiß.

Sexuell läuft bei uns nur sehr wenig und Sie ist aber so, dass Sex für sie etwas Fundermentales ist in der Beziehung. Mittlerweile verdrängt sie dieses Verlangen danach, obwohl es für sie eine riessen Bedeutung hat der Sex. Sie bezieht ihr Selbstwertgefühl daraus und auch alles andere was ihr Ego braucht und auch alles was für Sie in der Beziehung wichtig ist.

Ich hingegen: Fühle mich von Sex an sich immernoch gelangweilt und hätte Lust ein ONS zu haben und die fremde Frau danach nicht wieder zu sehen. Es macht mir eine rießen Lust es mir bei einem Porno selber zu machen, statt real Sex zu haben. Wenn sie vor Lust neben mir Kocht und es sich schon selber macht, verspüre ich keine Lust. Jetzt muss ich aber dazu sagen, dass meine Freundin den Arsch hat auf den ich total stehe und auch alles andere an ihr genau so ist wie ich es mir immer an einer Frau vorgestellt habe. Sie ist sexuell absolut offen und macht alles.

Wir haben schon oft darüber geredet, da es eine Belastung ist für SIe und auch für mich.

Ich will endlich wieder Lust verspüren Sex mit meiner Freundin zu haben, wann sie will und ich es will. Oft habe ich Probleme mit dem durchhalten und mache mir dabei gedanken, aber das weiß sie und kennt es.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich denke ja, seitdem ich Sexuell unlust verspürt habe in meiner damaligen Beziehung von 6 Jahren, habe ich einen knack weg und bin nicht mehr in der Lage Lust zu verspüren wie es sie ein Normaler Mann verspürt!

Ich möchte wirklich wieder so sein wie früher, wo ich jeden Tag die Freundin besprungen habe. Meine jetzige Freundin würde dies nur all zu gerne Begrüßen. Ich habe ihr davon erzählt seit wann meine Unlust besteht, allerdings nicht, dass ich gerne mal selber Hand anlege.

Habe ich jetzt mit 30 schon den Zacken in der Krone verloren, oder bekomme ich es wieder so hin, dass ich meine Freundin wie ein Hase besteigen möchte? Das ich das Handanlegen und die Pornos abstellen muss, dessen bin ich mir im klaren.

Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen oder hat gar ähnliches erlebt oder steckt da mittendrin!?.

und sorry für so viel Text, Rechtschreibfehler und evtl der Sinn verloren ging ;-)

Antworten
a}_mHixr


Hallo, CaliChris84.

Ich habe Deinen Post mit Verwunderung und auch mit Erschrecken gelesen. Du liebst die Frau? Aber, in dem was Du schreibst, geht es eigentlich nur um Dich! Was fühlt die Frau dabei? Was möchte sie?

Ich bin auch der Meinung, hier ist es nicht die richtige Plattform, um dieses Problem zu lösen. Nach meiner Erfahrung liegt bei Dir das Problem darin, daß Du, ähnlich wie ein Kleinkind, schnell die Lust an etwas verlierst und veruchst, krampfhaft dafür eine Erklärung zu finden. Was macht Dir Spaß? Hast Du in irgend einer Form ein Suchtproblem? Drogen, Internet o. Ä. Dies ist meist der Grund für sexuelle Unlust. Frag Dich mal selber, was, außer dem, was Du geschrieben hast, die wirklich sexuell stimuliert. Oder, nicht nur sexuell. Was Dein Leben lebenswert macht. Schreib bitte zurück, ob ich damit einen Denkanstoß setzen konnte.

au_mizr


Ach, ja. Und ist es das wirklich Wert, durch Heimlichkeiten nicht Gift für eine Beziehung? :-)

CbaljiChr+isx84


Das ganze Problem fing ja an bevor ich das Internet regelmäßig nutze, eine Internetsucht bestand zu dem Zeitpunkt nicht. Ja ich Liebe meine Freundin und will mein Denken/Verhalten dahingehend wieder ändern. Ich war damals sonst nie so. Erst in der alten Beziehung hat es so begonnen. ich gebe auch der damaligen Beziehung die Schuld daran. War dadurch tief Verletzt und gekränkt und suchte wohl auf diese Weise eine art Bestätigung. Die vielen ONS und alles, hatten mir ja auch gefallen, sonst hätte ich es ja nicht so lange gemacht. Es gab mir auch wieder viel Selbstbewusstsein zurück, allerdings machte es mich nicht Glücklich, da ich dann doch jemanden wollte mit der ich wieder eine Beziehung führen kann. Ich suchte sozusagen wieder das normale Leben. Diese vielen Bekanntschaften waren mir dann einfach zu viel geworden. Doch irgendwie war und bin ich nicht in der Lage in der Beziehung das Sexuelle verlangen zu verspüren oder zu erwiedern. Ich weis einfach nicht wie ich es erklären soll. Es belastet mich selber sehr, dass da was nicht Stimmt. Meine Freundin weiß darüber bescheid, dass ich sexuell unter Unlust leide und nur selten den drang verspüre mit ihr zu Schlafen! Aber wenn es soweit ist, dann empfinde ich dabei die Nähe und alles, der Sex bedeutet mir mit ihr viel.

Ich habe meiner Freundin auch versucht zu erklären, dass ich ihr das nicht erklären kann, so wie ich es hier versuche, weil ich mir denke, dass sie das nicht versteht und vorallem will ich ihr durch mein Fehlverhalten nicht weh tun, vorallem weil ihr letzte Beziehung auch alles andere als Rosig war.

Grundlegend weiß meine Freundin über mein Problem bescheid, nur nicht im Detail. Heute hatten wir kurz das Thema nochmal und ich hab ihr auch erklärt, dass ich es ändern will und es schon mal geschafft habe über meinen Schatten zu springen um darüber überhaupt mal zu sprechen. Ich überlege auch ernsthaft, mich wegen dem ganzen hier einem Therapeuten anzuvertrauen. Wohlmöglich führt kein weg daran vorbei.

Ich dachte auch, dass es vll noch jemanden gibt der ähnliches erlebt hat und von seinen Erfahrungen erzählen könnte.

a)_mixr


Also, daß Du Dich mit dem Gedanken trägst, zu einem Therapeuten zu gehen, finde ich extrem gut. Mach das. Die können Dir bestimmt gut helfen. Hast Du einen Freund/Guten Bekannten, der vielleicht auch mal zuhören kann, ohne gleich falsch zu denken? Kann auch mal hilfreich sein.

Gruß, a_mir

CHali\Chri#s84


Einen Freund hab ich schon mal diesbezüglich gefragt bzw mich mit ihm unterhalten, allerdings nicht in vollkommender Offenheit. Ich bevorzuge da eher, unabhängige und unvoreingenommene Personen die das vll objektiver beurteilen können.

k=ai-{8E1-


Guten Abend.

Ich bin grade über dein Hilferuf gestolpert und kann dir sagen du bist nicht alleine.

Ich habe ähnliches erlebt. Eine Freundin gehabt, alles super bis ich erfahren musste dass sie mich schon Monate betrügt, belügt und zusätzlich dann als eifersüchtigen Psychopathen abstempelte. Ich bekam Depressionen, flüchtete an dem pc, sämtliche Spiele uvm, zu anderen Frauen, ließ keine Gefühle mehr zu, schaute pornos, spezielle Zeitungen und gönnte mir eine Frau nach der anderen. Ich fand es einfach, keine Verpflichtung, keine liebe, keine die mir mein Herz zerfetzen kann. Dazwischen folgten noch bedeutungslose Beziehungen, die ich bei Kleinigkeiten oder mangelnden Reiz beendete. Ich hatte dann aber schon so die Nase voll, ich entwickelte wieder Träume, wollte liebe und eine Frau die mich glücklich macht. Dann lernte ich meine (mittlerweile) Frau kennen. Es war hart für mich. Ständiges reden, ständig Sex, ich hatte da absolut keine Lust drauf... es entwickelte sich zu einer on/off Beziehung doch im Inneren habe ich diese Frau schon so abgöttisch geliebt. Ich gab mir mühe, aber schien immer zu scheitern und meine Frau unglücklich zu machen. Ich konnte nicht für sie da sein wenn es ihr schlecht ging, ich suchte immer Kontakt zu anderen Frauen, ich machte es mir lieber selber statt diese Liebe meiner Frau zu geben. Immer wieder zog ich mich zurück, an pc zu Freunden, zu anderen unverbindlichen kicks.

Was ich damit meine Frau zugemutet habe, war mir allerdings nicht bewusst, sie verzieh mir immer wieder, zeigte mir immer wieder dass sie mich aufrichtig liebt. Doch ich wusste es nicht zu schätzen, belog sie, ziehte im Hintergrund mein Ding durch. Meine Frau saß so oft aus Verzweiflung weinend neben mir und ich habe immer wieder die Augen verschlossen und den leichteren Weg in "meiner Welt" gelebt. Ich ahnte nicht was ich ihr antat :-(

Eines Tages kam sie nicht mehr von der Arbeit heim, am Abend zu vor hatten wir wieder Streit, wegenIhren Ängsten, den Verletzungen, weil ich sie vernachlässigte, mir mehr zeit für mich statt für sie nahm und mich sehr unverstanden fühlte.

Ich dachte mir, ach die kommt schon wieder. Doch nichts war, nur noch eine sms dass sie nicht mehr könne, keine kraft und keine Geduld mehr für mich hatte. Sie fühlte sie nicht geliebt, dauernt steckte sie zurück.

Ich begann an nachzudenken, fing an mich zu hassen dafür dass ich meiner traumfrau die wirklich alles für mich tat, so behandelte und egoistisch meine Süchte befriedigte. Ich zerbrach ohne sie und erst dann legte es mir den Schalter. Ich kämpfte, fing mit vollen Einsatz an gegen meine ätzenden angewohnheiten anzugehen! Dies starte ich damit dass ich meinen Computer vorerst verbande, mich mit anderen Dingen beschäftige, wie zum Beispiel viel mit ihr reden, gemeinsam spazieren gehen mit einer Flasche Wein um die Stimmung zu lockern. Ich tat all das was ich eigentlich hasste nur um endlich meiner Liebe zu zeigen was sie mir bedeutet. Ich machte kleine Aufmerksamkeiten oder schrieb ihr wenn ich wusste sie ist in der Arbeit nur um ihr zu zeigen dass ich an sie denke. Ich kämpfte gegen mich mit den Gedanken an andere Frauen oder zu ornanisieren. Ich tat es einfach nicht. Doch das machte mich innerlich sauer. Meine Frau ich hatten wieder unendliche Gespräche, doch ich wollte es nicht verheimlichen, ich wollte ihr mit meiner Offenheit zeigen dass ich alles für uns tu. Wir kamen zu dem Entschluss, wenn mir nach ornanieren war, legte ich mich neben sie, machte es mir selber. Immer öfter fasste ich sie an um mich beim selber machen an ihre Nähe zu gewöhnen. Sie machte es sich während dessen selber. Anfangs kam ich mir mehr wie affig vor, doch es wurde immer besser. Ich wurde immer geiler auf sie. Es wurde immer kürzer dass ich es mir selber machte. Zudem überwund ich mich eine Therapie zu starten, schließlich hatte ich einiges zum aufarbeiten. Was ich ebenso tat, ich kaufte mir creatin, Wahnsinn wie geil ichmit der Zeit wurde.

Irgendwann setzte ich mich wieder an den pc, doch auch wenn ich kurz die Gedanken und das Bedürfnis an einer anderen oder einem porno hatte, schaltete ich konsequent aus. Denn schließlich wusste ich ja was mir wichtiger ist. Ich liebe meine Frau so sehr dass es sich für einen Mann schon echt kitschig anhört.

Versuche es wie ich. Lerne konsequent dir gegenüber dir sein, lerne deine Freundin zu verinnerlichen, aufrichtig zu lieben und mache dir bewusst, wenn sie nach zwei Jahren immer noch hinter dir steht. So ein geduldiges Wesen findest du wohl möglich nicht so leicht wieder. Zeige ihr deine Liebe und sehr wichtig, der Therapeut!

Ich wünsche dir, dass es bei dir genauso gut aufgeht wie bei mir. Und dann wirst du feststellen, dass du deine große Liebe jetzt neben dir hast. Grüße, kai :)*

Pre1psi19x84


Kai-81-, das klingt total nach mir :-D

Unglaublich dass es da jemanden genau so geht. Genau nach sowas habe ich gesucht, jemand der das alles hatte und es raus geschafft hat aus diesen Teufelskreis.

Mittlerweile habe ich meiner Freundin alles und damit meine ich auch ALLES erzählt. Am ersten Tag kam sie mit all so vielen Informationen nicht klar und gönnte sich 2 Tage zum aufarbeiten.

Mittlerweile, verstehen wir uns etwas besser gegenseitig. Alleine, dass ich ihr Alles gesagt habe, erleichterte mich extrem und dadurch sind wir uns schon Näher gekommen. Haben die letzten Tage etwas mehr unternommen, daher so spät meine Antwort.

Seitdem ich hier und Ihr gegenüber so offen bin, bin ich generell viel gelöster und offener auch mir gegenüber.

Ich arbeite dennoch weiter an mir und suche noch intensiv nach einem Therapeuten der mir zusagt.

Was ich aber sagen kann: kleine erfolge kann ich bisher verbuchen und das freut mich/uns schon. :)^

Viele Grüße CaliChris84 oder jetzt eben Pepsi1984

arrto&n88


Hallo Chris *:)

Mein Partner und ich (schwul), sind Sexuell sehr aktiv allerdings ist es so, das ich eine Zeitlang überhaupt keine Lust mehr hatte und es immer ewig gedauert hat bis ich mal einen hoch bekommen habe was mein Partner gar nicht so toll fand.

Wir haben es dann mit verschiedenen Sachen versucht, von Austern, über Cremes, Pornos bis hin zum Sex in der öffentlichkeit, naja geil gemacht hat mich nicht viel, ausser die Austern, allerdings ist das auf Dauer verdammt teuer und schmeckt nach einer Zeit auch nicht mehr!

Nun gut, lange Rede kurzer Sinn, Fred hat dann von einem gemeinsamen Freund 2 Tabletten bekommen die wir getestet haben und alter Schwede, so eine Latte und vorallem geilheit im Kopf hatte ich schon lange nicht mehr, er fing an mich zu streicheln und ich hatte direkt eine Latte mit der es dann den ganzen Morgen zur Sache ging .

Am nächsten Tag hatten wir Ihn dann gefragt was das denn für Kapseln waren, also Sie heißen Viro und man bekommt Sie auf der Seite lustfuerzwei.com , mittlerweile bestellen wir einmal im Monat und der Fred und ich nehmen meistens jeder eine , denn die Wirkung ist einfach nur geil und machen richtige Lust im Kopf, das ist es was deinem Mann fehlt.

Egal was andere sagen, uns haben Sie und werden Sie auch in Zukunft helfen, ich kann mir vorstellen das Sie deinem auch helfen werden :)^

kkaiW-x81K-


Hallo pesi,

Ich bin grade sehr irritiert dass es auf einen schnalzer bei dir zu funktionieren scheint. Dass deine Freundin nicht überaus begeistert war ist nicht verwunderlich und du solltest ihr trotzdem mehr zeit geben und ihr intensiv zeigen dass du sie liebst und an dir arbeiten. Ich hoffe wirklich für dich, dass du dir im Moment nicht die schöne Welt in deinen kopf malst und dann nichts mehr machts oder alles schleifen lässt. Hast du überhaupt schon angefangen deiner Freundin ein Stückchen zu geben was sie sich wünscht oder möchte? Verstehe es nicht falsch, aber es klingt mir alles so nach "regenbogenwelt".

Bestehen bei dir irgendwelche Süchte, Computer, oder ähnliches?

Tu dir selber den gefallen und sei dir gegenüber ehrlich. Ich hoffe nämlich dass dich die Realität nicht schlagartig auf den Boden reist und deine Freundin kraftlos das weite sucht. Halt mich auf dem laufenden. Viele grüße

PFepsi1?984


Süchte bestehen zur zeit nicht wirklich. Pc bin ich selten. Fühle mich aber Körperlich z.Z sehr geschlaucht. Könnte schlafen bis nachmittags aber auf bleiben bis 4 uhr Morgens. Langsam habe ich die Beführchtung, dass es der Alltag ist der mich einfach nur noch Nervt. Meine Freundin und ich haben vll nicht mehr Sex wie vorher, allerdings bessert sich unser Zwischenmenschliches mehr.

Grüße

kaai-8}1x-


Hallöle,

Entschuldige wir waren zwei Wochen nicht im Lande.

Nun zu dir/ euch, ich nehme an dass ihr zusammen wohnt?!

Wenn sie sich damit plötzlich damit abgefunden zu scheinen hat, stellen sich mir ein paar fragen, allerdings möchte ich dich damit nicht beunruhigen.

*hat sie sich wirklich abgefunden, oder sich körperlich von dir distanziert und holt sich dieses fortan bei jemand anderen.

*hat sich was in ihrem Leben verändert.

*leidet sie so sehr an diesem Punkt dass sie vll offensichtlich noch alles für dich tut, aber innerlich sich abwendet, vll auch unbewusst.

Hast du schon an dir gearbeitet, zb indem DU auf sie besser zugegangen bist und ihr was gutes getan hast (ihr deine wirkliche gezeigt).

Hast du einen Psychologen?

Wie sieht es mit deinen reizen an anderen Frauen (online/life) oder Selbstbefriedigung aus?

Hat sich was an deinen Gefühlen ihr gegenüber geändert?

Versinke und verstricke dich nicht in selbmitleid weil es für dich gesehen nur dir schlecht geht. Bedenke dass du dein Problem auch zu dem Problem deiner Freundin machst und sie darunter nicht weniger zu leiden hat, sondern nur auf eine andere Art & Weiße.

Ich habe dies sehr spät gesehen und die Warnschüsse nie ernst genommen (sie heulte viel, Gespräche über Trennung, Gespräche über getrennt e Wohnungen......) :(v

Lass es nicht so weit kommen, ich musste ein halbes Jahr aufrichtig um meine Frau kämpfen und ihr sehr lange geduldig zeigen dass ich an mir arbeite und es NIE wieder mache. Sie hätte mir nicht glauben müssen und zu mir zurück kommen müssen.

Gib mehr aud ihre Worte acht und du wirst sie erst richtig kennen lernen (Ängste, Vorstellung, wünsche uvm) und du wirst auch ihre Warnschüsse besser deuten können. Wenn du all dem nicht gewachsen bist und immer noch auf der Stelle tipst wo du am Anfang des Eintrages bist, lass sie ziehen, denn dann hast du nicht diese Liebe und auch nicht den hundertprozentigen willen.

Lass von dir hören.

P@riYnSze7ssin06


Wie krank man stehst vielleicht auf was anderes. Jüngere /ältere. Wie kann man nur so abartige und egoistisch zu einwr frau sein die man angeblich lieb!? :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH