» »

SM in die Beziehung einbauen?

Tjecrra&Watxt hat die Diskussion gestartet


Ich habe das selbe "Problem", kurz zu meiner Person:

Ich bin 24 Jahre alt, mein Partner 32 wir leben zusammen und sind 7 Jahre in einer Beziehung.

Ich hatte immer schon SM Phantasien, bin auch in einem SM Chat angemeldet etc. Diese Neigung war nicht sehr stark ausgeprägt und ich habe SM auch nie ausprobiert .. also kann ich auch nicht zu 100% sagen ob mir dies auch wirklich zuspricht nur meine Phantasie drehen sich immer darum unterworfen zu werden, die Dominanz und Hilflosigkeit (ausgeliefert sein) etc.

Ich habe mit meinem Partner diesbezüglich gesprochen .. naja nicht ganz, wenn ich jetzt darüber nachdenke glaube ich habe ich mich wie ein Elefant im Porzellanladen aufgeführt. Ich habe ihm einmal ein Videoclip gezeigt in welchem eine Frau gezüchtig wird und habe ihm gesagt das dies mich unglaublich anmacht und ich dies auch machen wollen würde.

Leider hat er gleich abgeblockt und gesagt nein so etwas möchte er nicht machen. Seit diesem Clip sind jetzt 2 Jahre vergangen, wir haben auch manchmal darüber geredet eher humorvoll und haben Späße gemacht .. er hat mir auch einmal einen klaps auf den hintern gegeben, hat gesagt er wird mich mal fesseln jedoch tut sich nichts.. aber mein verlangen wird immer größer...

Ich kann ihn deswegen nicht verlassen ich unterdrücke dieses verlangen so gut es geht.. langsam stelle ich mir auch vor, dass wenn er wirklich mitmachen wollen würde ich ihn nicht als "dom" respektieren könnte und ernst nehmen könnte.. ich weiß nicht ich bin ganz durcheinander..

Da wollte ich nachfragen ob ihr vielleicht tipps habt wie man mit dem Partner langsam an die Sache herangehen kann. (Oder wie ich das Verlangen am besten unterdrücken kann – wenn ich es ausprobieren würde ergibt sich vielleicht dass ich das doch garnicht möchte?! oder glaubt ihr eher nicht?) Von heute auf morgen wird das ja nichts passieren, auch ich muss lernen von ihm dominiert zu werden und zu respektieren und wenn er jetzt morgen vor mir stehen würde und mir befehlen würde dass ich auf die knie muss würde ich wahrscheinlich anfangen zu lachen..

Ich hoffe ich bekomme ernsthafte antworten und keine mit "das ist doch krank" oder so

Danke :)*

Antworten
ZByprxesse#nwäldmchern


Also SM basiert auf Vertrauen und auf nichts anderes. Und natürlich auf gegenseitigem Einverständnis. Wenn er sich ganz klar dazu äußert, und sagt, dass er das nicht will, musst du das akzeptieren. Und wenn er keine dominante Ader hat, kannst du die ihm auch nicht antrainieren.

Und ich geb dir Recht, das mit dem Video war bescheuert, das verschreckt erstmal. In Videos werden Sachen gezeigt, die sich nicht für ein Rantasten an die Sache eignen. Man kann auch nicht sofort das "volle Programm", z.B. Fesseln und Auspeitschen durchziehen.

Gerade kann ich dir ehrlich gesagt, auch nicht wirklich weiterhelfen. Ich weiß nur von mir selbst, dass manche Phantasien Phantasien bleiben und das ist gut so.

Macht dich "normaler" Sex überhaupt nicht an?

N\or@di84


Macht es denn überhaupt Sinn deinen Freund da "ran zu führen" wenn es ihm garnichts gibt und keinen Spaß macht ? Wie wäre es denn anders rum, wenn dein Freund gerne von dir eine Praktik hätte der du garnichts abgewinnen kannst ?

Klar kann man sowas mitmachen um dem Partner einen gefallen zu tun aber was ist wenn dieses "Verlangen" (von dem du auch sprichst) dadurch nur stärker wird ? Willst du dann, extrem gesprochen, die nächsten 30 oder 40 Jahre ne Show für ihn veranstalten bzw. soll dein Partner die nächsten Jahrzehnte für dich eine Show abliefern ?

Dazu kommt ja jetzt bei euch noch das du dir unsicher bist ob dein Freund überhaupt der geeignete Partner für den SM Bereich ist. Was ist wenn er dir zuliebe jetzt einmal mitmacht, du merkst das es dir gefällt, er aber der falsche Partner dafür ist ?

Klar kannst du ihn nochmal darauf ansprechen und ein paar passende Hilfsmittel organisieren, aber die oben genannten Fragen solltest du dir schon stellen.

n9irots


Hallo, ich habe erst in meiner 3. Beziehung meine dominante Ader etdeckt. Bis es zum ausleben kam dauerte eine Weile. Das ganze ergab sich aus einer devoten Partnerin. Wenn Du mehr wissen möchtest gerne per PN.

LG

Niros

D3ie S6eh>er2in


da hilft nur reden! sag ihm ganz offen, dass dir das thema keine ruhe lässt, dass es wohl ungeschickt war, gleich mit so einer schweren tür ins haus zu fallen, dass du es verstehst, wenn er sich überfordert fühlt, aber du gerne mit ihm überlegen möchtest, wie ihr euch an diese spielart annähern könntet.

ich verstehe ihn da sehr gut. die geliebte frau, die er verwöhnen und streicheln möchte, will beschimpft und geschlagen werden (jetzt mal überspitzt ausgedrückt), passt mit seinem gfühl wohl nicht zusammen. wenn du ihm aber einen weg aufzeigst, dass du es für den ersten schritt total geil finden würdest, mal mit handschellen wehrlos zu sein.... und dann kann er ja daraus machen, was ihm liegt.

es kann sein, dass er den kick dann auch findet und ihr euch gemeinsam langsam steigert. wenn er allerdings dann gar keinen zugang zu heftigeren spielarten bekommt, wirst du das nicht erzwingen können.

T[err$aWatxt


Wenn er es versuchen würde und danach sagt nein würde ich es komplett verstehen.ich will jetzt nicht sofort von ihm ausgepeitscht werden. Ich glaube er hat im schock nein gesagt .. ja "normaler sex macht mich an aber es ist einfach in mir und ich kann es nicht einfach so auf die seite schieben. Langsam steigern och weiß eben nicht wie ich damit anfangen soll.. :)*

D2ie% RSeherxin


weiß eben nicht wie ich damit anfangen soll

naja... da zitiere ich mich einfach nochmal selber |-o

sag ihm ganz offen, dass dir das thema keine ruhe lässt, dass es wohl ungeschickt war, gleich mit so einer schweren tür ins haus zu fallen, dass du es verstehst, wenn er sich überfordert fühlt, aber du gerne mit ihm überlegen möchtest, wie ihr euch an diese spielart annähern könntet.

wrant/maiyl


@ TerraWatt

Lass es langsam angehen, vor allem keine zunächst erkennbaren Techniken Spielzeuge.

...kannst einen laaaaangen Seidenschal als Deko am Bettkopf drapiern, in den Du deine Hände selbst, beim Sex liks und rechts wickelst – denke ähnlich den "VW-Käfer"-Schlaufen...

Da ist er zunächst aussen vor und kann sich an eine "gefesselte Frau gewöhnen".

Dann kann Dir eine schöne -nicht ganz schwarze Schlafmaske- "konzentrieren"helfen, wenn Ihr bei "zu starkem" Licht sex habt, er ist immer noch aussen vor, sieht aber wahrscheinlich erste tolle Resultate...

Dann besorge einfaches, wie ein flexibles Lineal,... usw...

Langsam ranbringen und reinführen. Gute und seriöse Tipps kann man sich :)D abgucken,

R-ajM^erc2hant


:)^ @wantmail. Grenzen verwischen. Bißchen Fesselei gibt es doch mittlerweile in jedem Mainstream-Porno, das sollte hinreichend perversionsunverdächtig sein.

Überraschend häufig hilft auch Renitenz. Spielerische Provokation, Herausforderung, herumbalgen, raufen, Demonstration körperlicher Überlegenheit herausfordern. Sich davon dann höchst erotisiert zeigen. Bestärken & belohnen.

m3elxinka


Überraschend häufig hilft auch Renitenz. Spielerische Provokation, Herausforderung, herumbalgen, raufen, Demonstration körperlicher Überlegenheit herausfordern. Sich davon dann höchst erotisiert zeigen. Bestärken & belohnen.

Manipulation zur Dressur des Partners. Nett.

Q]uin2t3us


Wenn der Mann damit nix anfangen kann, sollte man es sein lassen. Ich mein nicht jeder Mensch kann mit SM etwas anfangen und daran finde ich auch nichts verwerfliches. Ist so wie mit Frauen die mit Analsex nix anfangen können.

Man sollte es akzeptieren und nach einer Auschweichmöglichkeit suchen, statt darauf zu beharren.

ROajM9ercnhanxt


melinka

Stimmt, da kann man eine Moraldebatte dran aufhängen. "Manipulation" und "Dressur" sind allerdings auch ganz schön starke Begriffe für eher kleine Impulse. Es stünde dem mündigen Partner ja durchaus frei, nicht auf die Provokation einzusteigen, sondern etwa zu äußern "Hör bitte auf, mir dauernd in die Rippen zu pieken, wenn wir gerade kurz vorm vögeln sind. Das lenkt mich ab und irritiert mich, deswegen möchte ich das nicht." Ich glaube, das kommt nicht häufig vor. Ich möchte das aber nicht begründen, weil wir sonst bei so Evolutionskram landen, den ich nicht leiden kann ;-D

Wichtiger in diesem Kontext finde ich, dass es auch eine Hilfestellung sein kann. Es gibt einiges an erlernten Begriffen und Tabus, das im Sinne einer freieren Sexualität überwunden gehört. Der Gewaltbegriff bzw. das Gewalttabu ist einer davon. Man kann Leuten akademische Vorlesungen über Definitionen und Kriterien von Gewalt halten. Oder man kann sie in praxi erfahren lassen, dass bisher mit Gewalt assoziierte und daher tabuisierte Handlungen unter gewissen Voraussetzungen (zu denen Konsensualität gehört) nicht unter das Gewalttabu fallen.

Auditive Wahrnehmung (mal sagen) führt zu ca. 20% Erinnerungsquote, eigene Aktivität (mal machen) zu ca. 90%. Ich würde das, gerade in Anbetracht der Exit-Möglichkeit, eher "zeitgemäße Lernverstärkung" nennen als "Manipulation".

R_ajMjerchxant


Quintus, schön, dich [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/674548/14/#p20614353 mal wieder]] bei so einem Thema zu treffen. Hast du mittlerweile ein gesünderes Verhältnis zu deinen verdrängten Phantasien? Wenn ja: Magst du dem Publikum berichten, was dir geholfen hat?

Klar ist, dass man über Widerstände nicht drüberhobeln sollte. Wenn jemand nicht toppen will, wirds nix, oder zumindest nichts befriedigendes. Die Chance, sich in so eine Rolle reinzufinden, sollte man aber jedem/-r öffnen dürfen. Nicht mehr und nicht weniger ist Provokation und Bestärkung.

mOeliAnka


RajMerchant

"Manipulation" und "Dressur" sind allerdings auch ganz schön starke Begriffe für eher kleine Impulse.

Gut, gell? ;-D

Okay, ernsthaft. Ich würde es auch nicht Manipulation nennen, sondern tatsächlich eher als die von dir angeführte Hilfestellung, um erlernte und/oder anerzogene Tabus zu überwinden. Dort kann sie als Brücke dienen, um möglicherweise eine Seite freizulegen, die tatsächlich vorhanden ist (beispielsweise die Neigung zur Dominanz), aber durch gesellschaftsmoralische Grundsätze überlagert wird. Ist so eine Seite nicht vorhanden, kann die TE aber herausfordern, so viel sie will: es wird nichts bringen. Ein Mensch, der keine Neigung zur Dominanz hat, wird vielleicht auf die Provokationen eingehen - aber das Festhalten, das Stärke-demonstrieren, die Überlegenheit wird nicht im erotisch-sexuellen Sinne weiter ausgeführt werden.

Beim ersten Lesen hätte ich den Freund der TE so eingeschätzt, schlicht weil seine Ablehnung, der weitere gemeinsame Umgang mit dem Thema, die vergangene Zeit und seine Ankündigungen, die nicht umgesetzt werden, für mich darauf hindeuteten, dass er einfach keinerlei Interesse an solchen Spielereien hat und seine Andeutungen große Worte (vielleicht auch hinsichtlich ihres Interesses) mit nichts dahinter sind.
Nochmal gelesen bin ich mir nicht mehr so sicher. Man kann das alles auch im Sinne deines Ratschlags deuten: der Kerl braucht einfach jemanden, der ihn mit dem Thema vertraut macht.
Und nochmal drüber nachgedacht: wäre er wirklich interessiert, hätte er sich dann nicht in all der Zeit, seit er von ihrer Vorliebe weiß, selbst ein wenig schlau gemacht und sich mit dem Thema auseinandergesetzt?

RCajMe]rchanxt


wäre er wirklich interessiert, hätte er sich dann nicht in all der Zeit, seit er von ihrer Vorliebe weiß, selbst ein wenig schlau gemacht und sich mit dem Thema auseinandergesetzt?

Klar: Hätte er sich in die Perversenschublade setzen wollen, säße er da und brütete neue Ideen aus. Wollte er aber offenbar nicht. Ist ja auch gefährlich: Der gemeine Medienkonsument muss ja befürchten, dass er ab Übertritt dreimal wöchentlich die Partnerin verschnüren, verdreschen, bepinkeln und der Thekenfußballmannschaft zur Benutzung überlassen muss. Das ist für den Anfang vielleicht ein bißchen viel.

Hier geht es erstmal um die Erfahrung, dass man unter bestimmten Umständen ein paar Dinge tun darf, auf die man von alleine nicht gekommen wäre oder die man sich verboten hätte. Ob man da Geschmack dran findet, das sporadisch wiederholt oder anfängt, sich Gedanken über Erweiterungen zu machen, ist eine Frage für Schritt 2.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH