» »

Hat jemand Erfahrungen mit Bestellungen bei Online-Apotheken?

Mtauzs198x9


Ich melde mich hier einmal als Frau zu Wort. Mein Freund nimmt auch das Sildenafil und wir sind beide zufrieden. Auf meine Frage, wo er das herhat, war seine Antwort von einer Onlineapotheke. Das sei nicht illegal, denn der hat ja auch ein Rezept. Ich vermute, dass diese Onlineapotheke sich in der EU befindet. Aber illegale Medikamente lehne ich natürlich ab.

AOmiUtolxane


Finanziert wurde das von Bfarm, weil es sich dabei um die Promotion eines Mitarbeiters handelte der sich unter anderem mit diversen Kontrollmechanismen beschäftigte. Die Fakten beruhen auf diversen vom Amt durchgeführten Kontrollen, Tests etc. Hat also definitiv nichts mit deiner Pharmalobbyverschwörung zu tun, zumal Bfarm auch das Amt ist das unter anderem das Amt ist das deine so verhassten Pharmakonzerne kontrolliert.

Was den Rest betrifft so werden hier Dinge vermischt. Man darf als Privatperson im EU-Ausland durchaus Medikamente online bestellen oder aber einführen so lange sie in Deutschland eine Zulassung besitzen und man sich an die in Deutschland geltenden Gesetze hält was beispielsweise bedeutet, dass man für in Deutschland rezeptpflichtige Medikamente ein Rezept benötigt (unabhängig davon ob man im anderen Land kein Rezept brächte).

Es gibt allerdings noch 2 weitere Einschränkungen:

1) Es muss sich um eine registrierte (Online-)Apotheke handeln (wird in legalen Onlineapotheken immer vermerkt und deutlich gemacht sein) was nichts anderes Bedeutet, dass sie wie die Apotheken hierzulande auch vom jeweiligen Staat überprüft und kontrolliert wird.

2) Am schwierigsten zu prüfen: Die Apotheke muss berechtigt sein das fragliche Medikament nach Deutschland einführen zu dürfen. Wie man das als Privatperson verlässlich prüfen können soll ist mir ein Rätsel, allerdings gibt es neben der UK noch 1-2 weitere EU-Länder mit vergleichbaren Standards wie in Deutschland (konnte man glaube ich auch auf der Seite vom Zoll nachlesen) wo registrierte Apotheken generell alles nach Deutschland verschicken dürfen – vorausgesetzt man hält sich wie gesagt an die deutschen Vorschriften (d.h. die Medikamente haben hier eine Zulassung und man hat ggf. ein Rezept).

gEeorg1x45


Diese Studien sind ja sehr interessant. Ich habe mir vorher bei einem Einkauf in einer online Apotheke nicht diese Gedanken gemacht. Gerade der letzte Beitrag ist für mich sehr hilfreich. Ich muss gleich einmal schauen, ob meine online Apotheke registriert ist.

Vielen Dank für en Hinweis.

gep56


Amitolane

Amt ist das deine so verhassten Pharmakonzerne kontrolliert.

Die Pharmakonzerne nutzen das aus, was unsere Politiker vorgegeben haben. Ich gebe zu dass ich einen gewissen Groll gegen die Politiker habe, die sich von den Lobbyisten einwickeln und auch Gesetze formulieren lassen. Aber immerhin, die Politikerkaste bekommt gerade ein wenig kalte Füße. ;-D

nkobtby1x23


Hallo,

Ich melde mich auch einmal zu Wort. Ich denke nicht, das in Potenzmitteln irgend welchen Müll eingearbeitet wird. Warum sollten die auch. Der online Apotheke gehört der Zukunft und viele Verkaufsplattformen haben es bewiesen, Neukunden holen die über das Internet. Das ist der Lauf der Zeit.

Die Medikamente in der online Apotheke sind deshalb preiswerter, weil viele Mitverdiener wegfallen. Großhandel, Zwischenhändler usw. Ich bin ein Verfechter vom Online Einkauf und bequemer geht das nicht. Der Staat hat die Aufgabe die illegalen auszusortieren. Aber das möchten ja einige nicht.

Noch einen schönen Tag.

A|mit1olaxne


Es geht hier nicht um reguläre onlineapotheken die sanicare, docmorris & Co sondern um den Unterschied dieser Onlineapotheken (die auch für Potenzmittel ein Rezept verlangen) zu illegalen Websites die sich von mir aus ebenfalls Onlineapotheke schimpfen aber keine sind. Letztere unterliegen dahier logischer Weise keinen Kontrollen so dass du nicht wissen kannst ob du richtige oder gefälschte Medikamente bekommst.

Dass die großen Hersteller selbst irgendein schindluder betreiben würden will ihnen (außer vielleicht gp56) niemand unterstellen.

Vergleich es einfach mit Klamotten. Wenn dir da in einem schmuddeligen Hinterhofladen Pradataschen für 50€ angeboten werdeng glaubst du ja auch nicht, dass da alles mit rechten Dingen zugeht – nur dass in diesen Fällen dann nicht deine Gesundheit / dein Leben davon abhängt, dass der Verkäufer auch das liefert was er verspricht...

g?p56


Dass die großen Hersteller selbst irgendein schindluder betreiben würden will ihnen (außer vielleicht gp56) niemand unterstellen.

Da hast du aber einiges sehr frei interpretiert. Das finde ich interressant. [...]

K^urxt


Ehrlich gesagt frage ich mich auch was ein Generikahersteller davon hat zusätzliche Stoffe beizumischen. Mehr Arbeit, mehr Kosten.

Ich verstehe nicht, warum die Warnungen vor gefälschten Medikamenten so ausgelegt werden, als ob sich ein seriöser Hersteller von Generika die Mühe macht, irgendwelche Zusatzstoffe beizumischen.

Bei gefälschten Medikamenten handelt es sich eben um Fäschungen, die bestehen komplett aus unbekannten Stoffen, die im besten Fall keine Wirkung haben, im schlechtesten aber auch gefährlich sein können.

Und das es gefälschte Medikamente gibt, das wird ja wohl hoffentlich nicht bestritten, der Zoll vernichtet jährlich Tonnen davon.

Womit nicht gesagt ist, dass es nicht auch gefälschte Medikamente geben kann, die exakt die identischen Inhaltsstoffe haben, wie das Original ... so denn die Inhaltsstoffe wirklich bekannt sind.

Aber selbst wenn die Laborkosten zur Ermittlung der exakten Zusammensetzung und die Produktion dieser exakt identischen Medikamente nicht so teuer ist, die Hersteller wissen, wenn die Ware beim Zoll auffällt, wird sie komplett vernichtet.

Die eigentlich ganz logische Frage (ohne jetzt ein Befürworter der Pharmaindustrie und deren Preispolitik zu sein) warum nicht bei den Fälschungen noch mehr Kosten für Labor und Inhaltestoffe sparen.

Damit sich der Schmuggel und die evt. Strafen lohnen, muss man ja so günstig, wie möglich produzieren.

Ich denke nicht, das in Potenzmitteln irgend welchen Müll eingearbeitet wird.

Ich denke, dass das ein oder andere ANGEBLICHE Potenzmittel komplett aus Müll (im Sinne von "keine Ahnung, was es ist") besteht.

Ja auch ich achte auf Preise und kaufe bei Medikamenten mit gleichem Wirkstoff das Günstigste (wobei ich da bisher nur Erfahrungen mit ASS, Ibuprofen, Paracetamol etc. habe), aber selbst wenn nicht 95% der Medikamente aus unregistrieren Versandapotheken Fälschungen sind ... mir reicht die Gefahr, dass auch nur ein Einziges evt. eine sein könnte, um da nicht zu kaufen.

Medikamente sollen meine Gesundheit erhalten oder wiederherstellen und da nehme ich schon nur, was absolut notwendig ist ... und das soll dann aber auch zu 100% genau das sein, was mein Körper braucht und nicht nur zu 99,9..%

Und meine persönliche Meinung zu den "Potenzmitteln".

Ich bin inzwischen 50 und ja, da kann man schonmal "hängengelassen" werden.

Aber solange ich Hände und Mund habe, fühle ich mich keineswegs krank, ergo brauche ich auch keine Medikamente.

Aber vielleicht ändert sich ja meine Meinung noch, wenn das mit dem "hängenlassen" zum Dauerzustand wird ... wer weiß?

g'p56


[...]

]:D Das ist auch eine Aussage.

Wie meinte Kleio doch so schön: Ich kann Schreiben was ich will. Ein Beitrag sagt nichts über den Schreiber aus, nur die Interpretation sagt etwas über den Leser aus.

Aber vielleicht kann Amitolane doch mal begründen wieso es ok ist dass ein Schmerzmittel in Deutschland im Vergleich zu anderen EU Ländern das 4 fache kostet.

g>p56


Ich verstehe nicht, warum die Warnungen vor gefälschten Medikamenten so ausgelegt werden, als ob sich ein seriöser Hersteller von Generika die Mühe macht, irgendwelche Zusatzstoffe beizumischen.

das kann ich auch nicht verstehen.

Zumal Generika ja bedeutet dass der Wirkstoff serselbe ist wie im Originalmedikament, im Fall von Tadalafil wird der Wirkstoff dabei illegal produziert .

Von Sidenafil gibt es jetzt ganz offiziell Generikaprodukte. Ratiopharm ist mit Generikamedis groß geworden. Ich habe auch den Eindruck, dass hier die Meinung verbreitet werden soll Generika = gepanscht.

m^atbi19x92


Den Eindruck gewinne ich hier auch, dass Generika gleich mit Panscherei gleichgesetzt wird. Ich denke, das ist ein Vergleich wie mit Äpfel und Birnen. Ich sehe ja, dass einige deutsche Pharma Konzerne mit Generika hohe Gewinne einfahren, aber warum nicht.

txhe-c&avKexr


Aber vielleicht kann Amitolane doch mal begründen wieso es ok ist dass ein Schmerzmittel in Deutschland im Vergleich zu anderen EU Ländern das 4 fache kostet.

Ganz einfach: Weil es offenbar genügend Leute gibt, die bereit sind, das zu bezahlen – niemand hindert Dich daran, ein billigeres Generikum nachzufragen. Und wenn das die Leute tun, sinken die Preise auf breiter Front. Bei nicht rezeptpflichtigen Arzneimitteln den Staat für hohe Preise verantwortlich zu machen, ist schon ziemlich abwegig.

Ich sehe ja, dass einige deutsche Pharma Konzerne mit Generika hohe Gewinne einfahren

Eben – jeder verkauft seine Ware zum höchstmöglichen Preis. Das mit den hohen Gewinnen bei Generika stimmt übrigens nur noch im bereich der Selbstmedikation – bei den rezeptpflichtigen Arzneimitteln schaut es aufgrund der Rabattverträge ganz anders aus, da tobt ein ziemlicher Preiskampf. Offenbar machen die Krankenkassen das, was der Apothekenkunde nicht macht: Das billigste verfügbare Generikum kaufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH