» »

Faszination Shemale Porno – Wer kanns mir erklären?

Boluex31 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin mit meinem Freund seid fast 2 Jahren zusammen und wir wohnen auch zusammen.

Ich bin 34, mein Freund ist 31. Ich habe deutlich mehr sexuelle Erfahrung als er. Er war die meiste Zeit seines Lebens Single und mit seinen 2 Exfreundinnen waren es eher kurze Beziehungen, so dass er dort wenig ausprobieren konnte.

Er ist daher auch sexuell eher zurückhaltend, ich gebe im Prinzip die Richtung vor. Nun hatten wir das ein oder andere Gespräch über sexuelle Fantasien, Wünsche, Vorlieben. Er hielt sich anfangs relativ bedeckt und verwies auf seine mangelnde Erfahrung und ermunterte mich, mit ihm neues auszuprobieren. Auch ist seine Libido eher schwächer als meine. Soweit so gut. Irgendwann sprachen wir auch mal über Pornos. Da er sehr viele Jahre Single war, spiel(t)en für ihn Pornos und Selbstbefriedigung durchaus eine gewisse Rolle. Auch erzählte er mir, dass er sich irgendwann an den Standart-Sachen satt gesehen hatte und nun eher ausschließlich den bizarreren Bereich interessant findet. BDSM und Shemales. Vielleicht liege ich falsch, aber ich gehe davon aus, dass der Pornokonsum auch in direktem Zusammenhang zu sexuellen Vorlieben/Wünschen steht. Mein Freund sieht das nicht ganz so. Oder behauptet es zumindest. Er sagt, dass es ihn mal reizen würde (da er eben null Erfahrung in diesen bereichen hat) wie es ist, sich oder mich zu fesseln. Also alles ganz harmlos. Auch schwebt ihm jetzt kein SM-Studio mit einer Domina vor. Etc. Versteht mich richtig: Ich bin eigentlich ein sexuell aufgeschlossener Mensch, aber die Sachen, die er sich ansieht stehen in so krassem Gegensatz zu dem wie er sich in unserem Sexualleben verhält. Die Pornos sind durchaus "extrem", Domina-Studio, Bestrafungen, Latex-Sklaven, Strap-on etc.

Das ist für mich aber soweit ein überschaubares "Problem". Ich habe auch kein Problem mit Pornos an sich. Ich wäre eher irritiert, wenn er keine schauen würde, aber es ist eben alles nicht das übliche.

Was mich aber sehr beschäftigt sind die Shemale-Pornos. Er hatte das im Gespräch nur beiläufig genannt, dass er das von Zeit zu Zeit schaut und dass es ihm um die Überraschung "oh, eine Frau, die etwas verbotenes hat" geht. Auch würden ihn angeblich nur welche reizen, wo kein Analsex vorkommt, Oral am besten auch nicht und die Frauen sollten wenig maskulin sein. Er spielt sein Interesse dafür ziemlich herunter.

Faktisch ist es dagegen so, dass er fast ausschließlich Shemale-Pornos anschaut und die "Frauen" sind durchaus oft recht maskulin und es findet mit Anal und Oral das volle Programm statt (Gegenpart ist ein Mann). Auch sind bei den BDSM-Videos durchaus Strap-on-Geschichten dabei. Kniender Mann wird anal von einer Frau mit Strap-on genommen.

Wer kann mir das erklären?

Muss ich mir irgendwie Sorgen machen, dass mein Freund irgendwann erkennt, dass er bi oder schwul ist?

Schauen das viele Hetero-Männer und es ist einfach was eigenes?

Hilfe – mich beunruhigt das sehr.

Antworten
N,owoo`nd^exr


Es gibt meiner Erfahrung nach keinen Zusammenhang zwischen sexuellen Wuenschen/Fantasien und Pornokonsum. Ich habe auch schon Pornos angeschaut, von denen ich im echten Leben nichts umsetzen wollen wuerde.

P\axrxla


Das sehe ich wie Nowoonder.

Und wenn er, wie du sagst, durch jahrelangen intensiveren Pornokonsum von den Standardfilmchen zu ausgefalleneren Sachen geschwenkt ist – why not?

Ich kann verstehen, dass es Dich irritiert. Würde mir auch so gehen. Aber Menschen haben unterschiedlichste Vorlieben, vielleicht ist das einfach sein kleiner Porno-Fetisch. Leben und leben lassen ;-)

Woher weißt du eigentlich, welche Pornos er genau schaut? Hast Du seine History studiert und ein Porno-Profil angelegt? ;-)

BAlu_e31


Danke Euch, für Eure Antworten!

Ich meine auch nicht, dass alles 1:1 ins reale Leben zu übertragen ist.

Ich kann auch vieles verstehen von dem, wie er es beschreibt: satt gesehen an den Standard-Sachen. Der Reiz des besonderen, verbotenen. Und da bleibt vermutlich auch nur dieser Bereich über. Wie gesagt, die BDSM-Filme sind für mich nicht so das Problem.

Aber er schaut ungefähr 50% BDSM und 50% Shemale, sonst eben nix anderes.

Bei den Shemale-Sachen irritiert es mich, dass Praktiken bzw. die gezeigten Genitalien ja immer homosexuell sind. Der Fokus liegt also beim Penis, oder?

Schau ich da falsch drauf?

Ich les mich halt so durchs Internet und mir begegnen so viele Beiträge von verheirateten bisexuellen Männern, die ihre Neigung heimlich ausleben. Oder viele die plötzlich immer öfter Shemale und Schwulenpornos ansehen und irgendwann die Sehnsucht entwickeln Sex mit einem Mann zu haben.

Und ich frage mich: Ist Shemale die Vorstufe? Kommt danach der Schwulenporno? Dann das Eingeständnis bi oder schwul zu sein?

Davor habe ich Angst. Irgendwann in die Situation zu kommen, dass ich eine Trennung überlege oder mich damit auseinander zu setzen, ob ich es ertragen könnte, wenn er sich mit Männern treffen würde.

Ich weiß auch einfach nicht, was ich von seinen Aussagen halten soll. Ist es wirklich so harmlos wie er es darstellt und hat nahezu nix mit der Realität zu tun oder macht er mir was vor oder sich?

bYe]rIkel


Was in ihm vorgeht, ob mehr hetero,bi,homo,... ist, könnte nur er Dir beantworten, so er das denn überhaupt möchte. @:)

Das er da im Laufe der Singlezeit auch zu etwas ungewöhnlichen Pornoinhalten greift, ist glaube ich durchaus verständlich – die Fantasie ist weit. Da würde ich mir auch nicht so groß Gedanken drum machen.

Was mich etwas irritiert ist, das er eine geringere Libido haben solle... spontan behaupte ich mal, wenn er Zeit und Lust für Pornos übrig hat, könnte man diese Lust doch auch gut (oder vielleicht gar besser) zu zweit nutzen ":/ ?

B2lue3x1


Er nutzt die Pornos in dem Sinne auch nicht, wenn ich da bin bzw. verfügbar wäre, eher wenn ich mal länger nicht da bin. Das ist aber auch alles ok für mich. Mit Pornos an sich habe ich gar kein Problem!

Auch sagt er, dass er nach jahrelangem Singledasein (wo er die Sexualität nur mit sich hatte), quasi neu lernen muss mit diesen Themen umzugehen. Scheinbar verliert er immer mehr das Interesse daran :-)

Bin gespannt, wir hatten noch mal ein längeres Gespräch dazu.

Aulfiredo5 Cultrxatus


Ich würde sagen,das dein Freund latent bisexuell ist,aber damit nicht umgehen kann.

m>ich;ele9007


Darf ich fragen wieso mein Beitrag gelöscht wurde? Habe ich etwas unpassendes geschrieben?

EFhemalige'r Nutze*r (#148050x)


Selbst wenn er erkennen sollte, dass er Bi ist...ist das wirklich so ein Problem?

Ich meine, dann machen ihn eben Frauen UND Männer an, das bedeutet aber doch nicht, dass das negative Auswirkungen auf die Beziehung haben muss...oder hast du ein Problem mit bisexualität oder homosexualität?

Sollte er erkennen, dass er ausschließlich auf Männer steht, dann ist das natürlich "unvorteilhaft" für die Beziehung ^^

Aber das steht ja noch überhaupt nicht fest...ihr habt ja Sex miteinander und ich gehe mal davon aus, dass du ihn auch sexuell ansprichst...ich lese da jetzt zumindest nicht raus, dass er lediglich auf Männer stehen würde.

Redet da offen drüber...und wenn du selbst kein Probkem damit hast, dass er eben Bi ist, dann mach ihm das auch klar, damit ihr das gegebenenfalls zusammen ausleben könnt...

NLifl1er2x2


Nowoonders Beitrag, kann ich so nicht ganz zustimmen, aber ich glaube wir meinen das gleiche:

Natürlich gibt es einen Zusammenhang zwischen sexuellen Fantasien und Pornokonsum.Warum sollte er sich ausgerechnet diese Sachen anschauen, wenn nicht gerade deswegen weil er sie erregend findet. Gleichwohl heißt das eben mitnichten, dass er die geringste Lust verspürt z.B eine Shemale Fantasie in die Realität umzusetzen.Die meisten Leute haben jede Menge Fantasien, die nur im Kopf eine Rolle spielen, und bei denen eine Umsetzung entweder entäuschend oder gar nicht gewollt wäre.

Meine persönliche Meinung wäre jetzt:

-Wie von anderen erwähnt gibt es vielleicht bisuexelle Neigungen (maskulinität der Shemales)

und /oder dein Mann hat eine ausgeprägte devote Neigung, und bei den Shemale Pornos geht es ihm primär gar nicht um die Shemales, sondern dass ist einfach die extremste Form von Dominanz (männliche Frau mit Penis), die er erregend findet (Weil ansonsten würde er sich ja vll. gleich Schwulen-Pornos anschauen).Zumindest die ganze BSDM/Sklaven/Strapon Geschichte wäre somit plausibel erklärt.

Auch hier reicht es ihm vielleicht völlig, wenn er seine privaten Porno-Sessions genießen kann und er will gar nicht mehr.

Es besteht jedoch aber auch eine nicht geringe Chance,dass er sich schon mal darüber freuen würde, wenn Ihr solche Elemente in eurer Liebesspiel einbauen würdet.

Bleibt halt die Frage wie du dazu stehst, und ob du dir soetwas überhaupt vorstellen könntest.

Falls ja, warum frägst du Ihn denn nicht einfach mal bei Gelegenheit, ob er sich vorstellen könnte, dass du ihn fesselst/bestrafst/anal nimmst etc. Man kann ja langsam anfangen.

Falls nein, würde ich Ihm seinen Seelenfrieden lassen.Seine Fantasien gehören eben ihm alleine, ebenso darf er natürlich damit selbstbefriedigen , so oft er will,ohne von dir in Frage gestellt zu werden (Solange Ihr auch noch ein gemeinsames Sexleben habt :=)). Dass er dir gegenüber lügt heißt doch, dass du ihn bereits in eine moralische Zwickmühle gebracht hast, und das kann nicht gut für eure Beziehung sein.

PS: Bitte jetzt keine Hexenjagd auf den TE starten, sonst ist diese schneller weg als ihr bis 3 zählen könnt. Auch wenn Sie warscheinlich nicht zufällig über die Pornos ihres Freundes gestolpert ist(Vetrauensbruch?), hilft ihr das nämlich gar nicht weiter.

mCichIel8e007


Vom Sinn her habe ich so ziemlich genau das Gleiche geschrieben wie du Nifler22. Ich denke auch das er einfach mal von einer Frau "genommen" werden möchte.

Mein Beitrag wurde aber gelöscht.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH