» »

Swinger-/Pärchenclub

rkegfologxe hat die Diskussion gestartet


Aus Mangel an Gelegenheiten und zunehmenden Wunsch meiner Frau mal eine zweite Frau ins Spiel zu bringen und/oder Sex in Gegenwart anderer sich beglückender Pärchen zu haben, steht für uns das Thema Pärchen-/Swingerclub innerhalb Berlins im Raum. Ich würde uns als junges w26m32 und sportlich/ attraktives Pärchen beschreiben, was sich folgende Fragen stellt. Welche durchschnittliche Altersgruppe wird man in solchen Clubs vorfinden. Wir wollen nicht die "Nesthäkchen" unter lauter ü45 sein, auf die sich alle stürzen wollen. Nächste Frage/Angst wäre wie es mit der kontaktaufnahme innerhalb des Clubs aussieht. Wir wollen gerne gerade beim ersten Mal eher außen vor bleiben, beobachten und eher im Hintergrund agieren und würden es unangenehm finden ständig Menschen wegschicken zu müssen, die gerne mit uns spielen wollen. Hat man in solchen Clubs seine Ruhe wenn man es so möchte oder wird eine gewisse Gruppendynamik vorausgesetzt?

Hat jemand damit Erfahrung und konkrete Tipps und keine Vermutungen?

Vielen Dank

Antworten
M9ansne082x4


Als erstes nachdem ihr euch entschieden habt zu swingen geht mal ins Internet und sucht in Berlin und Umgebung einen entsprechenden Club.

Da werden gewiss nicht die Altersangaben erscheinen, da hilft meist ein Anruf um den Club für euch zu finden. Vielleicht fragt ihr auch gleich nach euren Vorlieben.

Aber ob ihr euch der Masse entziehen könnt auf Dauer , glaube ich aus eigener Erfahrung kaum. Bei uns gilt nun mal allerdings immer noch Frauen dürfen nein sagen, Männer sollten es nicht. Und schon gefunden Paare oder auch zu dritt stört man ohne Zustimmung nicht.

Bei uns allerdings kann jede Handlung auch in den kleineren Zimmern kann vor außen (große Scheiben im Flur ) beobachtet werden, mich macht das geiler.

Euch würde ich allerdings empfehlen euch eine Frau aus euren Umfeld auszusuchen und ich wette aus eigenen Erfahrungen die gibt es mehr als man denkt.

Bei uns war es eine ihrer besten Freundin.

M;r., ForseskTin


Hallo regologe,

in Berlin kann ich Dir die "Swingeroase Zwiespalt" empfehlen.

Das Publikum ist gemischt, man wird zu nichts gedrängt, es gibt einen netten Wellnessbereich und auch Bereiche in den sich Paare zurückziehen können wenn sie nicht gestört werden möchten.

Einfach mal hingehen und die Sache locker angehen lassen, kleiner aber feiner Laden.

Viel Spaß!

KRurxt


Als erstes nachdem ihr euch entschieden habt zu swingen

Es geht noch lange nicht jedes Paar in einen Swingerclub um zu Swingen ... viele wollen einfach nur sehen und gesehen werden (bzw. hören und gehört werden ;-) )

Als erstes würde ich einen Paar-Club empfehlen, gerade als Anfänger kann ein Herrenüberschuss schon stören ... zudem wünscht Ihr Euch ja einen weiblichen "Mitspieler", wenn überhaupt.

Wenn man sich als Paar recht zurückhält, nicht offen mit anderen plaudert, sondern sich irgendwo in eine Ecke setzt und nur alles rundum beobachtet, wird man auch selten angesprochen ... und auch auf der Matte ehr in Ruhe gelassen.

So zumindest meine Erfahrung ...

Zu aufdringliche Gäste wären für mich auch ein Grund zu gehen und in Zukunft einen anderen Club zu besuchen.

Bei uns gilt nun mal allerdings immer noch Frauen dürfen nein sagen, Männer sollten es nicht.

Das ist Blödsinn, warum sollte der Mann nicht auch Nein sagen.

Wenn man(n) jemanden nicht dabei haben möchte, dann ist das so, das hat jeder andere Gast zu akzeptieren und zwar ohne Diskussion.

Es gibt in vielen Clubs auch Räume, wo man ganz seine Ruhe hat, also sogar Zuschauer fern halten kann.

Und man kann sich viele Clubs (meist kurz vor Beginn der offiziellen Öffnungszeit) auch unverbindlich (und kostenlos) ansehen, und schauen, was für Räumlichkeiten und Möglichkeiten geboten werden.

Einfach mal telefonisch anfragen.

Welche durchschnittliche Altersgruppe wird man in solchen Clubs vorfinden. Wir wollen nicht die "Nesthäkchen" unter lauter ü45 sein, auf die sich alle stürzen wollen.

Das Alter ist unterschiedlich, aber meist ehr Richtung 40+ (zumindest in den Clubs, die ich bisher besucht habe)

Aber es gibt Abende speziell für Jüngere, da müsst Ihr mal auf den Homepages der Clubs schauen und nach meiner Erfahrung sind in größeren Clubs und eben auch in Paarclubs auch öfter mal Paare in Eurem Alter.

Zum anderen Anliegen ...

Aus Mangel an Gelegenheiten und zunehmenden Wunsch meiner Frau mal eine zweite Frau ins Spiel zu bringen

Das ist auch in einem Club nicht unbedingt so einfach, bei Herrenüberschuss brauche ich wohl nicht zu erklären wieso und in Paarclubs aber auch, weil es meist so ist, dass immer beide Partner "versorgt" sein wollen.

Aber vielleicht findet sich ein Paar, dem es genauso geht, wie Euch und ihr habt Spaß zu viert ... bzw. ein oder beide Männer schauen zu und sind so auch "versorgt".

Ich denke, wenn man ohne große Erwartungen in einen Club geht und immer mit der Option, wenn irgendwas (auch evt. nur einem) nicht gefällt, dann geht man eben wieder, dann kann da eigentlich nichts schief gehen.

Wichtig ist aber, Grenzen vorher abzusprechen ... und sich dann auch beide daran halten.

Mit der Zeit (und mehr Erfahrung) kann man diese ja dann, im beidseitigen Einvernehmen, individuell erweitern.

rleg&o)loge


Vielen Dank für die Antworten,

über den Herrenüberschuss hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, aber ergibt nun auch Sinn für mich. Einzelne Frauen, die für uns in Frage kommen würden wären auch sicherlich so hoch im Kurs, dass es wahrscheinlich doch erfolgsversprechender wäre weiter im näheren Bekanntenkreis zu suchen. Zum Thema beobachten und beobachtet werden scheint es wohl auch seltener Partys zu geben, die dem von den Leuten her entsprechen, was wir uns vorstellen. Die Philosophie dieser Swingeroase z.b. klingt sehr verlockend und entspricht dem, was wir uns vorstellen, aber mit den meisten der Gäste auf den Fotos könnten wir uns nicht vorstellen intime Momente zu teilen. Bei anderen ergoogelten Clubs sieht es ähnlich aus. Wir werden uns etwas belesen, uns über Anrufe informieren und sicher auch mal das Angebot nutzen vor Beginn die Räumlichkeiten zu checken. Wenigstens einmal möchten wir das probiert haben.

LG

Mzr. For8esxkin


Die Philosophie dieser Swingeroase z.b. klingt sehr verlockend und entspricht dem, was wir uns vorstellen, aber mit den meisten der Gäste auf den Fotos könnten wir uns nicht vorstellen intime Momente zu teilen.

Einfach öfter man hingehen und mal schauen. Es sind ja immer verschiedene Leute da.

Wenns nicht passt, ist es ja nicht schlimm.

Dann trinkt man was, benutzt den Wellnessbreich und freut sich mal was Neues gesehn zu haben.

Eventuell bin ich im Dezember in Berlin, dann geb ich Dir dort ein Bier aus. :-)

Grüße,

CHomEra=n


Seriöse Clubs machen für Neulinge außerhalb der Hauptbetriebszeiten eine Führung und man kann sich ein Bild von der Sauberkeit und Einrichtung machen. Das ist mit das Wichtigste.

Dann empfehle ich euch, Clubs in Betracht zu ziehen, die als Paare-Clubs ausgelegt sind und nicht mit den verrücktesten Veranstaltungen wie Gangbang-Party o.ä. werben.

Ansonsten brauchst du keine Scheu zu haben. Da triffst du auf ganz normale und aufgeschlossen-nette Menschen. Es geht alles sehr höflich ab, man respektiert sich, und niemand packt dich einfach mal so an. Wer wirklich swingen möchte, der lernt sich erst beim Gespräch beim Essen oder an der Bar kennen. Ein offenes Gespräch ist immer eine nette und oft auch prickelnde Sache, und ein "Nein" kann man genauso offen sagen und es wird akzeptiert. Ansonsten bleibt der Reiz des Sehens und Gesehen-Werden.

Für uns ist ein Clubbesuch wie ein Kurzurlaub. Wir fahren dann früh nach der Arbeit hin und bleiben bis in die Nacht. Mittags Sauna und bisschen schwimmen, relaxen, kleine Reize einbauen und die Blicke schweifen lassen. Entspannt beim Buffet sitzen, und abends pendeln wir dann zwischen der Bar für nette Gespräche und den Spielwiesen, wo wir aber immer unter uns bleiben. Aufdringliches Verhalten haben wir nie erlebt.

An die Offenheit gewöhnt man sich sehr schnell. Man muss nur akzeptieren, dass da völlig normale Leute neben einem liegen. Altersschnitt würde ich auf Anfang 40 schätzen, aber auch jüngere sind immer da.

W4olfgaxng


Die teuren Clubs sind die besseren. Zu viele Singlemänner können schon wirklich stören. Wenn ein einzelner Mann aber hundert Euro oder mehr zahlen muss, ohne dass er die Garantie hat, dass er bekommt was er will, so reduziert sich die Zahl der Einzel Männer.

Eine Führung vor dem eigentlichen Öffnungszeiten ist ja ganz gut, aber da ist es noch leer und dann bekommst du auch nur einen ungenauen Eindruck davon, wie es später wird. Aber das Risiko ist gering. Wenn es euch nicht gefällt, so esst ihr euch am Buffet satt und geht wieder. Der Eintritt ist es dann allemal wert.

W5olfg7anxg


Die teuren Clubs sind die besseren. Zu viele Singlemänner können schon wirklich stören. Wenn ein einzelner Mann aber hundert Euro oder mehr zahlen muss, ohne dass er die Garantie hat, dass er bekommt was er will, so reduziert sich die Zahl der Einzel Männer.

Eine Führung vor dem eigentlichen Öffnungszeiten ist ja ganz gut, aber da ist es noch leer und dann bekommst du auch nur einen ungenauen Eindruck davon, wie es später wird. Aber das Risiko ist gering. Wenn es euch nicht gefällt, so esst ihr euch am Buffet satt und geht wieder. Der Eintritt ist es dann allemal wert.

feos|sy2x6


Der Eintritt ist es dann allemal wert.

Der Wolfgang muss ja begeistert vom Buffet gewesen sein, wenn er gleich 2 x das selbe postet – grins ;-D

WkoVlfgxang


:-p

Das doppelte Posten war ein technischer Fehler.

Dennoch ist das Buffet in der Tempeloase ganz :-q :-q

Da musst du aufpassen, dass du nicht zuviel vertilgst, denn wenn du dick und vollgefressen %:| im Sessel hängst, hat Du Zweck und Ziel eines Swingerclubs verfehlt. Deine Partnerin wird es nicht stören, denn es finden sich noch genügend andere als Ersatz. |-o :-X

C@omrcaxn


Also wer wegen des Buffets dort hinfährt, der wird für das Geld sicher bessere Adressen finden ;-)

Wenn wir nachmittags ankommen, holen wir uns nur einen leichten Snack nach der Fahrt (Teilchen oder Küchlein) und ruhen uns bisschen aus und haben dann eine Grundlage für die Wellness. Abends esse ich auch fast nur Vorspeisen in Tapas-Manier. An die richtigen warmen Gerichte gehe ich nie ran. Eher bin ich froh, bis in die Nacht jederzeitdort etwas Leckeres bekommen zu können, denn v**** macht irgendwann richtig hungrig ]:D

Obwohl alles All-Inclusive ist saufe ich mir da auch keinen an. Ohnehin muss einer ja wieder heimfahren, und zu viel Alkohol benebelt die Sinne. Und die spare ich mir lieber für die schönen Dinge des Lebens auf. So ein Aufenthalt ist immer eine richtig gesunde und erholsame Sache für Geist und Seele. Man darf es nur nicht so oft machen, dass es zur Normalität wird. Es ist schon etwas Besonderes und gelegentlich ein kleines Beziehungs-Highlight. x:)

f=oss,y26


aufpassen, dass man nicht zuviel vertilgst, denn verfehlt man das Ziel eines Swingerclubs

:)z JA – da ist sicher was dran. Ich stell mir das gerade vor "Schatz – ess du man noch was von den leckeren Sachen, ich geh derweil und seh mich mal um… ! ]:D

DIufOtk3frz3


Einfach mal die gängigen Portale wir treiben uns im Joyclub rum, da können auch im Vorfeld schon Kontakte geknüpft werden und ihr seht, wer so angemeldet ist besuchen. Zumindest im Ruhrgebiet hipen die ganzen U30 Party's total. Also je nach Club seid ihr bei weitem nicht die Jüngsten. Und da geht es auch viel um sehen und gesehen werden, je nach Club auch tanzen und einfach frivol feiern. Pärchenclub/Abend würde ich auch eher empfehlen, da sind dann meistens nur Paare und Frauen zugelassen. Von HÜ würde ich zu Beginn auch absehen, das ist ja nicht das was ihr sucht ;-)

Unsere Erfahrung überwiegend, ein "Nein" ist auch ein "Nein". Locker rangehen und die Eindrücke genießen. Wir waren völlig hin und weg. Unser erster Clubbesuch war so toll. leider ist der Club letztes WE abgebrannt *snief*

CFomrxan


Unser erster Clubbesuch war so toll.

Für uns war der erste Besuch auch unvergesslich. Wir hatten vorher lediglich mal FKK probiert - es war in Jamaica und das Hotel hatte einen FKK-Bereich. Uns ist da direkt aufgefallen, wie locker die Leute da waren und dass wir viel mehr Kontakte als am normalen Strand oder an der Poolbar hatten.

Wir hatten da schon damit geliebäugelt, dass man das irgendwie noch ausbauen könnte. |-o

Allerdings haben wir uns danach in der Tat noch 3 Jahre Zeit gelassen. Wir haben lange darüber gesprochen, und da es für uns Neuland war, hatten wir natürlich auch Bedenken. In der Fantasie war alles drin, von relaxtem Sex in toller Umgebung bis hin zu Massen an ungepflegten Menschen beim Rudelbumsen, die einen nicht in Ruhe lassen. Wir haben uns auch lange über unsere Ziele und Tabus unterhalten und uns war klar, dass wir definitiv beim Sex unter uns bleiben wollen. Irgendwann haben wir uns dann ein Herz genommen und haben eine Club-Besichtigung und Einführung gemacht. Das war absolut super und man konnte lange Fragen an erfahrene Swinger stellen.

Tja, und schon wenige Wochen später haben wir unseren Erstversuch gemacht x:) . Bademantel, "Bett-High-Heels" und Espandrillos sowie paar heiße Klamotten eingepackt und auf gings. Das war ein absolut fantastischer Tag! Wir hatten überhaupt kein Zeitgefühl mehr. Nach dem Abendessen zog es uns 3x durch die Spielwiesen, bis wir nicht mehr konnten o:) . Nichts war aufdringlich oder überfüllt. Wir kamen direkt mit sehr netten Leuten ins Gespräch. Optische Totalausfälle oder Abturner gab es eigentlich keine, alle waren auch recht gepflegt und kultiviert unterwegs. Niemand hat uns plump angemacht und auch meine Frau konnte sich allein problemlos dort bewegen, wenn sie mal irgendwohin wollte. Wir wurden auch nie direkt gefragt "Ey, Ficken?", eher tastete man sich bei unverbindlichen Gesprächen näher, und alle haben sofort gemerkt, das wir unter uns bleiben werden. Auch bei den echten Swingern ging alles sehr gesittet ab, man ließ sich Zeit zum Kennenlernen und es wurde mehr geredet als gefummelt.

Für uns war klar, dass sämtliche Horror-Vorstellungen oder Bedenken komplett unnötig waren, und dass Club-Besuche zukünftig kleine scharfe Momente abseits des Alltags werden würden. x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH