» »

Sexualisierung in den Medien

g4auTloixse


Ich weiß, ich weiß...wohnte damals in einem Bereich, wo wir neben ARD, ZDF und Nord3 auch DDR1 empfingen. Wir waren die absoluten Könige der Programmvielfalt. ;-D

s4ens5ibetlxman


Ich weiß, ich weiß

Im Übrigen war [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/702678/21546602/ der in diesem von mir angegebene Link]] angegebene Film Ursula- der dort vollständig zu sehen ist (der nur einmal im DDR-Fernsehen lief) wohl die Spitze im DDR-Fernsehen, was sexuelle Darstellungen betraf (OK, war eine Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen)

Gbeistnluft


Ich denke eher das sich die Wahrnehmung geändert hat. Ich meine sogar das man in den 70er bis in die 90er Jahre deutlich mehr nackte Haut gesehen hat als heute ohne dies als sexualisiert anzusehen. Es war normal das wenn es in einer Verbrauchersendendng ums Duschen oder Baden ging eine Frau in einer Badewanne lag oder unter der Dusche stand. Auch wären manche Kostüme die in der Zeit von Tänzerinnen oder Statistinnen im Hintergrund getragen wurden heute ein Skandal. Man erinnere sich z.B. an die Plattenküche, eine Musiksendung die sich an ein jugendliches Publikum wendete, dort tauchten ständig drei sehr leicht bekleidete GoGo-Tänzerinnen irgendwo in der Kulisse auf.

g7auloixse


Musikladen war das..und ja, die waren berühmt dafür. ;-D

EWhemaliager N_utzer "(#3957x1)


[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/702678/21546847/ Sexualisierung in den Medien – Sexualität – med1]]

Dies weiß ich von meienr Tochter, die es immerhin geschafft hat, daß deren Kinder jetzt nicht mehr an diesen schulischen Veranstaltungen teilnehmen müssen: Dies hat nichts mit einer nüchternen Darstellung zu tun, sondern hier geht es wirklich ins Detail.

A$va E9meri e


Dies hat nichts mit einer nüchternen Darstellung zu tun, sondern hier geht es wirklich ins Detail

Nun, auch Details lassen sich nüchtern darstellen. Ich verstehe ehrlich gesagt immer noch nicht, worin das Problem genau besteht. Magst du mal ein Beispiel nennen? Würde mich wirklich interessieren!

EYhema liger NFuftzer O(#3x9571)


Gibt man bei YouTube als Suchbegriff "Sexualkunde" ein, wird man schnell fündig, was da alles in den Schulen läuft.

s(ensib1elmaxn


sondern hier geht es wirklich ins Detail.

und was soll so schlimm daran sein? Gehört das nicht zum Menschen dazu?

Gibt man bei YouTube als Suchbegriff "Sexualkunde" ein,

Und wo soll da das "Schlimme" sein?

A]va EmJeMriue


Gibt man bei YouTube als Suchbegriff "Sexualkunde" ein, wird man schnell fündig, was da alles in den Schulen läuft.

Ich konnte, was Lehrmaterialien angeht, ehrlich gesagt nichts Außergewöhnliches finden ":/ Wieso verlinkst du nicht einfach mal das ein oder andere Video, das dir übel aufstößt? Mich interessiert es wirklich und ich mag nicht Rätselraten.

s1weetYhome&Alabama


Ist immer wieder schön, wie manche auf der Sexualität rum reiten und das verdammen wollen.

Aber Konsum, Mord im TV mit Leichen in allen Einzelheiten, Verdummung durch Medien, Druck zur Leistungsgesellschaft mit Pillen einwerfen zum funktionieren usw., da regt sich kaum einer auf.

Weil da muss man ja denken, überlegen, den Kopf anstrengen, Schlüsse ziehen.

Also beiß ich mal nach dem einfachsten, wo ich gleich mal drauf hauen kann, die Reflexe sind geschärft durch religiöse Erziehung und verdamme Sexualität und Nacktheit. zzz

xjXZooe=y928Xxx


Also ich als Jugendliche will mich auch mal dazu melden... Ich finde jetzt die Darstellungen von Sexualität an sich nicht sonderlich schlimm oder bedenklich, aber ich finde es nicht okay, dass man wirklich fast ausschließlich NUR perfekt mit photoshop bearbeitete Gesichter und Körper zu sehen bekommt. Ich mein es ist klar dass sich Schönheit nunmal besser verkauft, aber das gibt vielen vor allem Jugendlichen Menschen ein extrem schlechtes "Idealbild". Ich selbst habe schon einen ziemlich schönen Körper wie ich finde, aber selbst das kommt noch lange nicht an die perfekt Glatte Haut und die auf den Millimeter genau passenden Rundungen der Models heran, und selbst ich mache mir da schon Gedanken. Vor allem weil ein Exfreund von mir mal gefragt hat (beim Fernsehen) warum ich nicht ein kleines bisschen mehr wie die Frauen in so einer Unterwäsche-Werbung sei. War vielleicht nur aus Spaß, aber in dem Moment hat's mich schon ziemlich verletzt.

Ich kenn so viele in meinem Alter, die wahrscheinlich auch wegen der unnatürlichen Darstellung in den Medien ein komplett unerreichbares Ziel von sich selbst haben, 'ne Freundin bezeichnet ja selbst andere Mädels, die einen LEICHTEN Bauch-Ansatz haben als fett und meint es wäre ekelhaft wenn die enge T-Shirts anziehen. Dabei sind Besagte Mädchen noch nicht einmal übergewichtig, höchstens ein wenig Mollig, wenn überhaupt, und damit vollkommen okay und für mich trotzdem noch schön.

Solche dinge und komplett verdrehte Selbstbilder machen mir halt ein wenig Angst, auch wenn sie wahrscheinlich nicht NUR durch die Medien verursacht wurden, haben diese meiner Meinung nach schon einen großen Teil zu so etwas beigetragen. Wenn man überall nur perfektes sieht, sind sich viele die es sehen automatisch selbst weniger wert, so wie sie eben sind...

ssensi;belm'axn


Ich kenn so viele in meinem Alter, die wahrscheinlich auch wegen der unnatürlichen Darstellung in den Medien ein komplett unerreichbares Ziel von sich selbst haben

Vielleicht liegt das Problem auch darin, dass junge Leute die Medien allzu sehr als Realität nehmen und die eigentliche Realität zu wenig wahrnehmen- Medien stellen nicht die Realität dar. Es ist Vieles geschönt, übertrieben, untertrieben, ausgeschnitten, gekürzt, dramatisiert, entstellt, ... es ist eben eine virtuelle und keine reale Welt, die da in Medien dargestellt ist, die mit technischen Mitteln beliebig bearbeitbar ist- das war schon immer so.

Wenn man das mit diesen Augen sieht, hat man auch kaum Probleme damit.

Und ansonsten einfach öfter raus ins reale Leben.

g_au%lotisxe


Vielleicht liegt das Problem auch darin, dass junge Leute die Medien allzu sehr als Realität nehmen

Das hat die ältere Generation hier auch schon getan...allerdings gab es noch keine gephotoshoppten Bilder, bzw. nicht in dem Maße wie heute.

WFalttonxs


Medienkompetenz ist das gesuchte Stichwort.

w(etterx6


@ Nordi84

Ekel ? An Sexualität und auch an nackten Körpern ist nichts ekliges. Wenn irgendwelche Z-Promis ihre nackten Brüste in die Kamera halten dann ist das eher billig, peinlich und nervig aber nicht eklig. Und wenn irgendwelche Teenager das nachmachen und sich im Internet präsentieren dann ist das eher bedenklich und zeugt von Mitläufertum aber eklig ist auch das nicht.

Das schöne ist ja das man sich diesem Zeug nicht aussetzen muss sondern das man ganz leicht abschalten oder wegklicken kann.

Das Problem ist doch aber, dass man zwar wegschauen, wegklicken kann, aber dass man dauernd unfreiwillig dem erst einmal ausgesetzt wird . Das hat letztendlich nicht wirklich was mit der Sexualisierung der Medien zu tun, sondern mit der Arroganz der Medien, die einem dauernd etwas zeigen, was man in diesem Augenblick eben nicht sehen will, und was nicht zum Thema gehört.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH