» »

keine Erektion mehr

B5asnxy6 hat die Diskussion gestartet


Erektionsstörungen.

Seit 22 Jahren habe ich (59 Jahre alt) Diabetis Typ 2, hatte einen Herzinfarkt, 4 Stends im Herzen, 3 Stends in den Beinen, eine Halsschlagader komplett zu, die andere vor 18 Monaten geöffnet,

2 künstliche Hüften. Bluthochdruck. Invalidität.

Ich behaupte von mir das ich immer ein guter Liebhaber gewesen bin denn mir lag die Lust der Frau sehr am Herzen. Erst wenn sie ihres gehabt hatte dachte ich an mich. Ich denke deshalb habe ich sehr viele Beziehungen gehabt. Ich setzte dabei meinen Mund, die Zunge , die Finger, Spielzeug und meinen Penis ein. Ich konnte eine Frau mehrere Stunden und auch mehrfach befriedigen ohne das meine Potenz nachgelassen hat. Mein Penis ist eher klein (10 cm im erigierten Zustand) was aber nie ein Problem war.

So nun zu meinem Problem; ich bekomme seit etwa 8 Jahren nur noch selten eine Erektion und wenn dann ist sie auch wieder schnell weg. Wenn eine Frau mich so stark erregt genügt oft nur ein Stellungswechsel und meine Erektion ist weg. Ich habe selbst kein Problem damit denn es macht mir unheimlich Spaß meine Partnerin auch Oral zu befriedigen. Für mich ist das ein gleichwertiger Ersatz. Nun muss ich leider feststellen das meine Partnerin damit nicht zufrieden ist. Anfangs genügte ihr das, doch jetzt nach 5 Jahren behauptet sie das ihr etwas fehle. Ich bin immer noch scharf wie Nachbars Lumpi und mache es mir sehr oft selbst wobei ich keinen Steifen mehr bekomme aber eine Ejakulation. Ich masturbiere oft 6 bis 12 Stunden lang während ich mir Pornos anschaue. Was kann ich tun damit meine Partnerin doch zufrieden ist? Ich habe Angst das sie mich verlässt. Sie erfüllt mir fast alle Wünsche aber es fehlt ihr etwas

Antworten
Cmomr$axn


Ich masturbiere oft 6 bis 12 Stunden lang während ich mir Pornos anschaue.

:-o

Dass du überhaupt noch was spürst ... ist da überhaupt noch Profil drauf bei der Kilometerleistung?

Tche}rapequt01


Vielleicht ist da auch was zugesetzt? Vielleicht brauchst du auch dort einen Stend?

c4lxv


Deine Sexualität ist geprägt durch zwei Fakten.

1. Hormonell bist du sicher gut ausgestattet, deine sexuelle Vergangenheit, die du beschreibst, war ausgeprägt, und die gegenwärtige Libido ist altersgemäß hervorragend.

2. Dein Gesamtorganismus ist stark von generalisierten Gefässerkrankungen beeinträchtigt, praktisch von Kopf bis Fuss. Dieses Problem macht selbstverständlich nicht vor deinen Gefässen im Penis, bzw. Schwellkörper halt.

Es sieht so also aus, als hättest du eine rein organische gefässbedingte erektile Dysfunktion.

Vermutlich bekommst du ein großes Sortiment an Medikamenten, wenn sich darunter keine Nitrate ( ISDN, Nitroglycerin, Molsidomin, etc.) befinden wärest du sicher ein Kandidat für PDE5-Hemmer, also Viagra u. Generika, Levitra oder Cialis. Die Chance , dass diese dir deine verengten Gefässe wieder öffnen ist jedenfalls gegeben.

Klar hilft auch Sport, gesunde Ernährung, aber das hast du bestimmt schon längst aufgrund deiner Vorerkrankungen umgesetzt, oder in den Wind geschlagen...

I$sabNe=ll


Ich mußte Beiträge löschen, da sie -wenn auch auf subtile Art- nicht gestattete Werbung enthielten.

D*Q022


Dein Problem liegt auf der Hand.. Google einfach mal nach "Your Brain On Porn" und befolge das 90 Tage Program! Du wirst sehen die Erektionen werden zurückkommen :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH