» »

Er will ohne Kondom

N2annxi77


Ach und natürlich läuft es da auch raus. Grade nach Analsex ist der After nunmal logischerweise gedehnt und zieht sich nicht unbedingt sofort wieder ganz zusammen.

A;ntoOniMo VGivalxdi


Mmmh, Nanni, kann ich jetzt aus eigener Erfahrung nicht bestaetigen; ich kenne es nur "dicht" oder "gezielt geoeffnet". Liegt vielleicht an der Frau und dem Mass und der Menge derartiger Aktivitaeten?

AYnto|niov Viv/aldxi


Und das mit den "Kraempfen", liebe Nanni, kenne ich ebenfalls nicht, glaube es Dir aber gerne.

Im Uebrigen gibt es auch noch den bewaehrten Kompromiss, zuerst ohne Kondom loszulegen und sich mit "vollem Gefuehl" auf "ca. 90%" :-D anzuheizen. Wenn dann beide sowieso schon stark erregt sind, legt man ein kleines Paeuschen ein, fischt ein Kondom heraus und rollt es darueber. Ggf. kann man/frau auch vorher noch je nach Laenge des bisherigen Liebesspieles und je nach Blasenfuellungsgrad einen (gemeinsamen?) Gang zur Toilette einlegen, bevor man/frau dann mit "Regenmantel" den zweiten Teil des Aktes beginnt.

Das hat gleich den schoenen Nebeneffekt, dass beide noch einmal bei einer etwas niedrigeren Erregungsstufe "wieder einsteigen" koennen und so insgesamt ein noch laengeres Liebesspiel geniessen koennen. Und da hier ja grundsaetzlich mit Pille verhuetet wird, duerften im Regelfall Lusttropfen und moeglicherweise darin enthaltene geringfuegige Spermamengen nicht viel ausrichten.

DviMe S?eherxin


ich finde es irgendwie witzig, dass ihr jetzt analsex als alternative diskutiert... bei den beiden scheint mir der sex als solches so verkrampft abzulaufen, dass diskussionen über spielarten da so gar keinen platz haben?

ZVimtco4okixe


Ich finde es sehr lustig, wie manche hier schreiben, dass meine Beziehung nicht lange halten wird oder schon bröckelt. Es ist schön, dass ihr das denkt ohne uns zu kennen. Wir führen eine sehr schöne und harmonische Beziehung. Wir streiten uns eigentlich kaum und wenn, dann nur um das hier beschriebene Thema. Eine Beziehung dreht sich nicht 24 Stunden am Tag um Sex. Wir haben sogar Anal. Das wäre, aber keine Option, weil wir beide nicht besonders oft Lust darauf haben und er selber in dem Fall auf Kondome besteht. Das ist 1. hygenischer und 2. sicherer, was Bakterien etc. betrifft.

Und für alle die es interessiert ... Ich habe ihm seinen Wunsch erfüllt. Es hat beim ersten Versuch überhaupt nicht funktioniert, weil ich nur noch verkrampft war. Der 2. Versuch hat, dann etwas besser geklappt. Er konnte in mich eindringen und auch in mir kommen. Ich lag, aber wie ein Brett im Bett, hatte nur den Gedanken, dass er bald in mir kommt, ich hatte keinen Orgasmus, war danach total unbefriedigt, bin die 2 Stunden danach alle paar Minuten aufs Klo gerannt und bin gelaufen als hätte ich mir in die Hose gemacht. Das fand er, dann auch nicht so toll. Was will er, denn noch von mir?

rwalYf100'64


Wenn man ließt was du hier schreibst muss man denken er würde den Saft Literweise in dich reinspritzen und es würde dann in Strömen wieder rausfließen.

Gvraudtoxn


Wir führen eine sehr schöne und harmonische Beziehung.

Es hat beim ersten Versuch überhaupt nicht funktioniert, weil ich nur noch verkrampft war. Der 2. Versuch hat, dann etwas besser geklappt. Er konnte in mich eindringen und auch in mir kommen. Ich lag, aber wie ein Brett im Bett, hatte nur den Gedanken, dass er bald in mir kommt, ich hatte keinen Orgasmus, war danach total unbefriedigt, bin die 2 Stunden danach alle paar Minuten aufs Klo gerannt und bin gelaufen als hätte ich mir in die Hose gemacht. Das fand er, dann auch nicht so toll. Was will er, denn noch von mir?

Wie kann man denn beim Sex mit einem Menschen, für den man etwas empfindet, so verkrampft sein? :|N ":/

Wie harmonisch eure Beziehung auch immer sein mag, aber unter harmonischem Sex verstehe ich jedenfalls etwas anderes.

Das liest sich ja so, als ob aus seinem Penis irgendein tödliches Gift oder eine ätzende Säure rauskommen würde.

Dabei ist es nur Sperma und das auch noch in relativ geringen Mengen.

Wenn man ließt was du hier schreibst muss man denken er würde den Saft Literweise in dich reinspritzen und es würde dann in Strömen wieder rausfließen.

Eben!

Naja, ich werds wohl nicht verstehen, aber alles muß man ja auch nicht verstehen.

Qtuin(tuxs


Manchmal sind die Leute von Haus aus eher schüchterner, daher ist man nicht immer unverkrampft. Ich sehe da kein Zeichen dafür, dass die Beziehung deswegen am Ende ist.

Das man es ohne Kondom macht, ist schon ein Zeichen dass man sich vertraut und sich weiterentwickelt.

wThite >cloEuds


Wie hier die Wahrnehmungen der TE gleich mit "Prüderie" assoziiert werden, um ihnen jegliche Berechtigung zu nehmen. :|N

[[https://www.youtube.com/watch?v=Wu4f3Pmcacg Klick]]

@Grauton

Ich versteh echt nicht, warum manche Frauen ein Problem damit haben, wenn es darum geht, daß ein Mann ohne Gummi Sex möchte und in ihnen kommen will.

Noch dazu, wenn sie ohnehin die Pille nehmen und es rein nur um die Empfängnisverhütung geht.

Denen ist hoffentlich schon klar, daß Sex ohne Gummi bzw. die Aufnahme der männlichen Ejakulation die einzige von der Natur vorgesehene Variante ist, da eigentlich nur so die Fortpflanzung funktioniert.

Dann schläfst du auch nur mit Frauen, die keine Pille nehmen? Denn das ist ja "die einzige von der Natur vorgesehene Variante"? %-|

Klar, nur ob so eine Einstellung die ideale Basis für eine harmonische Beziehung ist, dürfte mehr als fraglich sein.

Ob er wohl die richtige Einstellung hat... ":/

Natürlich kann man das! Wenn ich nach dem Sex z.B. mal dringend pinkeln muß, dann quäle ich mich auch nicht und bleibe wegen der "Stimmung" liegen, sondern gehe halt schnell ins Bad und komme dann wieder zurück.

Tut das der Stimmung irgendeinen Abbruch?

Und was spricht gegen Taschentücher oder eine Papierrolle in Bettnähe, mit der du zumindest das Gröbste von dem, was wieder rausläuft, auffangen kannst?

Es geht nicht um Körperflüssigkeiten ans sich. Und wie du ganz richtig geschrieben hast: Sobald man es abwischen kann, ist es bereits RAUSGELAUFEN! Fakt ist, die TE findet es unangenehm UND DAMIT IST ES EIN ARGUMENT!

Bringt es dir oder ihm einen zusätzlichen Lustgewinn, wenn ihr Sex während deiner Tage habt im Gegensatz zum Sex ohne Blut?

Wohl kaum, oder?

Natürlich, viele Frauen haben wähend ihrer Menstruation besonders viel LUST.

bud light

Letztlich muss und darf doch schließlich jeder für sich selbst wissen und entscheiden, was er geil und was er eklig findet!

Dem stimme ich zu. :)^

Uwe64

Es gibt doch eine ganz einfache Regel: Tue nie etwas, was Du nicht willst. Entweder er akzeptiert das oder er ist der falsche Partner. Auf keinen Fall solltest Du nur ihm zuliebe etwas tun, was Du eigentlich ablehnst.

:)^

w=hitje' cl?oud~s


Das man es ohne Kondom macht, ist schon ein Zeichen dass man sich vertraut und sich weiterentwickelt.

In was soll man denn da Vertrauen haben? Dass die Spermien von einer Befruchtung der Eizelle absehen werden?! ;-D

GGrautxon


@ Quintus

Manchmal sind die Leute von Haus aus eher schüchterner, daher ist man nicht immer unverkrampft.

Am Anfang kann man das ja noch verstehen, wenn es sich um etwas schüchternere Naturen handelt.

Aber in einer bereits länger andauernden Beziehung ist es schon etwas seltsam, wenn man da immer noch verkrampft ist.

@ white clouds

Dann schläfst du auch nur mit Frauen, die keine Pille nehmen? Denn das ist ja "die einzige von der Natur vorgesehene Variante"?

Ich spreche nicht von der Verhütung, sondern von der Art des Sex.

Sicher ist ohne Pille natürlich, aber das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft auszuschließen bzw. zumindest zu minimieren halte ich für legitim. Und somit eben auch die Einnahme der Pille.

Aber vaginaler Geschlechtsverkehr mit Samenerguss in der Scheide ist und bleibt die einzig von der Natur vorgesehene Art des Sex.

Daher meine Frage, wie das dann Frauen mit Kinderwunsch machen, die so ein immenses Problem mit herauslaufendem Sperma haben.

Fakt ist, die TE findet es unangenehm UND DAMIT IST ES EIN ARGUMENT!

Hach, wäre das schön, wenn man es sich im Leben immer so einfach machen könnte!

Alles, was man unangenehm findet, tut man einfach nicht.

Und jeder andere muß es so akzeptieren, ohne Wenn und Aber.

Klasse! :)=

Solltest gleich mal deinem Chef vorschlagen.

In was soll man denn da Vertrauen haben? Dass die Spermien von einer Befruchtung der Eizelle absehen werden?! ;-D

Ich gehe zu deinen Gunsten einfach mal davon aus, daß das ein Spaß war.

Wenn es aber ernst gemeint war, dann muß ich schwer an deinem Intellekt zweifeln.

Schon mal an das Wort "Vertrauen" im Zusammenhang mit "Fremdgehen" oder "Geschlechtskrankheiten" gedacht?

g+aPul<oZisxe


Daher meine Frage, wie das dann Frauen mit Kinderwunsch machen, die so ein immenses Problem mit herauslaufendem Sperma haben.

Close your eyes and think of England. ;-D

A[ntovnio VivalZdi


;-D ;-D ;-D

SIchönes?W;ett`erHeute


Ich spreche nicht von der Verhütung, sondern von der Art des Sex.

Sicher ist ohne Pille natürlich, aber das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft auszuschließen bzw. zumindest zu minimieren halte ich für legitim. Und somit eben auch die Einnahme der Pille.

Aber vaginaler Geschlechtsverkehr mit Samenerguss in der Scheide ist und bleibt die einzig von der Natur vorgesehene Art des Sex.

Daher meine Frage, wie das dann Frauen mit Kinderwunsch machen, die so ein immenses Problem mit herauslaufendem Sperma haben.

Aha und wenn Frau die Pille (oder andere Methoden mit gesundheitlichen Risiken) nicht nehmen will oder kann? Ist mit dieser dann keine Beziehung zu führen ???

Frauen sind nur wenige Tage im Zyklus fruchtbar. Wen Frau schwanger werden möchte reicht es demnach aus nur an diesen Tage auf Kondome zu verzichten.

Ich gehe zu deinen Gunsten einfach mal davon aus, daß das ein Spaß war.

Wenn es aber ernst gemeint war, dann muß ich schwer an deinem Intellekt zweifeln.

Schon mal an das Wort "Vertrauen" im Zusammenhang mit "Fremdgehen" oder "Geschlechtskrankheiten" gedacht?

Ja erb mit Vertraun lößt such das Verhütungsproblem eben nicht. Aber darum scheinst du dir wohl keine Gedanken zu machen.

S|chönesFWetterHxeute


Ja erb mit Vertraun lößt such das Verhütungsproblem eben nicht. Aber darum scheinst du dir wohl keine Gedanken zu machen.

Es sollte natürlich heißen: Ja aber das Vertrauen lößt das Verhütungsproblem nicht. Sie nimmt die Pille nicht regelmäßig. Allein deshalb sollte es selbstverständlich sein, dass dann immer auf Kondome zurück gegriffen wird.

Solche Männer sind für mich suspekt. Wollen die komplette Verhütungsverantwortung sowie Risiken allein auf die Frau abschieben weil das ja so "naürlich" ist ( ja es ist wirklich super natürlich wenn Frau sich jeden Tag irgendwelche Hormone reinpfeift, die sie hormonell betrachtet in die Wechseljahre schickt) aber wenn es dann mit der Pille o.ä. nicht klappt, sei es weil sie es vergessen hat oder weil es nicht wirkt (Methodenversage) dann ist Frau schuld und wollte Mann ein Kind "unerjubeln". Dann ist es nicht mehr so wichtig mit dem "natürlich".

Hach, wäre das schön, wenn man es sich im Leben immer so einfach machen könnte!

Alles, was man unangenehm findet, tut man einfach nicht.

Und jeder andere muß es so akzeptieren, ohne Wenn und Aber.

Klasse! :)=

Solltest gleich mal deinem Chef vorschlagen.

Achso ist das. Die Beziehung der TE mit ihrem Freund ist also dem eines Chef-Angestellten Verhältnis vergleichbar. Na dann wundert mich deine Einstellung nicht. Sex muss in erster Linie dem Mann gefallen. Frau soll sich nicht so anstellen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH