» »

sex mit mehreren Frauen..traum oder möglich

-svietnamEesinx-


Ich bezweifle es ebenfalls was ffm an geht. Frauen wollen in der Regel "mehr" bedient werden beim Liebesspiel, dass dürfte für einen Mann schwierig werden, beide gleichzeitig glücklich zu machen. Der Mann träumt in aller Regel davon, dass die beiden Damen ihn bedienen-aber das gibt der Normalfall (gehen wir mal von 2 normalen Frauen aus und keinen gekauften Huren) nicht her. Es sei denn es ist eine ausgeprägte Bi Veranlagung der Damen vorhanden, dann besteht die Möglichkeit des 3er Verwöhnens durchaus.

kEaterc<harplie


@ vietnamesin

bei unseren ffm erlebnissen waren die frauen bi... nur einmal wars nicht so

war echt klasse

aber trotzdem: mmf

empfinde ich persönlich erfüllender und meine liebste auch ]:D

KOurxt


Ich bezweifle es ebenfalls was ffm an geht. Frauen wollen in der Regel "mehr" bedient werden beim Liebesspiel

Das würde ich so pauschal nicht behaupten.

Ich denke Frauen sind vor allem verschieden und eine mag gerne passiv sein und "bedient" werden und andere sind ehr aktiv und haben sehr viel Spaß daran, den Mann zu verwöhnen und weitere wollen mal so und mal so ... meist sogar, während eines Liebesspiels.

Vielleicht gibt es einfach Frauen, die für FFM nicht geeignet sind (in meiner bescheidenen Erfahrung waren es bisher alle) ... gerade, wenn sie nicht bi veranlagt oder wenigstens neugierig sind ist ihnen eine weitere Frau dabei ehr unangenehm und dann können sie das Liebesspiel nicht mehr genießen.

Beim MMF muss das nach meiner (noch bescheideneren) Erfahrung nicht sein, da sollten die Männer nur nicht homophob sein.

Und zwei hetero Männer dürfte dann für eine Frau, die gerne passiv ist auch ideal sein, denn da ist klar, dass sich die Männer ausschließlich um sie kümmern und nicht miteinander beschäftigt sind.

Was FFM angeht fehlt mir also die Erfahrung noch ... ich hätte aber nichts dagegen.

Ein "Traum" ist diese Vorstellung aber auch nicht ... wenn es passiert, dann passiert es ... und da ich aktiv nicht auf Penetration aus bin sondern sehr auf orale Spiele stehe, würden vermutlich die Frauen auch nicht zu kurz kommen. ;-D

Czo2mrxan


Der Mann träumt in aller Regel davon, dass die beiden Damen ihn bedienen.

Das kennt man eher aus Filmen ;-)

Da Frauen nach meiner Beobachtung aber allgemein geduldsamer sind und das "gleichzeitig kommen" ohnehin überbewertet ist, ist mit genügend Zeit und Muße auch FFM möglich, dass jeder auf seine/ihre Kosten kommt.

mwiBstdymou"nt-ainxs


Ich könnte mir persönlich mmf vorstellen oder nur mit einer anderen Frau.. x:)

ffm nur, wenn der Mann nicht mein Partner ist. Am besten wenn keiner der drei miteinander liiert ist.

Gara]utoon


Aus der erfahrung heraus sage ich mal mmf ist allemal besser als ffm

Ja, für dich als Frau vielleicht schon.

denn eine frau schafft zwei männer durchaus, aber ein mann hat mit zwei frauen so das eine oder andere problemchen. Wobei ich zugebe bei einem dreier geht es um mehr als nur das rein-raus spielchen und da relativieren sich die dinge wieder

Genau, du sagst es ja selbst. Es geht nicht ums "schaffen". Und warum sollte da ein Mann mit zwei Frauen Probleme haben?

Es gibt ja auch noch mehr als die reine Penetration.

Und selbst das kann ein ausdauernder Mann durchaus noch hinbekommen. ;-)

Männer untereinander ist ja schon latent schwul, da sind (Hetero-)Frauen viel offener.

Das ist aber auch Unsinn, denn bei einem MMF-Dreier müssen die beiden Männer gewiss nicht schwul oder bi sein.

Einen MMF-Dreier hatte ich auch schon mal, aber da wir zwei Männer beide hetero waren (und auch immer noch sind), haben wir uns gegenseitig nicht angefasst und trotzdem unseren Spaß gehabt.

Viele Männer sehen das halt anders, weil der zweite Mann bei den meisten eher Konkurrenzgedanken auslöst

Das ist aber nicht der Grund, warum ich trotzdem FFM bevorzuge.

Denn zusammen mit einem Mann, mit dem ich mich nicht gut verstehen oder den ich als meinen Konkurrenten betrachten würde, hätte ich auch keinen MMF-Dreier.

die männer, die ffm bevorzugen, sind nach meinen erfahrungen eher die egoshooter.

Und die Frauen, die MMF bevorzugen, sind das dann im Umkehrschluß auch, oder?

bei mmf sind die männer eher so gestrickt, dass sie die frau in den mittelpunkt stellen, und viel mehr bereit sind, zu >geben<. so steht die dame im mittelpunkt, ist die königin"

Schön und gut, aber ein Mann will halt vielleicht auch mal der "König" sein.

Warum sollte sowas nur Frauen und nicht auch Männern vergönnt sein, ohne daß sie gleich als Egoshooter abgestempelt werden?

Der Mann träumt in aller Regel davon, dass die beiden Damen ihn bedienen-aber das gibt der Normalfall (gehen wir mal von 2 normalen Frauen aus und keinen gekauften Huren) nicht her. Es sei denn es ist eine ausgeprägte Bi Veranlagung der Damen vorhanden, dann besteht die Möglichkeit des 3er Verwöhnens durchaus.

Warum gibt das der Normalfall nicht her bzw. warum müssen bei FFM die Frauen bi sein, damit der Mann auch was davon hat?

Bei MMF müssen die Männer doch auch nicht bi sein.

Vielleicht gibt es einfach Frauen, die für FFM nicht geeignet sind (in meiner bescheidenen Erfahrung waren es bisher alle) ... gerade, wenn sie nicht bi veranlagt oder wenigstens neugierig sind ist ihnen eine weitere Frau dabei ehr unangenehm und dann können sie das Liebesspiel nicht mehr genießen.

Und warum können zwei Männer einen MMF genießen, ohne bi sein zu müssen?

Es kann zwar schon sein, daß der gleichgeschlechtliche Beteiligte sowohl beim MMF als auch beim FFM als Konkurrenz betrachtet wird, aber damit das nicht so ist, müssen die beiden nicht zwingend bi sein. Auch zwei Hetero-Männer oder zwei Hetero-Frauen können sich ohne Konkurrenzgedanken einer Frau bzw. einem Mann widmen.

ffm nur, wenn der Mann nicht mein Partner ist. Am besten wenn keiner der drei miteinander liiert ist.

Ok, ich bin nicht dein Partner.

Wann geht's los? ;-)

mFistym,ounta'ins


Ich setze voraus, dass man sich zumindest schon mal kurz persönlich

kennengelernt hat und sich sympathisch ist ;-D

Achja, und dann fehlt noch die zweite Frau..^^

GXrajuxton


Ich setze voraus, dass man sich zumindest schon mal kurz persönlich

kennengelernt hat und sich sympathisch ist

Das läßt sich einrichten. ;-D

Also zumindest das Kennenlernen.

Naja, und die Sympathie ist entweder da oder nicht.

Achja, und dann fehlt noch die zweite Frau..^^

Eine Freundin oder gute Bekannte, die dafür zu begeistern wäre, hast du doch sicher, oder? ;-)

K'ur\t


Und warum können zwei Männer einen MMF genießen, ohne bi sein zu müssen?

Es kann zwar schon sein, daß der gleichgeschlechtliche Beteiligte sowohl beim MMF als auch beim FFM als Konkurrenz betrachtet wird, aber damit das nicht so ist, müssen die beiden nicht zwingend bi sein.

Warum Männer das (ehr) können, weiß ich nicht, es scheint aber so zu sein.

Ausserdem habe ich ja nicht geschrieben, dass es das nicht gibt ... ich kenne nur keine.

Und von Konkurrenzdenken habe ich gar nichts geschrieben und das mit meinem Posting auch nicht gemeint.

Die Frauen wollten keinen FFM, weil ihnen eine weitere Frau unangenehm gewesen wäre und dass sie dann keinen Sex wollen ist wohl verständlich ... genauso, wie es verständlich ist, dass Du keinen MMF mit einem unsympatischen Mann hast.

Ob da bei den Frauen (bewußt oder unterbewußt) ein ständiges "Vergleichen" die Erotik killt, oder schlicht die Tatsache, dass sie eine weitere Frau und erotische/sexuelle Handlungen nicht unter einen Hut bekommt.

Ich denke, solche "Hürden" sind halt nicht im Wege bzw. kleiner, wenn Frau bi oder zumindest bi neugierig ist.

Da mir die Erfahrung noch fehlt, ist das eben nur eine Vermutung und keine logische Schlussfolgerung.

GErautlon


Warum Männer das (ehr) können, weiß ich nicht, es scheint aber so zu sein.

Gerade das wäre doch aber interessant zu wissen.

Wenn irgendwas irgendwie ist, dann muß es ja auch einen Grund dafür geben.

"Das ist einfach so" war für mich noch nie eine zufriedenstellende Antwort.

Die Frauen wollten keinen FFM, weil ihnen eine weitere Frau unangenehm gewesen wäre und dass sie dann keinen Sex wollen ist wohl verständlich

Aber warum unangenehm?

Auch dafür muß es ja einen Grund geben.

Und dann muß im Gegenzug auch akzeptiert werden, daß einem Mann beim MMF der andere Mann auch unangenehm sein könnte.

Was ich nicht nachvollziehen kann ist, warum ein FFM nur mit zwei Bi-Frauen möglich sein soll, während ein MMF auch problemlos mit zwei Hetero-Männern geht.

Kourt


"Das ist einfach so" war für mich noch nie eine zufriedenstellende Antwort.

Wenn es um Gefühle und Geschmack geht, habe ich noch nie nach einer zufriedenstellenden Antwort gesucht, weil es die schlicht nicht gibt.

Wenn jemand etwas nicht mag oder sich unwohl fühlt, dann ist das so ... PUNKT ... und es ist doch egal, warum genau ... wenn er es denn überhaupt weiß.

Aber warum unangenehm?

Auch dafür muß es ja einen Grund geben.

Vermutlich, aber siehe oben ...

Und ich würde es vor allem nicht ändern können bzw. es nicht wollen.

Jeder Mensch ist anders und er darf auch anders sein.

Entweder nehme ich ihn so, wie er ist, oder lasse es ganz.

Und dann muß im Gegenzug auch akzeptiert werden, daß einem Mann beim MMF der andere Mann auch unangenehm sein könnte.

Davon bin ich jetzt mal fest ausgegangen, dass es genügend Männer gibt, die keinen MMF wollen ... und ihn dann auch nicht praktizieren.

Und das ist dann ist das eben so.

hsexexT.


Sex mit einer frau ist zärtlicher, intensiver, einfach anders schon weil frau weiß was frau mag, dazu kommt was hänschen nicht kennt, kann Hans sowieso nicht.

Außerdem bei ffm stehen ein würstchen, zwei hände und ein mund für zwei frauen zur verfügung :-D , aber bei mmf stehen frau zwei würstchen, vier hände und zwei münder zur verfügung, da fällt die wahl zumindest für mich nicht schwer, nein viel denn das ist alles plusquamperfekt für mich ]:D ]:D

pDhoeenix:09x04


FFM hatte ich bislang ein Mal, allerdings mit zwei Frauen, die beide ausgeprägt bi waren, weswegen im Endeffekt jeder Sex mit jedem hatte - was meiner Ansicht nach auch Sinn eines Dreiers ist. Alles andere würde sich für mich irgendwie komisch anfühlen. MMF hatte ich bisher nicht, und das ist ja eh ein schwieriges Thema: Ist das mit zwei eher homophoben Männern, stell ich mir das ganze ziemlich verkrampft vor. Ich würde das sehr gerne mal ausprobieren und würde auch dabei Sex sowohl mit der Frau als auch mit dem Mann haben wollen. Wenn jeder mit jedem was hat, sind doch alle bedient. Ich nehme nur an, dass viele Männer davon abgeschreckt werden, dass sofort an ihrer sexuellen Orientierung gezweifelt wird. Nach dem Motto "du hattest Sex mit nem Kerl? Du bist mal mindestens bi, ich weiß das einfach" . Was definitiv dreist ist. Sex ist Sex und wer wie fühlt, weiß nur derjenige selbst, den es betrifft ;-) und ich seh den Widerspruch nicht, der darin liegen soll, mal Sex mit dem eigenen Geschlecht zu haben und das andere Geschlecht seit jeher zu lieben und zu begehren. Ich denke, wenn dieses dämliche Gelaber nicht wäre, würden es viele leichter finden. Aber solange das so ist, heißt es immer "sei doch nicht so verkrampft und homophob!" oder "du bist heimlich schwul und willst es nicht zugeben!" Und um irgendwelchen Trollen vorzubeugen - ich bin hetero, schon immer, schöne Frauen begeistern mich und ich kann absolut nicht widerstehen, mich in die eine oder andere Hals über Kopf zu verlieben. Aber warum muss das bedeuten, dass ich nicht einen unter Millionen Kerlen für eine Nacht attraktiv finden kann? Nur weil es Leute gibt, die alles und jeden in Schubladen stecken müssen und Stempel verteilen wollen, sobald was nicht in ihr Weltbild passt? Das ist mir zu doof :)

GUrau,ton


Sex mit einer frau ist zärtlicher, intensiver, einfach anders schon weil frau weiß was frau mag, dazu kommt was hänschen nicht kennt, kann Hans sowieso nicht.

Was sind das für seltsame Argumente?

Ein Mann weiß auch, was ein anderer Mann mag.

Aber er muß es auch mögen, das mit einem anderen Mann zu praktizieren.

Ein Hetero-Mann mag das aber nicht und eine Hetero-Frau mag das mit einer anderen Frau auch nicht praktizieren, auch wenn sie es noch so sehr weiß.

Überhaupt halte ich dieses "Nur eine Frau weiß, was eine Frau mag"-Gerede für großen Quatsch, denn jede Frau ist anders und was die eine mag, muß der anderen noch lange nicht gefallen (gilt analog natürlich auch für Männer).

Außerdem bei ffm stehen ein würstchen, zwei hände und ein mund für zwei frauen zur verfügung :-D , aber bei mmf stehen frau zwei würstchen, vier hände und zwei münder zur verfügung, da fällt die wahl zumindest für mich nicht schwer, nein viel denn das ist alles plusquamperfekt für mich

Schön und gut, aber was nützt dir das alles, wenn du es nicht gleichzeitig verwerten kannst?

Entweder wirst du beim MMF von einem Mann penetriert oder oral befriedigt bzw. kannst du maximal ein "Würstchen" in den Mund nehmen und dich vom anderen penetrieren lassen.

Anal mag nicht jeder und selbst wenn, dann kommen sich beim Sandwich (also ein Mann penetriert vaginal, der andere anal) die beiden Männer ziemlich nahe, was auch nicht alle mögen.

Und beim FFM kann ein Mann die eine Frau auch oral befriedigen, während er die andere penetriert etc.

Ich sehe also bei keiner der beiden Varianten entscheidende Vor- oder Nachteile. Weder für die Person, die sich mit zwei Personen des jeweils anderen Geschlechts vergnügt noch für die beiden anderen.

Ist das mit zwei eher homophoben Männern, stell ich mir das ganze ziemlich verkrampft vor.

Naja, nicht zwingend.

Es kann auch sehr schön sein, gemeinsam eine Frau zu verwöhnen oder sich verwöhnen zu lassen und den Fokus eben komplett auf die Frau zu legen, sich an ihrer Geilheit zu erfreuen usw.

Mir würde also nicht zwingend etwas fehlen, wenn ich beim MMF nicht auch mit dem anderen Mann was machen würde.

Klar, wenn solche extremen Berührungsängste bestehen, daß der eine Mann schon ein Problem damit hat, wenn ihn der andere nur mal flüchtig und unabsichtlich berührt (was sich manchmal einfach nicht vermeiden läßt), der sollte sowas lieber bleiben lassen.

Aber mit einem Mann, der nicht mein Freund wäre bzw. den ich nicht mögen oder ansatzweise sympathisch finden würde, könnte ich mir einen MMF sowieso nicht vorstellen. Und in allen anderen Fällen wäre eine zufällige Berührung für mich kein Problem.

K!urt


Entweder wirst du beim MMF von einem Mann penetriert oder oral befriedigt bzw. kannst du maximal ein "Würstchen" in den Mund nehmen und dich vom anderen penetrieren lassen.

Ich fand eigentlich die Variante am Besten, wo ich mit ihr 69 hatte und der Andere sie noch penetriert hat.

Also kein oder sondern ein und ...

Klar, wenn solche extremen Berührungsängste bestehen, daß der eine Mann schon ein Problem damit hat, wenn ihn der andere nur mal flüchtig und unabsichtlich berührt (was sich manchmal einfach nicht vermeiden läßt), der sollte sowas lieber bleiben lassen.

Also bei obiger Stellung kommt man auch den Genitalien des Anderen sehr nahe ... aber das war dann auch egal, weil ich durch meine Aktivität doch sehr abgelenkt war.

Aber es ist schon klar, wer Berührungen zwischen den Männern nicht mag, für den ist auch MMF nichts.

Vermutlich ist das auch der Grund, warum es bei mir keinen FFM gab ... die Frauen wollten einfach nicht von einer Frau berührt werden ... auch nicht zufällig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH