» »

Dringend Meinungen und Rat gesucht!

WPeAderNocxh01 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich bin 49 Jahre alt und alleinerziehende Mutter ein Sohnes, der gerade 18 geworden ist. Er wohnt noch bei mir und ist, wenn man das so sagen darf, ein lieber Junge. Es gab nie irgendwelche Schwierigkeiten mit ihm und er war stets für mich da. Doch vor kurzem gab es einen Vorfall, der meine "heile Welt" doch sehr erschüttert hat.

Als ich ihn zum Essen gerufen hatte, kam er zu mir in die Küche. Ich weiss noch nicht einmal warum. Jedenfalls schaute ich auf seine Füsse. Und zwischen Hausschuhen und Jeans schimmerte eine hautfarbene Strumpfhose hindurch. Ich musste zweimal hinsehen und konnte es nicht glauben. Sofort habe ich ihn zur Rede gestellt. Es war ihm sichtlich unangenehm, aber das war mir in diesem Moment egal. Und was ich da zu hören bekam, verschlug mir schon die Sprache.

Schon mit ca. 10 Jahren hat er angefangen, heimlich Strumpfhosen von mir zu tragen. War wohl anfangs nur Neugier und so eine Macke. Es wäre für ihn ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Mit der Zeit ist es aber nicht nur bei den Strumpfhosen geblieben. Andere Sachen kamen immer mehr dazu und er nutzte jede Gelegenheit dazu. Hi und wieder rasiert er sich die Beine und lackiert sich die Fussnägel. Seinen. Intimbereich hat er in Form eines Dreiecks rasiert.

Er hatte auch noch nie eine Freundin und verbringt sehr viel Zeit auf seinem Zimmer. Jetzt leuchtet mir ein, warum das immer so war.

Ausser auf seinen Bildern habe er noch nie eine Frau nackt gesehen. Und der Wunsch danach wäre mittlerweile für ihn kaum noch auszuhalten. Die Bilder, von denen er sprach, habe ich mir dann zeigen lassen. Und mich hat wirklich bald der Schlag getroffen. Mehr als 3 Ordner voll. Soetwas habe ich noch nie gesehen. Dazu kam noch ein Wortsammlung, die mich ebenfalls sehr verwirrt hat, und die ich überhaupt nicht verstanden habe. Sowas kannte ich bisher noch nicht.

Er möchte sich hier zu Hause nicht mehr verstecken müssen, und all die Sachen offen tragen können. Da ist nicht die Rede von Röcken, Blusen oder Kleidern sondern nur von meiner Wäsche. Ob er jemals eine Frau einmal nackt sehen könne, glaube er schon fast gar nicht mehr. Und am liebsten wäre er zwischen den Beinen eine Frau.

Ich habe diese Unterhaltung dann abgebrochen und weiss nun überhaupt nicht, was ich machen, bzw. wie ich mich verhalten soll!

Antworten
K8antBenmQechanixker


Mehr als 3 Ordner voll.

Leitz-Ordner? Achte seine Intimsphäre, die geht dich nichts an.

FIlohi2u007


Das kommt dabei raus wenn man alles hinter verschlossenen Türen macht.

Ich hatte meine Eltern schon als kleines Kind nackt gesehen, und das war für mich ganz normal.

Doch heute werden die Kinder sehr oft anders erzogen.

Evtl. bist du ja selber zu sehr verklemmt ??? ??? ???

Aber was ist denn nun so schlimm ???

Dein Sohn hat sich seine eigene Welt aufgebaut, und er ist sicherlich nicht der erste und auch nicht der Letzte, der

die Unterwäsche von Frauen bzw. von der Mutter trägt.

Und er ist auch nicht der letzte, der sich wünscht unten eine Frau zu sein.

Ich an deiner Stelle würde mit deinem Sohn ein ehrliches und offenes Gespräch führen, und ihn keine Vorwürfe machen.

Sondern schauen wie es eigentlich zu der Entwicklung gekommen ist.

****Und da musst du sicher stark bleiben, denn ich rechne damit, dass du da eine Menge dazu beigetragen hast.

Sollte er Hilfe wünschen, dann hilf ihn so gut es geht, sollte er keine wollen, dann lass ihn seine Erfahrungen machen, und seinen Körper selber besser kennen lernen. :)_

Mit Vorwürfen wirst du auf keinen Fall etwas erreichen :(v

Wyeder5Nocxh01


Wie erklärst Du diese Sammelleidenschaft. Gerade diese Wortsammlung verstehe ich nicht?

s&ensiWbelxman


Ich habe diese Unterhaltung dann abgebrochen und weiss nun überhaupt nicht, was ich machen, bzw. wie ich mich verhalten soll!

Lasse ihm seine Neigung ohne Vorwürfe. Vielleicht will er ja mal in die Fußstapfen einer Olivia Jones oder einer Lilo Wanders treten- ändern wirst du es nicht- weder mit Vorwürfen noch mit Versuchen, ihn davon abzubringen- das treibt ihn nur noch mehr in die Heimlichtuerei, nimm ihn so wie er ist und schnüffle nicht in seinen Privatdingen.

WJedDerPNoch0x1


Wieso denken Sie, ich würde schnüffeln. Ich habe gefragt, was das für Bilder sind, und er hat sie mir gezeigt. Das es da auch noch eine solch Wortsammlung gibt, wusste ich vorher nicht.

z8uend&stofxf


Was ist denn in diesem Zusammenhang eine Wortsammlung?

WAederENochx01


Wie schon gesagt. Ich habe noch nie von soetwas gehört oder gelesen, geschweige denn gesehen. Und beim eigenen Sohn niemals vermutet. Er hat Wörter aufgeschrieben, ausgeschnitten und aufgeklebt oder Buchstaben ausgeschnittenund daraus einzelne Wörter gebaut und diese dan ebenfalls eingeklebt. Ich kann zwar nichts dafür und trotzdem ist es mir schon peinlich.

a|fr,i


Ich kann zwar nichts dafür und trotzdem ist es mir schon peinlich.

Na, das muss doch keinem peinlich sein, wenn es einen gar nicht betrifft (der Sohn ist volljährig, oder?).

Und das ist doch der Punkt: er kann machen und lassen was er will mit 18, dass er seine Mutter mit "ins Boot" holt, ist in meinen Augen ein sehr großer Vertrauensbeweis.

Dass er mit 18 von nackten Frauen träumt und gerne "zwischen den Beinen einer Frau" wäre, kann ich nur allzugut nachvollziehen.

Was genau stört dich denn nun so, dass du dich hier gemeldet hast? Ist es die Unterwäsche, die Worte oder die Bildsammlung? Oder noch was ganz anderes? Auf den ersten Blick sehe ich keinen Handlungsbedarf deinerseits. Nacktbilder und Pornos haben heute viele Kinder auf ihren PCs und Mobiltelefonen, Wortsammlungen hingegen weniger, wie ich vermute. Und er ist erst 18, da kann von heute auf morgen früh eine junge Dame plötzlich und unangemeldet am Frühstückstisch sitzen, die dir schüchtern lächelnd einen guten Morgen wünscht.

Der Drang, vermeintlich weibliche Unterwäsche tragen zu wollen, kann sich in so einem Fall in Luft auflösen, oder auch nicht, vielleicht ist die junge Damenwelt heute gar nicht so verklemmt, wie ich sie beurteile und sie findet das gar nicht so schlimm.

Was mich von der Plauderei wieder zurück bringt: er ist jung und findet sich vermutlich gerade in seiner Welt zurecht. Sei für ihn da, höre zu und beeinflusse ihn möglichst wenig, mehr kann ich nicht raten (als quasi Vater dreier Kinder, die dieses Alter schon durch haben und ihrer eigenen Wege gehen). Frage ihn ruhig auch nach seinen Gefühlen, vielleicht wartet er nur darauf, sich dir anzuvertrauen. Ein bisschen was geht da ja scheinbar und das ist gut so [tm].

A`nton2io eViYvaldi


Will Dein Sohn zwischen seinen eigenen Beinen eine Frau sein oder zwischen den Beinen einer Frau sein oder beides am liebsten, wenn es ginge?

EmhemalJiger NutJzer (#438G245)


Ich habe diese Unterhaltung dann abgebrochen und weiss nun überhaupt nicht, was ich machen, bzw. wie ich mich verhalten soll!

Nimm die Unterhaltung wieder auf. Sei ehrlich zu ihm und zu dir. Du darfst ruhig zugeben, dass dich das erst mal alles verwirrt. Er ist ein "guter Junge" und er wird es auch bleiben. Wegen seiner Neigungen wird weder deine noch seine Welt untergehen. Informiere dich über das Thema, tausche dich mit deinem Sohn aus, versuche seine Neigung zu verstehen und zu tolerieren. Er schadet damit niemand anderen. Wie er damit im Leben zurecht kommt, muss er selbst lernen, sei dabei die "gute Mutter", die du immer warst.

Gestehe deinem Sohn ein eigenes Leben, eigenes Sexualleben und eigenes Intimleben zu. Verabschiede dich von deinen Vorstellungen, wie dein Sohn sein sollte, oder du dir ihn wünscht. Du warst 18 Jahre für ihn da, ein ganz wunderbarer Mensch zu werden. Nur weil er keinem Standard entspricht, hast du nichts falsch gemacht. Eine Veranlagung ist weder erziehbar noch korrigierbar. Man muss sich nur damit im Leben zurecht finden, ohne anderen damit auf die Füße zu treten, oder Schaden zu verursachen.

Er war/ist offen und ehrlich zu dir, das ist das höchste Gut zwischen zwei Menschen. :)*

EUhem[aligver Nutzer& (#4s38I245)


Und am liebsten wäre er zwischen den Beinen eine Frau.

Da stellt sich die Frage über seine sexuelle Identität. Da hilft erst mal nur, sich zu informieren. Ob "Handlungsbedarf" besteht, muss sich zeigen, wenn etwa seelischer Leidensdruck besteht. Seine Veranlagung oder Neigung ist auf alle Fälle keine Sache, die "behandelt" werden muss, damit muss man "nur" leben lernen.

W eQderN!och0x1


Um auf die Frage von Antonio Vivaldi zu antworten.

Er möchte zwischen seinen Beinen eine Frau sein. Bloss hat er Bewegründe, die ich nicht verstehe. Niemand hier kann mir erklären, was seine Wortsammlungen zu bedeuten haben. Diese beschäftigen mich sehr.

Dmie SeOherxin


hat er dir denn erklären können, warum er worte sammelt? welche bedeutung die für ihn haben? ob er damit versucht, seine eigene sprachlosigkeit - bezüglich seiner sexuellen identität - in den griff zu bekommen?

a;nfangmit2freuxde


puh, also ich finde es schon grenzwertig, wie du mit ihm umgehst. ":/ würdest du es wollen, von deiner mutter "zur rede gestellt" zu werden, wenn es um dein sexualleben geht? oder würdest du ihr gern berichten müssen, was in deinem kopf sexuell vorgeht? ich vermute, dir wäre das hochgradig peinlich. :=o

zu den sammlungen deines sohnes kann ich dir nur sagen, dass ich daran nichts annormales erkennen kann. er ist 18, er ist jung und die hormone schäumen über, er hat keine partnerschaft, also sucht er sich seine befriedigung eben auf andere art und weise. so what?

zu der thematik mit frauenkleidern und dem frau-sein-wollen würde ich dir raten, dich dort raus zu halten. das kann ganz unterschiedliche ursachen haben. mag sein, er wurde wirklich "im falschen körper" geboren und fühlt sich eigentlich als frau. dann ist das eben so. mag aber auch sein, dass er "nur" homosexuell ist und vielleicht in einer sehr prüden und strengen umgebung aufgewachsen ist und daher seine homosexualität nur so einordnen konnte, dass er eben weiblich sein muss. kann ebenso sein, dass alles einfach eine art machtspielchen ist und dass du als alleinerziehende eben die hosen an hatte und er als jugendlicher und nun junger mann eben einfach deinem vorbild nacheifert, weil kein männliches da ist. mag ebenso sein, dass dein sohn schlicht ein crossdresser ist.

der wesentliche punkt ist, dass dich das alles gar nichts angeht. was er ist und wie er damit leben und umgehen möchte, das muss dein sohn ganz allein herausfinden. ich denke, es wäre schön für ihn, wenn du ihm dabei das gefühl geben würdest, dass du ihn dabei unterstützt oder zumindest nicht verurteilst.

aber wichtig ist meiner meinung eben auch, gewisse grenzen aufzuzeigen. deine wäsche gehört dir. die hat er nicht anzurühren, das ist ein grenzüberschritt. ebenso grenzüberschrittig ist es von dir, wenn du dich in seine sexualität rein hängst. daher wäre ein anfang, ihr handelt aus, dass er weiter tragen darf, was er will und dass er sich die sachen aber selbst zu kaufen hat.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH