» »

Ich stehe auf jüngere Frauen

B]elgver19x77 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Wie die Überschrift schon sagt, stehe ich auf jüngere Frauen. Ich selbst bin 37 und habe in den letzten Monaten festgestellt, dass ich mich immer mehr zu jüngeren Frauen hingezogen fühle. Das betrifft nicht nur die Sexualität, sondern auch eine Beziehung wäre vorstellbar. Durch diverse Kontakte, Freundschaften etc. finde ich die Altersklasse 18 bis 24 einfach passend. Ich bin ja selbst nicht der super ernste Typ, mache jeden Mist mit und bin recht locker drauf.

Da ich selbst noch keine solche Beziehung hatte, wollte ich einfach mal in die Runde Fragen, ob Ihr Euch so etwas vorstellen könntet. Manchmal frage ich mich selbst, ob das noch ok ist und ob man mich nicht für einen "Opa" hält. Man ist ja doch schon etwas weiter geistig und es gibt genug Themen, die für Probleme sorgen könnten. Naja, und so auf freier Wildbahn traut man sich ja auch nicht direkt jemanden anzusprechen :|N

Naja....schwirrt mir halt schön länger im Kopf herum...

Antworten
j`ust&_lookinxg?


Naja, der Unterschied zwischen 18 und 37 ist schon reichlich, nicht nur von der Zahl her, auch von der Entwicklung.

Ansonsten: mein Partner ist 12 Jahre älter als ich... wir sind aber auch beide "älter" als die von dir hier erwähnten Beteiligten.

MfadaLme kChaMrexntxon


Man ist ja doch schon etwas weiter geistig

das heist du willst eine Mädchen an deiner Seite das nicht mit dir auf Augenhöhe ist....hast du diesen Wunsch nie hinterfragt?

NIor1dim84


auch eine Beziehung wäre vorstellbar

Wie stellst du dir denn so eine Beziehung vor ? Spinnen wir mal den Extremfall, da startet die 18 oder 19 jährige frisch mit dem Studium, hat von Tuten und Blasen keine Ahnung und du gehst auf die 40 zu und stehst schon über 20 Jahre im Berufsleben. Das sind ja völlig unterschiedliche Punkte im Leben, du hast dich schon ausgelegt und sie muss sich erstmal selbst finden und die Welt erkunden. Oder ist genau das der Reiz für dich ? Das die Mädchen noch nicht im Leben stehen und möglicherweise eher locker und naiv durchs Leben gehen und du denen die große weite Welt zeigen kannst ?

Etwas anders sähe es aus wenn die Frau dann schon 24 ist und mit 16 in ne Ausbildung gestartet ist. Dann hat die auch schon 8 Jahre Erfahrungen gesammelt und ist ein ganzes Stück weiter als die frisch gebackene Studentin im Elfenbeinturm. Aber selbst dann können 13 Jahre eine Herausforderung sein.

GRrauxton


@ Belger1977

Da ich selbst noch keine solche Beziehung hatte, wollte ich einfach mal in die Runde Fragen, ob Ihr Euch so etwas vorstellen könntet.

Also ich bin genau dein Jahrgang und kann mir sowas auch sehr gut vorstellen.

Zwar suche ich nicht gezielt nach wesentlich jüngeren Frauen, aber wenn es sich ergeben sollte, hätte ich nichts dagegen.

Mein bisheriger "Rekord" war eine Beziehung zu einer Frau, die 15 Jahre jünger war als ich.

Das hat zwar nur ein halbes Jahr gehalten, aber der Altersunterschied war nicht der Grund dafür.

Für sie war auch alles bestens, nur für mich eben nicht, weshalb ich es beendet habe.

Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen, aber sie war einfach in allen Lebenslagen eine richtige "Schlaftablette" und Langweilerin, hatte nichts auf dem Kasten und verhielt sich sehr untypisch für ihr junges Alter (manchmal war ich mir nicht sicher, wer von uns beiden nun älter ist).

Sie fühlte sich auch deshalb zu älteren Männern hingezogen, weil sie mit den typischen Aktivitäten von Leuten in ihrem Alter nichts anfangen konnte.

Aber genau das ist ja das Schöne daran, wenn man eine wesentlich jüngere Frau an seiner Seite hat.

Diese Ausgeflipptheit, Verrücktheit, Spontanität, Unbedarftheit und manchmal auch Unvernunft, die einen mitreisst und der man manchmal sicher auch etwas Einhalt gebieten muß. Davon war bei ihr aber nicht das Geringste vorhanden. Sie wirkte einerseits "altklug" und wollte immer "vernünftig" sein, aber hatte trotzdem nicht viel im Kopf und die sexuelle Unerfahrenheit konnte sie natürlich nicht kaschieren.

Aber eine Frau, die zwar vom Körper her jung ist, aber vom Kopf wie eine Großmutter und nur deshalb einen älteren Mann will, das ist sicher nicht das, was ich suche.

Da hab ich dann lieber eine etwa gleichalte oder nur unwesentlich jüngere Frau, die dafür mehr Erfahrung und auch etwas mehr "Pfeffer im Arsch" hat, wie man so schön sagt. Und wirklich alt ist man ja auch in den 30ern noch nicht.

Grundsätzlich ist meine Toleranz nach unten hin aber schon größer als nach oben und eine Frau, die noch ein gutes Stück jünger ist, kann einem Mann schon ganz gut tun.

Und da ich mich mit Ende 30 noch lange nicht zum alten Eisen zähle, kotzt es mich auch an, wenn man von manchen so betrachtet wird.

Wenn dann Frauen Ende 20 schon sagen, man wäre zu alt für sie und dergleichen.

Fazit:

Das reine biologische Alter ist nicht alles, was zählt.

Im Kopf muß man schon auch jung sein, damit es zusammenpasst.

m8elQliebelxlie


Grundsätzlich ist meine Toleranz nach unten hin aber schon größer als nach oben und eine Frau, die noch ein gutes Stück jünger ist, kann einem Mann schon ganz gut tun.

Und da ich mich mit Ende 30 noch lange nicht zum alten Eisen zähle, kotzt es mich auch an, wenn man von manchen so betrachtet wird.

Wenn dann Frauen Ende 20 schon sagen, man wäre zu alt für sie und dergleichen.

Wieso kotzt dich das an, wenn junge Frauen auch einen jungen knackigen Mann wollen und keinen, der ihr Vater sein könnte? Du willst doch auch lieber was junges knackiges, dann müsstest du das doch gerade verstehen können.

Ich kann nur sagen, meine Tochter ist auch in dem Alter, in dem sich der TE eine Partnerin wünscht, aber sie würde im Leben keinen Mann nehmen, der 20 Jahre älter ist und ich selbst hätte das auch nie gewollt. Ein paar Jahre geht das sicher gut, aber wenn die Frau dann 40 ist und da geht es für uns Frauen ja sexuell meistens nochmal richtig ab und der Mann dann schon 60, also fast ein Rentner. Dann wird es langsam schwierig, wie ja auch hier so einige Threads schon gezeigt haben.

GHrauxton


Wieso kotzt dich das an, wenn junge Frauen auch einen jungen knackigen Mann wollen und keinen, der ihr Vater sein könnte?

Mit Ende 30 könnte man also der Vater von einer Frau Ende 20 sein. ":/

Respekt, da hätte man schon sehr früh anfangen müssen! :-o

Also mit 10 bis 15 Jahren Altersunterschied ist man sicher noch nicht im potentiellen Vater-Tochter-Alter.

Und teilweise gibt es auch funktionierende Partnerschaften mit noch viel krasseren Unterschieden.

Daß das nicht jedermanns Sache ist, verstehe ich durchaus.

Aber gerade bei Frauen mutet es schon etwas seltsam an, wenn sie sich manchmal so enge Grenzen setzen und bereits Männer, die mehr als 5 Jahre älter sind schon ablehnen. Das ist nämlich sehr untypisch, da Frauen generell eher auf Männer stehen, die ein gutes Stück älter sind als sie bzw. damit weniger Probleme haben.

Natürlich gestehe ich auch Frauen zu, sich lieber an jüngeren Partnern zu orientieren, aber sie wollen es ja selbst meist nicht.

Und wenn die Familienplanung noch eine Rolle spielt, dann kann sich ein Mann um die 40 nunmal nicht mehr so gut unter gleichalten oder älteren Frauen umsehen, sondern muß eher eine jüngere Frau in Betracht ziehen.

Ein paar Jahre geht das sicher gut, aber wenn die Frau dann 40 ist und da geht es für uns Frauen ja sexuell meistens nochmal richtig ab und der Mann dann schon 60, also fast ein Rentner. Dann wird es langsam schwierig

Aha, ist der Sex also doch nicht so unwichtig, wie viele Frauen immer behaupten.

Von wegen Liebe, Gefühle, Zweisamkeit und innere Werte, wie uns Männern oftmals vorgegaukelt wird.

Wenn das eher vordergründig wäre und der Sex eher zweitrangig, dann spielt doch der Altersunterschied keine so große Rolle.

Zumal auch Männer mit 60 immer noch sexuell sehr aktiv sein können, oder zweifelst du daran etwa?

NLo/rdi8x4


Aha, ist der Sex also doch nicht so unwichtig, wie viele Frauen immer behaupten.

Natürlich ist Sex für eine Beziehung wichtig. Bzw. nicht Sex als solcher sondern die gleiche Einstellung zu Sex. Wenn die Frau mit 40 nochmal richtig aufblüht und beim Mann mit Ü60 tote Hose herrscht (was ja doch relativ häufig vorkommt, sonst gäbe es da nicht soviele Mittelchen) dann kann das ein massives Problem werden. Kann es aber auch bei gleichaltrigen Partnern.

Und teilweise gibt es auch funktionierende Partnerschaften mit noch viel krasseren Unterschieden.

Da kommt wieder der Punkt zum tragen: Man muss an ähnlichen Stellen im Leben stehen. Ne Frau mit 30 die mitten im Leben steht kann natürlich auch ne Beziehung zu nem 60jährigen Mann haben. Wenn der Charakter aber noch nicht ausgereift ist bzw. ein Partner das Leben gerade erst entdeckt (was ja, je nach Laufbahn, etwa zwischen 16 und 26 stattfindet) dann funktioniert das in den seltensten Fällen dauerhaft.

GWrau!ton


Wenn die Frau mit 40 nochmal richtig aufblüht und beim Mann mit Ü60 tote Hose herrscht (was ja doch relativ häufig vorkommt, sonst gäbe es da nicht soviele Mittelchen) dann kann das ein massives Problem werden.

Ja, sowas kann sicher vorkommen, nur verstehe ich da ehrlich gesagt die Natur nicht.

Da, wo Männer sexuell sehr aktiv sind, zieren sich oft die Frauen.

Und da, wo die Frauen dann langsam aufwachen, geht manchen Männern schon ein wenig die Energie aus.

Dabei sollte es doch eigentlich so sein, daß in jungen Jahren beide Geschlechter gleichermaßen "heiß aufeinander" sind, da dies ja der fortpflanzungsrelevante Zeitraum ist.

Später dann, wenn dieser Zeitraum vorbei ist, dürfte die Libido bei beiden Geschlechtern nachlassen und dann gäbe es nicht so ein Gefälle.

Aber daß Frauen oftmals gerade da nochmal einen sexuellen Schub bekommen, wo bereits langsam die Wechseljahre einsetzen und Fortpflanzung überhaupt kein Thema mehr ist, das verstehe ich wirklich nicht.

Da würde mich mal der biologische Sinn interessieren.

N^orddi84


Ich denke da steckt weniger ein biologischer Sinn als viel mehr ein psychologischer Grund hinter. Ist nur ne Theorie aber ich denke das Frauen sich und ihre Sexualität mit Ü40 einfach so akzeptieren wie sie sind und nicht mehr großartig drüber nachdenken ob jetzt alles Vorteilhaft aussieht, was der Partner denkt usw., eben das was Männer teilweise mit 20 schon machen.

m[elli%ebelklxie


Ich denke da steckt weniger ein biologischer Sinn als viel mehr ein psychologischer Grund hinter. Ist nur ne Theorie aber ich denke das Frauen sich und ihre Sexualität mit Ü40 einfach so akzeptieren wie sie sind und nicht mehr großartig drüber nachdenken ob jetzt alles Vorteilhaft aussieht, was der Partner denkt usw., eben das was Männer teilweise mit 20 schon machen.

Genau so ist es. In dem Alter weiß eine Frau einfach genau, was sie möchte und traut sich auch, ihre sexuellen Wünsche offen anzusprechen und denkt nicht mehr drüber nach, ob das jetzt beim Mann gut ankommt oder ob das jetzt so gut aussieht. Und außerdem , da kann ich jetzt nur für mich sprechen, wurden die Orgasmen mit den Jahren immer intensiver, ich konnte mich einfach besser fallen lassen und nur noch genießen, eben, weil mir völlig egal war, wie ich dabei aussehe . Und man weiß eben auch in dem Alter, was einem gefällt und wie man am besten zum Orgasmus kommt und kann das auch aussprechen, was man möchte.

Mein Mann und ich haben die Silberhochzeit schon hinter uns aber unser Sex ist heute schöner denn je x:)

mael-liebexllie


Aha, ist der Sex also doch nicht so unwichtig, wie viele Frauen immer behaupten.

Gibt sicher viele Frauen, denen Sex nicht wichtig ist , wie es auch Männer gibt, denen Sex nicht wichtig ist, wie man hier oft liest. Mir jedenfalls war Sex immer wichtig .

Dkie XSehexrin


ich finde den sex auch von jahr zu jahr schöner! sex darf einfach nur spaß machen und ich kann nicht mehr schwanger werden. ich fühle mich mit meinem körper ganz im reinen, kenne meine eigene erotik, weiß, was mir gut tut, bin gelassener und auch egoistischer, bin spieltriebgesteuerter, wir haben keine kinder mehr im haus, die stören können, beruflich bin ich angekommen und habe in der freizeit (meist) den kopf frei...

... und mein mann und ich harmonieren sexuell ganz wunderbar! deswegen hoffe ich, dass auch die wechseljahre und nicht im weg stehen werden.

und genau da sehe ich das problem bei vielen paaren (bzw. frauen), dass sie gerne mit etwas aufhören, was eh nicht so toll war - und da sind die wechseljahre ein ganz toller grund (den man vorschieben kann!)

DSie SehDerixn


nachtrag

allerdings ist die frage, ob du deine vorliebe für so "junge dinger" eher sexuell hast, oder ob sie dir als gesamtpaket besser gefallen?

GuürPtel.tier3x2


Ich bin auch 37 und stehe auf reife Frauen. Ich sage mit Absicht reif und nicht alt.

Ich habe auch schon sehr junge Frauen erlebt die eine reife Ausstrahlung hatten wo man einfach gemerkt hat, das werden mal gute Mütter die ihre Familie gut im Griff haben und von der ich theoretisch ein (wichtiger) Teil sein könnte.

Weil die Reife meistens mit dem Alter kommt, merke ich diese Ausstrahlung auch eher bei Frauen mit mehr Lebenserfahrung, aber auch junge haben das.

Jetzt wäre beim TE tatsächlich interessant, steht er eher auf straffe Büste und makellose Haut oder geht es ihm wie mir eher um den Typ, d.h. in seinem Fall eben das Frische, Jugendliche, was junge Mädels halt von der Art her haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH