» »

Verringertes Empfinden beim Sex

0wranxge hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich habe bei mir ein klitzekleines Problem festgestellt und bin bereit etwas dagegen zu machen :x

Und zwar bin ich (m, 21) beim Sex recht unempfindlich. Zwar werde ich gut rallig aber ich habe dann nicht selten Augenblicke in denen die Erektion einfach wieder zusammenfällt. Zudem brauche ich beim Sex länger bis ich komme (wenn überhaupt).

Diesbezüglich habe ich schon recherchiert und bin bereits zu einem Ergebnis gekommen... jaja, eine Laufbahn bei der Bundeswehr lässt gut analysieren xD

Zum einen ist es die Psychische komponente die mich (gerade bei neuen Partnern) nervös werden lässt und damit für Probleme bei der Potenz sorgt - das ist aber das kleinste Problem; Bekomme ich schon in den Griff :P

Mein Problem ist eher: Ich habe eine längere 'Durststrecke' hinter mir in der ich häufig Onaniert habe.. nun denke ich mal, dass sich mein Penis (oder der Kopf?) an die härtere Stimulation gewöhnt hat und deswegen nicht mehr auf den üblichen Sex anspringt.

Haltet ihr diese Begründung für plausibel?

Wenn ja bin ich erst mal froh das ich mein Problem richtig erkannt habe ;-D

Ich habe vor diesbezüglich auf die häufige und harte Masturbation zu verzichten um mich zu sensibilisieren. WENN der Druck zu groß wird und ich mich nicht mehr unter Kontrolle habe dann nehme ich mir eine Taschenmuschi.. ist ja deutlich sanfter und gefühlsechter als meine Hand.

Habt ihr mir da noch andere Tips wie ich mein Problem in den Griff bekomme? ???

Vielen Dank im Voraus

Gruß

0range

PS: Ich bin seit meiner Kindheit beschnitten, darum bin ich ja von Haus aus etwas unemfindlicher.

PPS: Was bringt mir mein großer Dödel wenn er nicht hart wird? :(

PPPS: Habe mir jetzt Bepanthen (für Augen- und Nasenschleimhäute :-/ ) auf den Penis geschmiert.. eigentlich wegen ner anderen Sache (wenns nicht besser wird gibts dazu in paar Tagen noch nen Thread ;-D) aber bringt es was und macht es den Penis empfindlicher?

Antworten
E2hemali%ger NutEzer (#43r82x45)


Nach einer "längeren Durststrecke" kann sich deine Sexualität durchaus etwas "verschoben" haben. Solange organisch alles in Ordnung ist, lässt sich dies sicher wieder gerade biegen. Entspanntheit ist dabei wohl mehr gefragt, als Willensstärke.

Welche sexuellen "Gelegenheiten" du meinst, ist noch nicht zu lesen, nach partnerschaftlichen Sex klingt es jedenfalls nicht, also den Gedanken von "Sexmaschine" am besten erst mal vergessen, auch der kleine Mann braucht mal etwas Romantik.

Was das mit Bepanthen zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht, kannste aufs Butterbrot schmieren, passiert genau so wenig.

0xraHnge


Das Entspanntheit eine große Rolle spielt ist mir durchaus Bewusst. Doch ich habe mich zu sehr auf SB konzentriert.. das ist nun mal Fakt :-|

Eine Sexmaschine werden zu wollen habe ich nie gemeint, mir geht es darum das ich die Kontrolle über meine Manneskraft zurückerlange..

Vom Bepanthen habe ich mir um ehrlich zu sein erhofft das die Haut sanfter wird entspannter wird und dadurch empfindlicher für Stimulation ;-D

Gruß 0range

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH