» »

Anzahl Sexualpartner

D7ieD3osi)s@machWtdasGHift


Uomo 3

:)z :)^ :)=

MOohax80


Dieser Satz impliziert, dass der Schreiber davon ausgeht, selbst über dieses gewisse Niveau zu verfügen.

Wobei ich Aussehen nicht unter "Niveau" subsumieren würde.

Klar.

Ein gutes Aussehen (Gesichtszüge, Figur, Kleidung) ist ein sehr wichtiger Punkt. Sonst hebt man sich nicht von der Masse ab. Zumindest auf den ersten oder vielleicht auch zweiten Blick.

.. spricht aber einer Frau von vornherein das Niveau ab, die es ihm gleich tut.

Da hast du sicher recht. Mit diesem Frauenbild ist es für dich in der Tat ganz und gar unmöglich, mit einer Frau mit einem gewissen Niveau - "Bildung, Aussehen, Moral, Charisma" und ich füge hinzu: Intelligenz, Lebensklugheit, Persönlichkeit, Selbstbewusstsein, Weltgewandtheit, Charme - eine kurze Affäre zu haben. Weil du eine solche Frau nicht als gleichberechtigte, emanzipierte Persönlichkeit betrachtest, sondern abschätzig als Medium deiner Triebbefriedigung, das darüber hinaus weder Beachtung noch Wertschätzung verdient. Und das merkt dir eine Frau mit Niveau sofort an. Wenn du höhere Ansprüche an Moral und Bildung stellst, solltest du mal darüber nachdenken, ob du selbst diesen Anspruch erfüllst.

Ich will beileibe nicht gutheißen, dass Frauen (oder Männer) ein promiskes Verhalten an den Tag legen. Ich halte auch für denkbar, dass ein sehr ausschweifendes Leben Männer oder Frauen unterschiedlich prägen kann. Mich stört aber sehr die Bigotterie, mit der mittelalterliche Moralvorstellungen hochgehalten werden, die von wenig Erfahrung und Reife zeugen, vollkommen unempanzipiert sind und jedenfalls bei dieser kleinlichen Stringenz keine Rechtfertigung finden können.

Ein prima Beitrag.

Gibt es solche Frauen heutzutage überhaupt in Deutschland? :)

Eine kurze Affäre ist doch kein Problem, jedoch was Ernsteres kann ich mir nicht vorstellen, wenn die Frau gleich am ersten Abend in die Kiste springt. Wer weiss, wie viele ONS sie schon hinter sich hatte. Und zum anderen ist das irgendwie stinklangweilig.

jZust8_lookin5g?


Wer weiß wie viele du schon hattest, was macht dich besser als die Frau die es dir gleich tut?

MGohoa80


was macht dich besser als die Frau die es dir gleich tut?

Der Gedanke "sie sollte das nicht am ersten Abend machen" macht mich besser als die Frau die es ohne Bedenken tut, weil sie ja ACH-SO-SCHÖN-EMANZIPIERT ist.

D$ante


Frag sie doch einfach mal!

"He, wenn du dem und dem damals einen geblasen hast...warum bläst du dann nicht mir mal einen ???"

Auf die Antwort wäre ich gespannt.

FNremsde/rx222


Ich lese aus dem ersten Posting des TE heraus, dass er offensichtlich jetzt mit dem, was sexuell bei diesem Paar geschieht, nicht mehr zufrieden ist. Sie hat offensichtlich keine Lust mehr oder doch nur noch sehr wenig Lust. Es droht, langweilich zu werden. Oder ist es schon!

Daraus kann man den Schluss ziehen, dass dieses Verhalten bei ihr wohl schon öfters vorgekommen ist. Dass es ein bestimmtes Muster ihrer Beziehungen ist. Hat sie deshalb bisher noch keinen festen Partner gefunden? Wird sie schnell überdrüssig? Braucht sie die ständige Abwechslung, ständig einen neuen Sexpartner?

Ich verstehe unter diesen Umständen sehr wohl, dass sich der TE Gedanken über ein Weiterbestehen der Beziehung macht.

Es gibt ja zwei Arten von Beziehungen: Die einen sind rein sexbezogen und ein glückliches Zusammenleben und ein sich gegenseitiges Verstehen in allen anderen Dingen wäre zwar schön, aber wird erst mal gar nicht angegangen oder nicht in den Vordergrund gerückt.

Die anderen wollen natürlich auch guten Sex, aber das, was man eigentlich als Liebe bezeichnet (also Verstehen, Gemeinsamkeiten in anderen Dingen als nur Sex etc.) ist auch sehr wichtig. Mindestens gleich wichtig.

Wer - wie die Partnerin des TE - nun bisher in doch recht vielen Jahren immer nur gewechselt hat, bei einem solchen Menschen kann man doch wohl annehmen, dass es nur um Sex. gegangen ist.

Das ist natürlich in Ordnung, wenn man so veranlagt ist und nichts anderes will, aber dann passt ein Partner, der andere Wünsche hat, nicht dazu.

Sex ist heute sehr einfach zu bekommen. Das führt dazu, dass man Sex als Freizeitvergnügen betrachtet und nicht als ein feste Bindung aneinander. So ein Verhalten führt unweigerlich zu einer Gesellschaft von Singles. Wer das will, der soll das machen.

Aber dann ist man im Alter allein, was nicht sehr schön ist. Dann hat man auch keine Familie, was allerding Manche meinen, es nicht zu brauchen. Aber wenn sie dann im Alter allein in ihrer Stube sitzen, dann merken sie erst, dass es anders doch besser gewesen wäre. Alt ist man allerdings nicht erst, wenn man 70 oder 80 ist, sondern in Bezug auf sexuelle Anziehung und Attraktivität kann das schon mit 50 sein. Da hat man doch noch 30 Jahre vor sich. Das ist eine lange Zeit!

Das sind nur mal so meine Gedanken zu diesem interessanten Thema.

Möchte noch anmerken, dass ich Sex vor einer festen Bindung schon für richtig halte. Ob es wirklich SEIN MUSS, das könnte man diskutieren. Sicher hat es auch Nachteile, wenn man eine dumme und unerfahrene Partnerin oder einen dummen Partner erwischt. Aber das würde nicht der Fall sein, wenn man sich vorher schon genau kennengelernt hat. Ob man dazu viele Partner braucht, ist die große Frage. Sicher kann es vorkommen, dass man dann später meint, man hätte was versäumt und man gerne wissen will, wie es einem anderen Menschen geht oder gegangen wäre. Deshalb sind frühere Erfahrungen schon auch wertvoll. Aber ob es nun gleich jedes Jahr ein andere rsein muss, das ist Ansichtssache. Wenn man damit nur immer nur auf was Neues aus ist, dann sehe ich für solche Menschen keine lange Partnerschaft voraus. Eine lebenslange sicherlich nicht.

Die Frage ist also, was man wirklich will. Will man eine liebevolle und langanhaltende (möglichst lebenslange) Partnerscharft, ober will man, solange man noch einigermassen jung ist, alles ausprobieren und nimmt man dann in Kauf, dass es irgendwann einmal vorbei ist und man dann noch 20 oder 30 Jahre ohne Partner und ohne Sex auskommen muss? Die Entscheidung muss jeder für sich treffen. Und die Folgen muss man dauch tragen können.

r'alfW1'006x4


Glaube es mir, lieber eine Partnerin die schon mehrere Männer vor dir hatte und Spaß am Sex hat als eine wo du der Erste warst und sie keinen Bock auf Sex hat.

Gnrautxon


@ Moha80

Natürlich. Klar.

Eine Frau mit einem gewissen Niveau wird ultra schwer für ONS zu haben sein. Das ist fast unmöglich.

Warum hat aber eine Frau, die sich auf einen ONS einläßt für dich kein Niveau, aber ein Mann schon?

Naja,

die SB wurde aber noch nicht abgeschafft oder als strafrechtlich erklärt.

Du willst also sagen, daß sich eine Frau lieber selbst befriedigen soll, als sich auf einen ONS einzulassen?

Dir ist aber schon klar, daß Sex und SB zwei verschiedene Dinge und nicht gegeneinander aufzuwiegen sind.

Wäre SB ein komplett vollwertiger Ersatz für Sex, dann könnten alle Bordelle, Laufhäuser etc. dicht machen bzw. es würde sie gar nicht erst geben.

Warum bezahlen so viele Männer für Sex, wenn sie SB doch kostenlos haben können?

Glaubst du, Frauen empfinden in dieser Hinsicht anders?

@ Fremder222

und nimmt man dann in Kauf, dass es irgendwann einmal vorbei ist und man dann noch 20 oder 30 Jahre ohne Partner und ohne Sex auskommen muss?

Warum muß man dann ohne Sex auskommen?

Notfalls gibt es Bordelle, aber auch ohne diese Möglichkeit heißt es doch nicht, daß partnerlos auch sexlos bedeuten muß.

Klar wirkt man auf jüngere Menschen mit zunehmendem Alter nicht mehr so attraktiv, aber dann muß man sich eben anpassen.

z"in&ny


Ich sehe hier das Problem nicht. Ist doch harmlos: Auch wenn sie erst mit 18 angefangen hätte, wäre das im Schnitt gerade mal ein (!) Partner pro Jahr. Völlig im Rahmen, oder wieso meinst Du?

Meistens sind die jeweiligen Sex-Partner bzw. diese Abenteuer ja nicht ganz so regelmäßig verteilt.

Es gibt ja auch Phasen und Zeiten (meistens als Single), in denen innerhalb von wenigen Monaten eine sehr große Anzahl von Abenteuern durchlebt wird.

Dazwischen liegen dann auch mal ein paar Jahre Monogamie ;-)

Und wenn man wirklich mal haarklein durchzählt, mit wie vielen Leuten man schon ... da wundert man sich ja manchmal schon, wie ausschweifend man gelebt hat ]:D

G#r;au}ton


Und wenn man wirklich mal haarklein durchzählt, mit wie vielen Leuten man schon ... da wundert man sich ja manchmal schon, wie ausschweifend man gelebt hat

Wohl wahr!

Und ich dachte bis vor einigen Jahren noch, daß da irgendwann mal sowas wie ein Sättigungseffekt eintritt.

Aber solange ich nicht die wirklich richtige und für mich ultimative Partnerin gefunden habe, wird dieser Effekt wohl nicht eintreten.

APntonioJ Visv)aldxi


@ zinny

Ja, Du laesst es aus, was alles zaehlt ;-) - vielleicht auch die Menschen, bei denen man nur das Haendchen gehalten hat? Oder zaehlen alle diejenigen, denen man einmal einen Kuss gegeben hat? Oder ist das Kriterium, dass der Penis in einer Koerperoeffnung gesteckt haben muss und ein Hoehepunkt erreicht worden ist? ":/

Ich habe eigentlich immer den Grundsatz verfolgt, dass die Dame die "Mamapruefung" bestehen muss, ich mir also ernsthaft vorstellen kann, mit der Frau zusammen ein Kind zu bekommen und mit ihr dann "ewig" zusammenbleiben zu wollen. Und wenn diese Pruefung erhebliches Missbehagen bei mir ausloesen wuerde, dann galt - Finger weg!

Und der zweite Grundsatz war, dass ich selbst im aergsten Liebes-/Sexualwahn stets dem Grundsatz folge, "nie das Hoeschen von ihr herunterzuziehen".

Insoweit kann ich den TE verstehen, und noch dazu, wenn die Dame sich jetzt so verschlossen ihm gegenueber gibt. Mit einem Partner, mit dem man sich gegenseitig liebt und harmoniert x:) , ist es im Uebrigen weder langweilig noch sonstwie problematisch, viele gemeinsame Jahre zu verbringen; im Gegenteil ist es hoechst erfreulich, und die Sexualitaet bereitet immer wieder innige Freude |-o , auch wenn sie nicht viele Neuerungen aufweist.

F2remd$er2)22


Hallo Grauton

Ich bin im Rentenalter und habe viele Menschen, sowohl im privaten Leben wie auch in meinem Beruf für lange Zeit und meistens bis ins Rentenalter kennen gelernt und menschliche Lebenswege gesehen und studieren können. Im Alter kann man freilich noch Sex haben. Wenn man mit Bordellen zufrieden ist. Wenn nicht, wenn man eine echte Partnerin oder einen Partner will, der auch das Leben und viele andere Freuden und auch Leiden miterleben und mittragen kann und will, dann wird man im Alter Probleme haben.

Ich könnte eine lange Reihe von nun älteren Mensch aufzählen, die einsam und verbittert sind. Die meisten hatten in jungen Jahren (also bis ca. 50) Partnerschaften oder auch lose sexuelle Verbindungen, ohne feste und langjährige Bindung. Alle, ohne Ausnahme, sind heute im Alter nicht mehr sehr glücklich. Nicht, weil sie gebrechlich sind, sondern weil sie einsam sind. Körperliche Gebrechen wiegen unter sochen Umständen zusätzlich dann noch schwerer.

Aber all diese Dinge muss jeder selbst für sich entscheiden. Ich will kein Urteil fällen, sondern bringe nur die Tatsachen vor. Mehr wollte ich nicht sagen.

fNossy=26


dem Grundsatz folge, "nie das Hoeschen von ihr herunterzuziehen".

:-o :-o Huuch warum das ? Warum lässt du dir sooo einen schönen Moment entgehen ?? ":/

Das werden viele sicher nicht ganz verstehen können --- :|N auch Frauen nicht. ;-)

jTust+_lookin}gx?


Und der zweite Grundsatz war, dass ich selbst im aergsten Liebes-/Sexualwahn stets dem Grundsatz folge, "nie das Hoeschen von ihr herunterzuziehen".

Sex an der Unterwäsche vorbei? Oder was??

Agnptohnio% Viv-aldi


;-D Nix da, kein Sex "an der Unterwaesche vorbei". ]:D Es sollte aber der Sex im umfassendsten Sinne (also "echter" GV) eine moeglichst "exklusive" Handlung nur mit der potentiellen Lebenszeitpartnerin sein. Und eine Schwangerschaft waere dann nicht als solche unerwuenscht, sondern bestenfalls nur deren Zeitpunkt - das waren meine Ueberlegungen. Dass der Moment des "Entdeckens" natuerlich ganz wunderbar ist, darueber muessen wir wohl nicht diskutieren. x:) x:) x:) Gilt uebrigens auch, wenn man schon lange verheiratet ist x:) |-o :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH