» »

Mythos Samenstau

AApriko9senba@um hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe eine kleine Frage aus reinem Interesse.

Oft habe ich gelesen, dass ein Mann den Sex viel lustvoller und intensiver wahrnimmt und viel mehr Sperma abspritzen kann, wenn er vorher eine kleinere Abstinenzphase eingelegt hat.

Ein Artikel auf Wikipedia bezeichnet dies aber als eine Legende: [[https://de.wikipedia.org/wiki/Samenstau]]

Joa, wat denn nu? ???

Könntet ihr mich mit eurem reichlichen Erfahrungsschatz bitte aufklären? ;-D

Antworten
sJenjsi2belmxan


Oft habe ich gelesen, dass ein Mann den Sex viel lustvoller und intensiver wahrnimmt und viel mehr Sperma abspritzen kann, wenn er vorher eine kleinere Abstinenzphase eingelegt hat.

Ein Artikel auf Wikipedia bezeichnet dies aber als eine Legende: [[https://de.wikipedia.org/wiki/Samenstau]]

Ich halte das für eine Legende. Ich habe täglichen Sex und kann keinen Unterschied zu den seltenen Phasen erkennen, wo ich auf Grund einer Dienstreise oder während der Wocenbetten meiner Frau auch mal abstinent lebte.

L,amPe


Oft habe ich gelesen, dass ein Mann den Sex viel lustvoller und intensiver wahrnimmt und viel mehr Sperma abspritzen kann, wenn er vorher eine kleinere Abstinenzphase eingelegt hat.

Ob man das als Samenstau bezeichnen sollte, wage ich auch zu bezweifeln.

Aber meine Erfahrung ist ganz eindeutig, daß bei täglichem Sex die Spermamenge geringer ist und, ja, nach einigen Tagen Enthaltsamkeit ist die Erregung stärker, es wird beim Orgasmus stärker abgespritzt und es wird mehr Sperma ejakuliert. Auch die Fruchtbarkeit ist dementsprechend höher, darum soll Mann vor einer Spermaprobe beim Urologen und bei der Absicht, ein Kind zu zeugen, zuvor besser einige Tage auf Sex verzichten.

Soweit meine Informationen und meine unmaßgebliche Meinung ...

F7rem]der2x22


Hallo LamPe

Das stimmt nicht. Nach den neuesten Forschungen ist der Samen lebensfähiger, wenn er frisch ist, also nicht Tage vorher abstinent leben. Die Menge ist zwar bei täglichem Sex geringer, aber die Qualität ist frischer. Denn der Samen wird gespeichert und altert. Das heisst, dass Spermien durch das Altern absterben und auch die lebenden nicht mehr so aktiv sind.

Die Lust auf Sex ist zwar höher nach einigen Tagen Abstinenz. Das ist jedoch auch vom Alter abhängig. Bei älteren Männern nimmt die Lust auf Sex nach langer Enthaltsamkeit ab. Hier gilt das Motto: Wer rastet, der rostet. Aber das gilt für Junge Männer noch nicht. Ab wann man nicht mehr jung ist, das ist leider auch ein wenig verschieden.

Alt (oder älter) ist man wohl erst ab 60. Aber die sexuelle Leistungsfähigkeit (also wie viel Sperma man prodziert) ist auch individuell ganz verschieden. Also nicht NUR vom Alter abhängig. Der Gesundheitszustand und die allgemeine Konstitution spielt natürlich ebenfalls eine Rolle.

K-urt


ja, nach einigen Tagen Enthaltsamkeit ist die Erregung stärker, es wird beim Orgasmus stärker abgespritzt und es wird mehr Sperma ejakuliert.

Dies hat aber weniger mit der physischen Enthaltsamkeit zu tun, als ehr damit, dass man schneller und vermutlich stärker erregt ist, wenn es denn dann zum nächsten Sex kommt.

Wenn man so will, das Vorspiel im Kopf schon (weit) vor dem eigentlichen Sex beginnt.

Denn die Produzierte Spermienmenge mag zwar höher sein, aber sie macht dann immer noch nur 5 - 10% der Ejakulation aus.

Und die anderen 90 - 95% der Flüssigkeit, wird nicht groß gelagert, sondern bei Erregung in Prostata und Bläschsndrüse erzeugt.

Bei mir ist es sogar 0%, da ich sterilisiert bin.

Daher gilt, je länger das Vorspiel (oder eben die Vorfreude nach Abstinenz), desto mehr ... und dadurch empfinden einige auch den Orgasmus als intensiver.

Meine Erfahrung ist, dass auch 2 Orgasmen am Tag, genauso intensiv und "produktiv" sein können, wie einer alle 3 Tage ... wenn man sich für das Liebesspiel entsprechend Zeit nimmt.

Bei einem spontanen Quicky kommt hingegen sehr wenig ... intensiv kann es aber trotzdem sein. ;-)

TDOFxU


Wenn man 2 Wochen oder länger keinen Sex hatte oder sich selbstbefriedigt hat, dann ist es so, dass tatsächlich mehr kommt, ob das bei anderen auch immer so ist, kann ich natürlich nicht sagen ;-)

Aber als Samenstau würde ich das nicht bezeichnen :-/

*:) @:)

w0ettxer6


Wenn man 2 Wochen oder länger keinen Sex hatte oder sich selbstbefriedigt hat, dann ist es so, dass tatsächlich mehr kommt, ob das bei anderen auch immer so ist, kann ich natürlich nicht sagen ;-)

Ich kann von mir nur sagen, dass Enthaltsamkeit nur dann nützlich, im Sinne von mehr Genuss, ist, wenn sie wenige Tage dauert.

Im Klartext: Wenn ich mal drei Tage keine sb mache, ist es in der Tat lustvoller mal wieder zuzugreifen.

Wenn ich eine Woche oder gar mehr nicht masturbiere, ist eine Wiederaufnahme dieser an sich angehmen Tätigkeit mühsam und unerfreulich. Hängt wohl auch mit meinem Alter (71) zusammen. Ich muss sozusagen in der Uebung bleiben.

A=privkose4nb|auxm


Irgendwie werde ich dadurch nicht schlauer ":/

Hier sagt die Mehrheit, dass es nicht so ist und gleichzeitig bekomme ich viele PN, die das Gegenteil behaupten.

Was denn jetzt? Gibts nach drei Tagen Abstinenz mehr Sperma oder nicht? ???

HRypWerihon


Ein Artikel auf Wikipedia bezeichnet dies aber als eine Legende

So wie es in dem Artikel steht, es gibt keinen Samenstau. Es ist eine Legende unter Männern und Jugendlichen ;-D

Manche Legenden sterben halt nie aus.

QDulinLtus


Die Konsistenz des Spermas verändert sich im Laufe der Tage ohne Erguss. Wenn man quasi täglich masturbiert oder Sex hat, wird es eher dünner, während nach der Pause die Flüssigkeit eher dicklicher und weißer wird.

HXyperxion


[[http://www.wissen.de/die-groessten-sex-irrtuemer]]

Aus dem Link:

Männer kriegen einen Samenstau, wenn sie nicht oft genug ejakulieren: Ein billiger und meist wirkungsloser Versuch, die unwillige Partnerin rumzukriegen. Selbstverständlich ist nichts Wahres dran, sonst hätten Männer, die sterilisiert wurden, ein echtes Problem. Nicht verwendete Überschüsse werden ganz einfach vom Körper wieder abgebaut...

T^OFxU


Was denn jetzt? Gibts nach drei Tagen Abstinenz mehr Sperma oder nicht?

Von Mann zu Mann dann dementsprechend unterschiedlich ;-)

m>aximuxs91


einfach mal ausprobieren und dann vll messen?

oder die frau prüfen lassen ....?

h~ammexrhi99


Männer kriegen einen Samenstau, wenn sie nicht oft genug ejakulieren: Ein billiger und meist wirkungsloser Versuch, die unwillige Partnerin rumzukriegen. Selbstverständlich ist nichts Wahres dran, sonst hätten Männer, die sterilisiert wurden, ein echtes Problem. Nicht verwendete Überschüsse werden ganz einfach vom Körper wieder abgebaut...

Eben... "nicht verwendete Überschüsse"... die Frage ist nun, ob jeder Mann binnen eines Tages schon wieder bis zu dem Punkt wo Überschuss überhaupt anfällt, nachproduziert hat. Viele haben, wenn sie täglich ejakulieren vielleicht immer nur n Drittel Ladung und erst nach zwei oder drei Tagen Enthaltsamkeit ist das "Magazin" dann ganz voll und ab da wird erst Überschuss abgebaut. ;-D

Ich würde also sagen Samenstau oder gar Samenüberdruck ist sicher ein Mythos. Das schließt aber nicht zwangsläufig aus, dass eben bei vielen Männern aus oben genannten Gründen nach 1-2 Tagen Enthaltsamkeit die Spermamenge doch größer sein kann.

Gzrauzton


Also Probleme bereitet es sicher nicht, wenn ein Mann mal längere Zeit nicht ejakuliert und Schmerzen verursacht das auch keine. Aber die Behauptung, längere Enthaltsamkeit würde sich nicht auf die Libido auswirken, ist falsch. Ich zumindest werde spürbar geiler und auch leichter erregbar, wenn ich ordentlich Druck auf dem Rohr habe. Auch geht es dann schneller, der Orgasmus ist intensiver und die Spermamenge demzufolge auch größer. Und das ist sicher beim Großteil der Männer nicht anders.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH